Der Tattoo und BodyMod-Thread

Ich persönlich steh total auf diese Art von Körperschmuck, bin auch selbst tätowiert und gepierct.
Wobei ich es hasse den tieferen Sinn meiner Tattoos zu erklären, nicht das ich es nicht könnte, ich finde es einfach nur nervig sich seelisch so nackig zu machen vor Fremden, man lässt sich so etwas ja auch nicht unbedingt für die Öffentlichkeit stechen, selbst wenns für alle sichtbar ist :wink:

Geht ja auch viel mehr darum, ob jemand einen tieferen Sinn hinter den Tattoos hat oder ob er es hat nur machen lassen weil es cool ist. Das merkt man dann ja oft schon recht schnell auch ohne groß nachfragen. :smiley:
Ist dann aber auch deren Entscheidung und Problem wenn sie es dann bereuen.

1 Franz Albert (hab Ich vrloren…das Loch ist aber noch da)

Aua… :ugly

Mag das auch bei anderen - selbst Frauen mit komplett tätowiertem Oberkörper können noch sehr sexy aussehen. Natürlich auch ohne, ist klar. Aber schlimm ist das nicht…

Ja dem kann ich nur zustimmen. Kommt dann aber auf die Person an und wie und was es ist. :smiley:

Was ich selber aber überhaupt nicht leiden kann, sind diese Lippen- oder Augenbrauenpiercings. Sieht irgendwie immer nach…naja… im Suff mit ner Heftklammer oder so…aus.

Da find ich muss es zur Person passen. Konnte die ne weile auch absolut nicht ab, aber hab doch schon einige gesehn die ich gar nicht schlecht fand.
Das sind sogar die Piercings bei denen ich am ehesten sagen würde, die können auch bei nem Mann gut aussehen.

Ich selbst habe keine Tattoos. Aber meine beste Freundin hat saucoole Engelflügel auf ihren Rücken tätowieren lassen! :smt023

Allgemein finde ich Frauen mit Tattoos, Piercings & Co. viel attraktiver. Es zeugt auch irgendwo davon, dass man nich so tussenhaft wie das 08/15 Mädel ist. Also ich kenne einige Frauen, die sich bestimmt 30-40% des Körpers tatowieren haben lassen. Ist einfach verdammt cool. Ich selber würde mir ja auch gerne Tattoos stechen lassen, aber ich habe ne scheiß Angst vor den Schmerzen. :mrgreen:

1 Franz Albert (hab Ich vrloren…das Loch ist aber noch da)

OMG wobei hast du das verloren? :ugly
Aber was mich viel mehr interessiert: wie lange dauert es bis so ein Piercing abheilt (nach dem Stechen)?
An nicht intimen Stellen ist die Wundpflege ja schon ein Krampf (also wenn man sie exakt nach Vorgabe des Piercers erfüllen will).

1 Franz Albert (hab Ich vrloren…das Loch ist aber noch da)

ach du scheiße :D, das wächst doch zu und wird richtig böse werden. Ein Albert ist doch eine Entscheidung für Leben, die sich nicht so ohne weiteres rückgängig machen kann. So kenn ich das zumindest :confused:

Naja, bei Intimpiercings wär bei mir sShluss auch so, da sehe ich im Körperschmuck keinen Sinn und auch davor weiß ich nicht so recht. Ich brauche es ganz ehrlich in meinem Leben nicht und ein Tatoo hat mein Dreckskörper nicht verdient :smt005 So f*ck you, body. :slight_smile:

Ein Tatoo soll doch dazu dienen seinen Körper zu ehren und bei mir gibt es nichts zu beklatschen. :wink:

So ziemlich alle meine Freunde sind allerdings gepierct und tatoowiert. So ist das halt in den Kreisen in denen man sich aufhält. :expressionless:

Ich habe selbst mehrere Intimpiercings und finds sehr angenehm. Radfahren z.B.macht viel mehr Spass :wink:
Hab auch div. Tattos. Mir ist aber egal ob sich das „beruflich“ auswirkt, wer mich wil,nimmt mich wegen meiner Leistung nicht wegen meines Aussehens. Auf oberflächliche Firmen kann ich verzichten, ich konnte mir meine Arbeitgeber bisher immer aussuchen.

Ich find kleine Tattos, am besten noch hinterm Ohr oder am Knöchel versteckt, sowas von albern, dass kann sich keiner vorstellen. Hauptsache dazugehören.
Tattos sind/ waren bisher immer was für Outlaws (jetzt bekomme ich bestimmt wieder eine Nachicht dass ich keine englische Begriffe verwenden soll ^^) und so soll es auch bleiben, meiner Meinung nach.

Ich selber habe eher große, gut sichtbare Bilder, die mir auch was bedeuten.

Schön, dass der Thread so viel Resosanz erhält :smiley:

Also, ich selbst hab vier Tattoos:
Schwalben an der Hüfte, Nautical Stars, Kirschen und -blüten an den Schlüsselbeinen, ein Tribal im Nacken und einen Cupcake am rechten Unterschenkel. Das Tribal war damals mein erstes, mit knapp 17. Habs selbst gezeichnet und von meiner Mama zum GEburtstag bekommen (jaja, ich höre schon wieder alle schreien: Böse Mama, das macht man doch nicht ;), auf das bin ich irgendwie besonders stolz, auch wenn ichs selbst nicht sehen kann xD
Und Piercings, wie gesagt, Nasenpiercing und eines in der Unterlippe, seitlich. Das sind zumindest die, die man sehen kann :stuck_out_tongue: (abgesehen von den Ohrringen). Wirklich Probleme hab ich berufsmäßig mit keinem davon, die Tats lassen sich auch gut verstecken, und wenn doch eins blitzt oder ich einfach ne kurze Hose anhab, gabs auch noch nie negative Kritik oder sowas.

Was ich gar nicht leiden kann, ist (seit Miami Ink und dem anderen Blödsinn) dass Tattoos immer krampfhaft eine Bedeutung haben müssen. Ich hasse das. Wenn ein Tat für jemanden was bedeuted, ja schön, aber mich nervts soooo extrem wenn mich jemand fragt: „Uh, Sterne und Kirschen, was haben die für eine Bedeutung?“
Mir gefallen die Motive einfach, muss ich mir denn unbedingt ein Tattoo nur aus dem Grund stechen lassen, weil mein Hund/Hamster/Goldfisch/Trippervirus gestorben ist?

Mir gefallen die Motive einfach, muss ich mir denn unbedingt ein Tattoo nur aus dem Grund stechen lassen, weil mein Hund/Hamster/Goldfisch/Trippervirus gestorben ist?

Müssen natürlich nicht. Jedoch wäre mir ein “das gefällt mir halt” zu bedeutungslos um dafür Geld auszugebennur weils es schön aussieht.

Müssen natürlich nicht. Jedoch wäre mir ein “das gefällt mir halt” zu bedeutungslos um dafür Geld auszugebennur weils es schön aussieht.

Wobei man aber auch hier unterscheiden kann: Motive, die mir jetzt gefallen, oder Motive, die ich mir jeden verdammten Tag ansehe, mindestens ein Jahr lang, die mir gefallen und mir entsprechen.

Meine Sterne und Kirschen z.B. hab ich mir an den Spiegel gepinnt, und jeden Tag angesehen. Sie gefallen mir, entsprechen meinem Stil und Typ und selbst nach einem Jahr täglichen Betrachtens schau ich sie mir noch gerne an. Also hab ich sie mir letztendlich auch stechen lassen.
Traditionelle Tribals von den Maori, oder auch dieser Realistic Trash Polka Stil (zu sehen hier:http://www.buenavistatattooclub.de/tattoos/realistic_trash_polka/0/) sind Stile die mir sehr gefallen, ich mir aber nicht stechen lassen würde, weil sie mir nicht stehen und auch nicht zu mir passen ^^

Was ich gar nicht leiden kann, ist (seit Miami Ink und dem anderen Blödsinn) dass Tattoos immer krampfhaft eine Bedeutung haben müssen. Ich hasse das. Wenn ein Tat für jemanden was bedeuted, ja schön, aber mich nervts soooo extrem wenn mich jemand fragt: "Uh, Sterne und Kirschen, was haben die für eine Bedeutung?"
Mir gefallen die Motive einfach, muss ich mir denn unbedingt ein Tattoo nur aus dem Grund stechen lassen, weil mein Hund/Hamster/Goldfisch/Trippervirus gestorben ist?

Wenn dir das Motiv wirklich gefällt dann ist das doch Bedeutung genug. Was ich halt dämlich find sind die Leute die sich jetzt nen Totenkopf auf den Arm stechen lassen weil sie dann voll Bad Ass sind und ein Jahr später finden sie es dann doof.

Also ich für meinen Teil finde Piercings(ausg. Ohrringe) bei Frauen absolut hässlich. Liegt aber vielleicht daran das ich bis heute (außer von versch. conventions) nie Leute mit Piercings kennen gelernt habe und somit „ohne“ aufgewachsen bin :smiley:
Ergo: Jemand, der gepierced ist kommt mir nicht vor den Altar :ugly
Anders sieht es bei Tattoos aus. Auch ist niemand den ich kenne tätowiert und genauso finde ich es auch nicht wirklich anziehend. Nur ist es in dem Fall so, das, solange nicht der ganze Arm oder andere Bereiche großflächig vollgekritzelt sind, ich leicht darüber sehen kann.
Allerdings will ich das jetzt irgendwie nicht begründen, da dies bei den Piercings als Argument auch zählen würde… Aber… Piercings zerstören einfach die Körper-Astethik! Jup! So ist das! :ugly

Was ich nicht verstehe sind Leute allg., die sich diese fetten Löcher in die Ohren machen lassen… Mir graust schon die Vorstellung, dass dieses Ohr näher an mir dran ist >_< Wieso sollte ich mir so etwas antun? Was ist daran schön? Brrrrr :frowning:

Geschmacksache. Lustig wirds in ein paar Jahren wenn die Dinger szene-intern wieder out werden- und der Tag wird kommen :wink:

Was ich nicht verstehe sind Leute allg., die sich diese fetten Löcher in die Ohren machen lassen…[…] Wieso sollte ich mir so etwas antun? Was ist daran schön? Brrrrr :frowning:

In der Psychologie wird diese Patientengruppe als Laudaphobiker bezeichnet. Es handelt sich um die übersteigerte Angst, auch nur entfernt so auszusehen wie Niki Lauda. Deshalb unternehmen Laudaphobiker alles Erdenkliche, um sich in ihrer Physiognomie weitestmöglich von der des Brutzelbolidenlenkers zu unterscheiden. Der erste Gang führt die Patienten für gewöhnlich zum Kieferorthopäden. In fortgeschrittenem Krankheitsstadium steht dann der Besuch beim Ohrlochweiterer an.

Hope this helps!

Du … hast meine Augen geöffnet! … oder Ohren… ba-dum-tsching

Ich seh diese Leute jetzt in völlig neuem Licht - Ich danke!

Ich hab 2 Tattoos, an der linken Wade und an der rechten Schulter. Preis 250 und 350 Euro , wobei da kleinere teurer war, weil das wegen der Symetrie angeblich schwer war, wobei ich glaub der war einfach generel teurer ( hab die bei 2 versch Tattoowierern machen lassen).Beim ersten war ich 19 , ich hab fast 2 Jahre für mein Motiv überlegt und mein zweites kam mit 21. Ich kenne selber viele Leute mit Tattoos , Piercings und BM wie Implantate kenn ich auch wenn und ganz ehrlich bei manchen erwartet man es einfach nicht.

Was ich vorin mal gelesen hab, von wegen Infektion und so bei Tattoos, wenn man sich etwas informiert und dann zu nem seriousen Tattoowierer geht , sollte sowas kein Problem sein.

Ich hab das Glück, das ich einen richtig guten Tattoowierer kenne ( hat auch mein 2tes gemacht). Der hat B ei 2 Freunden unglaublich gute Tattoos gestochen und soblad ich es mir leisten kann und meine Idee ausgefeilt ist werd ich auch nochmal zu dem gehen, um meine Schultertattoo zu erweitern.

Ob einem solche Sachen gefallen ist natürlich immer Geschmackssache , ich mag z.B. Tattoos, Piercings sind OK in bestimmten Maßen und mit sowas wie Implantaten kann ich z.B. gar nichts anfangen.

Ich habe noch keine Tattoos, BodyMods oder Piercings. Mit oder Piercings kann ich auch nicht viel anfangen, stören tuen sie mich an anderen Menschen jedoch nicht.

Wenn ich die Motive entworfen habe, werde ich mir vielleicht ein paar dezente doch stilvolle Tattoos und Cuttings oder Brandings machen lassen. Dabei ist mir wichtig, dass sie in sofern eine persönliche Bedeutung haben, dass sie Konzepte verkörpern, die ich auf mein Leben anwenden kann, und meine Erscheinung zwar in meinem Sinne verändern, jedoch nicht zu dominant auffallen.
Der Zeitpunkt dafür ist mir auch noch nicht klar, er wird sich jedoch zeigen. So etwas sollte angemessen ritualisiert werden.

Ich hatte übrigens mal ne Zahnspange.

Ich glaub nich das Zahnspange als BodMod zählt :ugly

Obwohl ich selbst mir vermutlich nie ein Tattoo oder eine andere BodMod, die über einen anderen Haarschnitt hinausgehen, habe ich lange Zeit sehr gerne Miami Ink geguckt :-o

Auf Tattoes habe ich nicht wirklich die Lust, weil sie durch Hautveränderungen eben im Alter … beschissen aussehen könnten, aufwendig sind etc., aber ich mag Tattoes sehr.

Piercings finde ich generell super, ich fahr da total drauf ab. Ich überlege selbst, mir erstmal bald einen Ohrring stechen zu lassen, habe ich eigentlich schon länger vor, aber habs nie in die Tat umgesetzt. Aber dann ganz dezent nen einfachen Ring, keinen Eartunnel (was die meisten hier vermutlich meinen mit “Diese fetten Löcher in den Ohren”). Ansonsten…Unterlippe wäre auch noch was. Nippelpiercing oder gar Genitalpiercing hätte ich überhaupt keine Lust drauf, brrrr…nein, das ist nichts für mich. Kann zumindest bei Nippeln ansprechend sein, wie ich finde. Ansonsten mag ich es, wenn manche Menschen regelrecht Metall-Schädel sind. Ich find sowas ansprechend und kann in dezentem Rahmen sehr hübsch sein!

Ein ehemaliger Bekannter von mir hatte sich Noppen in seinen Penis transplantieren lassen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem “ehemalig” und “Noppen”? :lol:

Was meinst du? Nein, hab ihn einfach nur nicht mehr getroffen. Was störst es mich, wenn der sich permanent die paar Cents mehr fürs Noppenkondom sparen will.

Das ist aber noch ne Genitalmodifikation, die in sich Sinn macht. Dinge, wie Schwellkörperentfernung oder Labioplastik aller Schamlippen empfinde ich nur als Selbstverstümmelung.