Der KinderKanal (KiKa) [war: "Frischer & jugendlicher" ...]

Wenn man sich das neue Logo HIER anschaut, dann frage ich mich: “Wieviel GEZ-Gebühren” wurden dafür verplembert? Das neue Logo sind irgendwie zum weglaufen aus. :smt011 Bin ja gespannt, wie es dann “On-Air” aussieht.

Na Klasse dann wird der KiKA wohl noch mehr Schrott senden als jetzt schon,ist wohl der erste in Richtung Verblödungsmedienkopie.“Der Kika soll frischer und jugendlicher daherkommen” super also noch mehr Mist damit die Kurzen noch schneller “Erwachsen” werden.

Nun traut man sich: Im kommenden Jahr will man den Krimi “Missbraucht” senden, der sich mit eben jenem schwierigen Thema beschäftigt.

“Sexuelle Gewalt an Kindern raubt ihnen Kindheit und Zukunft. Daher muss unser oberstes Ziel sein, die Sprachlosigkeit der Öffentlichkeit, von Kindern und Eltern zu brechen und Tätern den Nährboden zu entziehen”, so Kottkamp. Gezeigt werden soll der Film am 12. Februar, die Sendungen “logo!” und “pur+” sollen das Thema ebenso vertiefen wie der “Kummerkasten”. Ob es gelingen wird, wieder mit dem Programm Schlagzeilen zu machen und nicht mit Skandalen hinter den Kulissen, wird sich aber noch zeigen müssen. Die Chancen dafür stehen jedenfalls gut. So gesehen kommt das Kika-Geburtstagsjahr gerade recht.

Das Ganze geht wohl immer mehr in Richtung RTL2,na das kann ja was werden.

Also ich muss schon sagen, du hast dir aus einer durchaus relevanten Nachricht das unwichtigste rausgepickt.

Wen interessiert schon irgendein 1000€ Logo, wenn man in Zukunft “den Nerv genau treffen” will, indem man ein “Design mit echten Menschen” nutzt.
Der ganze Artikel stinkt nach “Kika wird in Zukunft stärker auf Dokusoaps setzen”!

Echt traurig zu sehen, was aus den Kika geworden ist. Am Anfang war das noch wirklich tolles Kinderfernsehen und ein guter Gegenpol zum dem privaten Kinder-Trash-Fernsehen auf SuperRTL & Co., jetzt geht der Trend hingegen immer mehr zu pseudo-jugendlichem Doku- und Reality-Schrott, der auch auf Viva laufen könnte. Warum soll ein KINDERsender “jugendlicher” werden, der doch eigentlich eben nicht Jugendliche, sondern 3- 12-jährige Kinder zur Ziegruppe hat? So trägt man nur noch mehr dazu bei, dass 10- 12-jährige Kiddies sich bereits wie Jugendliche oder Erwachsene aufführen, obwohl sie noch Kinder sind, weil sie es ja durch den medialen Jugendwahn nicht anders kennen. Sehr bedenkliche Entwicklung, finde ich. :smt009
Selbst Wiki spart nicht mit Kritik:
http://de.wikipedia.org/wiki/KIKA#Kritik

Edit: Muhahaha, wie ich jetzt erst sehe, wird in dem Wiki-Artikel ja sogar Fernsehkritik.TV zitiert, welch eine Ehre! :smt023

Das Ganze ist heute leider schon “Normal” die Kids sollen heute eben so schnell es geht “Erwachsen” werden um mit der Globalisierung mithalten zu können,richtig schön unbeschwert Kind sein ist heute kaum noch möglich.(Aber das ist ein anderes Thema als das hier)

Das Logo ist ja sowas von 70er Jahre…
In den 70er Jahren soll es ja besseres Kindefernsehen gegeben haben. Aber ob der Kika dieses Niveau erlangt, ist fragwürdig. Ein Logo alleine macht das noch nicht.

Mir gefällt das neue Logo. Es passt ziemlich gut zu diesem gewollt modern-hippen Image, dass sich der Kika in den letzten Jahre verzweifelt anzueignen versucht.
Hachja, ich erinnere mich wieder… damals als Kika startete war ich mit meinen 3 Jahren voll in deren Zielgruppe. Sehr nachhaltig und vor allem positiv in Erinnerung sind mir Sendungen wie Wissen macht Ah! (ab 2001) mit Ralph Caspers und Shary Reeves geblieben. Wenigstens das läuft ja heute noch.

Das Ganze geht wohl immer mehr in Richtung RTL2,na das kann ja was werden.

Da frage ich mich wirklich, warum du da auch nur im Entferntesten Parallelen zu Tatort Internet zu erkennen glaubst.
Aufklärung in dieser Hinsicht für Eltern und Kindern ist, gerade durch das Fernsehen, wichtig und ‘’[…]Tätern den Nährboden zu entziehen’’ klingt schon anders als diese Hetzjagd, die Porno-Steffi und RTLII initiiert haben. Also erstmal abwarten.

Ich schätze, Du hast mich damit gemeint.

Damit Du es auch weiß, was ich eigentlich sagen wollte. Mir geht es eher darum, das für ein “häßliches Logo” vermutlich sehr viel GEZ-Geld verschleudert wurde. Man hätte das Geld lieber in das Programm investieren sollen.
Denn was nützt mir ne neue Verpackung, wenn der Inhalt der gleiche Mist ist?
Das ist unegfähr so wie bei dem “Retrorahmen” von zdf.kultur - da wurden (vermutlich) auch sehr viel GEZ-Gebühren ausgegeben und es ist (immer noch) da, auch wenn es keiner sehen will - außer die Programmmacher selber.

Wenn der KiKa jugendlicher wird, frage ich mich, welcher Sender den Kindern noch bleibt. Dass sich des Themas Kindesmissbrauch angenommen wird, ist allerdings zu begrüßen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies derartig hetzerisch geschieht, wie bei RTL2. Seien wir doch ausnahmsweise optimistisch und glauben, der KiKa setzt diese Problematik mit der nötigen Sensibilität und Sachlichkeit familien- und kindgerecht um. Das wäre doch wünschenswert und in unser aller Interesse. Ich hoffe inständig, dass der Sender es nicht vergeigt.

Naja was Kinder dann noch gucken sollen?

Am besten nach draussen gehen und nicht in der Butze rumhocken :ugly

Aber ein bisschen Vertrauen sollte man da schon haben, immerhin hat man ZDFNeo vom Trashsender zum guten Fernsehn bekommen, vielleicht klappt das auch beim Kinderkanal, andererseits könnte man den Schund der vorher bei neo lief zum Kika transferiert haben :ugly

Das Logo ist ja sowas von 70er Jahre…
In den 70er Jahren soll es ja besseres Kindefernsehen gegeben haben. Aber ob der Kika dieses Niveau erlangt, ist fragwürdig. Ein Logo alleine macht das noch nicht.

Wenn man sieht, was in den 70er/80er Jahren für liebevolles Kinderfersehen produziert wurde (Sendung mit der Maus, Hallo Spencer, Löwenzahn, Sesamstraße, Pumuckl), dann weiss man erst mal, wie schlimm das heutige, amerikanisch und japanisch dominierte Kinder-Trash-Fernsehen auf Nick, Toggo & Co. wirklich ist. Selbst eine relativ billige, cheesige japanische Trickfilmserie wie Wickie, Heidi, Nils Holgersson, etc. hatte damals weit mehr Charme, als der hektische, lieblos gezeichnete, manchmal ziemlich brutale Trickfilm-Müll von heute. :smt009 Bezeichnend ist ja auch, dass Sendungen wie Sesamstraße, Sendung mit der Maus, etc. bis heute existieren und für Generationen von Kindern Helden der Kindheit waren und sind, aber ich glaube kaum, dass sich in 20, 30 Jahren noch Kinder an Serien wie ICarly, Cosmo & Wanda, Kim Possible oder wie der ganze austauschbare Müll heißt, erinnern werden.

Als der Kika 1997 an den Start ging war ich neun, also genau die richtige Zielgruppe, und wenn ich zurückdenke, was dort anfangs für tolle, kindgerechte Sendungen produziert wurden, wie etwa Aktiv-Boxx, Reläxx, Phillips Tierstunde, etc., dann such sowas heute seinesgleichen. Auch bei den Serien wurde mehr Wert auf Qualität gelegt, damals liefen dort so geniale Serien wie Süderhof oder Mama ist unmöglich, heute hingegen großenteils auch nur noch Trickfilm-Müll.
Und gerade Reläxx ist/war ein Beispiel für eine tolle Jugend-Sendung, die Kinder und frühe Jugendliche ernst nimmt, aber altersgerecht und nicht wie Erwachsene behandelt.

so geniale Serien wie Süderhof

Sorry, aber Süderhof war doch großer Mist. Ich schätze mal 90% der Kinder, die das damals gesehen haben, schauen heute GZSZ. Außerdem solltest du bei deinen Bashing von amerikanischen Formaten beachten, dass Sesamstraße ebenfalls ursprünglich aus den USA kommt.
Ich bin übrigends eher mit Super-RTL aufgewachsen, da liefen damals noch richtig epische Serien:

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=0xk-XXBvwbs[/video][/spoiler]

Kika war mir zu langweilig und Nickelodeon zu bescheuert…

Süderhof mag nicht sonderlich tiefgründig gewesen sein, aber im Unterschied zum Soap- und Telenovela-Trash war es mit richtigen Schauspielern besetzt, hatte kindgerechte Themen und Plots sowie liebenswerte Figuren und Humor. So sorgfältig produzierte Serien gibt es heute kaum noch. Und klar haben auch die Amis schon sehr gutes Kinderfernsehen produziert, man denke neben der Sesamstraße (die im US-Original sogar um einges besser und witziger war, als die deutschen Geschichten um Samson & Co.!) auch mal an Disney oder die Peanuts, aber für die heutige Verflachung und Verdummung des Kinderferhnsehens sind eben leider auch zum Großteil amerikanische Formate verantwortlich.

Tja, und als KiKa gestartet war damals, fande ich das Program arg langweilig, weil ich damals ein großer Nickelodeon Fan war mit all den Serien wie Clarissa, Pete & Pete, Rockos modernes Leben, Die Abenteuer von Tom Sawyer & Huckleberry Finn, usw. Das fande ich damals ganz große klasse. Der KiKa hat mich dagegen damals sehr gelangweilt. Denn gegen Clarissa haben Süderhof oder dieses schreckliche Schloss Einstein ganz gewaltigt abgestunken, :mrgreen:
Oh gott, jetzt habe ich diesen schrecklichen Song im Kopf:

Ne ne, das hatte schon nen guten Grund warum ich das damals überhaupt nicht mochte. :wink:

Übrigens frage ich mich ja ernsthaft wo beim heuigen Kinderprogram ein japanischer Einfluss zufinden ist. Es wäre ja schön, wenn einer da wäre.

@ Torst
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich in meinem vorigen Posting Süderhof mit Schloß Einstein verwechselt habe :oops:
Ich nehm meine Süderhof-Kritik also wieder zurück, denn diese Serie habe ich nie gesehen.

Auch bei den Serien wurde mehr Wert auf Qualität gelegt, damals liefen dort so geniale Serien wie Süderhof oder Mama ist unmöglich, heute hingegen großenteils auch nur noch Trickfilm-Müll.

Das finde ich schwer zu beurteilen. Wenn ich mir heute die alten Süderhof- oder Schloss Einstein-Folgen anschaue, dann muss ich schon feststellen, wie unglaublich schlecht vor allem bei letzterem geschauspielert wurde.
Bei Mama ist unmöglich ist das was anderes, das fände ich wohl heute noch unterhaltsam. Jedenfalls behaupte ich einfach mal, dass die Serien (auch die ganzen Animes wie Heidi, Biene Maja und Wickie) keinen höheren pädagogischen Wert hatten als heute. Im Gegenteil sogar - Spongebob zum Beispiel (auch wenn´s nicht auf Kika läuft) ist für eine Zeichentrickserie durchaus anspruchsvoll, tiefgründig, sozialkritisch und selbstreflektiv; gleichzeitig aber mittlerweile für meinen Geschmack viel zu schnell geschnitten, zu hektisch und laut.
Aber okay, man kann insgesamt schon sagen, dass damals sorgfältiger und ‘mit mehr Liebe’ produziert wurde.

Trotzdem könnte ich einfach nicht beurteilen, ob Kika wirklich schlechter ist als damals, nur weil ich den neuen Löwenzahn-Moderator nicht leiden kann oder mich einfach ärgere, dass die tollen Sendungen von damals nicht mehr laufen. Viel interessanter fände ich es doch zu erfahren, was die Kinder von heute über das Programm denken.

Das einzige, was ich uneingeschränkt negativ sehe, sind die zunehmenden Dokusoaps. Da will man sich über das aktuelle Kika-Programm informieren und wird sofort von einem Bewerbungs-Aufruf à la RTLII erschlagen: http://www.kika.de/fernsehen/dailydoku/ … fruf.shtml

@ Torst
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich in meinem vorigen Posting Süderhof mit Schloß Einstein verwechselt habe :oops:
Ich nehm meine Süderhof-Kritik also wieder zurück, denn diese Serie habe ich nie gesehen.

Jopp, Schloss Einstein mochte ich auch nie. :stuck_out_tongue: Und Süderhof war wie gesagt sicher auch nicht allzu anspruchsvoll, sondern nur ne etwas bessere Soap für Kinder, hatte aber halbwegs glaubhalfte, realitätsnahe Figuren und Dialoge, gute Schauspieler und etwas Humor, von daher immer noch besser, als die meisten anderen heutigen Real-Kinderserien, wie etwa diese furchtbaren Ami-Soaps und - Sitcoms auf Nick & Co…

frischer und jugendlicher?
Hört sich an, wie die Rede irgendeiner Werbeagentur. Wahrscheinlich heißt das im Klartext einfach: trivialer und dümmer. So wie “Kosteneffizienz erhöhen” bei Unternehmen “Leute entlassen” bedeutet :roll: :lol:

Naja, allein das der KiKa seit Jahren keine neuen Bernd-Folgen mehr produziert, macht ihn für mich überflüssig. Denn Bernd das Brot war wirklich richtig gut. Aber selbst den haben die ja mit der Zeit “versitcomisiert”. :roll:

Aufklärung in dieser Hinsicht für Eltern und Kindern ist, gerade durch das Fernsehen, wichtig und ‘’[…]Tätern den Nährboden zu entziehen’’ klingt schon anders als diese Hetzjagd, die Porno-Steffi und RTLII initiiert haben. Also erstmal abwarten.

Wenn der Kika es schafft das Thema richtig sachlich und vor allem Realistisch rüber zu bringen ist das ja auch nicht schlimm,es ist nun mal so das die ganze Thematik durch die Medien künstlich hoch gepuscht wird,die Missbrauchszahlen gehen seit Jahren stark zurück,der Unbekannte der an Spielplätzen und Schulen lauert existiert nur in den Hetz-Medien wie RTL und 85-90 Prozent der Übergriffe finden immer noch in der eigenen Familie statt aber genau das zeigen die Medien eben nicht,das Kinder heute vom Auto überfahren werden ist viel wahrscheinlicher als das sie einem Triebtäter zum Opfer fallen.Mit Thema läßt sich eben sehr gut Quote machen und es ist nun schon zu oft durchgekaut wurden , ich frage “Wer muss denn bitte NOCH aufmerksamer gemacht werden?” Eher wird doch noch paranoisiert, zum Schaden aller harmlos Beteiligten. Die Menschen machen es sich hier sehr einfach. Sie sehen nur das etwas böses passiert,aber niemand ist bereit sich anzusehen wie die Welt in Wirklichkeit aussieht.Ich will nicht alles schlecht reden wenn ich mir ansehe welcher “Missbrauch mit Missbrauch” in letzter Zeit getrieben wurde sehe ich das Ganze nun mal sehr kritisch.Also warten wir mal ab in welche Richtung der Kika steuert,eine recht gute Serie ist “Die Pfefferkörner” (finde ich auf jeden Fall).mal sehen ob es davon neue Folgen im neuen Jahr zu sehen geben wird.Aber ganz egal was 2012 aus dem Kika oder anderen Sendern wird das beste ist immer noch das man sich wieder mehr Zeit für die Kinder nimmt und mit ihnen raus geht oder zusammen was spielt aber ganz ohne TV und Computer.