Eins gegen eins

Thema: Sex, Mobbing und Gewalt im Internet - muss der Staat unsere Kinder per Gesetz besser schützen?
Es scheint eher ein Privatkrieg zwischen Sascha Lobo und Ingo Lenßen zu sein. Die ganze Zeit wird gestritten, seltsame Argumente auf beiden Seiten halber rausgeschrien und und niemand wird ausreden gelassen. Was für ein unerträglicher Mist.
Am Ende kann das Publikum abstimmen, wer mehr überzeugt hat, aber solange werd ich diesen Dreck nicht aushalten.
Gute Nacht

Gerade diskutieren Ingo Lenßen und Sascha Lobo über das Thema Meinungsfreiheit im Internet. Lobo zerstört ihn so extrem, mal gucken ob es das Publikum peilt. Lenßen und sein Partner (höhö) drücken die ganze Zeit auf die Tränendrüse, wird sicher nicht leicht. Mal gucken ob Sat.1 Eins gegen Eins Folgen hochlädt, könnte ich dann posten für die die das intressiert.

Denke mal hier wird man sich die Folge in den nächsten Tagen angucken können: http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/eins-gegen-eins/video/

Habs gesehen (bzw. läuft noch).
Selten so einen Käse gesehen. Lobo wird vom Moderator runtergeredet und dieser Lensen wird als Lichtgestalt dargestellt… lächerlich…
Finde die ganze Sendung nicht wirklich gelungen. Mieser “Hart aber Fair” abklatsch ohne gute Gäste.

Würde mich freuen, wenn das thematisiert wird.

Bestes Beispiel in der Sendung eben: Lensen war der Meinung man könne alle Seiten im Internet (Auch nicht deutsche) in Eigenverantwortung ziehen?! Gehts noch? xD

Naja,

cu

Ohh, diese Folge hat mich persönlich aufgeregt. Sehr einseitig gegen Lobo und seine Argumentation. Zusätzlich hat Lenzen gerne die Worte von Lobo total verdreht. Zudem war KEIN Einspieler für die freie Meinungsäußerungen, obwohl es aktuelle Beispiele es gibt.
Zudem gab es einen EXTREM kurzen Hinweis, dass es SEHR GUTE softwaretechnische Möglichkeiten gibt, Kindersicherungen einzubauen. Dafür müssen die Eltern diese Sicherung installieren.

Die ganze Sendung hat mich aufgeregt und wußte schon im vorraus, wie die Sendung abläuft. Und leider wurde ich bestätigt.

SEHR GUTE softwaretechnische Möglichkeiten gibt, Kindersicherungen einzubauen. Dafür müssen die Eltern diese Sicherung installieren.

Problem dabei : Die Eltern müssen wissen was sie tun (IMHO das größte Problem) und die Kinder sollte nicht älter als 10 sein, danach macht solch eine Software IMHO keinen Sinn mehr… ausser die Eltern zu ärgen… oder die Eltern im Glauben zu lassen “mein Kind ist sicher im Internet unterwegs”…

Also Bart gegen iro ja? Was macht denn der lobo bei sat1?! Der war mir seit eher unsympathisch, aber ne Lanze fürs freie Internet kann er ruhig brechen :mrgreen:

Unerträgliche Sendung…
Lenßen hat nicht diskutiert, sondern nur populistisch auf die Tränendrüse gedrückt und damit vom Großteil des Publikums leider sehr viel Applaus bekommen. “DENKT DOCH MAL AN DIE ARMEN KINDER!!” funktioniert ja immer wieder…
Ich muss sagen ich mag den Lobo eigentlich überhaupt nicht, aber er hat (größtenteils) das Thema sachlich diskutiert und gute und richtige Argumente hervorgebracht. Diese hat Lenßen leider sofort wieder zu seinen Gunsten so verdreht, dass er gleich wieder mit der “denkt doch an die Kinder”-Keule draufhauen konnte. Der Informatikstudent, welcher auf Lobos Seite stand kam hingehen in der ganzen Show dazu 2 oder 3 Sätze zu sagen, bevor er jedes mal wieder von irgendjemandem Unterbrochen wurde. Genauso die zweite Person auf Lenßens Seite, welche meiner Ansicht nach das Thema wesentlich intelligenter als Herr Lenßen hätte diskutieren können, da diese auch bereit war auf Herrn Lobo einzugehen. Lenßen und Lobo ließen aber außer sich selbst sowieso 95% der Zeit niemanden zu Wort kommen.

Fazit: Lächerliche Diskussionsrunde mit den falschen Vertretern auf beiden Seiten, welche in einem unübersichtlichen Privatkrieg zwischen Lenßen und Lobo ausgeartet ist, in welchem der Großteil der guten Argumente entweder gleich untergegangen ist oder total verdreht wurde.

Persönlich muss ich sagen, dass ich auf der Seite von Herrn Lobo stehe: Verbotene Inhalte wie Kinderpornographie sollten sofort gelöscht werden, was natürlich nur geht, wenn die Betreiber auf deutschem Raum greifbar sind. Dann scheint das aber auch ganz gut zu funktionieren. Ich frage mich wie sich Herr Lenßen das vorstellt, dass Inhalte auf der ganzen Welt von deutscher Seite aus gesperrt werden sollen… das würde nur über eine große Firewall in chinesischem Stil laufen, welche im Endeffekt nicht anderes als eine Zensur bedeuten würde und leicht zum Missbrauch verführt.
Gleiches gilt für ab-18-Content: Deutsche Seiten unterliegen einer Altersnachweißpflicht, aber wie soll man denn mit stärkeren deutschen(!) Gesetzen gegen ausländische Seiten vorgehen? Man landet entweder bei einer Internetzensur, oder dem meines Erachtens nach vollkommen richtigen Ansatz: Kümmert euch um eure Kinder!
Wie angesprochen, sollte man in der Schule bereits früh Medienkompetenz unterrichten und die Eltern mit einbinden. Ein Kind von 9 Jahren gehört nunmal nicht alleine an einen PC mit vollem Internetzugriff gesetzt Herr Lenßen! Schön wie er versucht hat sich mit Paragraphen runterleiern aus der eigenen Verantwortung zu ziehen.
Hierfür gibt es technische Mittel um nur bestimmte Seiten zuzulassen, mehr braucht ein Kind dieses Alters nicht. Man könnte sich auch einfach neben sein Kind an den PC setzten wenn es dann mal für die Schule was im Netz nachschlagen muss, aber anstatt sich die Zeit zu nehmen schreit man halt lieber nach neuen Gesetzen… so leicht drückt man sich selbst um die Verantwortung.
Und dann mal ehrlich… ab einem gewissen Alter, auch wenn man noch keine 18 ist, dürfte es wohl nicht schlimm sein, wenn sich Jugendliche Pornos im Netz anschauen. Mit 14 rumzuvögeln wie blöd stört einige Eltern ja auch überhaupt nicht. Aber Pornos dürften sie dann nicht anschaun.
Genauso beim Thema Mobbing: WIE soll man verhindern, dass auf Portal wie facebook ein “Mobbingkommentar” entsteht? Eine Sittenpolizei mit 10.000Leuten ins Leben rufen, welche jeden Kommentar auf Ironie oder echten Mobbingangriff überprüft und nach 2 Jahren freischaltet? Es wird niemals möglich sein das zu kontrollieren, also frage ich mich wo hier ein Gesetz greifen soll? Viel besser wäre es doch auch hier im Rahmen der Schule Kindern aufzuzeigen, dass Mobbing nicht “cool” ist und jeder das so einfach wegstecken kann, bzw. welche Auswirkungen das haben kann. Man wird leider NIE alle Kinder vom Mobbing abhalten können, egal ob mit oder ohne Netz. Aber man kann die Situation durch richtige Erziehung deutlich verbessern.

Nun ja, Sat 1 fährt zum kritischen Dialog eine ihrer eigenen Gestalten auf. Da wäre es schon blöd wenn der eigene Mitarbeiter abstinken würde. :smt009

Videos gibt’s noch nicht, dürften dann wohl aber HIER zu finden sein.

Dass Lenßen gegen Lobo wohl kaum intellektuell ausgeglichen sein kann, kann man sich gut vorstellen. Und dazu braucht man kein Fan von Lobo sein, sondern man braucht nur eine Folge von Lenßen und Partner gesehen haben. :ugly

Aber Eins gegen eins scheint immer einen Populisten einzuladen, war letzte oder vorletzte Woche schon genauso, als es um die Verschärfung des Jugendstrafrechtes ging.

Und bitte diskutiert hier nicht Pro und Contra des Sendungsthema. Ich kann mich kaum zurückhalten, da ich die Verweise auf die chinesische Great Firewall für zu kurz gegriffen halte, aber das wäre wohl eher ein Thema für einen seperaten Thread, da das ganze Thema zumindest sehr weit führen würde und die Sendung selber komplett untergehen würde.

Lenßen will sein Kind also verständlicherweise vor Gewalt und pornographischem Material schützen. Aber wieso hackt er nur auf dem Internet herum? Direkt im Anschluss an “1 gegen 1” lief ein Hinweis: dieses Programm ist für Jugendliche unter 16 nicht geeignet. Es folgte ein alter, blutverschmierter Mann, der gefesselt auf einer Trage von einem anderen Mann in einem Raum geschoben wurde. Der alte stammelte dabei etwas wie “Das ist hier nicht das Krankenhaus, oder?” (den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr). Nach einem Schnitt sah man, wie die Brille des Alten am Boden lag und Blut in einen Abfluss floss. Oder sehen wir uns mal Lenßen selbst an, dessen Serie am Vorabend lief und jetzt am Vormittag wiederholt wird: hier sind auch gelegentlich entblößte Brüste zu sehen. Natürlich ist das klein Vergleich zu dem, was man im Internet finden kann, aber ich finde es dennoch schade, dass darauf von Lobo überhaupt nicht eingegangen wurde.

Weil das Fernsehn ein sehr schlechtes Beispiel für den Standpunkt von Lobo gewesen wäre: Denn dort herrscht eine Kontrolle des Programmes und Altersfreigaben für bestimmte Uhrzeiten, ohne dass man dort von einer demokratiehinderlichen Zensur sprechen kann. Der Verweis auf das Fernsehr hätte genau das Gegenteil bewirkt, von dem was Lobo vertritt.

Oder sehen wir uns mal Lenßen selbst an, dessen Serie am Vorabend lief und jetzt am Vormittag wiederholt wird: hier sind auch gelegentlich entblößte Brüste zu sehen. Natürlich ist das klein Vergleich zu dem, was man im Internet finden kann, aber ich finde es dennoch schade, dass darauf von Lobo überhaupt nicht eingegangen wurde.

Regel Nummer eins beim Diskutieren: Greife niemals den anderen persöhnlich an. Damit würdest du ja zeigen, dass dir ansonsten die Argumente ausgegangen sind.

Ich denke Lobo hatte genug sachliche Argumente. Und da ist auch das Problem der Sendung. Wenn man sich http://twitter.com/#!/search?q=%23EinsgegenEins anguckt schreiben viele Menschen: Lobo ist mir total unsympatisch.

Und hier wird einem die große Schwäche der Demokratie gezeigt. (auch wenns Böse klingt)

Lobo argumentiert sachlich und objektiv. Lenßen drückt auf die Tränendrüse und nutzt tragische Einzelfälle als Beweise. EInfach extrem populistisch, aber so ist es halt, es gibt genug dumme Menschen die auf so etwas herein fallen.

Ich habe das auch mit Absicht nicht unter Themvorschläge gepostet, sondern im “Fernsehen” Bereich, weil ich nur Leute darauf hinweisen wollte. Ansich isses ja kein Themenvorschlag. Maximal ein KK-Beitrag wo man sich über Lenßen lustig macht und vielleicht darauf hinweist, das keine Einspieler pro Lobos Meinung gezeigt wurden, obwohl es ja generell schwerer ist, Fälle pro Lobo zu finden.

Eigentlich fand ich die Sendung sehr gut, auch wenn mich Lenßen aufgeregt hat. Denn sie zeigt was herauskommt, wenn Personen keine Ahnung von der Materie haben und folglich nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Eben “KANN DENN NICHT EINMAL EINER AN DIE KINDER DENKEN!!!”-Geschreie und unkonkrete Forderungen nach schärferen Gesetzen um die Verantwortung oder die Pflicht sich mit dem Medium auseinander zu setzen, abzuwälzen.

Btw.: Was haben alle gegen diesen Lobo? Klang gestern alles sehr vernünftig.

Was ich mich vor allem frage:
Was hat Ingo Lenßen da zu suchen gehabt?

Ist es nicht transparenter, einen unabhängigen Jursiten mit Interneterfahrung mit in die Diskussion zu nehmen, als einen hauseigenen Detektivhelden mit intergrierter Jursiten-Laufbahn?
Dass dann ganz stark zu einer Seite hin polarisiert wird, hat man während der Sendung gut gemerkt.

Zwar etwas unsachlich aber trotzdem:
Ab und zu hat man nach den weisen Worten von Ingo Lenßen 2 ältere dicke Männer in der ersten Reihe eingeblendet, die immer nach Lenßens wohlwissenden Verkündigungen wie von der Hummel gestochen in ihre Hände geklatscht haben.
Also DA hab ich mir gedacht, dass die 2 Typsken bestimmt riesige Fans von Lenßen&Partner sind und dass allein schon aus DIESEM Grund jedes einzelne aus der Luft gegriffene Argument von Lenßen für voll genommen wird.

Was soll das?

(…)Btw.: Was haben alle gegen diesen Lobo? Klang gestern alles sehr vernünftig.

Ich denke die fehlende Sympathie für Lobo erklärt aus seinem Hipster auftreten und konträren Meinungen in anderen Themengebieten als diesen. Ich habe jedenfalls auch so meine Probleme mit dem Mann, weil er in Sachen Netzkultur und Technik das kritische Denken gerne mal vernachlässigt. Gegen Unwissenheit und Polemik anzugehen wie im Falle von Street View oder gestern Abend ist ja gut und schön aber das heisst ja noch lange nicht, dass es nicht wirklich Probleme in diesem modernen Medium/Medien gibt.

Was die Sendung angeht, sie war kaum zu ertragen. Eins gegen Eins find ich ja noch nicht mal so schlecht, wirkt aber doch recht unausgereift und schnell mal parteiisch, so wie in diesem Fall. Was Lenßen da zusuchen hatte war mir schon in der Vorschau nicht klar.

Ich habs mir eben nochmal auf der Sat1 Seite angesehen, weil mir ein Freund erzählt hat Ingo Lenßen hätte tatsächlich in einer „Diskussion“ auf Sat1 mitgemacht. Insgesamt war die Sendung einfach dämlich. Wie der Lobo schon gesagt hat, diese sentimental-emotionalen (Wort Erfunden :smt023 ) Fälle, gepaart mit einem vollkomen deplatzierten Ingo Lenßen und einer somit eher inkompetent geführten Diskussion machen die Sendung für mich einen Beitrag wert.

Ab und zu hat man nach den weisen Worten von Ingo Lenßen 2 ältere dicke Männer in der ersten Reihe eingeblendet, die immer nach Lenßens wohlwissenden Verkündigungen wie von der Hummel gestochen in ihre Hände geklatscht haben.
Also DA hab ich mir gedacht, dass die 2 Typsken bestimmt riesige Fans von Lenßen&Partner sind und dass allein schon aus DIESEM Grund jedes einzelne aus der Luft gegriffene Argument von Lenßen für voll genommen wird.

Die sind mir auch aufgefallen, die saßen vis-a-vis von Lobo und dem mit der Hasenscharte. Immer wenn Lenßen irgendwas gesagt hat hat der eine den Anderen mit dem Ellbogen angetippt und dann haben beide wie über einen alten Witz gelacht und applaudiert :smiley:

Uiuiui! Die beiden Lenßen-Groupies sind aber wahre Prachtexemplare der Spezies Mann. Ich hoffe, die anwesenden Damen können sich bei dem Anblick beherrschen.

Du bist Deutschland!

Derweil ein interessantes Paradoxon von Lenßens Partner. “Zwölfjähriger Teenager”. :smt017
Ja, was denn nun? Teenager wird man erst mit 13, guter Mann!

Sat1 + Lenßen = ganz großer Müll.Was erwartet ihr bei dieser Konstellation?Doch nicht etwa eine nievauvolle Diskussion,oder? :mrgreen:
Erinnerte mich an alte Zeiten mit dem heißen schei…,äh Stuhl.
PöbelTv und Sat1 lernt nichts dazu.

Hab gerade versucht, mir die Sendung im netz anzusehen, aber leider gibt es nur noch 2 kleine ausschnitte in denen herr Lobo von Lenßen nahezu niedergebrüllt wurde und ein kleiner verhaspler seitens Lobos durch den fehlenden Kontext so aussehen lässt als wenn Lenßen die ganze Sendung über “brilliant argumentiert” hätte… ganz großes Kino. :smt011

Thema der Sendung: Stoppt Cybermobbing – brauchen wir einen Ausweis für Facebook und Co.?

Ausnahmsweise mal wieder ne Hetzte gegen Facebook und Internet allgemein. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass der Moderator mehr Partei für eine Seite ergreift als seine eingeladenen Gäste. Garniert wird das Ganze mit typischen Einspielern von Opfern oder naiven Menschen.
Vorher lief noch eine recht dämliche Reportage über das Thema.

Edit: Datum korrigiert