Massengeschmack.TV Shop

Die Super Nanny erlebt ihren Streisand-Effekt

Diskussion über den Blog-Artikel: Die Super Nanny erlebt ihren Streisand-Effekt

So, während Frau Saalfrank heute morgen im SWR-Radio herumplauderte, saßen ihr Anwalt, mein Anwalt, etwa 40-50 Zuschauer von Fernsehkritik-TV und ich im Saal 222 des Landgerichts Köln, um meinen Bericht aus Folge 77 durchzudiskutieren. Dass das Gericht diesen Termin überhaupt anberaumt hatte, erschien etwas kurios, da angesichts der Tatsache, dass vor wenigen Tagen die Klage noch erweitert wurde, uns zunächst hätte Gelegenheit gegeben werden müssen, um darauf zu reagieren. Diese Gelegenheit wurde uns nun gegeben: Bis zum 6. März müssen wir unsere Sicht der Dinge in bezug auf die Klage gegen “Verdachtsberichterstattung” darlegen. Danach wird das Gericht beiden Seiten “Hausaufgaben” erteilen, wer bei welchem Punkt noch Material nachzuliefern hat. Mit dem nächsten Verhandlungstermin, bei dem dann vermutlich auch Zeugen angehört werden, ist daher nicht vor Sommer zu rechnen. Mir kann das wurst sein: Der Beitrag ist nach wie vor online - und je mehr Zeit verstreicht, desto mehr bekommen etwas von dem Beitrag mit. Was Frau Saalfrank nun letztendlich meint erreichen zu wollen ist mir immer noch schleierhaft. So war heute zum Beispiel die Deutsche Presse-Agentur da, die anschließend eine Meldung herausschickte. Wieder bekommen also ein paar Leute mehr etwas mit von dem Hunde-Beitrag. So langsam erlebt die Dame also tatsächlich den Barbra-Streisand-Effekt.

Nun gut, sie will es so: Die nächste Verhandlung wird mit einer Beweisaufnahme stattfinden. Das heißt: Alle Behauptungen und Recherchen, die in meinem Beitrag vorkommen, sollen auf den Prüfstand. Damit gehe ich sehr selbstbewusst um. Ich stehe zu meinem Beitrag und habe nichts zu verbergen.

Und was ist zur heutigen Verhandlung zu sagen: Mit Richterin Reske saß uns gleich die Chefin der Pressekammer des Landgerichts Köln vor - eine mir sehr kompetent und besonnen erscheinende Frau. Immerhin machte sie deutlich, dass sie solchen Krawall-Formaten wie der “Super Nanny” kritisch gegenüber steht. Hier haben wir also auf jeden Fall schon mal einen besseren Stand als bei dem Richter mit den “Scheiß RTL”-Shirts, bei dem im Grunde nach wenigen Sätzen feststand, wohin die Reise geht. Dennoch wird es ein steiniger Weg, denn welche Zeugen geladen und was sie aussagen werden, ist natürlich auch ein Stück weit unberechenbar - und zwar für beide Seiten. Dennoch freue ich mich auf die Auseinandersetzung, die am Ende womöglich sogar die Möglichkeit eröffnet, hinter die Kulissen der Produktion einer solchen Dokusoap zu blicken.

Die Pressemitteilung liest sich komisch. Da wirkt es so, als hättest du den Redakteuren tatsächlich das Vergiften des Hundes unterstellt. Da hätte ich von der DPA etwas mehr sogfalt erwartet. Oder wurde die von der Welt umgeschrieben? Zu denen passt die Art ja wieder.

Das Frau Suppernanny persönlich die Anklage erhoben hat ist mehr als schleierhaft.
Wieso hat es nicht die Produktion geklagt, um deren “Beteiligung” am Tod des Hundes es doch ging?
Womöglich gibt es Image- und marketingtspezifische Gründe…
Natürlich war Folge 77 keine Satire, aber immerhin gab es mit den Aussagen der Personen, dem verstorbenen Hund und dem Gift doch reichlich Spekulationsraum: der Hund wurde vom Team vergiftet.
Dies frei auszusprechen ist aus journalistischer Sicht mit einer gewissen Distnzierung doch vollkommen okay. Dazu gibt es einfach zuviele Anhaltspunkte. Wieso jetzt gerade die Nanny so um sich schlägt ist doch sehr verdächtig, denn es lenkt gerade zu demonstrativ von den eigentlichen “Übeltätern” ab.

Ich wünsche viel Glück & Erfolg bei dem Prozess!

Vermutlich weiß die Frau, dass Sie durch die Klage nur das Gegenteil erreicht, sprich der Streisand Effekt der im Beitrag steht, dass durch die Klage an sich nur noch mehr Leute von der Sache wind bekommen.

Ich denke sie klagt nur, weil sie jetzt bei den ÖR arbeitet, sprich von Gebühren bezahlt wird, versucht, “seriös” zu wirken usw. Und wenn sie in so einem öffentlich-rechtlichem Blickpunkt steht, sind solche Berichte von FKTV oder Videos auf YT nicht haltbar bzw. wenn sie nicht geklagt hätte, würden Sie noch weniger für voll nehmen oder gar nicht erst bei den ÖR arbeiten können. Selbst wenn Holger im Beitrag nichts unterstellt und nur Vermutungen ausspricht bzw. von Beteiligten aussprechen lässt.

Kann mir auch gut vorstellen, dass Sie in den Gesprächen, die sie u.a. mit Herr Frey (Programmdirektor SWR) geführt hat (in dem YT Video, was Holger auch in der Folge 106 ganz am Ende zeigt spricht Herr Frey ja von diesen Gesprächen, in dem er sich selbst überzeugt hat, dass Fr. Saalfrank zu den ÖR passt. btw, ist das Video eig bei YT gelöscht worden?) es zur direkten Ansprache dieser Berichterstattung von FKTV kam. Sprich, eine Einstellung Saalfranks ist eigentlich nur haltbar und vertretbar, wenn sie gegen solche Sachen klagt, um halt glaubwürdiger zu wirken. :smt011

Ist natürlich nur meine Meinung, aber ich kann mir die ganze Geschichte so sehr gut vorstellen, zumal die Klage ja auch recht spät kam, ich denk September wars und wenn im Januar erste Folgen auf den ÖR mit Saalfrank laufen, müssen ja damals schon Gespräche geführt worden sein…

Ich habe bisher die PMs und Postings hier immer nur gelesen… aber jetzt musste ich mich mal anmelden um was zu schreiben.

Plötzlich klingt alles gar nicht mehr so klar wie noch vor einigen Tagen… sollte man etwa die Gefahr, verlieren zu können, nicht eingeplant haben? FKTV erinnert einen beim lesen immer öfter an eine Sekte. Der Guru schreibt etwas und die Anhänger schreien “Hurra” und folgen blind der Meinung.

Außerdem kommt es einem so vor, als ob FKTV sich mit jedem anlegen will… ob man dann vor Gericht landet, ist ja egal. Die Jünger dieser Seite werden es ja zahlen, da braucht man nur einen kleinen Bettel-Blogbeitrag zu schreiben, dass die Verfahren ganz schön ins Geld gehen (Welche Überraschung) und schon rollt der Rubel. Irgendwann werden aber auch diese Leute sehen, dass das sinnlos verprasstes Geld ist und dann wird es eng für Herrn K. aus H.

Nur mal so. Wollte ich schon länger mal geschrieben haben. Und nun darf man gerne auf mich einschlagen. Bitte… Jetzt.

Warum ziehen sich die Presseberichte so an der Frage hoch, ob es sich um Satire handelt?

Hallo!

Schade dass ich nicht dabei sein konnte.
Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Glück bei der Sache :wink: Ich, als Laie, denke dass du da ganz gut raus kommen wirst. Hört sich ja recht sicher und wasserdicht an!

Können wir uns in diesem Thread vielleicht darauf einigen, TV-Seppl gar nicht erst zu antworten? Ist nur ein Vorschlag. Aber ich finde, diese Anschuldigungen wurden bereits in anderen Threads entkräftet.

Dass das keine Satire ist, ist ja klar. Es geht durchaus um Ernst. Vielleicht sind die Anschuldigungen an die Supernanny so krass, dass der Gedanke aufkommt, es könne sich um Satire handeln. Aber nu ja… es kann halt auch sein, was nicht sein darf. Auch wenn es sich krass anhört.

LG

das könnte ich mir auch gut vorstellen. Mir fällt auch sonst kein wirklich guter Grund ein, außer sie will tatsächlich möglichst viel Aufmerksamkeit (egal ob positiv oder negativ) für ihre neue Sendung.

Nun, dann sind wir gespannt, was im Sommer vor Gericht passiert. Aber das mit der Satire aus dem Pressebericht habe ich nicht verstanden. Hat denn jemand argumentiert, dass es sich um Satire handeln würde, oder warum hat sich die Richterin dazu geäußert?

FKTV erinnert einen beim lesen immer öfter an eine Sekte. Der Guru schreibt etwas und die Anhänger schreien “Hurra” und folgen blind der Meinung.

Cool, wenn man fakten vorlegt und mal sachen anspricht, die man auch durch das simple errechnen von 1 und 1 zusammenzählen könntei st man schon ein sekten führer :ugly

“Wasser in flüßen, kann man trinken, solltem an aber abkochen da sich bakterien darin befinden”

“OH MEIN GOTT! Da sagt jemand die wahrheit und andere glauben das, vol lder sekten führer !!11”

Außerdem kommt es einem so vor, als ob FKTV sich mit jedem anlegen will

Da sich das spektrum des, allg meinen wahnsinns halt auf bekannte Sender halt legt und sendungen von diesen, ist es doch logisch, das dies,wenn man zuviel wahrheit und fakten ausspricht, sich wehren,da man sonst zu sehr erkennen könnte das die damen und herren von den Sende zentrallen breit flächigen unfug im fernsehen ausstrahlen.

Das traurige dabei ist, wäre holger und andere kritiker nicht, so würden manche das noch immer als echt betitteln bzw. würden sich “ausgebeutete menschen” durch solche sendungen udn Formate dank dem Fernsehen nicht mal stellung beziehen dürfen bzw. dürften dank den sendern mit terror und mobbing dank den <Formaten alleien kämpfen.

da braucht man nur einen kleinen Bettel-Blogbeitrag zu schreiben, dass die Verfahren ganz schön ins Geld gehen

a) ist so was freiwillig, falls du das nicht wissen solltest. Ansonsten könntest du alle, die hilfsorganisationen,kirchen,internet formaten etc. ebenso als Jünger betiteln und ich denke dann wärst du, wenn du jemals im leben was gespendet hast, auch ein jünger ineiner gewissen hinsicht :ugly

b) heißt das nicht das, wenn man nicht spendet, das man FKTV nicht mehr sehen darf/kann. Es ist wie gesagt eine freiwillige sache, diejeder für sich entscheidend ausmachen kann, ob er dies macht oder nicht.

Irgendwann werden aber auch diese Leute sehen, dass das sinnlos verprasstes Geld ist

Kann die kristallkugel von LidL ,die dir diese vorhersage ,welche keinerlei stichfeste fakten besitzt,auch sagen welche lotto zahlen nächste woche anstehen?

Ps.: Im übrigen möchte ich doch mal einräumen dass das, was du geschrieben hast wohl schon mal haargenau in facebook ,gleich zittiert dort stand, falls du das warst, wäre die frage offen ,warum es nicht ausreicht das nur in FB schreiben zu müssen.

Ansonsten würde ich doch die frage stellen ,warum du ansonsten jemanden anderen zitierst, statt deine eigene meinung dann zuäußern.

@vtkf Das frage ich mich auch!

Das Gericht sah in einer ersten Bewertung keine Satire in dem Beitrag.

Na hoffentlich, war ja auch kein Satirischer Beitrag. Kalkofe-Urteil ist ja schön und gut, aber ich hoffe doch sehr dass Kritik in Deutschland auch in nicht-satirischer Form gestattet ist :lol:

Und danach wenn es in die Hose geht, direkt wieder Spenden sammeln. :smt021

Oh Mann lass doch diese dauernden Streitigkeiten mit RTL und seinen Handlangern. Langsam finde ich den hass auf RTL und die schwachsinnigen Klagen womit sich Gerichte beschäftigen müssen lächerlich.

Sorry, aber dieses Format macht keinen Spass mehr.

Couch-Verlängerung? Ich glaube nicht.

Das traurige dabei ist, wäre holger und andere kritiker nicht, so würden manche das noch immer als echt betitteln

Höhöhö. Wie ein kleiner Schreibfehler einem Satz einen vollkommen neuen Sinn geben kann. Ich finde es großartig. :mrgreen:

@Jochen: Nicht der Fernsehkritiker hat geklagt, sondern Frau Saalfrank. Soll sich Holger den Mund verbieten lassen? Dann wird es in Zukunft ständig Unterlassungserklärungen geben. Was meinst Du, wie fktv ausschaut, wenn man nur noch mit Wattebällchen wirft, weil man nicht verklagt werden möchte.

Oh Mann lass doch diese dauernden Streitigkeiten mit RTL und seinen Handlangern. Langsam finde ich den hass auf RTL und die schwachsinnigen Klagen womit sich Gerichte beschäftigen müssen lächerlich.

Das würde doch heissen FKTV macht keine kritischen Beiträge über die Formate von RTL.
Soll sich FKTV nur noch mit AstroTV oder 9Life-ähnlichen Formaten (bis auch diese mal klagen) beschäftigen?

@Jochen: Nicht der Fernsehkritiker hat geklagt, sondern Frau Saalfrank. Soll sich Holger den Mund verbieten lassen? Dann wird es in Zukunft ständig Unterlassungserklärungen geben. Was meinst Du, wie fktv ausschaut, wenn man nur noch mit Wattebällchen wirft, weil man nicht verklagt werden möchte.

Was meinst du wie fktv aussieht wenn er nur verliert?? Der jetzige Spendenwunsch wird ja nicht erreicht. Also sollte man den Ball flach halten und das machen, was nicht rechtlich belangbar ist. Und das ginge auch.

Ansonsten geht das Projekt eben unter. Dann soll man aber hinterher nicht jammern.

@Jochen: Zumal es in diesem Fall keine Streitigkeit mit RTL ist, sondern mit Madame Saalfrank. Man kann zum T-Shirt ja stehen wie man will, aber willst du ERNSTHAFT behaupten, dass die Klage von Saalfrank gerechtfertigt ist und man sich dieser fügen soll??

Wenn er jetzt verlieren sollte dann ist nicht FKTV untergegangen, sondern die Pressefreiheit.

Höhöhö. Wie ein kleiner Schreibfehler einem Satz einen vollkommen neuen Sinn geben kann. Ich finde es großartig.

Ich lasse den schreibfehler mal drinnen, bei dem programm ,was manche sender da reinhauen, ist das zweideutige argument in fast jeder sendung meistens nur noch zu sehen, auch wenn ihr DAS noch nicht einmal so gemeint hatte. :wink:

Nicht alle hier schlagen gleich auf einen ein der ne andere Meinung hat :wink: Ich war auch lange Zeit nur Mitleser und beteilige mich eher selten im Forum, was soll ich sagen, mir fehlt da oft die Energie für :smiley:
Jedenfalls kann ich deine Meinung zum Teil nachvollziehen, auch wenn ich etwas anderer bin.

FKTV erinnert einen beim lesen immer öfter an eine Sekte. Der Guru schreibt etwas und die Anhänger schreien „Hurra“ und folgen blind der Meinung.

Den Vergleich finde ich etwas hart. :wink: Natürlich, Holger macht das alles hier größtenteils alleine bzw. hat das alles alleine aufgebaut, seine Person ist im Logo enthalten (zumindest in diesem „erweitertem“ FKTV Logo mit der Fernbedienung) er ist in den Shows fast immer alleine, beteiligt sich rege als „Herr im Haus“ im Forum etc.
Aber ich finde nicht dass dies zu einer „Glorifizierung“ seiner Person als Guru kommt. Das Format FKTV ist nunmal auf seinem Mist gewachsen, es ist ja sein Job mittlerweile, er lebt davon. Dass er dann natürlich im Mittelpunkt steht finde ich ist nunmal unvermeidlich.
Bzgl. der „Anhänger“ wie du sie nennst, nunja…da kann ich dir schon eher zustimmen. Es gibt hier schon seeehr „eingefleischte Forenmitglieder“, nennen wir es mal so. :smiley: Das äußert sich nicht nur in der Quantität der Beiträge. Ob die jetzt aber wirklich bei ALLEM blind folgen würden, wage ich dann doch zu bezweifeln :wink:

Außerdem kommt es einem so vor, als ob FKTV sich mit jedem anlegen will… (…) da braucht man nur einen kleinen Bettel-Blogbeitrag zu schreiben, dass die Verfahren ganz schön ins Geld gehen (Welche Überraschung) und schon rollt der Rubel. Irgendwann werden aber auch diese Leute sehen, dass das sinnlos verprasstes Geld ist und dann wird es eng für Herrn K. aus H.

Naja was heißt anlegen, die Supernanny hat ja geklagt. Und Holger hat ja nichtmal was unterstellt, sondern nur mit Beteiligten geredet und Vermutungen in seiner Berichterstattung geäußert.
Ja ich weiß, ich verteidige jetzt den Holger und bin deiner Ansicht nach bestimmt einer seiner „Jünger“ :wink:
Aber das Spenden ist nunmal freiwillig, das Couch Abo ja auch. Und wenn einer kein Geld hat, muss er ja auch kein Geld geben es steht jedem frei.

Selbst falls er den Prozess gegen Fr. Saalfrank verliert, wo ich dir erneut wieder mehr Zustimmung gebe, dieser Betrachtungswinkel fiel bisher gering aus (aber nicht wegen Arroganz sondern eher weil die Klage etwas komisch ist), finde ich nicht dass es sinnlos verprasstes Geld ist.

Es meiner Ansicht nach nötig, dass sich jemand wehrt, darüber berichtet wie es hinter den Kulissen von Shows wie die Supernanny aussieht, was zum Teil dort geschieht und auch in unangenehme Gefilde wie Gerichte/Klagen vorstößt. Wer macht das heutzutage schon noch? Sich mit so „Riesen“ wie RTL anzulegen, ohne finanzielle Deckung zu haben und auf eine Community vertrauen zu müssen? Oder die Beteiligten so zu interviewen und deren Meinung zu hören. Genau aus diesem Grund bin ich für meinen Teil auch bereit, kleine Spenden (soweit es mir als Student möglich ist) zu leisten, weil ich seine Arbeit einfach schätze :smt023
Aber nun genug mit der Lobhudelei, ist ja schon schlimm :smiley: Ich hoffe jedenfalls, ich habe nicht zusehr auf dich „eingeschlagen“ und du kannst meine Ansicht wenigstens nachvollziehen auch wenn du anderer bist :wink:

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob dein Beitrag ein Trollversuch sein soll, aber ich antworte trotzdem mal darauf:

Also Herr Kreymeier hat nicht geklagt, sondern die Frau Saalfrank.
Da der Beklagte zu den Menschen gehört die es sich nicht als oberstes Ziel gesetzt haben möglichst reich zu werden, sondern dieser lieber guten und unabhängigen Journalismus betreiben möchte hat er halt kein Geld für plötzliche, hohe Ausgaben. Ich denke darüber sind sich viele seiner Zuschauer bewusst und von denen die ihn finanziell unterstützen können tun das einige dann auch gerne.