Massengeschmack-TV Shop

Die wunderbare Welt der Podcasts


#21

[QUOTE=alderschwede;365561]Ja, weil du hier schon teilweise Antworten findest. Einige Formate wurden ja hier bereits genannt. Ein Verzeichnis deutschsprachiger Podcasts sowie einen Terminkalender für Live-Sendungen bietet die Hörsuppe. Verwalten kannst du sie am Rechner zum Beispiel direkt in deinem Audioplayer (je nachdem welchen du benutzt). [/QUOTE]

Natürlich kann ich Podcasts auch am Rechner verwalten… Aber das ist Mega umständlich. Ich muss weiterhin schauen, ob ein neuer Cast verfügbar ist, den Downloaden etc. Das ist ja sowas von 2004 :wink:

Und die “Feeds” sind ja nur Kalender. Die scheinen auch nicht alle aktuell zu sein, so ist der Podcast von Hoaxilla vom 06.07 nicht enthalten (nur als beispiel). Die Integration in einen Kalender finde ich schon deshalb schwierig, weil ich da genug Termine bereits drin habe (würde aber zur Not gehen).

Auch hätte ich gerne eine integrierte Gesamtlösung: Angenommen ich entdecke einen neuen Podcast. Dann müsste ich sowohl bei Hörsuppe als auch bei Podcast Addict nach dem Cast suchen.

Ist natürlich alles kein Weltuntergang, ich hätte nur erwartet das es bei der großen Podcast Community, die es ja in Deutschland gibt, auch eine größere Portallösung gibt. Am besten das man darüber auch gleich den Cast hören kann und Empfehlungen erhält.


#22

Ich habe mir mal für 5€ die App Pocket Casts gekauft, da ich mit allen freien Podcast Playern nicht warm geworden bin und wirklich sehr viel Podcasts höre, also die paar Euro dafür auch verschmerzen kann.

Die App hat ein schönes Design, alle wichtigen Funktionen (Autodownload frei konfigurierbar für jedes Abo, volle Android Integration in der Notification Bar und dem Lockscreen) und auch eine gute Suche mit der ich bisher auch jeden noch so kleinen Cast gefunden habe. Die Discover Funktion ist auch ganz nett, aber nur wenn man auch englischsprachige Podcasts.

Es gibt auch eine Syncfunktion für den Fall, dass man seine Bibliothek über mehrere Geräte synchronisieren will…das brauche ich aber nicht.


#23

Ich merke schon, man kommt wahrscheinlich nicht drum herum ein paar Euros in die Hand zu nehmen :wink:
Aber Qualität hat ja nun mal ihren Preis… Hatte nur gehofft es gäbe auch kostenlose Alternativen.

Ich werde mir mal Pocket Cast anschauen, hatte da hatte ich auch schon was drüber gelesen.


#24

R.I.P., NSFW, war schön mit euch.

NSFW war ein Experiment, aber ein gelungenes.

Aber nichts hält ewig und vor allem wird nichts dadurch besser, dass man es endlos wiederholt. Und auch wenn alles ein paar Iterationen durchsteht und man durch die eine oder andere Stellschraube das eine oder andere reanimiert bekommt, tritt es sich dann doch langsam fest und droht, zum Schatten seiner Selbst zu werden. Das wollten wir nicht und daher ist es sicherlich besser, hier einen klaren, wenn auch für viele unerwarteten Schlussstrich zu ziehen.

Wirklich traurig bin ich darüber nicht, die Folgen sind zuletzt in weiten Teilen nur noch irgendwie vor sich hingeplätschert. War wohl die richtige Entscheidung.


#25

Tja…wirklich traurig bin ich auch nicht. NSFW war immer so ein Zwischending wenn ich auf andere Podcasts gewartet habe. Die Folgen waren auch meistens so lang, dass ich selten Episoden beendet habe. NSFW war die Klolektüre unter den Podcasts sozusagen :stuck_out_tongue:

Was ich vermissen werde sind die kruden Songs am Anfang…da war manchmal echt schlimmer Scheiss dabei :lol:


#26

Bescheid!

Alternativlos 32 ist draußen, diesmal zum Thema “kalter Krieg 2.0”. Wir haben das schon vor ein paar Wochen aufgenommen, aber durch Urlaube hat sich das Release verzögert. Viel Spaß beim Anhören!


#27

Auch gerade gelesen! Kann den Feierabend kaum abwarten!

      • Aktualisiert - - -

Viel zu kurz, diesmal…


#28

Einen Podcast den ich nur empfehlen kann, der aber leider viel zu selten erscheint (erst 5 Folgen in 2 Jahren :frowning: ) ist der [B]Neusprechfunk[/B], der Podcast zum Neusprech-Blog von Martin Haase und Kai Biermann. Zusammen mit der wunderbaren Constanze Kurz analysieren sie in den Podcasts sehr intelligent, wie die Sprache für alles mögliche benutzt wird, und stoßen immer wieder auf faszinierende Neuschöpfungen (in der letzten Folge zum Beispiel “real existierender Terrorismus”). Ich kann es wirklich nur empfehlen, mal reinzuhören.
Neusprechfunk
Podcast-Feed


#29

Der Name schwirrte doch neulich bei Logbuch Netzpolitik an mir vorbei…danke für die Erinnerung, jetzt habe ich ihn mal abboniert.

bei Pocket Casts konnte ich ihn übrigens nicht als “Neusprechfunk” finden, denn dort ist er nur als neusprech.org gelistet, falls den Client hier noch jemand benutzt.


#30

Es gab eine kleine Reunion des NSFW-Podcasts auf dem 31c3

//youtu.be/Tp8ZzLKI78Y


#31

MetroLaut #23 ist raus:

Die 23. Folge lässt nur ein Thema zu: Verschwörungen und Verschwörungstheorien. Dazu haben wir uns den international renommierten Experten und Verschwörer Frank Rieger eingeladen. Mit ihm sprechen wir über das, was wirklich geschah.

http://www.metronaut.de/metrolaut023/


#32

Yeah, Frank Rieger. Sehr guter Mann, dem könnte ich stundenlang zuhören :lol:

Für Leute die auch mal gerne englische Sachen hören, kann ich den Nerdist Podcast empfehlen. In fast allen Folgen spricht Chris Hardwick und wechselnde Partner hier mit mehr oder weniger prominente Gäste. Das reicht von in Deutschland eher unbekannten bis hin zu Weltstars wie Jeff Bridges, Tom Hanks, Paul McCartney, Morgan Freeman oder John Cleese. Es sind auch keine klassischen PR-Interviews, sondern richtig interessante Gespräche mit interessanten Leuten.

Es ist auch nicht einer dieser typischen hochprofessionellen US-Podcasts in denen alle paar Minuten Werbeunterbrechungen kommen. Es gibt am Anfang eine kurze Vorstellung der Folge, dann einen Sponsor und anschließend das, häufig stundenlange, ungeschnittene Interview.

Und der Titel ist [B]NERD[/B]ist. Der Name ist also auch Programm :lol:


#33

[QUOTE=Jan Tönjes;365785]
Aber Qualität hat ja nun mal ihren Preis… Hatte nur gehofft es gäbe auch kostenlose Alternativen.
[/QUOTE]

Also ich nutze für meine Podcasts den Podkicker. Den gibt es in einer Bezahlversion und einer werbefinanzierten Version, wo aber die Werbung nicht stört. Ansonsten unterscheiden die beiden Versionen sich meine ich nur durch den Zeitpunkt der App-Updates, aber die kostenlose läuft ohne Probleme.
Man kann über verschiedene Wege die Podcasts abonieren und auch einstellen, ob und wann automatisch nach neuen Folgen gesucht werden soll. Und ob für bestimmte Podcasts die Folgen dann direkt runtergeladen werden sollen.

Finde, das ist bis jetzt von den Apps die ich ausprobiert habe die beste und dank Chromecastunterstützung kann ich sogar Massengeschmack sehr einfach auf den Fernseher bringen :wink:


#34

Und wieder ein Public Service Announcement für diejenigen, die aus irgendeinem Grunde nicht regelmäßig bei Fefe vorbeischauen:
Alternativlos 34 ist draussen!


#35

Ich habe gestern 20 Minuten lang in eine Tüte atmen müssen, als ich erfuhr, dass es eine neue Folge gibt.


#36

Mich würde ja mal eine neue Folge von Glaubenssache freuen, ein Podcast, der hier glaube ich noch nicht gepostet wurde.
Betreiber sind Alexander von Hoaxilla und Eduard von Habsburg (das beknackte Wortspiel war nicht beabsichtigt), die in jeder Folge über religiöse Themen diskutieren - jeweils als beinharter Atheist bzw. Katholik. Ich finde das Konzept sehr interessant, ist mal was anderes als wenn die Leute immer auf derselben Linie schwimmen, wie es bei den meisten anderen Dialog-Podcasts der Fall ist. leider kommt aber nur alle heiligen Zeiten (höhö) eine Folge und auch um die Feed-Probleme kümmert sich kein mensch - ich glaube langsam, das Ding ist nach nur fünf Folgen gestorben.


#37

Danke für den Tipp!
Das Konzept kenne ich von Harald Lesch, der mal ein paar Sendungen machte, in denen er mit einem katholischen Priester über Felder stapfte und über Gott philosophierte. Sehr interessant und ich werde mal reinhören.

Außerdem möchte ich als alter Feminismus-Kritiker auf den Lila-Podcast aufmerksam machen.
Ich habe daran viele Kritikpunkte, aber die Art des Feminismus’ stößt nicht sauer auf und scheint trotz fehlender Kontroversen im Podcast selbst einigermaßen selbstreflektiert zu sein.

Katrin Rönicke hat auch auf ruhrbarone.de zwei Artikel veröffentlicht, die sich mit dem Fehlkurs des Feminismus’ auseinandersetzt und die ich hier empfehlen möchte.

http://www.ruhrbarone.de/neues_vom_netzfeminismus/113027

http://www.ruhrbarone.de/netzfeminismus-zwei/113040


#38

[QUOTE=DeeperSight;418781]Danke für den Tipp!
Das Konzept kenne ich von Harald Lesch, der mal ein paar Sendungen machte, in denen er mit einem katholischen Priester über Felder stapfte und über Gott philosophierte.[/QUOTE]
Die Sendung hat mir auch ganz gut gefallen, allerdings muss man dazu sagen, dass Lesch, trotz seines wissenschaftlichen Hintergrunds, keineswegs Atheist ist, sondern bekennender Protestant.

Ein sehr bekannter englischsprachiger Talk-Podcast ist WTF with Marc Maron. Er hat regelmäßig interessante Gäste der Popkultur. Neulich hat er aber endgültig den Vogel abgeschossen, als er Barack Obama in seiner Garage begrüßen durfte. Sehr hörenswert!


#39

[QUOTE=Kirin;418778] ich glaube langsam, das Ding ist nach nur fünf Folgen gestorben.[/QUOTE]

Es ist glaube ich ein Zeitliches Problem. Die beiden sind nun mal Berufstätig und haben nebenher noch einiges zu tun. Ich schätze deswegen, das es so 4-5 Ausgaben pro Jahr geben wird


#40

[QUOTE=Icetwo;418817]Ich schätze deswegen, das es so 4-5 Ausgaben pro Jahr geben wird[/QUOTE]
Wenn der Zeitdruck so knapp wäre, wären die bisherigen Folgen wohl nicht so regelmäßig erschienen. Die bisherigen Ausgaben waren von:
November
Dezember
Januar
Februar
Mai

Und seither ist nichts mehr gekommen :wink:
Ähnlich wie der topfvollgold eine Seite, bei der sich seit Monaten ohne irgendeine Ankündigung nicht mehr tut, das ist normalerweise kein gutes Zeichen.