Berliner Senat stoppt RTL Baby-Big-Brother

vielleicht mal eine positive nachricht

edit:
Der Privatsender RTL kennt nur wenige Grenzen, wenn es um quotenversprechende TV-Produktionen geht. Doch mit seiner neuesten Idee für ein Reality-Format ging der Kölner Sender nun offenbar zu weit: Der Berliner Senat stoppte nun die Dreharbeiten zu “Babyboom – Willkommen im Leben”.

http://www.gmx.net/themen/tv/sender/76a … ig-brother

edit #2:
http://www.digitalfernsehen.de/Drehverb … 115.0.html

Also die Kommentare darunter sind ja amüsanter als das Programm von RTL. :lol:

Nee, jetzt mal ehrlich. Frauen werden während der Geburt gefilmt? Also richtig, Vagina in Grosswinkel und Kind kommt raus?!?
Das würde ich für kein Geld der Welt machen, meinen intimsten Bereich der Welt veröffentlichen. :roll:
Aber scheint ja Frauen zu geben, die es machen würden.
Davon mal ab, aber stellt Euch mal vor, Baby später im Teeny-Alter und ein Schulkamerad kommt auf ihn zu und sagt:“Ey Alter, hab die Mö… deiner Mutter im Internet auf RTL-Stream gesehen.”
Nee, nee, nee , das arme Kind, gemobbt und voller Scham im Erdboden versunken.

mal hoffen das es so bleibt.

Anders würde es mich nicht wundern wenn da Plötzlich Gestallten wie aus Berlin Tag und Nacht auftauchen würden. Wo dann im Krankenhaus rumschreien bis ein paar Polizisten alla Achtung kontrolle auftauchen.
Man könnte natürlich auch wieder gewisse klischees bedienen also ausländische oder Harz 4 Familien mit angeblich 10 Kindern zeigen.

Dem verbrecherpack ist ja schließlich alles zuzutraun…

Wie der Berliner Gesundheitssenator Josef Mangelwäsche (CDU) in einer Pressekonferenz erklärte, sucht der Senat Negativwerbung des Stadtlanddingens zu verhindern, indem man die öffentliche Zurschaustellung von Berlinern in überregionalen Medien unterbindet.

Der bundesweite Abdruck der Vierkantvisage von Michael Preetz auf allen Milch-Tetrapaks muss als bundesweites Emetikum genügen. Wer nichtsdestotrotz seine Gene verschüttet, wird mit Buschkowsky-Lesungen nicht unter zwei Stunden bestraft.

Aus dem Portfolio der Produktionsfirma (“Shine Germany”):

  • Beauty and the Nerd
  • Das Messie-Team
    -Teenager in Not

Liebe Stadt Berlin: Applaus! Ihr habt alles richtig gemacht. Diese Leute dürfen nicht auf Ungeborene losgelassen werden, die sich nicht wehren können. :smt023

Den Eltern, die dem zugestimmt haben sollten die Kinder direkt wieder weggenommen werden. :smt011

Die zuständigen Jugendämter werden bei den Eltern jedenfalls genauer hingucken. :wink:

Ich denke das Klinikum wäre nach der Ausstrahlung auch nicht mehr so überzeugt von diesem Format. Da bin ich froh in einem katholischen Krankenhaus zu arbeiten. Wir würden so ne Scheiße nicht mitmachen, weil unser Bischof Dr. Stephan Ackermann da niemals zustimmen würde.

Hab mir gerade drei Folgen von “One Born Every Minute” angesehen (Zweite Staffel, Folge 1-3) und sowas Harmloses hab ich seit “Mein Baby” von RTL nicht mehr gesehen!

Sehr Emotionale Dokumentation, wenn es eine 1 zu 1 Kopie sein sollte, dann spricht kaum etwas gegen so ein Format!
Das einzigste was Objektiv zu Kritisieren gibt:
1.: Interviews
2.:die Dudelmusik, die meine Gefühlslage beeinflussen soll
3.: die Presswehen bis hin zur Geburt des Kindes, waren viel zu kurz (5 min), die Gesamtzeit beträgt 45 min
4.: scheint außerdem viel zu verharmlosen, weder ein Dammriss, noch eine unfreiwillige Entleerung des Darms wurde gezeigt

Ich weiß nicht, was ihr habt. Bei Gallileo wurde schon mal eine Geburt mit Intimaufnahmen gezeigt und das zu einer Zeit, wo manche Kinder noch nicht im Bett sind.
Und selbst meine Biolehrerin früher hat uns im Unterricht damals einen solchen Film präsentiert.
Allerdings kann ich verstehen, dass der Anblick traumatisch sein kann. Schön sieht das nicht aus :shock:

Ich bin grade dabei, die Homepage von Shine Germany und die Fernsehkritik-Folgen abzugleichen, ob schon Produktionen hier Thema waren. Das kann man dann den Verantwortlichen in Berlin vorlegen. Wäre schön, wenn ihr mitsuchen würdet. :smt023 Ein Anhaltspunkt ist auch das Produktionsjahr.

Es ist eine Utopie, dass RTL jemals Wissen vermitteln wird … Stattdessen Pseudorealität, was als Satire gedacht war: Die Truman-Show mit Jim Carrey! Sollte noch irgendeine Oma der Protagonisten mal während der Dreharbeiten vor lauter Aufregung ein Herzkasper kriegen, kann man zusammenhangslos in die Sendung einbauen, um dem Zuschauer die Tränendrüsen zu zwiebeln! Und RTL verdient maßlos wie schamlos Schotter, ein wunderbares Leben, wenn man als Teenager erfährt wie ganz Deutschland bei der Geburt zugucken konnte und man schon als Fötus an den Kölner Schmuddelsender vermarktet wurde!

Es wird wirklich Wahnsinn, das die Herren in der RTL-Redaktion offenbar nicht mehr merken, wenn sie den Geschmacksbogen überspannen und von der Sittenpolizei in Berlin gestoppt werden müssen, ich würde doch Chuck Norris herzlichst bitten, die Programmverantwortlichen bei RTL mit seinem unfehlbaren Roundhouskick in die unendlichen Weiten des Universums zu befördern!

Dschungel ist uninteressant geworden, Bauer sucht Frau hat keine Zuschauer mehr, DSDS ist auf dem absterbenden Ast, der Bätscheläär macht nur noch für die Apotheken-Umschau Reklame - also sagt sich RTL suchen wir mal was neues - Scheiße fällt uns immer ein, RTL sollte eine Doku über die Müllentsorgung drehen, indem sie nach und nach ihre Technik vernichten und als letztes ihr Logo in die Mülltonne werfen

Das nächste Format heißt dann -“Superstars beim Stuhlgang-Der dickste Haufen bei RTL” :smt021
Was dem Supermarkt seine billige Pferdefleischlasagne, ist dem Fernsehen sein RTL! :smt007

Es ist etwas anderes, wenn es als Dokumentation gilt, als Aufklärung für werdende Mütter - aber in den Fall, reicht es doch schon, nur eine Mutter zu nehmen.

Aber das wäre doch nur eine reisserische Aufmachung gewesen, mit viiiiiiiiiiiiiiiel Emotionen und co, mit unterspielter Musikdudelei, vielleicht noch, fühlt mit der Mutter, deren Leben ist grad in Gefahr, wegen der schweren Geburt.
Auf die Tränendrüse drücken, Hannah-Sofie´s ungeborener Bruder schwebt in Lebensgefahr und co …
sowas in der Art.

Edit: ich nehme mal an, dass eine Frau die sich für eine aufklärende Dokumentation hergibt, mehr Geld dafür bekommt, als eine Frau die für RTL nur die Gefühlsdudelei herüber bringen soll.

Vielleicht wollten sie die Geburt auch vor einer Jury machen oder die Zuschauer müssen anrufen welche Mutter am besten gebärt :lol: .

Spaß beiseite:
Also aus sowas auch noch Profit schlagen zu wollen.
Ich habe nichts dagegen wenn es um die Vermittlung von Bildung geht (z.B. im Unterreicht), auch ich musste mir während meiner Sanitäterausbildung ein “Lehr”-Video über eine Geburt ansehen. Aber was sich da bei RTL abspielt, da verliert ja jede anstädige Mutter an Würde.

Ich bin selber Mutter eines 10 Monate alten Sohnes und ich wollte ursprünglich noch nicht mal meinen Mann dabei haben - warum zum Henker soll ich denn bitte ein ganzes Kamerateam dabei haben wollen?! Gut, wenn Mütter so was unbedingt mitmachen wollen, ok. Ich persönlich mag mich ja noch nicht mal auf alten Videobändern zu sehen, also würde ich mich selber niemals im Kreißsaal sehen wollen, geschweige wie ich aufgedunsen im Bett liege. :?

Wer guckt solche Dokus á la “Mein Baby”, BABYs! und Konsorten eigentlich?! Nachdem ich so was live durchlebt habe (und derzeit auch kein Wiederholungsbedarf besteht), kann ich mir eigentlich spannenderes vorstellen, als mir irgendwelche Weiber in den Presswehen anzusehen…
Gibt es hier vielleicht ein paar Mütter, die das genauso sehen? Meine Kollegin und ich denken inzwischen oft, dass mit uns vielleicht etwas nicht stimmt. :smt005

Germanys next Top Mum? :ugly

jetzt wollen die Produktionsheinis von Shine den Berliner Senatoren das Original vorführen um zu zeigen wie toll doch soetwas sein kann
http://www.dwdl.de/nachrichten/39797/ba … toren_ein/

was die guten Herren da zu sehen bekommen und was letztendlich dabei herauskommt dürften völlig unterschiedliche Sendungen sein (wie sovieles was vom Original abgekupfert wurde)
Hoffentlich lassen sich die Herren nicht belabern und setzen damit wieder mal ein neues Zeichen!!

Kreißsaal-TV: RTL droht Krankenhaus mit Millionenklage

Die Aufregung um die RTL-Doku “Babyboom” geht weiter. Nachdem der Berliner Senat die Dreharbeiten gestoppt hatte, droht der Sender dem Krankenhaus mit einer Schadensersatzforderung in Millionenhöhe, sollte das Verbot nicht zurückgenommen werden.

Klick!

Jetzt hat RTL völlig den Verstand verloren…

Jetzt hat RTL völlig den Verstand verloren…

Welchen Verstand?
Sowas haben die noch nie besessen.

Aus die Maus. RTL zieht den Schwanz ein, und stoppt mit sofortiger wirkung ihre Babydokusoap. :mrgreen:


So müsste das immer sein. Ein bisschen druck von oben, und RTL kuscht. :smt023