Der Tattoo und BodyMod-Thread

Hey Leute,
also erstmal, bervor hier jemand schreit: Ja, ich war ein braves Mädchen und habe die Suchfunktion benutzt, und nichts gefunden ^^

Mein erstes Thema hier im Forum sollte eines sein, mit dem ich mich auskenne, und von dem ich weiß, dass es auch Grundlagen zu Diskussionen geben kann.

Mich würde interessieren wer von euch Foren-Kumpanen denn tätowiert ist?
Seid ihr es? Was für Motive habt ihr denn ewig auf eure Haut gebannt? Bevorzugte Stile, Tattoo-Artists, Studios? Wieviel zahlt ihr so für eure Tats? Besucht ihr dafür auch andere Länder oder Conventions? Wie kamt ihr zu euren Tattoos? Gefallen sie euch einfach, haben sie Bedeutung oder waren es Jugendsünden? Habt ihr auch so richtig schlimme Gurken?

Wenn ihr es nicht seid: Warum nicht? Wollt ihr euch noch inken lassen, oder seid ihr von der gegnerischen Fraktion, also Anti-Tinte? Was denkt ihr über andere Menschen, die tätowiert sind?

Was haltet ihr von Laserentfernungen?

Und wie siehts eigentlich mit anderen Body-Modifications aus? (Piercings, Brandings, Scarifications)

So viele Fragen, so viele Antwortmöglichkeiten! Bin gespannt auf eure Meldungen, und vielleicht auch auf das ein oder andere Bild :wink:

Liebe Grüße!
Bamboo

Ich halt von BM so gut wie gar nichts. Ein, zwei Piercings/Tatoos an sich ist okay, aber wenn der ganze Arm/das ganze Bein oder der ganze Rücken tätowiert ist… :smt011
Schlimm finde ich die großen Ohrringe innerhalb des Ohres (gibts dafür nen Begriff?). Wenn die Menschen wenigstens wüssten, woher das kommt, dann okay. Aber ich hatte vor Jahren mal nen Komolitonen gefragt, was das eigentlich soll und der fands einfach nur “cool”. Ich bin gespannt, ob dieser Trend in den nächsten Jahren genau so nachlässt, wie die Nuttenvignette oder das Zungenspalten oder der Prinz Albert.^^

Btw große Ohrlochringe(?):
Da hatte ich mal einen witzigen Cartoon gelesen, wo man solchen Menschen aus Jux und Dallerei ein Schloss ranklipsen und weglaufen sollte. :mrgreen:

Ich selbst habe ein Piercing und es kommt irgendwann einmal, wenn ich ein steiles Motiv sehe, ein Tatoo dazu, aber so BodyMod-Style geht bei mir gar nicht. Da kann der Mensch noch so hübsch sein, aber bei Volltatoos oder ~piercings wird mir der Mensch dann ganz schnell ganz komisch.

ps:
Unter dem suchbegriff “daddy didn’t hug me” gibts ein paar Bodymodder, die ich unmöglich finde.

Ich bin nicht tattowiert (auch keine Piercings etc), wobei ich mir gut vorstellen könnte das auf absehbare Zeit zu ändern, und mir ein Tattoo zuzulegen (damit sind eher Jahre gemeint).

Wem es gefällt, nur zu, nur gibt es halt die Gurken und die optisch wirklich ansprechenden Tattoos. Wobei es jedem freisteht sich den größten Mist stechen zu lassen, ist nicht mein Problem, ist dann pp persöhnliches Pech :mrgreen:

Das weglasern ist insgesamt ein eher unbefriedigendes Verfahren. Ich bin der Meinung das man sich die Entscheidung sich tattowieren zu lassen gründlich überlegen sollte, und anschließend auch dazu stehen sollte.

Hab weder Piercings noch Tattoos, weil ich sowas nicht brauche. Wenn ich ehrlich bin, habe ich sogar gewisse Ressentiments gegen angemalte und zugetackerte Menschen. Sowas braucht doch kein Mensch, wenn er nicht gerade irgendwelche psychischen Dispositionen hat.

Was ist denn eine Nuttenvignette? Habe den Begriff noch nie gehört. Soll das das Arschgeweih sein? Also ein Tattoo oberhalb des Gesäßes?

Um etwas zum Thema beizutragen: Ich persönlich würde mir niemals ein Tattoo, Piercing oder sonst was machen lassen. Erstens glaube ich, dass es mir nicht passen/stehen/gefallen würde und zweitens ist mir die Gefahr einer Infektion zu groß und drittens genießen solche “Verschönerungen” noch immer einen etwas zweifelhaften Ruf. Und viertens ist mir mein Geld für so was einfach zu schade.

Natürlich weiß ich, dass nicht jeder Tätowierte ein Knasti ist, aber erklär das mal dem potentiellen Arbeitgeber, der dich im Bewerbungsgespräch sieht. Das mindert Job-Chancen in meinen Augen doch sehr, gerade was ziemlich seriöse Berufe wie Bankangestellter, Beamter etc. angeht.

Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn andere sich so was machen lassen. Ist ja immer Geschmackssache und es gibt sicher Dinge, die ich auch seltsam finde oder sogar abstoßend (man denke an Intimpiercings oder Gesichter, die zu 80 % aus Metall bestehen), aber letztlich muss der Träger dieser Schmuckstücke damit zufrieden sein.

Das mit den Berufschancen ist natürlich wahr, aber du würdest staunen wieviele Bankangestellte Tattoos unter ihren Hemden und Hosen tragen, alles was nicht sichtbar ist ist auch dem Chef völlig egal.

@2910
Ich glaube, ,was du meinst sind Fleshtunnels oder Ear plugs :slight_smile:
Hm, bis zu einer bestimmten Größe (etwa 1 cm) fin dich die schon recht hübsch, alles darüber is mir selbst dann auch zu krass ^^ Natürlich muss das auch zum persönlichen Typ passen. Ich habe Fake Plugs in den Ohren, weil mir der Stil gefällt und mich normale Ohrstecker stören, ich aber genausowenig Lust habe mal mit einem riesigen leeren Loch im Ohr rumzulaufen, dass entweder gar nich mehr zuwächst oder so zuwächst, dass es früher oder später wie eine… hustRosettehust aussieht ^^

@octavianus
Nuttenstempel, Schlampenstempel, Arschgeweih, Steißbeintattoo… Alles dasselbe. Ich find die Dinger eigentlich recht „hübsch“, wenn die nicht schon soooooooo ausgelutscht wären…

Also, so für Ottonormalverbraucher bin ich schon „viel“ tätowiert, aber auch nicht zu krass. Ich befinde mich da noch so im Mittelfeld. Piercings hab ich, aber eher dezent. Für mich halt dezent ^^
Wegen Job und so: Ich arbeite in einem Geschäft für Trachten und Jagdbekleidung, und kann meine Tats recht gut verstecken. Hatte aber auch nie Probleme, wenn sie mal vorgeblitzt sind, nicht mal mit unserer etwas „solideren“ Kundschaft :smiley:

Sicher doch und mein eigentliches Argument bezog sich eigentlich auch mehr auf Piercings. Ich hatte in der Eile zwei Gedankengänge verschmolzen:

  1. Vorurteil: Tätowierte = Knastis
  2. Vorurteil: Leute mit „offenkundigen“ Piercings etc. sind für seriöse Berufe schwer vermittelbar

Aber wie schon geschrieben. Ich bin da absolut liberal und mir ist das Aussehen anderer Leute auch ziemlich schnuppe. Solange die kompetent sind und mir in den Fragen weiterhelfen, die ich habe, dann können die doch anhaben, was sie wollen. :slight_smile:

Nuttenstempel, Schlampenstempel, Arschgeweih, Steißbeintattoo… D

aka cum target

Einer der Gründe warum das Titanicmagazin einen Orden für ihre Cover verdient :mrgreen:

Da gibt es noch einige andere Kracher, wer sie nicht kennt sollte mal nach den Covern googlen, das aktuelle ist auch wunderbar :ugly

PS:
Naja ich kenne zwei “Berufs”-knackis, und beide haben mistige Tattoos^^

Ich selbst hab keine Tattoos oder Piercings. Finde sie aber bei anderen durchaus ansprechend. Gerade bei Frauen mag ich Piercings. Kommt aber auch darauf an wo.
Piercings hab ich keine, weil ich die bei Männern eh in den seltensten Fällen toll finde und bei nem Tattoo wüsste ich einfach nichts was ich ein Leben lang auf der Haut haben wollte.

Piercings hab ich keine, weil ich die bei Männern eh in den seltensten Fällen toll finde und bei nem Tattoo wüsste ich einfach nichts was ich ein Leben lang auf der Haut haben wollte.

Da fällt mir nur ein: Ich habe doch auch nur ein Piercing, weil ich als junges Reh am Stacheldraht der Realität hängen geblieben bin. 8)

edit: pluralis majestatits entfernt^^

bei nem Tattoo wüsste ich einfach nichts was ich ein Leben lang auf der Haut haben wollte.

Soll das heißen, die Mods bekommen nicht mehr das FK-TV-Logo auf den Hintern tätowiert? :smt017

Nein das wird jetzt mit Lasern eingebrannt. :smiley:

Ich mag nicht mal Ohrringe bei anderen Menschen. Dementsprechend bin ich sehr schlecht auf jede andere Form von Körperkunst/Schmuck zu sprechen. Ganz schlimm finde ich Augenbrauen-Piercings, Lippenbändchen-Piercings und Nasescheidewand-Piercings. Die finde ich richtig hässlich und ich wüsste kaum, wie ich damit in einer Beziehung zurecht kommen sollte. Ich finde den natürlichen Zustand der Haut des Menschen einfach weitaus schöner.

Für alle Gepiercten und Tattoowierten zur Beruhigung: Es geht hier ganz alleine um meinen persönlichen Geschmack. Ich habe mir den nicht ausgesucht, aber ich gestehe allen anderen Menschen das Recht ein, ihren Körper so zu gestalten wie sie es wünschen.

Das mit den Berufschancen ist natürlich wahr, aber du würdest staunen wieviele Bankangestellte Tattoos unter ihren Hemden und Hosen tragen, alles was nicht sichtbar ist ist auch dem Chef völlig egal.

In der Tat: ich hab neben dem Studium noch schnell die Bankprüfung gemacht und arbeite aktuell als Personalerin in einer Steuerberatungsgesellschaft - stören tun meine Tattoos niemanden, weil zumindest das eine niemand sieht, das andere kann man gut verstecken (auch wenn ich das nicht mache, wenn keine Vorstellungsgespräche anstehen)

Ich bin 2fach tätowiert (Dekolleté und Hüfte), aber weder gepierced (außer, ihr zählt mehrere normale Ohrringe auch), gebranded, implantated, noch sonstwas. Von Stilen, Artists, Studios oder gar Conventions halte ich nichts - das ist mir zu sehr zur-Schau-stellen. Ich hab mich '94 tätowieren lassen, als ich aus der Schule raus war, weil ich nicht auf den dämlichen ist-grad-im-Kommen-Zug aufspringen wollte. Das Erste (Dekolleté) sind 2 Elfen aus meinem Lieblingscomic - da wusste ich schon mit 12, dass das mal mein Tattoo werden würde (das spricht meine versteckte Romantik an). Das Zweite ist die Grinsekatze (allerdings farblich modifiziert: statt pink-lila ist meine orange-grün) aus Alice im Wunderland - damit wusste ich, dass Sprüche wie “tätowieren macht süchtig” wahr sind. Ich hatte nämlich kaum die Elfen, als ich schon wusste, was als nächstes wo hinkommt (und auch schon eine dritte Idee, die ich nicht mehr umgesetzt habe, weil ich schließlich kein Bilderbuch werden wollte).

Lasern kommt bei mir nicht in Frage, meine Tattoos sind absolut charakterwiderspiegelnd. Allerdings denke ich, dass es eine gute Sache für all diejenigen ist, die sich besonders cool vorkamen, mitschwimmen wollten oder einfach nur betrunken waren :mrgreen:

Ich habe eine Tätowierung . Sie ist nicht Cool oder Trendy, Sie soll nicht schön aussehen oder gruselig sein und ist auch kein Symbol von Subkultur XY. Es ist mein einziges und es kommen auch keine weiteren mehr dazu. Für mich hat es eine spezielle Bedeutung, an etwas woran ich bis zum ende meines Lebens denken sollte und aus meiner jetzigen Perspektive denken will. Wenn jemand eine Tätowierung hat, die er auch so oder soähnlich beschreiben kann, ist das für mich akzeptabel. Alles andere finde ich albern ja lächerlich.

Mich würde interessieren wer von euch Foren-Kumpanen denn tätowiert ist?
Seid ihr es? Was für Motive habt ihr denn ewig auf eure Haut gebannt? Bevorzugte Stile, Tattoo-Artists, Studios? Wieviel zahlt ihr so für eure Tats? Besucht ihr dafür auch andere Länder oder Conventions? Wie kamt ihr zu euren Tattoos? Gefallen sie euch einfach, haben sie Bedeutung oder waren es Jugendsünden? Habt ihr auch so richtig schlimme Gurken?

Hab momentan links Oberarm+Schulter+Brust+Bauch tätowiert und Ohrring. Wenn ich mal dazu komme (und Geld finde…), würde ich ganz gerne auch noch den zweiten Arm/Schulter/Brust “modden” lassen (Variation der linken Seite + Pentagramm).
Stil vorwiegend Tribal, da das meiste andere mir irgendwie zu lebensabschnittgebunden ist und ich den Grundgedanke des Tribals mag. Außerdem mag ich dieses “20 bunte Bildchen ergeben ein Ganzes” nicht - lieber ein Zusammenhängendes.

Mag das auch bei anderen - selbst Frauen mit komplett tätowiertem Oberkörper können noch sehr sexy aussehen. Natürlich auch ohne, ist klar. Aber schlimm ist das nicht…

Was ich selber aber überhaupt nicht leiden kann, sind diese Lippen- oder Augenbrauenpiercings. Sieht irgendwie immer nach…naja… im Suff mit ner Heftklammer oder so…aus.

Aber mein Gott, ich muss ja nicht damit leben. Und jemanden nur deswegen beurteilen… nee…da schon eher nach der Hautfarbe.

Uuuhh wie schön, ein Tattoo-Thread! :smiley:

Ich persönlich steh total auf diese Art von Körperschmuck, bin auch selbst tätowiert und gepierct.
Wobei ich es hasse den tieferen Sinn meiner Tattoos zu erklären, nicht das ich es nicht könnte, ich finde es einfach nur nervig sich seelisch so nackig zu machen vor Fremden, man lässt sich so etwas ja auch nicht unbedingt für die Öffentlichkeit stechen, selbst wenns für alle sichtbar ist :wink:
Preislich gesehen, haben sie 70€, 70€ und 180€ gekostet.
Wie ich dazu kam? Kann man sowas beschreiben? Weiß ich nich. Irgendwann im Leben kommt halt einfach der Moment an dem man weiß, dass gehört zu mir, das brauch ich.
Achja, zu den Motiven: nicht weiter spektakulär, kann man in 5 Versuchen erraten (eines zieht sich zur Hälfte übers Dekolleté und das andere ist über dem Knöchel), aber wie gesagt, für mich haben sie eben eine ganze bestimmte Bedeutung. :slight_smile:
Alter der Tattoos: 7 Jahre (mit 17 stechen lassen), 6 Jahre, und das letzte ist jetzt fast 3 Jahre her (diente allerdings nur der Komplettierung und Ausbesserung des 1.).
Es gibt noch viele „Dinge“, die ich in meiner Haut verewigen lassen würde. ABER Tattoos sind halt teuer, und der Tätowierer sollte wohl überlegt sein. Bei meinem ersten Tattoo wars son junger Kerl, ganz frisch im Geschäft, der war halt naja…aufgeregt? Nicht ganz versiert? Sowas in der Art jedenfalls - daher hatte das Tattoo einige Schönheitsfehler.

Zu den Piercings:
Ich hatte insgesamt 3x ein Nasenpiercing. Jeweils für 6 Monate.
Aber nach dem 500. Mal am Handtuch festklemmen (nach dem Abtrocknen zum Beispiel), hats mir dann auch damit gereicht.

Jetzt hab ich nur noch einen seitlich sitzenden kleinen Ring in meiner Unterlippe. Mein Ein und Alles :ugly
Ich brauche einfach ständig etwas zum herumspielen in meinem Mund. Zudem passt es einfach zu mir. Ich hab kein Gefühl einen Fremdkörper in mir zu haben, so wie es beim Nasenpiercing der Fall war.

Ist mal ganz Informativ wer hier allet Bunt und Schwarz ist!^^

Da Ich es schon immer Beeindruckend fand wie die Menschen seit mindestens 7000 Jahren Ihre Körper beschmücken mit Farbe und Tellern, da hab Ich mir gedacht “Ich mach das auch mal”… “Fehlanzeige”…das kam erst später!

War Gutaussehnde 16 und total besoffen in nen Tattooladen (glaub das war einer) gegangen und hab mir zwei stechen lassen (2x1cm und 5x4cm)

Zwei Jahre Später kam das dritte Tattoo ( der komplette Arm mit Achselhöhle), da es ein Kumpel in 5 Sitzungen geschafft hat mir den halben Arm zu vernarben und die Knochen auch gleich mitzuhacken…ist man viel schlauer und geht doch zum Stecher des Vertrauens!

Mittlerweile hab Ich:
2 Tunnels mit jeweils 16mm Durchmesser
2 Brustpircings
1 Franz Albert (hab Ich vrloren…das Loch ist aber noch da)
2 Tattoos die ca.: 20% des Körpers bedecken…

Ich selber würde es nicht empfehlen sich Tattoowieren zu lassen, da ein kleines Tattoo (20cm x 20cm) nicht gut aussieht wenn man nackisch vorm Spiegel steht…auch wenn es noch so gut gestochen ist! Das ist ein Teufelskreis, ausserdem muss jedem Klar sein das man sein Tattoo Pflegen muss und nach 20 Jahren kannste dann schön nachstechen lassen!