Folge 112: Von Klemmbausteinen und Horrorschockern

Direkt Folge 112. Hier kann darüber diskutiert werden!

Mit dabei ist diesmal Lars. Holger kündigt eine Aktion an, um anfallende Gerichts- und Anwaltskosten zahlen zu können. Außerdem gibt es viele Fragen zu Filmen, natürlich auch zum MG-Programm und zu aktuellen Geschehnissen auf der Welt.

1 „Gefällt mir“

Wichtige Information zu dem MG-Rennwagen für die erwähnte Spendenaktion: Die Türen und der Spoiler des Wagens werden tatsächlich bedruckt sein, es sind also KEINE Aufkleber. Es liegen dem Set lediglich optional weitere Aufkleber bei, um ihn noch ein bisschen bunter zu machen. Aber die Teile auf diesem Foto sind richtig bedruckt:

11 „Gefällt mir“

Thunfischpizza würde ich dir nie antun, weißt du doch.

c.

2 „Gefällt mir“

Hatte gestern die erste Stunde verpasst, weil ich noch beim Sport war.

9000 Euro beim verlorenen Prozess sind schon eine enorme Summe. Muss man sowas eigentlich in einer Summe zahlen oder kann man auch ratenweise über Monate oder Jahre abzahlen?

Ich mache bei der Spendenaktion gerne mit und lasse mich mal überraschen, was kommt. Gerade die Sommerkalender-Aktion finde ich gut.

MG besser als Lego(R). Geht doch!

Ich hab eben den Livekommentar nachgeholt und schaue jetzt das angesprochene Interview von Gysi mit Lanz. Holger hat wohl völlig richtig vermutet:

(Bei 1:08:56)

Edit:

Ist übrigens ein wirklich spannendes Gespräch, schade dass Lanz nicht häufiger Interviews gibt. Besonders seinen Reisegeschichten könnte ich ewig lang zuhören.

1 „Gefällt mir“

Apropos Luthe, der war gerade bei der neuesten Folge von Tichys Ausblick:

  1. Netflix muss sich natürlich auch an deutsches Recht halten. Als Telemedienanbieter ist Netflix aber nicht an die FSK gebunden. Stattdessen ist Netflix Mitglied der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia). Bei Filmen, die bereits eine FSK-Freigabe haben, übernimmt Netflix üblicherweise diese Freigabe. Für Filme ohne FSK legt Netflix die Freigabe selbst fest. Da Netflix über geeignet geltende Jugendschutzeinstellungen verfügt, ist das alles im Einklang mit dem Gesetz.

  2. The Boys ist wirklich gut und dürfte auch Holger gefallen. Die Serie ist eigentlich das perfekte Gegenteil des üblichen Superhelden-Gehampels. Satirisch-böse, tabulos und ziemlich splattrig.

  3. Hennes Bender wäre nicht nur was für Sprechplanet, sondern auch für Pantoffelkino.

5 „Gefällt mir“

Das 9 € Ticket ist meiner Meinung nach eine Katastrophe.
Der Staat ist natürlich noch Hauptanteilseigner der DB AG, also darf er (wir alle) eigentlich dafür blechen.
Ich selbst bin 15 Jahre meines Lebens mit der Bahn gefahren und jedes dieser Jahre waren pure Verschwendung von Zeit. Theoretisch hätte ich auch 9 Monate im Knast sitzen können, wenn ich die Warte- und Ausfallzeiten zusammenrechne. Diese Wartezeit ist einfach nur verschwendet.
Beispiel: Zu meinem Arbeitgeber fahre ich mit dem Auto in 20 Minuten. Mit der Bahn brauche ich wahnsinnige 1,5 Stunden. Wie soll man diese Lebenszeit pro Tag jetzt ausgleichen? 40 Minuten vs 3 Stunden (wenn alles glatt läuft).
Ich persönlich bin für die 40 Minuten und für die co2-isierung der Erde. Mir scheissegal…
Und nein: ich habe kein schlechtes Gewissen…
Re-re-Edit: Gottverdammt, es waren sogar 18 Jahre verschwendete Lebenszeit…

Dies ist wohl das Video das Lars vom Gendern abgebracht hat:

4 „Gefällt mir“

Das ist richtig

Servus :raising_hand_man:
Also jetzt wirklich eine ernst gemeinte Frage:
Hast du es komplett abgeschafft im alltäglichen Sprachgebrauch oder lediglich bei der erwähnten einfachen Sprache, die jeder verstehen soll?

1 „Gefällt mir“

Ich rate mal, er hat es in Pressesch(l)au abgeschafft, und außerhalb davon nie verwendet.

Hat er eigentlich auch in Pantoffelkino oder anderen MG-Formaten außer Pressesch(l)au gegendert? Wäre mir nicht aufgefallen.

1 „Gefällt mir“

Lieferst du auch noch Bayern? Da wäre vielleicht jemand, der viel für ein Klemmbausteinauto bezahlen würde. :wink:

Leider ist kein mp3-Download vorhanden. Kann das vielleicht nachgetragen werden? Höre MG direkt meist unterwegs im Audioformat.

Korrekt. Ich habe nur bei Presseschlau gegendert. Ich hatte auch mal im Podcast gesagt, dass ich nicht glaube, dass sich das in Alltagssprache oder in Formaten durchsetzen wird in denen man frei und ungescriptet spricht.

Edit: Im alltäglichen Sprachgebrauch habe ich auch nie gegendert.

3 „Gefällt mir“

In der Tat gilt das für das gesamte „Sträter Bender Streeberg“-Podcast-Trio
https://www.youtube.com/c/SträterBenderStrebergDerPodcast
Da bin ich auch ein richtiger Fan von geworden.

Zum Thema Gendern gibt es auch eine sehr empfehlenswerte, weil sehr sachliche und ausgewogene Diskussion mit Nele Pollatschek:

1 „Gefällt mir“

Finde die Idee keine einfache Spendenaktion zu machen echt in Ordnung, aber ich find das mit dem Rennwagen irgendwie echr schräg :stuck_out_tongue: Welchen Bezug hat denn Massengeschmack zum Autosport? :smiley:

Ein Fernsehstudioset wäre doch echt ne geile Idee. Vielleicht können die da von diesem Startup was herstellen.

1 „Gefällt mir“

Im heutigen Sonntagsfrühstück wurde die Formel 1 erwähnt. :wink:

Ihr habt am Anfang der Sendung das 9-Euro-Ticket angesprochen. Wir ihr schon richtig erkannt habt, ist das Hauptproblem, dass man nicht weiß, welche Routen sich etablieren werden. Klar: Hamburg - Sylt oder Berlin - Ostsee werden definitiv dazu gehören. Ansonsten kann man nur anhand der Anschlüsse schätzen, wie sich die Verkehrsströme entwickeln werden. So rechnet man z.B. mit einer Hauptroute Berlin - Magdeburg - Sangerhausen - Kassel - Frankfurt (Main) - Südwestdeutschland, die sich etablieren könnte.

Das Hauptbeispiel für kostenlosen Nahverkehr ist Luxemburg. Allerdings ist es dort schwierig, eine Einschätzung zur Entwicklung zu geben, weil der eingeführt wurde, als Corona begonnen hat. Hier in Brandenburg hat man das mal in Templin ausprobiert, weil die Busse immer so schlecht ausgelastet waren. Anschließend ist der Stadtverkehr an seine Grenzen gekommen und man hat ein 44 Euro Jahresticket eingeführt, um dem wieder entgegen zu steuern.

Was würde ein deutschlandweiter kostenloser Nahverkehr kosten? Der Bund zahlt aktuell ca. 9 Mrd. Euro an Regionalisierungsmitteln. Ca. 40% der Gesamtkosten werden aktuell über die Fahrgeldeinnahmen gedeckt, die der Bund zusätzlich bezahlen müsste - also insgesamt ca. 15 Mrd Euro pro Jahr für den Status quo.