Massengeschmack.TV Shop

Betreutes Gucken 3: Weichbrote statt harte Kerle? ZDF ZOOM IN erklärt uns FEMINISMUS

Holger sollte Bundeskanzler werden

2 Like

Ich darf doch trotzdem einen Zuschauerwunsch äußern!? Und sicher gehen, dass erwähnte Personen, die selten im Forum aktiv sind, etwas davon mitbekommen?

2 Like

Ich finde es eben einfach nur traurig, wie stark der Wunsch nach Unehrlichkeit mittlerweile ist. Mir gefällt auch nicht immer alles, was Holgi sagt - aber in dem Moment, wo ich verlange, dass er das nicht mehr oder anders sagen soll, würde ich doch letztlich erwarten, dass er unehrlich ist.

Warum aber sollte ich mir dann überhaupt so ein Reaktionsvideo anschauen? Wenn dort nicht die ehrliche Reaktion abgebildet wird, sehe ich darin keinen Mehrwert. Ansonsten kann ich mir das Video, auf das reagiert wird, auch einfach alleine anschauen und empfinde dann stets genau die Reaktionen, die ich haben will. Reaktionsvideos leben von der Persönlichkeit ihrer Macher. Diese Persönlichkeit will zumindest ich so ehrlich und ungefiltert wie möglich erleben. Ist mir die Persönlichkeit unangenehm, schau ich den Scheiß einfach nicht an. :shrugdog:

2 Like

Natürlich darfst du das, mein liebster verschmähter Blusenfreund. :kissing_heart: Ich schließe mich übrigens sogar teilweise an: Rikes Reaktionsvideo würde ich dazu auch sehr gerne sehen wollen. :laughing:

Siehst Du. Ich wünsche mir nur mehr Vielfalt. Reaction-Videos mit intellektuellem Tiefgang – wäre das nicht eine Marktlücke, die es noch zu besetzen gilt? Davon ab … es gibt doch viele Kanäle, die sich auf Reaction-Videos spezialisiert haben, doch auch welche mit einer solchen Bandbreite und gegensätzlichen Positionen (mutmaßlich … ich weiß ja gar nicht sicher, ob von mir erwähnte Personen andere Positionen als Holger bei den bisherigen Themen einnehmen würden)? Ich will nur helfen, nicht trollen.

1 Like

Der Mythos Gender Pay Gap wurde doch schon lange debunked. Korrekt wäre in der Tat eher Mütter Pay Gab. Was Holger im Video als „böse formuliert“ bezeichnet, ist auch Tatsache, Frauen gehen viel bescheidener in Gehaltsverhandlungen. Bei Tarif gebunden Unternehmen gibt es derweil gar keine Unterschiede. Wieso kämpfen diese Feministinnen dann nicht für flächendeckende Tarifbindung o.ä.?

Und ganz ehrlich, dass ist quasi nur die Beobachtung aus meiner Arbeitsblase, aber Männer sind nun mal oftmals viel karriereorientierter und ehrgeiziger. Wir sind mittlerweile Ausbildungsmarkt und lernen auch zukünftige Marktchefs an. In den ganzen Jahren, in denen ich jetzt in meiner Filiale arbeite, waren es bisher fast nur Männer, die nach mehr gestrebt haben.

Das fängt schon bei den Azubis an. Bei guten Leistungen gibt es eine Übernahmegarantie und beim Übernahmegespräch wird auch direkt abgeklärt, ob man sich für höhere Positionen eignet und auch Interesse daran hat. Einige männliche Azubis fangen schon mit dem Ziel ihre Ausbildung an irgendwann ihren eigenen Markt zu haben. Bei den weiblichen ist das eher so eine „ja, mal schauen wie das alles läuft und ob ich das überhaupt hinkriege“-Einstellungen.

Selbst langjährige Mitarbeiterinnen habe kein Interesse daran die nächst höhere Position einzunehmen. Verzichten also zugunsten von weniger Stress im Beruf auch auf bessere Bezahlung und das freiwillig. Sogar einfache Stundenerhöhungen wurden abgelehnt, weil der Mann ja gut verdienen würde.

Die Frage ist doch eigentlich nicht wieso Frauen (angeblich) weniger verdienen oder seltener höhere Funktionen in Unternehmen haben, sondern hab gezielt den Frauen, die mehr im Berufsleben erreichen wollen Steine in den Weg gelegt werden.

Übrigens stellen weibliche Chefs nicht automatisch mehr weibliche Mitarbeiter ein, das Gegenteil ist der Fall, also würde eine Frauenquote in Führungspositionen nicht wirklich was ändern.

1 Like

Es geht doch gar nicht um Unehrlichkeit. Es wird dich wahrscheinlich überraschen, aber ich stimme dem, was Holger im Video gesagt hat, sogar überwiegend zu. Nur habe ich mich eben an ein paar Begrifflichkeiten gestört, diese Kritik geäußert (dafür ist das Forum schließlich da) und Holger hat dazu Stellung genommen. Fertig.
Das hat nichts mit dem Wunsch nach Verstellung zu tun. Man kann eine ehrliche und ungefilterte Persönlichkeit auch gut finden, ohne dass man alles bedingungslos toll findet, was sie sagt.

1 Like

Neue Formatidee: Jetzt wird zurück gesendet – Zuschauer*innen machen Programm. Völlig ironiefrei: Du stündest auf Platz 1 meiner Wunschliste.

2 Like

Na, aber so isser nun mal, unser Chef-Rabauke. :laughing: Wollen wir wirklich eine gezähmte Version davon?

Leute, können wir wieder zum Thema zurückkommen? Ich fühle ans alte Forum erinnert. Namen sind hier austauschbar. Das Geplänkel hier will niemand lesen. Macht 'ne WhatsApp-Gruppe auf…

1 Like

Bin ich voll für! Gibt ja auch viele mega begab(b)te Müdder! :smiling_face_with_three_hearts:

Klar. Ich habe gestern einen guten Satz von jemandem über Holger in dieser Ausgabe von „Betreutes Gucken“ gelesen:

„alter, das ist Boomer sein Vater“

2 Like
3 Like

Da hat Holger nicht unrecht…

3 Like

Naja, bei Alsterfilm hat man doch sonst keine Probleme mit Anglizismen

image

4 Like

Ach guck mal, das Hündchen hat eine Rosine gefunden… Braaaaaaver Junge! :relaxed:

3 Like

@Fernsehkritiker Koenntest du vielleicht auch die MG Webseite von Anglizismen befreien? Mir fallen da spontan einige Defizite auf.

Hier ein Beispiel:

  • Account → Konto
  • Releasekalender → Veröffentlichungskalender
  • Shop → Weiss nicht aber da findet man bestimmt was
  • RSS-Feeds → Neuigkeiten-Abonnements
  • Logout → Abmelden

Hier noch ein paar weitere Anglizismen:

  • Community?
  • Shop/Merchandise?

  • Specials?

7 Like

Einkaufsladen

Live?

Stimmt, ist mir gar nicht aufgefallen. Da merkt man mal wie sehr man schon imperialisiert ist.

2 Like