Massengeschmack-TV Shop

Adventsnacht 2018


#307

In Schweden ist Surströmming eine Delikatesse, also kann es so schlimm nicht sein. Holger und der Rest der Crew leben doch in Hamburg und sollten Fisch daher sehr gerne essen - und für aktuell 145 EUR doch erst recht! Pervers ist das absolut nicht, weil es ein ganz normales Lebensmittel ist. Außerdem hätte man den Vorschlag ja gar nicht erst aufnehmen müssen, wenn man sowieso nicht bereit dazu ist.


#308

Oh, es gibt noch ganz andere Delikatessen, die so schlimm ja nicht sind.
Frag mal in Indien, China oder Südafrika nach den örtlichen Spezialitäten :grin:

Also ich lebe da auch und finde Fisch in 90% der Fälle widerlich :wink:


#309

Wenn der schwedische Stinkfisch zu eklig ist, dannkönnte ich zumindest theoretisch noch anbieten, eine Tube Vermicelles zuzuschicken (eine aus Kastanien gefertigte Desserspezialität aus der Schweiz, die aussieht wie ein Kackhaufen und die erfahrungsgemäss Nichtschweizern meistens wieder hochkommt). Allerdings habe ich so meine Zweifel, dass ein entsprechendes Paket innerhalb der Frist in Hamburg wäre, mal davon abgesehn, dass das Ganze nach einem so langen Transport womöglich nicht mehr ganz so appetitlich wäre.


#310

alles klar N-R-GEE? lang nix gehört :wink:


#311

Ohne Ironie kennzeichnende Emojis bist Du auch aufgeschmissen, oder?


#312

+1
Es wundert mich nicht, trotzdem finde ich es irgendwie schade, daß Ideen wie das Lebkuchenhaus weniger intensiv besprochen oder eingebracht werden.


#313

Da dies ja eine Idee von mir ist, was meinst du denn muss da noch besprochen werden?

Ich persönlich denke das ist eine kleine Sache die “nebenbei” läuft und nicht eine “extra” Aktion ist. Einfach nur damit in irgendeiner Ecke immer etwas los ist wo die Kamera mal kurz draufhalten kann, oder wo alle 15 Minuten mal ein Keks drangeklebt wird. Ich sehe das nicht als etwas das ich mir unbedingt wünsche sondern einfach als Strukturierungsvorschlag oder wenn man so will als Brainstorming Idee. So als wenn einfach mal jeder seine Ideen in den Topf wirft wie man den Abend neben den “extra Aktionen” rumbringt.

Daher sehe ich auch nicht das dafür tatsächlich eine größere Summe geboten werden müßte bzw. reicht da etwas symbolisches (gilt meiner Meinung nach übrigens auch für die Ideen von Chris Nolan). Es ist aber natürlich durchaus legitim einfach mal ein wenig abzuwarten ob da Leute noch etwas für geben, auch wenn die Kosten für die Idee eigentlich marginal sind bzw. schon abgedeckt.

Dazu ne Frage. Wäre es nicht möglich Adam zu fragen ob er den Teil seines Equips der das ermöglichen würde (er hat sowas doch wegen SkylineTV oder?) zur Verfügung stellt?

Da der verrotette Fisch ja auch einen “Außendreh” erfordert, wäre die Frage zu klären ob es den Leuten nicht reichen würde wenn das mit nem Smartphone oder so gemacht wird, welches dann irgendwo hin streamt. Diesen Stream könnte man dann ja abfangen bzw. einmischen. Meine Vorstellung wäre da (z.B.) für die paar Minuten auf Twitch zu streamen und das Twitch Signal bzw. den Stream dann als Eingangssignal übers Mischpult laufen zu lassen. Wobei sowas natürlich nur geht wenn das Pult externe Quellen auf diese Art verarbeiten kann, kenne mich da nicht aus.

Sowas in dieser Art wäre ja eventuell auch eine Lösung für die “Holger fährt Auto” Geschichte. Die Frage ist halt wie gesagt ob den Leuten das so reichen würde, oder ob sie eben doch etwas “professionelleses” wie nen aufgezeichneten richtigen “Clip” oder etwas mit gutem Equip live produziertes erwarten.

Ich möchte übrigens noch mal anmerken das ich immernoch nicht verstehe wo der Witz in dieser Autoaktion ist. Es ist ja keine Slalomfahrt unter Zeitdruck oder sowas. Wäre für ne Erklärung dankbar.

Eventuell hast du es nicht mitbekommen (bisher war es auch nicht am Spendenstand ersichtlich, hab das mal angepasst damit nicht eventuell jemand einen ähnlichen Gedanken hat und denkt das es mit der im Vergleich geringen Summe schon sein Ziel erreicht hatte), die PaschTV Pen&Paper Folge ist teurer als die 125€ die dort offiziell stehen. Sie hat ihr Ziel NICHT mit dieser Summe erreicht. Es gab dafür dankenswerter weise sehr früh eine anonyme Großspende die es ermöglicht hat. Diese Spende war groß genug das sofort klar war das es gemacht werden kann, daher ist dieser Vorschlag bisher auch der Einzige der sein “Ziel” erreicht hat bzw. bei dem klar ist das es definitiv gemacht wird. Dieser Vorschlag stellt daher sozusagen eine Ausnahme zu allen anderen dar. Zu allen anderen Vorschlägen gab es schlicht noch keine Ansagen (zumindest keine öffentlich bekannten) wann dort irgendein Ziel erreicht wäre, das bedeutet allerdings nicht automatisch das nicht jetzt auch schon einiges davon eventuell ausreichend finanziert ist, aber wie schon erwähnt wurde, man kann auch ruhig noch eine Woche oder so warten bis man sagt “jo passt so”. Dies ergibt z.B. teilweise bei der “Mischpult Idee” Sinn. Sollte es bei der momentanen Summe bleiben kann man davon ausgehen das Ziel ist bereits erreicht, allerdings ist es dann eben nur “wir googlen mal”. Sollte allerdings noch mehr zusammenkommen wird es der “Außendreh” (Natürlich könnte man auch einfach sagen ab Summe X ist es googlen und ab Summe Y ist es der Außendreh, siehe offenes/geschlossenes Modell im folgenden Text, daher ergibt es auch nur “teilweise” Sinn, jeh nachdem welches Modell man verfolgt).

Man kann natürlich darüber debattieren ob es der beste Weg ist den Leuten gar keinen Anhaltspunkt zu geben (bzw. erst spät/im nachhinein) und darauf zu spekulieren das einfach immer weiter gespendet wird. Ich persönlich denke auch das es klüger wäre, sobald ein Vorschlag eingegangen ist, einen ungefähren Rahmen zu nennen ab wann das umgesetzt wird (bncs Gruppierungsidee halte ich da für relativ sinnig). Da dies vermutlich dazu führen würde das Leute gezielt versuchen einen Vorschlag “fertig” zu bekommen (Zielvorgaben animieren die Leute). Die praktizierte “offene” Methode kann zu der Denkweise führen etwas aufgrund der Unsicherheit nicht unterstützen zu wollen. Auf der anderen Seite kann sie natürlich auch dazu führen für einen Vorschlag wesentlich mehr einzunehmen als eigentlich notwendig wäre, etwas das bei halbwegs bekannten Rahmenbedingungen für einen Vorschlag eher nicht eintreten würde. Insgesamt gesehen würde ich persönlich aber auch die “geschlossene” Methode bevorzugen. Da sie “sichereres” Geld bedeutet und vor allem den Usern Gewissheit gibt und den möglichen Gedanken (den du ja geäußert hast) das es ein “Geschmäckle” hat von vorn herrein ausschließt.


#314

Man kann auch aus allem eine Wissenschaft machen… :roll_eyes:


#315

Falsch. Man kann alles wissenschaftlich untersuchen, aber nicht aus allem eine Wissenschaft machen. :stuck_out_tongue:


#316

Da muß nix besprochen werden. Aber wenn der Verzehr von Fisch soviel Resonanz hervorbringt, warum kommt zum Lebkuchenhaus nicht sowas wie:

  • können wir die ganze Sendung über eine Zusatzcam drauf richten?
  • das Häuschen sollte aussehen wie das Studio
  • hey, ich backe und schicke vorgefertigte Teile
  • etc

Ja, ich weiß die Antwort selbst. So ist die Welt, es soll unangenehm sein. Ich erwarte ja auch nicht Sachen wie “Spendet, damit Holger ein Bounty ißt”. Aber ich wette, es fände mehr Unterstützer, daß er alle 10 Minuten mit dem Luftgummihammer was auf die Glocke bekommt als daß er “my way” singt.
Ich find dein Lebkuchenhaus nett und finde, mehr Vorschläge sollten in diese Richtung gehen.


#317

Ah so, also beklagst du dich lediglich über die Schlechtigkeit der Welt.

Ich fühle mit dir.


#318

Laß dir gesagt sein: mein Alter gestattet mir dies.
So, ich geh nun wieder Falschparker aufschreiben. :wink:


#319

Meines ebenso und ich geh jetzt die Nachbarskinder vom Rasen scheuchen. :smiley:


#320

Wenn die Beine mal nicht wollen, kannst du dir auch einen Twitter-Account erstellen und andere User anzeigen. Das machen die jungen alten Leute heutzutage. :wink:


#321

In Schweden ist Surströmming eine Delikatesse, also kann es so schlimm nicht sein.

Da sprich mal mit Schweden… Das stimmt nämlich nicht so ganz. Das gilt da inzwischen eher als “Partygag” für Touristen. Alle Schweden, die ich kenne und die dort leben, würden das Zeug nicht anrühren.


#322

Gilt das nicht eigentlich ausnahmslos für alle angeblichen “Delikatessen” das sie quasi nurnoch Touristennepp sind oder Gag im eigenen Land?


#323

Naja, das isst man schon, aber eben in irgendwelchen Hinterwäldlerdörfern. Für moderne Schweden ist es genauso eklig wie für uns.


#324

Nun, mein Angebot für eine Alternativspeise steht immer noch zur Diskussion, auch wenn es immer noch grössere organisatorische Schwierigkeiten gäbe.


#325

Tausendjährige Eier wären auch eine gute Alternative - sehen ekelhaft aus, schmecken aber fantastisch! Woher ich das weiß? Ich habe schon mehrmals welche gegessen.


#326

Ich finde der angepinnte Thread wird langsam etwas unübersichtlich. Davon abgesehen scheinen immer mehr Leute ein Problem damit zu haben ihn korrekt editieren zu können (hab ihn grad malwieder halbwegs “repariert”), es müssen ständig (Formatierungs-)Fehler ausgebessert werden.

Ah, wusst ich doch das dich das auf den Plan ruft bnc. :smiley: