Massengeschmack-TV Shop

Folge 1 - Gast: Borris Brandt


#21

Gast Nr.2 steht auch schon fest: Wir freuen uns im November auf Tagesschau-Legende Dagmar Berghoff :slight_smile:


#22

Sehr gut. Das WC-Turnier.


#23

Hat mir gut gefallen und war gerade deshalb so kurzweilig, weil ich den Gast gar nicht mal so sympathisch fand. Der Herr Brandt ist schon sehr von sich ĂŒberzeugt und hĂ€lt offenbar viele seiner Nachfolger im TV-Bereich fĂŒr ziemliche Flachpfeifen. Zum Teil hat er wohl auch recht damit. :smiley:

Im Grunde war das Ganze aber jetzt auch nicht viel anders als wenn der Holger sonst in FK-TV seine InterviewgÀste zu ihrer Fernsehkarriere befragt, oder? Bin daher auch eher auf TalkgÀste aus völlig anderen Bereichen gespannt.


#24

Das stimmt - er hÀtte auch zu FKTV kommen können. Andererseits hat Julian viel besseren Einblick beispielsweise bei Big Brother, was ich mir ja nie wirklich angeschaut habe. Es war ganz gut, da ein bisschen unbefangener heranzugehen als ich es getan hÀtte :mrgreen:


#25

Sprechplanet ist ein absoluter Mehrwert fĂŒr MG. Julian ist echt ein Typ, den ich von der ersten Sekunde an extrem sympathisch fand.

Dir Art und Weise der GesprĂ€chsfĂŒhrung fand ich super.
Wie er schon richtig sagte, der GesprÀchspartner ist Gast und nicht im Verhör.

Holger kann ja fĂŒr eine Sendern a la “Der heisse Stuhl” Michel Friedemann besorgen, da hat man dann ein Verhör


#26

Also die erste Folge war schon ganz nett

Wenn man bedenkt, dass Julian sich noch steigern kann / steigern wird was die Fragestellungen angeht hat das hier viel mehr potential als es Jung&Anders momentan haben.

Was man bei den kritischen Frage-WĂŒnschen auch nicht vergessen sollte ist, dass wenn die Fragen zu kritisch werden eventuell potentielle GĂ€ste ausbleiben, weil sie befĂŒrchten ein “bashing” zu bekommen.
Die Mischung wird da schwer sein. Wo ist die Grenze - welche Frage ist bereits zu kritisch.
Was ich auf keinen Fall erleben wollen wĂŒrde wĂ€re ein Fragenkatalog, den die Interviewten vorher schon bekommen und sich entsprechend vorbereiten können.

So gesehen war die Folge in Ordnung. Die ein oder andere kritischere Frage darf gerne noch kommen, aber ich bin jetzt schon gespannt auf Folge 2!

Go for it!


#27

[QUOTE=Bittersweet;476159]
Was ich auf keinen Fall erleben wollen wĂŒrde wĂ€re ein Fragenkatalog, den die Interviewten vorher schon bekommen und sich entsprechend vorbereiten können.
[/QUOTE]

Wirst Du auch auf keinen Fall erleben. :slight_smile: Ich habe selbst nicht mal Fragen in der Hand.


#28

Wieso sollte Julian Brand denn kritisieren? Er ist doch kein Fernsehkritiker, sondern Talkshowmoderator.


#29

Hallo alle zusammen,

ich habe mir außer den letzten drei Posts in dem Thread jetzt noch nix durchgelesen, aber die Folge Sprechplanet angesehen und was soll ich sagen: Der Zugewinn ĂŒberzeugt und stellt eine signifikante Verbesserung des Massengeschmack-Portfolios dar.

Auch wenn es sich aufgrund der GesprĂ€chsfĂŒhrung kaum verhindern ließe, war es aber doch ein klein wenig viel Werbung fĂŒr AIDA. Es wĂ€re glaube ich etwas besser gewesen, wenn du als Moderator bei dem Thema ein wenig mehr Distanz gezeigt hĂ€ttest. Dann wĂ€re der Part nicht kĂŒrzer gewesen, aber er wĂ€re bei mir besser angekommen. So hatte ich im letzten Viertel der Sendung ein klein wenig das GefĂŒhl, als befĂ€nde ich mich als Zuschauer in einer dieser Verkaufsshows (Wie bei Switch: “Das ist ja großartig! Und was kann es noch alles?”)

Alles in allem, klare “Weitersagen”-Empfehlung :slight_smile:

Gruß Iwan


#30

Ich fand die 1 Folge Sprechplanet absolut top und bis zum Schluss sehr interessant was Herr Brandt von sich gegeben hat. Kritische Fragen habe ich erstmal so nicht vermisst, da Herr Brandt ja von sich aus diverse GeschĂ€ftsfĂŒhrer und VorstĂ€nde von TV Sendern “an die Wand gehaun hat” was ich sehr angenehm fand :slight_smile:

Das Herr Brandt zum Schluss seinen aktuellen Arbeitgeber gelobt hat ist nicht verwunderlich. Ich denke man kann so einen Job nur machen, wenn man diesen auch richtig gut findet und zum Unternehmen steht und das tut Herr Brandt eben.

Daher sehr authentisches Interview bei dem es der Interviewer geschickt versteht auf den Gast einzugehen. Man merkt das Julian hier Erfahrung vorweisen kann und daher den Talk sehr gut umzusetzen vermag.

Kleiner Rat am Rande: JULIAN LASS DEN TRASH MIST IM TV, Spaß hin oder her.


#31

tolle erste folge - sehr authentisch und interessant bis zum schluss. freu mich auf weiteres


#32

Wenn ein Gast zu viel Werbung macht wie hier mit der AIDA, dann sollte der Moderator schon eingreifen.
Nicht umsonst kritisieren englische Interviewer unser Wort Interviewpartner. Es ist schön, wenn eine
angenehme GesprÀchsatmosphÀre aufgebaut wird. Aber zumindest etwas mehr Kritik, gerade bei Leuten
die solchen MĂŒll im TV produziert haben, wĂ€re angebracht.


#33

Tolle Folge und toller Gast. Jetzt mĂŒssen eure GĂ€ste nur noch auf Facebook auch den Trailer zur Folge teilen, damit deren Follower das auch mitbekommen und auf Massengeschmack gehen. Oder ihr verlinkt den Gast in eurem Post, sodass dieser es auch mitbekommt.


#34

[QUOTE=kuhpunkt;476100]

Und als kleiner Bonus

//youtu.be/Kh4H7vtBn8k
[/QUOTE]
Den kleinen Bonus habe ich mal in einem Extra Thema gepostet.
http://forum.massengeschmack.tv/showthread.php?18345-Holger-im-Interview-mit-dem-Sprechplanet-(Erstes-Sprechplanet-Live-Interview)
Ich wusste damals nicht wo man das posten soll da Julia hier noch nicht dieses Format hatte und hier noch nicht so bekannt war. Ich bedanke mich auch das es nochmal gepostet wurde. Wer es noch nicht gesehen hat ich kann es empfehlen.


#35

Klasse Folge. Allerdings habe ich ein paar EinwÀnde. :wink:
Da Julian ja offenbar BB-Profi ist


Rene aus Staffel 10 war zum einen Schauspieler (genauso wie der Nominator) und zum zweiten hat ER der “la familia” den Spiegel vorgehalten. Der, um den es ging hat in der Tat recht auffĂ€llig oft nach Aussen Kontakt gehabt (auch ich habe damals Zweifel an den vielen “TodesfĂ€llen” gehabt, die sich auffĂ€llig gerade bei dem Kandidaten gehĂ€uft hatten zu der Zeit). Zu dem haben sich die damaligen Bewohner in einer Gruppendynamik befunden, welches ganz stark Richtung Mobbing ging. Rene und Porno-Klaus waren ĂŒbrigens harmlos gegen das, was da noch so vor sich ging. :mrgreen:

Rene hat ganz bewusst provoziert, egal ob ĂŒber Regie oder nicht
 er hat generell den Leuten der Gegenseite zu Klaus den Spiegel vorgehalten. Neben Porno-Klaus ganz grosses Kino damals. :cool:
Auf YT gibt es ja noch ein paar Clips dazu

Aggressiv fand ich Rene keineswegs, auch nicht in der gezeigten Szene - im Gegenteil, die Anderen waren hysterisch und aggressiv.

Zu “uns uli” den “Psychologen”. Sorry, den Mann konnte ich seit Staffel 1 schon nicht ernst nehmen. Was der teilweise an Menschen reingelassen hat, die schwer einen “an der Klatsche” hatten, psychisch extrem labil waren in diversen Staffeln - fĂŒr mich die klassische Quotenhure!

Newtopia - Ein geniales Grundprinzip und im Grunde genommen auch ein geniales GelĂ€nde. Problem: Die deutschen Gesetze und das schlechte Casting. Das “Graue driste” war ja zunĂ€chst Teil des Konzeptes. Es sollte ja gemeinsam etwas aufgebaut werden.
Das Casting wurde allerdings mehr auf Zoff gecastet, wobei durchaus interessante Kandidaten drinnen waren - allerdings war hier genau das Gegenteil gecastet worden - alles EinzelgÀnger bzw. Egomanen und Egozentriker.

Candy war in meinen Augen authentisch und die Szene, um die es hier ging mag “angespielt” worden sein - die Emotionen danach waren echt. Denn Candy zetert ja bis heute draussen rum und es gab Anzeigen und was auch immer. :wink:

Zum Interview selbst. Da ich die audiocasts schon rauf und runter gehört habe beim Sprechplaneten, war mir klar, dass Julian das Metier beherrscht und mit Herrn Brandt einen genialen Interviewpartner gefunden hat!

Klasse Einstand, Julian. Danke! :smiley:

Thema AIDA
Sorry. Ich sehe da kein Problem. Könnte man ja nun auch sagen, er hat lfd. Werbung fĂŒr BB gemacht - wenn das sein akt. “Projekt” ist, AIDA
 WĂ€re es BB aktuell, wĂ€re die Kritik ja hier gekommen. Kann man drĂŒber weghören, wenn es zu sehr nach Werbung klingt


btw. Da ich Brandt schon von and. Interviews her kenne, er ist hier genauso wie anderswo in den Interviews gewesen



#36

[QUOTE=Fernsehkritiker;476132]Wo genau hatte ich da nicht stark genug nachgehakt?[/QUOTE]

Gerne:

  • Bei ihren doch recht offensichtlich einseitigen Programmbeschwerden hinsichtlich den Russland-kritischen BeitrĂ€ge der ÖR.
  • BezĂŒglich ihrer mehrfachen Auftritte bei RTdeutsch, wĂ€hrend Sie in Ihren BeitrĂ€gen die ÖR als “Staatsmedien” kritisiert. (sowas nenne ich sehr inkonsequent)
  • Generell ihre Wortwahl in ihren BeitrĂ€gen auf ihrem Blog (“LĂŒgenpresse”, “Meinungsdiktat”, “Staatsmedien”)
  • Ihre Aussage die Moderatoren/Mitarbeiter bei RTdeutsch wĂ€ren halt noch recht jung , womit sie indirekt die offensichtlich einseitigen BeitrĂ€ge von RTdeutsch zu relativieren versucht hat (was mir im Kontext zu ihrer ansonsten doch sehr kritischen Haltung gegenĂŒber den ÖR besonders inkonsequent erschien.)
  • Und wie Sie denn dazu steht, dass man im Gegensatz zu den ÖR, man bei RTdeutsch keine Programmbeschwerde einlegen kann, was aufgrund der doch hĂ€ufig tendenziös-einseitigen Artikeln die online bei RTdeutsch erscheinen meiner Meinung nach eigentlich auch notwendig wĂ€re.
  • Warum Sie sich nur auf die ÖR konzentriert und eben nicht auch solche Sender wie RTdeutsch in ihre Kritik miteinbindet.
  • Warum sie Varufakis so toll findet (BegrĂŒndung, Aussage??) [stand einfach nur so im Raum ohne BegrĂŒndung.]
  • Ihre Behauptung es gĂ€be organisierte Beeinflussung von oben auf die BeitrĂ€ge bei den ÖR (Think-Tanks, keine freien Redaktionen etc
 reine Behauptung von ihr ohne tatsĂ€chliche Belege; Zitat “das wĂ€re ja offensichtlich”. Inwiefern?) Du hattest hier nachgehakt, aber nachdem von ihr diesbezĂŒglich nichts kam, bist Du ihr recht schnell entgegengekommen mit der Aussage, dass man das eben von Fall zu Fall entscheiden mĂŒsste.
  • Ihre Relativierung von Menschrechtsverletzungen in Russland (die Szene wo jemand zusammengetreten wird und ihre Aussage dazu, dass könnte so auch in deutschen U-Bahnhöfen passieren - solche Relativierungen hört man ja “gerne” und ich finde das fast schon unverschĂ€hmt weil man sich mit so einer Aussage (das wĂ€re ja normal, kĂ€me hier ja auch vor) der eigentlichen Aussage nicht stellt, sondern versucht diese zu verallgermeinern.) - hier hĂ€tte man meiner Meinung nach nachhaken mĂŒssen, dass es ja in der Tat in den letzten Jahren massive GesetzesverschĂ€rfungen in Russland gab, einerseits die Verbote von spontanen Demonstrationen (Leute dĂŒrfen nur noch einzeln mit Plakaten demonstieren und mĂŒssen dabei einen weiten Abstand voneinander halten), dass agressive Vorgehen gegen NGOs, sowie der Umgang mit homosexuellen Menschen vor allem hinsichtlich der neuen Gesetze gegen sog. “homosexuelle Propaganda” die das öffentliche ausleben (kĂŒssen, positive Äußerungen zu seiner eigenen homosexuellen Orientierung) faktisch und praktisch in Russland unter Strafe stellt.
  • Warum man als Mitglied ihres Vereins 60 € bezahlen muss (die wiederum als Spende nicht absetzbar sind) [das ist insofern auch eine berechtigte Frage, da sie ja damit anscheined inzwischen ihren Lebensunterhalt verdient]
  • Inwiefern eine Moderation ihres Forums stattfindet (da dort so einige Verschwörungstheorien und Aussagen unterhalb des guten Geschmacks zu finden sind).
  • Ihr Mitwirken auf der Seite “Propagandaschau” seit November 2014 (dort nachzulesen).
  • Ihre generelle Zusammenarbeit mit der Seite “Propagandaschau” vor allem bezĂŒglich eines Artikels vom 11.01.2015 bei dem die Teilnehmer der Pegida Demonstrationen offen aufgefordert wurden fĂŒr die von ihr zu verantwortende stĂ€ndige Publikumskonferenz zu spenden (und schon damals wusste man welcher Geist hinter Pegida steckt).

Das sind nur mal so einige Punkte, dir mir spontan eingefallen sind,
wobei Du ja in der darauffolgenden MG-Direkt Sendung angemerkt hast,
dass Du sie bewusst nicht “so hart rannehmen” wolltest, weil Sie Dir gegenĂŒber im Vorfeld so nervös und Ă€ngstlich erschien.
Das zollt mir Dir großen Respekt ab (andere hĂ€tten dann erst recht “draufgehauen”), jedoch war mir trotz allem die GesprĂ€chsfĂŒhrung damals einfach nicht kritisch genug, weil es zuviele Punkte gab, bei der man einfach hĂ€tte nachhaken mĂŒssen. Aber wie gesagt, dass ist nur meine persönliche Meinung zu dem Fall damals.


[B]ZurĂŒck zum Sprechplanet:[/B]
Die generelle Frage, ob man Aussagen eines Gastes kritisch hinterfragen soll,
nun vermutlich komme ich da zu stark aus einem wissenschaftlich-fakten-orientierten Hintergrund,
daher wĂŒrde ich das im Grunde eigentlich immer bejahen.

Jedoch handelt es sich bei den GĂ€sten des neuen MG Formats Sprechplanets um Prominenz aus der Medienlandschaft und nicht um Politiker, Finanzmagnaten oder Wissenschaftler, die eine hohe Verantwortung fĂŒr unser Allgemeinwohl inne haben.
Dennoch sollte es am Ende nicht zu einer BĂŒhne zur SelbstbeweihrĂ€ucherung und Selbstdarstellung werden - was es in dieser Folge hinten raus schon etwas wurde. Die Angst, wenn man zu kritisch nachfrĂ€gt, dann wĂŒrden am Ende keine GĂ€ste mehr kommen, kann ich zwar einerseits verstehen, aber das ist doch ehrlichgesagt der Tod jedes journalistisch-anspruchsvollen Formats. Wie gesagt, ich kann den Grund fĂŒr den lockeren Plausch verstehen, und das tut bei den Leuten hier auch nicht weh. Ich wĂŒrd mir zwar einfach generell ne kritische(re) Grundhaltung, ohne dabei gleich den gegenĂŒber “vorfĂŒhren zu wollen” wĂŒnschen, kann aber aufgrund der dargelegten Argumentationen hier im Forum gut verstehen, warum das Format Sprechplanet da eine andere Richtung fĂ€hrt. Und das ist im (Unterhaltungs)Rahmen des Formats meiner Meinung nach auch vollkommen ok.

Es muss ja nicht immer alles kopflastig sein ^^
lg
Corny


#37

Sehr gute Folge und mich ĂŒberrascht es nicht, dass Julian ein guter Moderator ist.
Das hat er ja vorher schon gezeigt in seinem Audioformat und in der Pilotfolge.

Das ganze wird aber stehen und fallen mit dem Interviewgast. Und wenn der interessant ist, dann kann ich auch Stunden zuhören, genauso wie bei Julians Audioformat.

Boris Brandt fand ich von der AttraktivitÀt des Interviewgast mittel, aber war interessant genug alles zu sehen.

Sein gutes Wissen ĂŒber Big Brother war sicher hilfreich.


#38

[QUOTE=KevinTH;476215]
Boris Brandt fand ich von der AttraktivitÀt des Interviewgast mittel, aber war interessant genug alles zu sehen.

Sein gutes Wissen ĂŒber Big Brother war sicher hilfreich.[/QUOTE]

Das ging mir anders,
denn der Blick hinter die Kulissen von BB (welches ich - ja ich gebe es zu - auch damals geschaut habe) und auch zur Entstehung von TV Total war fĂŒr mich echt interessant. Auch warum dann spĂ€ter TV Total qualitĂ€tstechnisch nachgelassen hat und der Umgang mit Medienschaffenden im allgemeinen, was sich im ĂŒbrigen auch mit anderen Interviewaussagen im Rahmen von FK-TV deckt, erschreckt mich immer wieder. Statt zusammen etwas tolles zu schaffen oder weiterzufĂŒhren, ĂŒberwiegen doch oft Befindlichkeiten und persönliche Aversionen. :frowning:

Von dem her war das fĂŒr mich ein interessanter Gast dem ich gerne zugehört habe (und irgendwie hab ich auch Lust bekommen ne Aida Reise zu buchen 
 mhh :wink:


#39

[QUOTE=Corny83;476213]Gerne:

  • 


[/QUOTE]

Könnt ihr das ausgliedern? WĂŒrde gerne ein paar Sachen dazu sagen, aber ist hier OT.


#40

Ein ganz großes Lob zur ersten Folge! Ich bin schon seit Jahren Stammhörer des Sprechplaneten und in gewisser Weise kommt durch die Fusion mit MG jetzt endlich zusammen, was fĂŒr mich schon lange zusammen gehört. GrundsĂ€tzlich bin ich mit den reinen Audio-Interviews schon immer mehr als zufrieden gewesen, insofern freut es mich, dass die Video-Interviews nun quasi lediglich koexistieren, die Audio-Interviews aber nicht verschwinden lassen. WĂ€re, so denke ich, auch ein großer Fehler, da es schlussendlich eben doch einfacher sein wird, interessante GĂ€ste ans Telefon zu bekommen als ins Studio. Und es wĂ€re schade, wenn potenziell hochinteressante GesprĂ€che nur aufgrund logistischer Probleme nicht stattfinden können.

In jedem Fall ist Julian mit seinem Format ein immenser Zugewinn fĂŒr MG und ich wĂŒnsche dem Sprechplaneten einen großen Erfolg und eine lange Lebenszeit! Obgleich ich hier völlig sorglos bin, da die starken QualitĂ€ten dieses Formats einfach unĂŒbersehbar sind. Allein im handwerklichen Bereich mĂŒsste noch etwas nachgeholfen werden, da die enge Kulisse dieser großartigen Sendung nicht gerecht wird.

Und abschließend sei noch gesagt, dass Julian echt ein hochsympathischer, schlagfertiger und verdammt cooler Typ ist! WĂŒrde ihn auch gern hĂ€ufiger bei MG-Direkt sehen.

In diesem Sinne: Weiter so! :slight_smile:

Edit: Nochmal kurz zu Julians Moderation: FĂŒr mein Empfinden hat er stets eine gute Balance zwischen angenehmer GesprĂ€chsatmosphĂ€re und eingestreuten kritischen Bemerkungen bzw. Nachfragen. Und wie hier im Thread schon geschrieben wurde, handelt es sich beim Sprechplaneten nicht um ein Verhör. Auch denke ich, dass die GĂ€ste weit gesprĂ€chiger werden, wenn sie sich wohl fĂŒhlen und nicht permanent das GefĂŒhl haben mĂŒssen, im Kreuzfeuer zu stehen. In dieser Folge hat Herr Brandt schlicht sehr selbstbewusst und begrĂŒndet seine Ansichten dargelegt, sich den kritischen Bemerkungen von Julian aber auch nicht entzogen.