Massengeschmack-TV Shop

Folge 115: Kay Ray wegen Türken-Witzen gefeuert? Sachsen-Anhalt und der Rundfunkbeitrag

Die Mediatheke Folge 115. Hier kann darüber diskutiert werden!

Der Entertainer Kay Ray ist vom Schmidt-Theater gefeuert worden - angeblich wegen zu harten Witzen über Muslime. Es folgte eine Schlammschlacht über soziale Medien. Kay Ray ist im Studio. Außerdem: Sachsen-Anhalts Regierung zerbricht fast am Rundfunkbeitrag, und ARTE sendet eine absurde Doku über E-Autos.

3 Like

Ein Argument was ich oft gehört hab: „Die Anpassung von 86 Cent liegt unterhalb des Inflationsausgleichs. Also ist das doch Beitragsstabilität (inflationsbereinigt)!!!“

EDIT: Und mir fällt grad auf, dass die CDU in Sachsen-Anhalt auch schon den Medienstaatsvertrag ratitifiziert hat in dem quasi steht, dass beim Rundfunk nichts gekürzt wird. Also hätte da die Diskussion hingehört. Blöde Situation.

1 Like

SEHR GEIL dazu das „der Graslutscher“ Jan Hegenberg heißt!!! :sunglasses::sunglasses::sunglasses:
DIE ALLIANZ SCHLÄGT ZURÜCK wenn DIE HORDE RENNT! :smiley: #Nostalgie :innocent:

Das ist aber nicht der gleiche? :sweat_smile: Laut Wikipedia und der Aboutseite des Blogs!? :sweat_smile::thinking::pikathink:

Zu dem Jenke Experiment: Ich sehe da gar keinen Unterschied??? :face_with_monocle::thinking::pikathink:

1 Like

Dann müsste der Betrag demnächst wieder runtergehen, da wir uns gerade in einer Deflation befinden :wink:

3 Like

So schlimm fand ich Jenke nun nicht, auch wenn etwas weniger young age vielleicht charakterlich besser gepasst hätte. Ich denke mir aber, dass die Falten in ein paar Jahren von selbst wieder kommen, dann ist er wieder der Alte.
Kay Ray fand ich da optisch verwirrender - es wäre interessant gewesen, was er zu Jenke gesagt hätte. Selbst im MG Team ist ja jemand, der Schönheits-OPs machen lässt. Letztlich wird ohnehin immer mit dem Finger immer auf die gezeigt, die sich Idealbildern optisch anpassen wollen. Wichtig ist doch aber, dass der Mensch sich in seiner Haut wohl fühlt und weniger was die anderen sagen.

5 Like

Zum Thema Rundfunkbeitrag: Ich finde es irgendwie schade, dass wir dieses System am Bein haben, was auf der einen Seite kaum Reformierbar erscheint und auf der anderen Seite so stark mit der Politik verfilzt ist, dass man es auch kaum abschaffen kann. Das interessante ist, dass mir das Programm sogar mehr weit sein würde, ich in der Summe Zahle. Arte, Kika diverse Readiosender in meiner Region und sogar Teile der Sachen die von Funk veröffentlicht werden finde ich durchaus gut. Und ich wäre in der Summe sogar bereit mehr als den aktuellen Beitrag für genau diesen Anteil vom Programm zu zahlen. Mir geht aber die Selbstbedienungsmentalität.

Zum Thema E-Auto: Er hat es am Ende gut zusammengefasst. Jede Technologie die wir erschaffen und nutzen hat auch negative Auswirkungen. Wir müssen aber schauen, dass wir die Technologie verwenden die möglichst wenig negative Auswirkungen hat. Zumindest meine persönliche Hoffnung ist, dass es in Zukunft stärker in Richtung Car Sharing geht. Denn wenn ich mich recht entsinne verbrauchen Autos in ihrer Herstellung mehr Energie als sie oft verfahren. Und sie stehen die meisten Zeit nur rum. Da glaube ich, dass weniger Autos, die dafür extrem hochwertig sind und mehr verwendet werden besser sind.

Zum Wortspiel mit der AfD: Ich bin bei so etwas gepalten. Die AfD mit Nazis zu vergleichen relativiert die beispiellosen Verbrechen der Nazis, inklusive der industriellen Ermordung von Menschen im Holocaust. In sehe die AfD eher auf der gleichen welle die andere rechtradikale und rechtspopulistische Parteien in Europa. Auf der andere Seite gibt es durchaus einzelne Akteure in der AfD wie z. B. Höcke, die nach meiner Meinung mit dem National-Sozialismus kokettieren und versuchen die absolute Verurteilung dieser politischen Ideologie aufzuweichen und diese Zeit der deutschen Geschichte herunter zu spielen. Die AfD schafft nach meiner Meinung keine wirklich glaubwürdige Abgrenzung zur rechtsextremen bzw. Alten Rechten.

Zu Jenke: Ach zu Schande. Mal ganz im ernst, ich glaube viele Männer wären froh, wenn sie so ansehnlich altern würden wie er. Da würde im übrigen on the fly ein noch viel gravierenderes Thema genannt: Nämlich die steigende Nachfrage nach Schönheitschirurgischen Eingriffen im Intimbereich von Frauen. Das finde ich von der Gesellschaft her noch wesentlich bedenklicher.

Zu Bild: Tja, Bild doing Bild things.

Zu Kay Ray: @Fernsehkritiker Wie wäre es mal wenn Du einen Pilotfolge mit Kay Ray und Serdar Somuncu drehst. Könnte mir vorstellen, dass da etwas für Freunde des harten Humors bei rauskommen könnte. Das Interview ging mit aber irgendwie zu sehr ins Detail, die ganzen Namen von Leuten ich keiner kennt. Ansonsten: Cancel Cancel Culture!

@IzluNAT „Spürt Du den Boden beben, siehst Du den Rauch am Horizont“, hach das waren Zeiten.

3 Like

Dem muss ich zustimmen. Ich hab da jetzt ein Ergebnis à la Harald Glööckler erwartet. :wink:

3 Like

:sunglasses::metal::nerd_face:

Also, nochmal zusammengefasst:
Erst Hella von Sinnen, dann wurde Paddy von SuperRTL Gefeuert und jetzt Kay Ray und das Schmidttheater??!?!?!? :thinking::pikathink: :flushed::flushed::flushed::flushed:

KOMMT KAY RAY JETZT ETWA ZU MASSENGESCHMACK??? :partying_face::partying_face::partying_face: :flushed::flushed::flushed::face_with_monocle::face_with_monocle::face_with_monocle: :star_struck::star_struck::star_struck: :partying_face::partying_face: :exploding_head::exploding_head::exploding_head:

Test: Muslime :heart:

Verstehe nicht, warum Jenke einen Beitrag wert war. Fand das Ergebnis eignentlich ganz ok, und dass es nicht mehr 100% natürlich aussieht sollte doch niemanden überraschen.

2 Like

Armer KayRay… Kay Ray ist mein Liebling. eyeyeyey…

wieso hella von sinnen?

Ich kannte Kay Ray nicht, fand ihn aber direkt sympathisch und lustig. Erinnert mich etwas an Olivia Jones. Dass Kay aus dem Theater geflogen ist, wundert mich in der heutigen Zeit ehrlich gesagt nicht. Hier will keiner mehr ein Risiko eingehen und die Cancel Culture ist mittlerweile sehr ausgeprägt.

Eigentlich komisch, denn für belanglosen Mist geht man doch nicht ins Theater. Sie sägen also stückweit den Ast auf dem sie sitzen, in dem Fall das Publikum, ab.

Wenn in ein paar Jahren der Alte Weiße Mann eine Minderheit sein sollte und dementsprechend auch darüber keine Witze mehr gemacht werden dürfen, komme ich gerne vorbei und kloppe den letzten Sargnagel rein.

echt traurig

9 Like

KayRay ist schon ein toller Mensch. Von dieser Sorte braucht es mehr. Bewundernswert, wie er Rückrat zeigt und sich nicht verbiegt. Das ist gelebte Freiheit, das ist Demokratie.

Ansonsten: Wieder ne tolle Sendung. Gute Mischung der Themen. Sachsen-Anhalt hat zur Zeit wohl so was wie die Rolle der Gallier im Asterix. Bin gespannt, ob sie noch ihren Zaubertrank finden und sich durchsetzen.

3 Like

Zum Thema E-Auto empfehle ich das vor einigen Tagen veröffentlichte Video von Doktor Whatson. Hier werden alle Aussagen mit Quellen belegt:

2 Like

Der Begriff sozial-nationalistisch für eine Richtung innerhalb der AfD ist so abwegig nicht, Jörg Meuthen hat ihn in Bezug auf die Position der Thüringer, insbes. Höcke, hier im DLF-Interview selbst verwendet:

Da war der Phoenix-Moderator nicht gut vorbereitet, sonst hätte er sich darauf beziehen können.

2 Like

Der Beitrag zur GEZ und der Gast im Studio waren super! Hätte dem Gast noch viel länger zuhören können!

Zum Jenke , fands jetzt weniger schlimmer als Gedacht. Jeder soll sich so wohl fühlen wie er /sie will. Verstörender finde ich menschen die sich ihren pensi oder Mumu operien lassen.

Bild : Abschaum , gehört verboten ihre News Sensations Geilheit zu verbreiten. Musste den beitrag Grossteils überspringen einfdach zu wiederlich.

Kay Ray : Sau Symphatisch , halted euch den Warm ( hehe)

6 Like

Was ein klasse Interviewgast.
Ich hatte kurz überlegt, ob ich es skippen soll, weil mir ja der lokale Bezug völlig fehlt, aber Kay Ray zieht einen förmlich rein.
Ich hätte ihm noch viel länger zuhören können und wünsche ihm auf jeden Fall, dass er baldmöglichst eine neue Heimat findet.
Wenn dabei eine kleine monatliche Rubrik bei MG rausspringt, wäre das natürlich der absolute Oberknaller

6 Like

Hallo in die Runde,
Hallo Holger,
tolle Folge! Daumen hoch!

Folgendes will ich kurz loswerden: was ich von Kay Ray bisher mitbekommen hatte, war mir immer zu viel. Zu viel Provokation, zu viel Grenzgängertum (geschmacklicherseits, themenbetreffend). Ich würde auch weiterhin aus diesen Gründen keine seiner Show besuchen, aber ich sehe ihn jetzt mit anderen Augen. Ein Mensch, mit eigenem Standpunkt und jemand, der was zu erzählen hat. Das Interview hätte ruhig länger dauern können.

Das zweite Thema wird hier ggf. aufstoßen:
ich bin für die Rundfunkgebühren (sorry Holger :wink: )
Ich versuche meine Begründung kurz zu halten:
Freier und unabhängiger Journalismus ist für eine Demokratie unerlässlich. Über „frei“ kann man sicher diskutieren, und wirklich Unabhängig ist bei genauerer Betrachtungsweise auch niemand, auch wenn man die besten Voraussetzungen schafft.
Aber was wäre die Alternative - eine rein privat finanzierte Medienlandschaft?
Wenn wir uns heute auf ausschließlich solcher (privater) Medien verlassen müssten, würde nur das produziert, was der Masse gefällt. Schon allein das will ich nicht! Weiter würde keine dieser Medien, Zeit und Geld investieren, wenn etwas aufwändiger ist/wäre. Ich nenne in diesem Fall immer gern das Beispiel „Cum-Ex“. Hier musste über Monate und grenzüberschreitend recherchiert werden. Wenn sich ein Fernsehsender oder Zeitungsverleger Gedanken über Geld hätte machen müssen, wäre diese Unverschämtheit noch heute Praxis diverser Banken. (und würde uns als Gesellschaft vor allem weiter finanziell schaden).
Zuletzt noch zum Thema Gebühren-Finanzierung. Ja, ich will wissen, was und wie viel Geld die Rundfunkanstalten bekommen, ausgeben und auch, was ich davon zu bezahlen habe. Das soll mir nicht einfach versteckt vom Lohn abgezogen werden. Und sicher: ich will auch, dass das Geld für „sinnvolle“ Dinge eingesetzt wird. Auch sollen die Verantwortlichen sich ordentlich zoffen (wie derzeit) über die Höhe dieser Gebühren. Aber was zahlen wir derzeit: 17 / 18 Euro? meine letzte Kabarett-Karte hat schon 25 Euro gekostet (billigster Platz).
Es gibt doch wirklich für jedes Alter irgendeine und/oder mehrere Sendungen, TV oder Radio. Wenn ich mal im „Tatort“-Alter bin, freue ich mich sicher auch auf diese Filme. Wer Beispiele braucht: Die Anstalt, heute-Show, Presseclub, Das literarische Quartett, Pufpaffs Happy Hour, Nuhr, Radio von WDR, NDR, SWR, Deutschlandfunk, (vieles Sehens- und Hörenswerte kenne ich wahrscheinlich noch gar nicht), …
Jedes Land eine Rundfunkanstalt? ja, muss nicht zwingend - erhöht aber ggf. auch den Druck auf die dortig angestellten Medienmacher.
Es läuft sicher nicht alles optimal - aber grundsätzlich spreche ich mich klar für den Beitrag aus.

Wie gesagt: tolle Folge - danke dafür!

Ich bin auch nicht für die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Aber müssen es wirklich 18 TV-Sender und 67 Radiosender sein? Ich glaube nicht…
Die britische BBC hat 4 Mrd im Jahr - und macht meiner Meinung nach besseres Programm!
Und das Argument „Da läuft doch auch Gutes“ ist etwas platt: Auf Netflix läuft auch viel Gutes (und natürlich auf Massengeschmack.TV :slight_smile: ) - aber deswegen wird niemand gezwungen es zu bezahlen.

8 Like