Massengeschmack.TV Shop

Folge 1: Pilotfolge

Hier kann darüber diskutiert werden!

Es handelt sich um einen Piloten, der natürlich noch viel Manövriermasse hat - dies bitte immer im Hinterkopf behalten!

“Dieses Format hat Potenzial”-Counter ist schon aktiviert.

Also ich würde sagen insgesamt gut.

Kiritk:

-Ich fands schon gut,dass es mehrere Moderatoren gibt und man viele Leute sieht,aber insgesamt waren mir das irgendwie zu viele. Ich kann nicht mehr auseinander halten, wer jetzt wer ist und wer dauerhaft vorkommt.

-Die Moderation und was so die ersten 25 Minuten von Volker und Maria kommt war mir zu langatmig. Das sicher der mangelnden Erfahrung geschuldet,aber mir ist das insgesamt zu träge.

-Ich möchte keine westlichen Comics in so nem Format. Das ist wie bei Pantoffel-TV wo es zwar löblich ist viel abdecken zu wollen,aber lieber sich auf eine Sache Konzentrieren. Falls es doch drin bleibt,macht Spawn.

-Bei dieser Feli wär vielleicht mal gut gewesen den Begriff einzublenden von dem sie redet. Ich verstehe erst Ghetto aber sie meint garu oder was? Überhaupt mehr Einblendungen finde ich immer gut.

-Vielleicht braucht die Sendung noch ein etwas engeres Korsett was den Ablauf angeht. Ich wusste jetzt nicht genau wann ein Review kommen wird und wo die da plötzlich waren als die eine sagt die hätte irgendwas für Carlsen geschrieben und wer das überhaupt war und wie die an die dran kamen und so. Da hat mir der Überblick gefehlt, nach Kategorien. Aber das läuft sich sicher ein.

Gut:

-Leute aus der Szene die Lust auf das Format haben. Nur so geht auch Erfolg!!

-Bei Carlsen vorbei zuschauen war auch gut. Für mich war das Interessanteste nicht was für Manga kommen werden,sondern wie deren Büro aussieht.

-Diese Feli mit der Mode hat noch mehr Potential. Insgesamt ist das sehr interessant,wenn sie Mode und Leute aus der Cosplayszene vorstellt und so weiter. Das ist der Notwendig Lifestylefaktor den so ein Magazin braucht!

-Volker hat den Buddhamanga gelesen und ihn auch negativ kritisiert. Das find ich ehrlich und gut und vorallem gibt ihm das Glaubhaftigkeit. Nichts wäre schlimmer als ein Moderator in seinem Alter,der alles was alt ist gut findet nur weils alt ist.

Generelle Vorschläge:

Wie wäre es,wenn Besprechungen im Sitzen sattfinden, so wie bei einer Buchbesprechungsrude und etwas wie bei Pantoffel-TV? Volker und Maria und dazu noch X oder Y auf Stühlen im Laden und dann stellt jeder seinen Manga/Anime vor und es wird von allen besprochen. Das Literarische Manga-Quartett. Das wäre natürlich die Bombe.

Ich würde gerne sagen, dass die Moderatorin sehr hübsch ist und es schön ist, dass MG mal weiblichen Zuwachs bekommt, bin mir allerdings nicht sicher, ob diese Äußerung nun sexistisch ist oder nicht.
Beide sind sehr sympathisch, wirken zwar noch etwas angespannt und ansicher, aber das gibt sich sicher.
(umfangreichere Kritik wenn ich fertig mit der Folge bin)

Nein, mein Nickname hat nichts mit Sakura zu tun…

Anime/Manga sind total nicht mein Ding, aber ich habe trotzdem mal in die Sendung reingeschaut. Eigentlich ist es für einen Piloten sehr gut gemacht. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich über die Sprungmarken mal gewisse Beiträge anschaue.

Ich fand diese Charts etwas amateurhaft, da es so aussah, als ob man sich keine Gedanken gemacht hat, welche 2-3 Sätze man sagen möchte zu den Comics.

Die Pilotfolge fand ich etwas überladen. Ev. war das auch etwas mit Absicht um mal einen grossen Einblick in das Format zu geben. Ich finde grundsätzlich weniger und etwas länger wäre etwas mehr.

Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut ein Format für Interessierte bzw. für Szene-Insider zu machen. Trotzdem möchte ich, aber den Vorschlag unterstützen etwas mehr Einblender bei Fachbegriffen zu machen und nahmen von gewissen Leuten, wie auf der Mangacom einzublenden.

Zudem würde ich es gut finden, wenn man eine kleine Erklär-Ecke machen würde, wo man z.B. in jeder Sendung 3-5 Begriffe erklärt,

Und als grosser Fan von Pantoffel-TV bin ich nicht abgeneigt, jemanden von den Moderatorinnen/den Moderator mal für eine DVD/Blu-Ray Kritik bei Pantoffel-TV zu sehen.

Bin grad noch dabei, aber was sollte denn der Zoom auf die Brüste bei der Verkündung, wer das Thema Hentai übernimmt? :smiley:

Das Literarische Manga-Quartett. Das wäre natürlich die Bombe.

Fänd ich eine tolle Idee, würde eine Art festes Gerüst ins Format bringen und nicht mehr zwischen gefühlten 20 beliebigen Schauplätzen hin und her wechseln.

Ich bin absolut unerfahren, was Anime und Manga angeht. Gut, ich habe früher Pokèmon geguckt :smiley:
Deshalb war ich sehr auf „Sakura“ gespannt…
Und was soll ich sagen? Ich bin sehr angetan von dem Gesehenen :slight_smile:
Die Moderatoren sind sympathisch, und wirken authentisch! das ist ganz wichtig bei neuen Gesichtern auf Massengeschmack, finde ich :slight_smile: Schließlich ist letzten Endes ja doch irgendwie „alles mit allem“ verknüpft, und da wäre es schade, wenn man plötzlich Stinkstiefel zu sehen bekäme :smiley:
Daumen hoch also.
Natürlich waren die Moderationen noch etwas wackelig; aber wir haben es (hier) ja schon oft gesehen, dass sich sowas von Folge zu Folge entwickelt, und steigert. Ich habe jedem Thema gespannt gelauscht, an manchen Stellen war ein Bild nicht unbedingt nötig; was ich ausgenutzt habe, um eben zum Kühlschrank zu eiern oder so :smiley:
Ach, dieses Magazin hat irgendwie alles… Charakter, Charme, ne tolle „Drehkulisse“, vielseitige Themen…
Ich meine übrigens auch, dass ne Comic-Ecke nett gemeint ist, aber nicht zwingend beibehalten werden muss; spätenstens aber dann ausgelagert werden sollte, wenn es doch noch zu nem anderen Comic-Magazin kommen sollte…

Ich glaube sogar, dass ich mir „Tokyo Ghoul“ kaufen werde. Meinen ersten Manga also :smiley:
Holger, wo soll ich draufklicken; damit ihr auch was von meinem Amazon-kauf habt? :smiley:

Alles in Allem: ne nette, lustige, unterhaltsame und freundliche Sendung.
Ich bin jetzt schon Fan :mrgreen:

Das fasst es schon gut zusammen :slight_smile:

Technisch ist natürlich noch deutlich Luft nach oben. Mehr noch als die schwankende Tonqualität hat mich die schwankende Kamera irritiert. Aber das sind ja Dinge die man ohne großen Aufwand mit etwas Übung in den Griff bekommt.

Gleich am Anfang gab es alleridngs auch etwas, wo ich mir vom Inhalt des Magazins etwas anderes versprochen habe. Hier wurde das Theme „Blutgruppe“ kurz angerissen. Bei einer Manga/Anime-Vorstellung geht hier eine ausschweifende Erläuterung sicher zu weit. Allerdings ist ein lapidares „Blutgruppen sind in Japan sehr wichitg“ nicht nur verkürzend, sondern auch falsch. Neben der „normalen“ medizinischen Bedeutung sind in Japan Blutgruppen auch nichts anderes, als bei uns Sternzeichen. Wenn überhaupt, sind sie also ein Smalltalk-Thema.
Im gegensatz dazu werden sie in Mangas schon häufiger dazu verwendet, um die Akteure über die der jeweiligen Blutgruppe zugeschriebenen Eigenschaften zu charakterisieren. Daher kommt ja auch die falsche Vorstellung von Nicht-Japanern, dass die Blutgruppe dort eine zentralere Rolle einnimmt.
Es wäre also schön, wenn hier in den weiteren Folgen zwischen generell Japanischer Kultur und den Manga/Anime- Besonderheiten schärfer getrennt wird. Ähnliches beim Thema Japanische Mode. Hier ging es um die Lifestylemode einiger Subgruppen, nicht aber um die allgemeine japanische Mode. Hier war es aber nur die „Deklaration“ des Beitrages, inhaltlich passte der so natürlich gut in Magazin.

Ansonsten hat egon shelby schon viel richtiges geschrieben. Ich werde das Magazin auf jeden Fall weiterverfolgen. Der Mai bietet ja mit JFFH, Dokomi und Japantag Düsseldorf einige Leckerbissen für das Format.

Ich hab genau null Ahnung von Mangas und Animes, aber kann es sein, dass die Moderatoren extrem aufgeregt waren und deshalb keine geraden Sätze formulieren konnten?
Ich fand das sehr amateurhaft, tut mit leid.
Die Handlung einer Geschichte zusammenzufassen, ist nicht sooo schwer, wenn man sich vorher Stichpunkte macht und ein bisschen freies Sprechen übt (und wenn man die Möglichkeit hat, so oft zu filmen, bis es passt).

Ganz schrecklich fand ich diese Dame im Modeinterview. Dieses andauernde, fast schon hysterisch aufgeregte Lachen und dieses völlig irrelevante, oberflächliche Thema, das uns jeden zweiten Tag bei taff in ähnlicher Weise aufgetischt wird… Vollkommen niveaulos.

Die Charts… Joah… kann man machen. Allerdings war auch hier die Darbietung eher stümperhaft.
Außerdem - tut mir leid - nervt es, dass auf Massengeschmack langsam aber sicher, die Konsummagazine Überhand gewinnen. Da fragt man sich, wo hört die Produktinformation auf und wo fängt die Werbung an… Kaufen sie diesen Film, diese CD… und jetzt auch noch diesen Manga…
Gibt es deshalb immer noch kein Literaturmagazin, weil niemand bereit ist, jede Woche die komplette Bestseller-Liste zu lesen und ihr Informationen immer mit (aktuellen/populären) Produkten verknüpfen müsst?
Bei einem Manga-Magazin hätte ich eher an etwas gedacht, das mir verschiedene Zeichenstile näherbringt, Mangaka und Genres vorstellt, ähnliche Werke vergleicht… (gut, das habt ihr am Ende ja umgesetzt, was zugegeben wirklich interessant war)

Auch das Interview beim Carlsen-Verlag war interessant, wenn auch dieser Typ natürlich wieder vor allem Werbung für sein Programm gemacht hat…

Alles in allem, würde ich das Magazin so nicht abonnieren.

Ich habe ein Problem damit das Interview herunterzuladen (HD-Fassung). Ich bekomme nur “Datei nicht gefunden.”

[QUOTE=suede;403691] Ganz schrecklich fand ich diese Dame im Modeinterview. Dieses andauernde, fast schon hysterisch aufgeregte Lachen und dieses völlig irrelevante, oberflächliche Thema, das uns jeden zweiten Tag bei taff in ähnlicher Weise aufgetischt wird… Vollkommen niveaulos.

Außerdem - tut mir leid - nervt es, dass auf Massengeschmack langsam aber sicher, die Konsummagazine Überhand gewinnen. Da fragt man sich, wo hört die Produktinformation auf und wo fängt die Werbung an… Kaufen sie diesen Film, diese CD… und jetzt auch noch diesen Manga…

Bei einem Manga-Magazin hätte ich eher an etwas gedacht, das mir verschiedene Zeichenstile näherbringt, Mangaka und Genres vorstellt, ähnliche Werke vergleicht… (gut, das habt ihr am Ende ja umgesetzt, was zugegeben wirklich interessant war)[/QUOTE]

Was meinst du mit nem oberflächlichen Thema? Wie Leute in Japan rumlaufen? Naja es mag sein,dass die Darbietung jetzt nicht besonders in die Tiefe ging (Was trägt man worauf,welche Farben gehören zu Stiel X,woher kommt die Inspiration dafür),aber ich würde das eher so sehen,dass sich jetzt erstmal alle vorgestellt haben und dann muss man sehen was die draus machen. Mode inklusive.

Ja aber wie soll man denn einen Manga/Anime vorstellen ohne dafür Werbung zu machen? Dann darf man ihn gar nicht vorstellen 8)

Zeichenstiele+Mangaka vorstellen und vergleichen ist in der Tat ein sehr guter Einfall. Das geht eher in die sagen wir mal technische Richtung aber das ist dennoch ok. Ich würde mir hier als jemanden zur Recherche einen Kunst/Medienwissenschaftler oder sowas vorstellen. Die Manga persönlich vorzustellen und zu interviewen ist wohl eher unrealistisch.

Ich kann mich dem Beitrag von @suede im Großen und Ganzen anschließen. Für einen Bezahlcontent ist die Aufmachung und Moderation viel zu unprofessionell. Klar haben wir es hier mit Amateuren zu tun, die erst in ihre neue Aufgabe hineinwachsen müssen, aber es war überwiegend nicht allzu angenehm, dem Ganzen zu folgen.
Mir als “Mainstream-Anime-Zuschauer” hat es jetzt keine Lust gemacht, weiter in das Thema einzutauchen. Ich fand die Einrisse in das Thema Mode und Subkultur ganz interessant, aber viel zu unverständlich aufbereitet für einen Laien.
Auf den ersten Blick würde ich mir Sakura nicht extra dazubuchen, aber da ich eh Komplettabonnentin bin, werde ich die Sendung gern weiterverfolgen und auf eine positive Entwicklung hoffen.

Ich habe auch keine Ahnung von Mangas/Animes. Abgesehen von Pokemon, ein bisschen Dragonball und der Titelmelodie von Sailor Moon („Du kannst es tuuuuun, ohh Sailor Mooooooon“), habe ich also null Ahnung und war auch der Meinung, das dieses Magazin so vollkommen an mir vorbei rauschen wird. Aber nachdem ich den Piloten gesehen habe, muss ich sagen: Gar nicht mal so uninteressant!
Dass die Moderatoren noch sehr unerfahren im Umgang mit der Kamera sind und offensichtlich extrem nervös waren, darüber muss man hinweg sehen. Allerdings wäre es ganz cool gewesen, wenn die junge Dame rechts bei Top 5 ein wenig länger die Mangas und Animes in die Kamera gehalten hätte, damit man die Cover in Ruhe hätte betrachten können. :mrgreen: Sie hat vor lauter Unsicherheit sich selbst die Cover angeschaut. Ich kenne das von mir selbst, deswegen ist mir das wohl aufgefallen. :wink: Aber das soll jetzt keine Kritik sein, nur ein Hinweis, dass die junge Dame darauf ein bisschen achten könnte. :wink:

Ich werde sicher in die nächste Ausgabe reinschauen. Hat mir echt gut gefallen. Kompliment! :slight_smile:

Sehr schöner Start in das Format. Bin quasi jetzt in die japanische Welt damit reingeworfen worden. Ich kenne nur Space Dandy und Cowboy Bebop, habe Mangas nie gelesen. Also total „verwestlicht“. Alles in allem gefällt mir die Folge sehr gut. :slight_smile:

Der Anfang gestaltete sich leider sehr träge. Man hat gemerkt, dass Maria ihren Manga im Freestyle vorgestellt hat, was dazu führte, dass sie viel mit den Händen fuchtelte und sehr oft das Wort „halt“ fiel. Das war eher nicht so gut. Ich muss aber sagen, dass sich die Folge danach doch massiv verbessert hat und die restlichen Vorstellungen deutlich besser ausgefallen sind - besonders Michelle und Liza sind dort ganz kurz und knackig durchgezogen. :slight_smile: Einige Vorstellungen haben sogar bei mir Interesse geweckt - Ziel erfüllt, würde ich sagen.
Oberlehrermodus: Vielleicht helfen ein paar Notizen beim nächsten Mal weiter, damit die Vorstellung nicht so verkrampft wirkt. :slight_smile:

Von der technischen Seite her war das Format größtenteils super. Das Intro wirkt richtig professionell (das ist man vom mgtv eher weniger gewohnt) und auch die Übergänge sind gut. Bauchbinden könnten etwas mehr genutzt werden, wenn japanische Begriffe fallen, wie egon schon angedeutet hat.
Aber bitte benutzt den Kameraslider weniger oft. Wieso wandert Volker ständig von rechts nach links und zurück während er redet? Das bringt mich total durcheinander. :mrgreen: Die zwei Kameraperspektiven finde ich generell super, also dass es eine „Wackel“-Kamera und eine feste Kamera gibt.
Den Slider kann man dafür verwenden wenn man einen Manga hinstellt und abfilmt, finde ich.

Der Besuch beim Carlsen-Verlag war top. Bringt Exklusivität in das Magazin und es ist spannend zu sehen, wie es bei denen so aussieht und vor allem, woher sie neue Ideen für Mangas hernehmen. Da gibts nix zu meckern, das war ein klassisches Interview im Fernsehkritiker-Style. :slight_smile:

Die Vorstellung der japanischen Mode fand ich zwar durchaus noch interessant, das hätte aber auch mehr ausgebaut werden können. So wurde eine „schlechte“ Doku von Galileo zu dem Thema angedeutet, die man ausschnittsweise ruhig hätte zeigen können. Auch das Modeviertel in Tokyo wurde zwar erwähnt, aber nicht gezeigt, da hätte es doch bestimmt auch Fotos gegeben.
Außerdem weiß ich nicht ob es der japanische Style ist, dass besonders dort sehr viel in die Kamera gekichert wurde. Ich fand’s ein bisschen komisch :mrgreen:

Die Manga- und Comic-Con war wirklich schnell abgehandelt und kam mir extrem winzig vor. War die tatsächlich so klein? :smiley:

Mehr gibt es nicht wirklich zu sagen, finde ich. Die Folge startet zwar etwas holprig und hat ein paar Ecken und Kanten, aber das ist ja bei allen neuen Formaten so gewesen. Ich freue mich auf’s nächste Mal.

Ich weiß auch nicht ob das beabsichtigt war. Es wirkte ein wenig komisch :smiley:

Ist sie nicht - ich war sehr angenehm überrascht, wie interessant sich die Mädels alle gestylt haben :slight_smile: Das Magazin bietet definitiv nicht nur Inhalt, sondern auch Optik. Wem diese Meinung von mir nicht passt: Hier klicken.

Mich hat nur wie gesagt das Sliden von links nach rechts verwirrt. Der Ton hat stellenweise allerdings schon etwas gerauscht. Und damit meine ich nicht den Rasenmäher im Carlsen-Büro, dafür kann ja keiner was. :cool:

Ich schon. Die gehören doch dazu. Was ist wenn die Portugiesen jetzt einen richtig geilen Comic machen, den jeder liest? „Ne können wir nicht machen, wir beschränken uns auf Japan.“ Das wäre doch blöd. Außerdem müssten für die Zukunft dann auch westliche Animes wegfallen, von denen es durchaus auch populäre gibt, die sogar ich kenne.

[QUOTE=saku23;403682]
Die Pilotfolge fand ich etwas überladen. Ev. war das auch etwas mit Absicht um mal einen grossen Einblick in das Format zu geben. Ich finde grundsätzlich weniger und etwas länger wäre etwas mehr.
[/QUOTE]

Allerdings. Das wird man nicht in regelmäßigen abständen so durchhalten können

[QUOTE=suede;403691]I
Außerdem - tut mir leid - nervt es, dass auf Massengeschmack langsam aber sicher, die Konsummagazine Überhand gewinnen. Da fragt man sich, wo hört die Produktinformation auf und wo fängt die Werbung an… Kaufen sie diesen Film, diese CD… und jetzt auch noch diesen Manga.[/QUOTE]

Es war jetzt relativ wenig Kritisches zu den dingen die da vorgestellt wurden.

Auch das Interview beim Carlsen-Verlag war interessant, wenn auch dieser Typ natürlich wieder vor allem Werbung für sein Programm gemacht hat…

Alles in allem, würde ich das Magazin so nicht abonnieren.

Ich fand das eigentlich nicht schlecht gemacht, aber ich bin kein Anime und Manga Fan, und werde es deswegen eher nicht ansehen.

Das ging mir auch auf den Geist. Klar, wer Nichtgedanken und Schlefaz kennt, weiß woher das stammt, aber dort hat mich das ständige Hin- und Hergefahre auch genervt. Verstehe den Sinn dahinter nicht.

Stimme da voll zu. Ist leider kein Format für mich, aber vielleicht schaut Maria ja in anderen Formaten vorbei.

Ein kleines sexistisches Geschenk von den Machern. Einfach genießen, wird in der nächsten Folge mit Sicherheit nicht nochmal auftauchen :wink:

Finde das Design auch gut gelungen, auch die Credits am Schluss könnten so 1:1 im Fernsehen laufen.

Ein paar Dinge die mir aufgefallen sind:

[B]-Das Intro ist super!![/B]
-Die Moderatoren sind alle super aufgeregt, aber das wird mit der Zeit automatisch besser.
-Hier und da ein paar Tonschwankungen, aber ging noch in Ordnung
-Einige Übergänge sind extrem plötzlich z.b. vom Tokio Ghoul Ausschnitt zurück zur Moderation bei 5:50. Hab mich total erschrocken. Wer hat die Folge geschnitten?
-Das Sakura Logo ist gaaanz unten links in die Ecke gequetscht, ein bisschen mehr Abstand vom Rand wäre besser, genauso bei einigen Texten z.b. bei “Quelle: DVD Tokio Ghoul”
-Bei dem Top 5 Verkaufszahlen Countdown geht es eigentlich um Mangas, dann werden aber plötzlich DVDs und Blu-Rays gezeigt? Ich hab das nicht verstanden.
[B]-Mehr Bauchbinden und Infos bitte[/B]

Alles in allem erkennt man hier sehr das Potential. Am besten hat mir die Rubrik Lieblings-Manga gefallen, die jetzt eigentlich schon perfekt ist! Ob man normale Comics in dieses Magazin miteinbringen muss, da bin ich mir nicht so sicher…

Das soll wohl ein Stilmittel sein? Mich hats eher gestört…

[QUOTE=saku23;403682]Anime/Manga sind total nicht mein Ding, aber[/QUOTE]

[QUOTE=Frocli;403688]Ich bin absolut unerfahren, was Anime und Manga angeht.[/QUOTE]

[QUOTE=suede;403691]Ich hab genau null Ahnung von Mangas und Animes, aber[/QUOTE]

[QUOTE=schessman;403698]Ich habe auch keine Ahnung von Mangas/Animes.[/QUOTE]

[QUOTE=schmatzler;403699]Bin quasi jetzt in die japanische Welt damit reingeworfen worden.[/QUOTE]
Mich wuerde mal interessieren was ein richtiger Nerd von dem Format haelt. Wo ist Nakkinak wenn man ihn mal braucht? :voegsm:

@STaRDoGG

Da haben wir doch schon die Meinung eines richtigen Anime-Fans. :slight_smile: