Massengeschmack-TV Shop

Asynchron - Themenvorschläge


#181

ist jetzt da - der Server war noch im Winterpausenmodus :smiley:


#182

[QUOTE=Fernsehkritiker;482005]ist jetzt da - der Server war noch im Winterpausenmodus :D[/QUOTE]
Nils und Mario reloaded. :lol:


#183

Ich habe gerade eine interesante Entdeckung gemacht:

Der Film ‘Das Testament des Dr. Mabuse’ wurde von Fritz Lang in zwei Fassungen gleichzeitig gedreht, auf deutsch und auf französich als Le testament du Dr. Mabuse. Teils mit derselben Besetzung (zumindest wurde Dr. Mabuse beide male von Rudolph Klein-Rogge gespielt, andere Übereinstimmunge hab ich nicht entdeckt).

So etwas änliches kam ja mal bei der Folge 43 zu Laurel & Hardy vor.
Wäre vielleicht auch mal ein Thema.


#184

Ich wäre dafür, dass sich bei Asynchron jemand mal mit dem Aufwand von aktuellen Videospiel Synchronisationen beschäftigt. Die läuft ja im Vergleich zu Filmen deutlich komplizierter ab. In einem 30 stündigen Rollenspiel steckt natürlich viel mehr Arbeit drin, als in einem 2 stündigen Film. Gut zu sehen ist das auch in diesem Bericht:


#185

Ist nicht wirklich ein Thema für Asynchron, aber ich möchte den Artikel trotzdem gerne teilen:

[B]Dialoge in Filmen und Serien[/B]
[B]Lustig? Nicht auf Deutsch![/B]

Deutsche Zuschauer erleben die Stars der Film- und Serienwelt nur als bewegte Abziehbilder. Die Synchronisation raubt ihnen den eigenen Ton und die Sprache. Ein Selbstversuch zeigt, was uns dabei alles entgeht.

04.03.2017, von KLAUS UNGERER

Link:


#186

was ein scheißartikel… hatte schon nach kurzem keine lust mehr weiterzulesen


#187

Das ist mit Sicherheit kein “Scheißartikel”.


#188

alle teile von police accadamy deutsch englisch vergleichen


#189

“Man nimmt ein Filmkunstwerk voller Schauspieler und Sprache, voller Körperlichkeit, Timing und Sprachwitz. Zieht das alles ab. Behält die Bildspur bei. Und klatscht eine neue, teutsche Tonspur druff.”

Das ist so schwachsinnig, polemisch und an der Realität vorbei, dass mir die Lust auf das weitere Lesen dieses Artikels zu so einem eigentlich sehr interessanten Thema vergeht.


#190

Ich finde die deutsche Big Bang Theory auch unerträglich - von Pennys Dummerle-Stimme bis Rajs Alte-Mann-Stimme (ich weiß, dass das schon mal Thema war). Den Rest habe ich gar nicht oder zumindest nie auf deutsch gesehen. Insofern finde ich den Artikel nicht an der Realität vorbei (ich glaube, bei diesem Thema gibt es auch keine objektive Wahrheit) - er ist aber natürlich auch keine sonderlich große Offenbarung.


#191

Und nochmal was ähnliches:

[B]Besser Original mit Untertiteln? [/B]
[B]In der Synchronisationshölle[/B]

Vom Filmklassiker über die Streaming-Serie bis zur BBC-Doku. Viele Übersetzungen klingen wie schlechte Waschmittelwerbung.
Jan Freitag

http://www.tagesspiegel.de/medien/besser-original-mit-untertiteln-in-der-synchronisationshoelle/19594326.html


#192

Wegen des Titelsongs bin ich gerade wieder über “Der dritte Mann” von 1949 (IMDB Top Rated Movie Platz #124) gestolpert. Ich wollte ihn anschauen, kann mich jedoch nicht wirklich für eine Synchronfassungen entscheiden - oder sogar die deutsche Schnittfassung ganz sein lassen?
Beim Film gibt es anscheinend auch im Original Dialoge in Englisch als auch Deutsch, weshalb die einfache Übersetzung ins Deutsche dabei natürlich wie immer besonders schlecht funktioniert. Hier wurde stattdessen im Deutschen dann zum Teil einfach die Schere angesetzt, teilweise aber auch der ganze Sinn verändert. Noch dazu gab es dann 1963 eine neu synchronisierte Fassung.


#193

[QUOTE=SMESH;489548]Wegen des Titelsongs bin ich gerade wieder über “Der dritte Mann” von 1949 (IMDB Top Rated Movie Platz #124) gestolpert. Ich wollte ihn anschauen, kann mich jedoch nicht wirklich für eine Synchronfassungen entscheiden - oder sogar die deutsche Schnittfassung ganz sein lassen?
Beim Film gibt es anscheinend auch im Original Dialoge in Englisch als auch Deutsch, weshalb die einfache Übersetzung ins Deutsche dabei natürlich wie immer besonders schlecht funktioniert. Hier wurde stattdessen im Deutschen dann zum Teil einfach die Schere angesetzt, teilweise aber auch der ganze Sinn verändert. Noch dazu gab es dann 1963 eine neu synchronisierte Fassung.[/QUOTE]

Auch wen es hier off-topic ist: In dem Fall spricht vieles für die erste Synchro, da dort viele der deutschsprachigen Schauspieler noch mit ihren eigenen Stimmen zu hören sind (außer Paul Hörbinger und Hedwig Bleibtreu). Die neu synchronisierte Fassung ist im Wesentlichen identisch und hat nur andere Sprecher. Auch das “Sprachproblem” wurde nicht anders gelöst, als in der Erstsynchro. Leider ist die erste Fassung ja “nur” in der ARD gelaufen; auf DVD und BD gibt es nur die zweite Synchro.

Das wäre aber auch mal ein Thema: Eigensynchronisation - Deutsche Schauspieler, die sich in ausländischen Filmen synchronisieren (Dritter Mann, Gert Fröbe als Goldfinger, Curt Jürgens in 007, usw.) Erstaunlich viele können sich nicht besonders gut selbst sprechen, denn guter Schauspieler heißt noch lange nicht guter Synchronsprecher.

Noch merkwürdiger wird es, wenn deutsche Schauspieler von anderen gesprochen werden.


#194

Danke! Werd ich mir notieren und hoffe, dass ich die Tonspur der TV-Fassung irgendwo finde.


#195

Ich würde gerne mal den Herrn der Ringe als Thema für Asynchron vorschlagen.
Habe gestern nach längerer Zeit mal wieder die Gefährten auf englisch gesehen und habe festgestellt, dass der Prolog im englischen Original irgenwie weniger kraftvoll rüberkommt, als in der deutschen Synchro.
Englisch ist zwar in vielen Fällen die schönere Sprache als Deutsch, allerdings klingt die deutsche Sprache heufig doch deutlich poetischer und für Texte mit viel Patos und Epik wie der HdR Prolog, finde ich sie tatsächlich besser geeigent. Von daher in diesem Fall ein großes Kompliment an die Synchronisation.


#196

Wie ich neulich erfahren habe, gibt es 2 Deutsche Synchros von “Scarface”.

Einmal die “Alte” Synchro und irgendeine Neue die für die Öffentlich Rechtlichen gemacht wurde, scheinbar wegen des 5.1 Sounds.

Die “Neue” soll aber extrem schlecht sein. Angeblich sollen da 4 oder 6 Sprecher alle Rollen sprechen :smiley:

An die Synchro kommt man, scheinbar, über Amazon Video :smiley:

Da wäre ein Vergleich doch mal schön :smiley:


#197

Ich möchte zwei Themenvorschläge bringen, die vor einigen Jahren hier schon mal erwähnt wurden. Ich würde mir Bespechungen der Olsenbanden-Filme sowie der Serien “Adolars phantastische Abenteuer” und “Heißer Draht ins Jenseits” wünschen.
Die Gemeinsamkeit liegt hier darin, dass jeweils sehr unterschiedliche Synchronfassungen aus der Zeit vor der Wiedervereinigung existieren und die DDR-Synchro allgemein besser bewertet wird. Da ich nur diese kenne (bin Ossi), würde mich eure fachmännische Einschätzung interessieren.
Ich habe aber die Befürchtung, dass wir auf diese Themen lange warten müssen. Oder gibt es bei Massengeschmack-TV dänische bzw. ungarische Muttersprachler, die die Originalfassungen mit den deutschen Übersetzungen vergleichen können. Ich hab jetzt auch nicht nachgesehen. Aber kann es sein, dass hier sowieso nur Filme besprochen werden, die im Original englisch sind?


#198

Ich bin grade auf Gerd Heidenreich gestoßen, der “Die großen Kriminalfälle” einspricht. Ich denke, ASynchron war das Format, wo auch nicht nur auf Synchronsprecher in Übersetzungen eingegangen wurde, sonderna uch in deutschen Serien? Da wäre also mein Vorschlag: Macht mal was über Gerd Heidenreich!


#199

Die nächste Folge ist ja über Spongebob. Für die Recherche sei der YouTube-Kanal AmazingVoiceShow empfohlen, in dem es Interviews mit fast allen Sprechern der Hauptcharaktere (bis auf Eberhard Prüter) und dem ersten Synchronregisseur gibt.


#200

Danke, mit den Interviews auf dem Kanal bin ich selbstverständlich vertraut. Es ist aber auch gut möglich, dass einer der Sprecher uns ein dediziertes Interview gegeben hat :wink: