Massengeschmack-TV Shop

Eure Themenvorschläge für “Das Sonntagsfrühstück”


#1

Weils so einen Thread als Schnittstelle vom Zuschauer zum MG-Team noch nicht gab,
habe ich ihn –inspiriert von @schiko63– eröffnet.

Wenn der Thread in die falsche Sparte gepostet wurde, bitte korrigieren,
ich war mir nicht ganz sicher, wo dieser Thread hinpassen könnte.

An alle Diskussionsbegeisterten, leicht zu triggernde und Gnome (nicht Trolle):
NUR Themanvorschläge bitte! Das ist KEIN Diskussionsthread!

Mein Themenvorschlag: Haben wir keine Zeit mehr ?

Gedankenanstöße / Inspirationen:
Gespräch darüber, wie schnelllebig unsere Zeit geworden ist.
Oder sind wir nur aufgrund unseres alters langsamer geworden und uns erscheint alles schneller?
Ist die Art, wie wir das aktuelle Zeitgeschehen betrachten, noch Zeitgemäß,
leben wir noch im Zeitgeist oder verlieren wir uns öfters “in den guten, alten Zeiten”?
Sind wir nicht eh schon “Gefangene der Zeit” durch dieses Zeiteisen an unserem Armgelenk, welches selbst im Alltag allgegenwärtig ist?
Wird man vielleicht deswegen von den anderen verpönt, wenn man “zu spät” in der Zeit ist?
Nimmt ein Kind/Jugendlicher die heutige Zeit langsamer/schneller war?
Kann man Zeit “einsparen”?
Auf welchem Zeitkonto wird die Zeit gutgeschrieben?
Wie kann man sie abbuchen?
Warum kann die gleiche Zeit manchmal “schnell vorbeigehen” (geiles Live-Event) und manchmal “sich wie Kaugummi” ziehen (Jede Art von Amt) ?
Schaut man sich sehr alte Filme an, so wird einem schon bewusst,
wie anders damals “das Timing” in Filmen war und wie es heute ist.
Das spiegelt sich auch im Leben wieder.
Viele Leute laufen nicht mehr normal (gemütlicher Schlendergang),
sondern haben einen schnelleren Gang, als wenn sie beschäftigt aussehen wollen - selbst wenn sie nur shoppen gehen.
Was manchmal so schlimm ist, dass sie nicht mal mehr privat abschalten können.
Endergebnis davon: Burnout mit 30.
Dieses Abhetzen wird heutzutage schon in der Schule den Kindern einprogrammiert,
nur heißt es dort “Lebensoptimierung” oder so ein ähnlich schlimmes deutsches neugebildetes Wortungetüm, damit es “als normal” schon im Kindesalter angesehen wird, Zeit zu sparen, zu optimieren, perfekt zu laufen, nie zu failen.
Prokrastinieren - pro und contra. <-- Dieses Wort sollte mindestens einmal fallen :wink:
Sommerzeit/Winterzeit - MUSS das sein, ist das noch Zeitgemäß?

Ich muss jetzt auch mal aufhören - ich will dem geneigten Leser Leseszeit einsparen :slight_smile:


#2

Also, normalerweise eröffne ich solche Threads hier, da wir auch bestimmte Zeitpläne haben - aber bitte, dann ist dies jetzt der Thread zum Sammeln der Themen für die Sonntagsfrühstück-Sendungen 6 und 7 !


#3

Und dann schreibst du einen ellenlangen Text. Den muss ich aus Zeitgründen leider in doppelter Geschwindigkeit lesen, also kann es passieren, dass ich etwas vorschlage, was bereits du vorgeschlagen hast. Das wiederum wäre Zeitverschwendung, also lasse ich es gleich ganz. ^^


#4

Man könnte es auch nennen:

tl;dr - Warum Zeitsparen geiler ist als Sex

Warum wird dieses Thema eigentlich immer negativ konnotiert? Ich spare auch gerne Zeit, nicht weil ich dann noch merh schaffe, sondern weil es mich erfüllt, effizient zu sein. Ich empfinde Zeit sparen, Effizienz, positiven Stress als extrem befriedigend. Komisch, dass viele darin immer gleich so etwas negatives sehen.

Ok, ernstgemeinter Vorschlag:
Da ich Hamburg sehr mag, wünsche ich mir eine Folge mit Hamburgern aus dem mg-Team und/oder Studiofreunden zum Thema:

Das Hamburg meiner Kindheit - so viel hat sich geändert


#5

In diesem Fall: Weil es von jemandem aufgebracht wurde, für den es eine so schlimme Zeitverschwendung ist, Videos in normaler Geschwindigkeit anzusehen, dass er reklamiert und eine Beschleunigungsoption verlangt.

Mit:

bist du einfach ein Bilderbuchdeutscher. Man kann darüber schmunzeln, dass Menschen stolz darauf sind, als Rädchen im Getriebe gut zu funktionieren, aber negativ ist es nicht. Könntest du allerdings vor Ärger nicht schlafen, wenn du beim Zähneputzen eine Schrubbbewegung zu viel gemacht hast, sähe die Sache anders aus.

Und überhaupt weißt du die Muße doch durchaus zu schätzen. Du bist mindestens so oft hier wie ich. :slightly_smiling_face:


#6

Befriedung erfahren und Stolz sein, sind zwei Paar Schuh.

Weil ich so viel Zeit spare, kann ich das :smiley:


#7

Erlebnisse in der Bahn/im ÖPNV


#8

remmeldemmels Vorschlag vom letzten mal fand ich ganz gut:

“Beef im Forum: Warum ich meinen Rechner aus dem Fenster warf… (oder auch nicht)”

dazu noch:

- Transhumanismus und die Zukunft der Menschheit

- Parasoziale Beziehungen im Internet


#9

Ein Thema, über das ich mit einem Freund schon mehrfach diskutiert hab:

Ist Vollzeitbeschäftigung im Beruf noch erstrebenswert?

Dabei geht es im Prinzip darum, die wöchentliche Arbeitszeit bei gleichbleibenden Lohn zu senken und was die Vorteile und evtl. Nachteile wären.


Politischer Smalltalk 2.0
#10

Also, normalerweise eröffne ich solche Threads hier,

Wird nicht mehr vorkommen. :frowning:


#11

Erste eigene Wohnung


#12

Noch weitere Vorschläge? Sonst starten wir die Umfrage…


#13

Podcasts, (Was ihr so hört, eure lieblings podcasts, etc.)


#14

Kino(-Erlebnisse) - früher und heute
(Gerne über die besten/skurrilsten Kinoerlebnisse, was sich eurem Empfinden nach geändert hat und lachen über die aktuellen Popcornpreise xD)


#15

Also was mich interessieren würde, wäre das Thema Begegnungen mit Fans. :slight_smile:


#16

Die liebsten Fernsehsendung unserer Kindheit (wäre gerade bei einer so altersmäßig gemischten Gruppe wie zuletzt (Porni bis Thomas) interessant)


#17

Unsere Lieblings-Musikalben


#18

Ok, die Umfrage ist nun gestartet!


#19

Ok, Umfrage ist beendet - die Themen der nächsten beiden Sendungen lauten:

  • Begegnungen mit Fans

  • Erlebnisse in der Bahn


#20

Verdammter Käse… ich habe die komplette Umfrage verpennt :sob: