Massengeschmack.TV Shop

Folge 112: Corona - Endlich wird diskutiert, Tim Kellner, Late Night Alter

Ich befürworte harte Maßnahmen und mein Argument wäre nicht das mit den Toten.

Nun ja, 1. macht eine anderslautende Studie noch keinen Beweis und 2. lässt sich das so oder so erst immer „hinterher“ (oder im Verlauf) beweisen und nicht vorher.

Viel zu weit hergeholt.

Und die andere Seite ist das es viel zu viele Leute gibt die glauben das die Leute zu doof sind und deshalb in ihrem Namen entscheiden wollen, sie verwalten wollen. Ganz schön arrogant wenn du mich fragst. Übrigens, nur weil man etwas gelesen hat muss man nicht der selben Meinung des Autors sein. Beispiel: Kant „Vernunft <-> Antisemit“.

Richtig, deswegen stellte ich das auch so heraus. Begebe mich damit aber selbst in das Arroganzgebiet.

Übrigens, du selbst stehst ganz tief in diesem Gebiet. Wir hatten uns ja neulich über deinen Stil unterhalten. Du verwendest „Herrschaftswissen/Herrschaftssprache“ und setzt voraus das den Lesern hier z.B. Adornos Aussagen bewusst sind (oder es ist dir egal), denn um deinen Text bzw. dessen Implikationen verstehen zu können muss man wissen worum es geht oder auch bei Arendt. Anstatt zu sagen und zu erklären was diese gesagt haben betreibst du lediglich kontextloses Namedropping das jeder der nicht wenigstens schon mal von diesem oder jenem gehört hat gar nicht verstehen kann. Absicht?


Auch wenn ich das unvernünftigerweise quasi auch so sehe ist es glaube ich zu kurz gedacht. Denn der Single hat ja vermutlich mehr Geld und es kann ihm relativ egal sein ob er nun 10 oder 20€ ausgibt. Davon abgesehen ist es halt in den wenigsten Fällen ökonomisch (ökologisch sowieso schon mal nicht) sinnvoll wegen der sprichwörtlichen 1 Pizza (wie aus meinem Beispiel wo ich immer bestelle) loszufahren, oder die Qualität der Zutaten muss dementsprechend sein oder eben der Preis höher.

Corona Corona Corona, jaja

Hab das schon hier erzählt? Vorletzte Woche standen son paar Lebensunlustige hier auf einem Platz herum, von wegen Merkeldiktatur, Meinungsunterdrückung und das ja angesehene Wissenschaftler ja schon eingesperrt würden, wenn sie nur ihre Meinung äußern würden (Baghdi läuft doch noch frei rum, oder? Läuft sein Buchverkuaf gur? PR hat er ja genug gemacht dafür). Hab einen, den ich zufällig kenne, er mich aber nicht mehr (nicht mehr arbeitssuchend, weil nach 12 Jahren Knechtschaft hat er genug für den Sozialstaat getan und möchte nun nur noch in Ruge gelassen werden), gefragt ob das hier Satire sei. Hat er nicht verstanden.

Das verflixte mit diesen blöden Pandemien, ist ja nicht die Erste, ist ja nicht die Definition, ob jetzt Pandemie oder nicht, ob WHO Pandemie aber garkeine Richtige … das blöde ist echt, es sterben echte Menschen, jawoll. Ja, das tun die, in echt. Ja und die sterben an COVID 19, der Erkrankung in Folge einer SARS COV2 Infektion. Ich weiss was jetzt für ein bla bla blub kommt aus der aufgeweckten sich voll informierten Ecke der … Und es wenn die Ausbreitung des Virus nicht verlangsamt, womöglich stoppt, dann sterben mehr Menschen direkt, indirekt und dann in Folge von nicht mehr möglicher medizinischer Behandlung. Da muss nicht erst ein aktueller „Beweis“ erfolgen, daß ist bewiesen. Es geht nicht mal schön die Todesrate bis 5000 am Tag hochfahren, dann sehen wir mal weiter, ob das Steakhaus zu machen muss. Den verknusperten Vollpfosten die in einem Corona Hotspot „Oh wie ist das schön!“ singen kann man ja eh nicht helfen. Die würden dann noch Fake rufen, das ist quasi Programm.

Denn jetzt rufen die noch „Die Regierung will uns alle mundtot machen, die Maßnahmen helfen garnicht gegen die Ausbreitung, daß ist alles Fake!“
Und wenn dann die Omma verreckt ist.
„Die scheiss Regierung hat nix getan, wo sind denn die Intensivbetten! Die wollen uns alle ausrotten“
Für die Gegen die Wang gelaufenen garkein Widerspruch, garkeiner.

Für mich bekommen diese Menschen eine viel zu hohe Aufmerksamkeit, wo ist denn die Antifa / Attac, wenn man sie mal braucht, in der Schanze ists viel zu ruhig geworden, Stuttgart auch schon wieder 5 Monate her, Connewitz hat Potential. DIE haben wenigstens das mit der Maskenpflicht schon frühzeitig erkannt, auch wenn sich da der ein oder andere Bankster druntermischt um eine wenig Thrill zu bekommen.

Bitte Ironie Tags um den oberen Baustein setzen, danke.

1 Like

Gaaaaanz grob: „Recht hadda, der Sepp“ und „Endlich sachst ma einer.“

Und exakt hiergegen schreibe ich an. Die Leute sind halt nicht zu doof für sich selbst zu entscheiden sofern man ihnen den Entscheidungsspielraum lässt. Autoritäre Persönlichkeit nach Adorno beschreibt aber darüber hinaus eine Persönlichkeitsstruktur, die für autoritäres Handeln empfänglich ist. Und wenn man sich anschaut was da so geschrieben wurde und dann die Leute anschaut, die die Maßnahmen unkritisch verteidigen: Bingo!

1 Like

Vergebliche Liebesmüh, dazu sind die Leute einfach zu doof.

:crazy_face:

Aber „ja“, der Kampf gegen Windmühlen ist zuweilen recht erheiternd und ausfüllend, kann ich bestätigen.

Sagen wir mal so: Die „Doofen“ scheinen zum Glück nicht die Mehrheit zu bilden - aber ihr Anteil ist einfach zu hoch, als das man die Dinge einfach so von selbst laufen lassen könnte. :wink:
Wer jetzt wegen „Doofe“ aufmault: Wenn es nicht „Doofe“ sind, dann ist die einzige Alternative dazu - „rücksichtslose, antidemokratische Arschlöcher“ - noch weniger charmant.

1 Like

@Polarstorm & @mchawk, stimme ich euch beiden nicht zu. Und ich verstehe nicht ganz, warum ihr normative statt deskriptive Aussagen über andere Leute trefft.

Lies meins noch mal und denkt dir dabei ganz große Ironie Tags, dann verstehst dus. :wink:

1 Like

Wenn die massive Missachtung der einfachen „AHA-L“-Regeln in einer Pandemie keine Dummheit sind… War ja nur den ganzen Sommer über schon zu beobachten und besser ist es meiner Beobachtung kaum geworden.
Naja, jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt, lautet ein weises Sprichwort.

Der Kaiser fasst das Corona-Jahr zusammen:

Bis Weihnachten verschärfte Regeln

In der vergangenen Woche hatten sich Bund und Länder auf eine Verschärfung der seit Anfang November geltenden Corona-Beschränkungen verständigt. Derzeit dürfen sich nur noch fünf Menschen aus maximal zwei Haushalten treffen. Über die Feiertage soll diese Regelung gelockert werden. Dann sind Treffen von maximal zehn Menschen erlaubt.

Man was regt mich das auf. Weil Feiertag is macht das Virus Urlaub oder was? Diese drecks Zugeständnisse gegen jede Vernunft nur weil sonst der fette faule durchschnitts Deutsche an Weihnachten auf den fetten Braten und den Streit mit der Familie verzichten muss und möglicherweise unzufrieden ist weil er nicht im Kreise der Familie mit den Konsumgütern prahlen kann die er verschenkt oder bekommt.

Hört mir auf mit es geht um Menschlichkeit bla was auch immer, wer sich mit seiner Familie treffen will braucht dazu keinen speziellen Feiertag und hört mir erst recht auf mit irgendwelchem Religiobnsscheiß!

1 Like

Das mit dem AntiD-Rage üben wir noch mal.

1 Like

Mal ein provokanter Vorschlag: Warum nutzt man die Feiertage und die Zeit danach nicht für einen zweiten harten Lockdown wie im März?
Es sind Schulferien, viele Firmen haben Betriebsferien oder sind ohnehin nur in Minimalbesetzung vor Ort (was evtl. auch im Home Office erledigt werden könnte), also eigentlich die perfekte Gelegenheit alles auf das minimal nötige herunterzufahren, ohne größere Nachteile für Wirtschaft und Gesellschaft. Dann wird halt dieses Jahr mal nur im eigenen Haushalt gefeiert, bzw. online.
So könnte man vielleicht tatschlich die Zahlen nochmal etwas drücken, statt die schon absehbare Erhöhung, die jetzt kommen wird.

2 Like

Weil halt die Pandemie nun einmal nicht das wichtigste ist und die Grund- und Freiheitsrechte des Einzelnen überwiegen bzw. man immer eine Abwägung getroffen werden muss. Wer garantiert denn z. B. dass alle die Verwandten auf die man jetzt verzichten soll im nächsten Jahr überhaupt noch am Leben sind? Warum soll man denn z. B. auf das Weihnachten mit dem krebskranken Verwandten verzichten, der sowieso bald sterben wird? Wer garantiert mit denn, dass einer der Verwandten die nicht zu einer Risikogruppe gehören im nächsten Jahr nicht vielleicht an einem Unfall sterben wird?

Darüber hinaus: Dieser sogenannte Lockdown schützt gar nicht die Risikogruppen, genau wie die Maßnahmen im März und April. Denn wieder einmal ist es so, dass die höchste Inzidenz bei den über 80 Jährigen ist. https://www.tagesspiegel.de/berlin/corona-wuetet-unter-den-aelteren-ueber-80-pflegeheimbewohner-und-im-stich-gelassen/26679524.html

Benjamin Franklin sagte einmal:

Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.

Das Deutsche Volk hat in diesem Jahr mit Bravour bewiesen, dass es keine Freiheit verdient.

Könnte man diesen Satz nicht sogar als strafrechtlich relevant auslegen?

1 Like

Dann nenn mal den Paragraphen.

Wer sagt denn, dass man Verwandte ausschließlich an Weihnachten treffen kann und daher ein ganzes Jahr warten muss? Jetzt befinden wir uns gerade auf dem Höhepunkt der Pandemie. Richtung Sommer wird wieder der saisonale Effekt eintreten, den wir dieses Jahr schon gesehen haben, es gibt einen Impfstoff und vermutlich breit verfügbare Schnelltests und man kann sich im Freien treffen. Was spricht gegen eine Sommerparty mit den Verwandten?

Mal abgesehen davon, dass dieser Satz vor Arroganz und Menschenverachtung nur so trieft, obliegt es natürlich einem Richter zu entscheiden, ob die verbale Aberkennung der Grundrechte für eine bestimmte Gruppe (das „deutsche Volk“) ohne Aufforderungscharakter, aber auch ohne explizite Kennzeichnung als Meinungsäußerung einen Straftatbestand darstellt.
Mich würde aber schon interessieren, woher du die Legitimation nimmst, zu entscheiden, wer Freiheit verdienst hat und wer nicht!

Weil die Länder, in denen es einen solchen gegeben hat, jetzt auch nicht besser dastehen als wir. Also: Völlig nutzlos.

Ich vermute, dass er mit dieser etwas provokanten Äußerung meint, dass die Deutschen Ihre Freiheit (= relativ moderater Lockdown) nicht dazu genutzt haben, die Infektionen maßgeblich zu reduzieren. Es gibt eben immer noch genug Schwachköpfe, die die Abstands- und Hygieneregeln nicht einhalten. Sonst gäbe es nicht jeden Tag rund 20 k Neuinfektionen.