Massengeschmack-TV Shop

Folge 111: Die US-Wahl, der Terror in Wien, Interview mit Wendlers Vater

Die Mediatheke Folge 111. Hier kann darüber diskutiert werden!

Zwei Ereignisse müssen in dieser Folge zum Thema gemacht werden: die US-Wahl und der Terroranschlag in Wien. Dazu gehört, wie u.a. ein Vertreter der deutschen Republikaner schlechte Erfahrungen mit der heute-Show gemacht hat und warum der Sender OE24 übers Ziel hinaus schoss. Dazu gibt es ein Interview mit Michael Wendlers Vater Manfred Weßels über Erfahrungen mit den Medien und vieles mehr.

2 Like

dieser fayaz schockiert mich.

7 Like

Sehr schöne Analyse zur medialen Berichterstattung rund um die Wahl in den USA. Mir geht die mangelnde Neutralität ehrlich gesagt auch ziemlich auf den Zeiger. Mich wundert ehrlich gesagt auch immer wieder mit welcher Verve hier die Moderatoren ihren Standpunkt äußern. Man könnte da glatt meinen da würde der nächste deutsche Bundeskanzler gewählt werden. Der Ausschnitt bei Illner zeigt warum ich mir Polit-Talk Sendungen in der Regel nicht mehr antue. „Nein ich lasse sie nicht ausreden, warum hat man sie überhaupt eingeladen“. Da werden in seltenen Fällen Argumente ausgetauscht, es werden Menschen aufeinander gehetzt.

Das mit den angeblich „Experten“ beim Anschlag in Wien stimmt. Ich kann z. B. immer nur mit den Augen rollen, wenn einer sagt, dass das AR 15 ein Sturmgewehr sei. Besser kann man seine Ahnungslosigkeit nicht zeigen.

Ich finde YouTube ist was die Löschungen und Kanalschließungen angeht extrem undurchsichtig. Ich glaube ehrlich gesagt, dass es da um zwei Dinge geht:

  1. Wie Werbefreundlich ist der Content
  2. Wie ist die Auswirkung auf das Image von YouTube

Die Plattform, die es vor 16 Jahren war, wo kreative und verrückte Leute ihr Zeug hochgeladen haben, ist es schon lange nicht mehr. Die aktuellen Influencer sind nur noch die kitschige Abklatsch dieser Zeit.

Zum Thema Anti-Corona-Maßnahmen-Demo als Gottesdienst: So etwas nennt sich Gaming the System und ist eigentlich ganz lustig. Man nutzt einfach die Regeln eines Systems und das für sich gewollte Ergebnis zu erzeugen. Funktioniert wie man sieht halt sehr gut bei Regeln die mit heißer Nadel gestrickt sind.

Den Teil über den Wendler hab ich nur durchgeskippt. Was nun der Vater über seinen Sohn zu sagen hat interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Aber auch die Figur des Wendlers interessiert mich nicht besonders. Es ist mir:

3 Like

Der Vater vom Wendler wirkt ziemlich verbittert und das Buch soll scheinbar sowas wie die Revange sein. Ziemlich kindischer Mist der zur Mentalität dieser Familie gut passt.
Der Vater bemerkt sichtlich nicht das beim Wendler einige Synapsen durchgeknallt zu sein scheinen. Was da im detail nicht stimmt muss ein Fachmann klären.Meine nicht fachliche Meinung ist , W. hat Bi-Polare Züge , vieles spricht für diese völlige selbstüberschätzung und dann das bereuhen. Aber das muss die Person selbst merken
Holgers Art Interviews zu machen ist super Respektvoll , keine dummen Fragen und lässt die Leute selbst für sprechen( oder sich in Rage reden) . Gar nicht Boulevardesk sondern menschlich sachlich

Zur Heute Show Sendung , echt eine Schande das man dieses Interview nicht in der ZDF Mediathek ausgestrahlt wurde.

8 Like

Ich finde nicht, dass eine wahlsendung über ein anderes Land neutral sein muss. Insbesondere wenn einer der Kandidaten ein manipulativer Autokrat ist.

7 Like

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorübergehend ausgeblendet.

1 Like

soso.

3 Like

Soll das Inhalt sein in deinem Beitrag? Lässt sich nur schwer erkennen.

1 Like

Hmmm, kannst du das begründen?

Wenn also über Wahlen in anderen Ländern nicht objektiv neutral berichtet wird, warum sollte man dann annehmen das dies bei eigenen geschieht? Davon abgesehen, mal angenommen unsere Medien wären eher rechts orientiert und sie würden dann nicht neutral über eine Wahl irgendwo berichten und in der Berichterstattung die „Rechten“ bevorzugen, wäre das dann auch ok, oder ist es das nur wenn es andersherum ist?

Mir fällt kein guter Grund ein warum Wahlberichterstattung in irgendeinem Fall etwas anderes als neutral sein sollte/darf. Im Gegenteil, sie MUSS in JEDEM Fall immer neutral sein.

9 Like

Ja, weil die Berichterstattung keinen relevanten Einfluss hat.
Und weil ich es nicht schauen würde, wenn Kritik an undemokratischem Gebahren auf dem Altar der Neutralität geopfert würde.
D.h. Ich erwarte sogar, dass eine wahlsendung zur aktuellen US-Wahl Trump besonders kritisch betrachtet.

5 Like

Bin noch nicht ganz durch mit dem Interview. Ist echt anstrengend, Papa Wendler zuzuhören. Besonders glaubwürdig wirkt er nicht. Sehr viel wirres Geschwurbel, bei dem man merkt, dass es allein auf persönlichen Konflikten basiert. Der Papa ist ständig darum bemüht, sich im bestmöglichen Licht darzustellen, während sein Sohn von ihm im schlechtmöglichsten Licht dargestellt wird. Traurige Geschichte. Aber trotzdem Gratulation an unseren @Fernsehkritiker, dem damit ein echt genialer Coup gelungen ist. Hoffe, das Ding geht auf Youtube richtig ab. :grin:

4 Like

Find es gut, dass Du das äußerst interessante Telefonat mit Frank aus der Wahlnacht mit eingebracht hast @Fernsehkritiker , das fand ich am Dienstag live schon super spannend. Oft vergessen wir hier ja, dass nur weil wir den Sozialstatt hier größtenteils toll finden, das nicht weltweit automatisch genauso gesehen wird.
Das Wendler Vater Interview fand ich grauselig. Der Mann hat doch psychische Probleme, wiederholt sich ständig, drückt sich komisch aus, wirkt teilweise etwas verwirrt, stellt krude Theorien ohne BWeise auf, sein einziges Argument ist dass er ihn so gut kennt wie sonst niemand, obwohl er ihn ja seit Jahren nicht gesehen hat. Und wen interessieren denn all diese Details über diese völlig unwichtige person Wendler, das ist doch wirklich Boulevard unter dem „Deckmantel“ der Medienkritik. Hätte man zumindest erheblich kürzen können.

6 Like

Weil die Berichterstattung am Ergebnis nichts ändert meinst du. Wenn man auf dem Standpunkt steht ist sie aber auch eh fast überflüssig. Womit ich übrigens einverstanden bin, es sei denn es geht darum z.B. Manipulation aufzudecken oder sowas, aber das sonstige triviale „drumherum“ ist überflüssig, genauso wie Fußballer direkt nach dem Spiel zu befragen.

Unabhängig davon passt da sja jetzt nur auf den Fall wie er ist, stell es dir mal andersherum vor, ich würde wetten dann würdest du das nicht so sehen sondern dagegen loswettern.

2 Like

Duh! Deswegen hab ich das auch so geschrieben. Um den Fall ging es ja auch in der MT

Neutrale Medien um der Neutralität Willen sind auf Dauer nur öde. FKTV hab ich bestimmt nicht wegen der Neutralität abonniert.

2 Like

Aber es geht doch nicht um „Unterhaltung“. Das ein Unterhaltungsformat nicht unbedingt „neutral“ sein muss da gehe ich mit, aber ansonsten ? Ne.

Oder definierst du für dich Wahlberichterstattung als „Unterhaltungsformat“?

Es hat den selben Informationsgehalt, zugegeben, aber die Anlage ist doch eine andere.

Davon ab: Neutralität auf dem Alter der Unterhaltung opfern nur weil sie auf Dauer „dröge“ ist?

NIEMALS!

3 Like

Für die YouTube-Version werde ich das auch tun - aber Ihr als meine lieben zahlenden Abonnentinnen und Abonnenten sollt doch das ganze Bild bekommen :kissing_heart: :metal:

9 Like

Das kannst du gerne so sehen. Wenn es um die Information gehen würde, würde ich auf die Push-Eilmeldung warten. Ich schaue das ausschließlich als Infotainment. Wahlabende sind spannende Unterhaltung imo.

Darum geht es nicht primär. Es geht darum, Stellung gegen einen Demokratiefeind wie Trump zu beziehen. CNN hat das Ganze sehr meinungsstark betrachtet, deswegen habe ich die ab Mittwoch fast nur noch verfolgt. Auf dem Second Screen war BTW Fox News.

1 Like

Ok, kann man machen, aber es selbst sieht sich wohl nicht so und zumindest ich bin nicht bereit für deine Amüsiertheit die Neutralität über die Wahlen im kommunistischen China zu opfern.

Wie gesagt, stell es dir mal anders herum vor, dann würdest du das wohl nicht so sehen.

Ich weiß ja im prinzip worums dir geht: Trump muss gehauen werden und das ist auch gut so. Unterstütze ich, aber eben nicht zum Preis einer nicht neutralen Berichterstattung innerhalb eines Informationsformats von staatlichen Medien.

Wie dem auch sei, führt jetzt zu weit weg. Bin durch.

2 Like

Bei den Zahlen ist CNN super, aber deren Meinungsspalte finde ich fast so einseitig wie die von Foxnews. Hatte ne Diskussion gesehen, wo drei Moderatoren alle fromm Biden als wahren Helden bezeichneten. Das ist dann auch mir zu viel. Bei inhaltlichen Analysen und Kommentaren vertraue ich dann doch eher New York Times oder Washington Post, auch wenn die nicht rund um die Uhr Bildprogramm haben.

1 Like

Zynismus oder Unwissenheit?