Massengeschmack-TV Shop

Abtreibungsgegner wird durch die Medien gejagt - ist das richtig?


#21

Ich bin grundsätzlich gegen Abtreibungen, kann aber unter bestimmten Umständen manche Menschen verstehen, warum sie es tun, auch wenn ich es trotzdem nicht richtig finde.

So lange ein Abtreibungsgegner nicht Fenster einschlägt, Labore in Brand setzt oder die Ärzte angreifen, finde ich ihre Proteste in Ordnung und somit jede mediale Hetze ZUM KOTZEN!


#22

Ah ja. Solche “Proteste”, zu denen man nicht mal mit seinem Namen einstehen will sind also völlig in Ordnung, während du es als Hetze bezeichnest, wenn Medien ihre normale Arbeit machen.


#23

kannst du das vielleicht etwas konkretisieren?


#24

@korbip
Der Mann spricht Frauen das Recht ab, frei über ihren Körper bzw. was darin wächst, zu entscheiden.
Allein mit dieser Aussage diskreditiert er sich selbst und hat jegliches Mitleid bei mir verspielt. Dass er Mitglied in Facebookgruppen ist, in denen Antisemitismus gutgeheißen wird, ist ohnehin indiskutabel.

Zum Thema ,unpopuläre Meinung" (s. ein voriger Beitrag von dir):
Es geht hier eben nicht um bloße Meinung und darum, ob ich TTIP, CETA, etc. gutheiße oder weiter Kohle gefördert werden soll, sondern um unveräußerliche Rechte!
Du hattest darum gebeten, keine Abtreibungsdiskussion zu führen, weswegen ich mich kurz gefasst habe und (auch sonst) eher vage geblieben bin.


#25

Er entspricht damit also zu 100% deutschem Recht, weil der deutsche Staat dieses Recht Frauen (völlig berechtigterweise) nicht uneingeschränkt zubilligt. Das ist keine Diskussion oder so, das ist Status Quo der Rechtslage.

Dass er Mitglied in Facebookgruppen ist, in denen Antisemitismus gutgeheißen wird, ist ohnehin indiskutabel.

Sollte für dein eigentliches Argument irrelevant sein, es sei denn du heißt Selbstjustiz gut


#26

Der Staat erlaubt abtreibung bis zu einen gewissen alter des Födus. Deine Aussage hinkt.
Und Ärzte dir darüber aufklären wollen, sollten das auch tun können. Den eine Abtreibung ist ja meistens nicht gerade angenehm und würde manche Teenis eventuell abschrecken.

Mich stört die medien hetze allerdings auch. Ist auch nicht die feinde art.


#27

Kurz zu meinen beiden Vorrednern:
Ich kann mich hier nur wieder auf meinen letzten Satz in meinem vorangegangen Post beziehen.
Natürlich weiß auch ich, dass bspw. Hochschwangere (in Deutschland) qua Gesetz nicht abtreiben dürfen; nur ging es gar nicht darum. :wink:


#28

Abtreibung ist in Deutschland illegal, aber unter gewissen Vorraussetzungen straffrei.


#29

Naja, das Gesetz formuliert das doch arg anders. Schwangerschaftsabbruch ist nämlich grundsätzlich verboten, das Gesetz gewährt lediglich Ausnahmen.

Es ist also nicht so, dass man sagen könnte, Abbruch sei grundsätzlich erlaubt, außer… das Gegenteil ist der Fall.


#30

Nicht des zu trotz. Ist es doch sinnvoll darüber aufzuklären. Sonst dürfte man ja auch nicht über drogen aufklären^^


#31

Ja, ich bin bei diesem Thema bei dir, wollte das aber nur formell klar stellen.


#32

Dafür gibt es 219a und dagegen wurde ja offensichtlich verstoßen, wenn es zur Anzeige gebracht wird.


#33

Du machst gerade aus ner Mücke einen Elefanten. :smiley:


#34

Moooment, die Anzeige führt dazu, dass man sagen kann, dagegen sei mutmaßlich verstoßen worden!

Es gab durch die Anzeigen des hier thematisierten jungen Mannes (der wohl zusammen mit einer anderen Person 100% aller Anzeigen zu diesem Paragraphen zu verantworten hat) noch keine einzige rechtskräftige Verurteilung.


#35

Stimmt. Ungenaue Aussage - mutmaßlich .


#36

https://browse.startpage.com/do/show_picture.pl?l=deutsch&rais=1&oiu=https%3A%2F%2Fwww.emma.de%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2Fwidth_986px_2by1%2Fpublic%2Fupload%2Ffield_teaser_image_flat%2F2011%2F07%2Fstern_cover_1971_f.jpg%3Fitok%3DPFpUlu_7&sp=c1d1b08b8125c71949a93ff12213816f&t=default

:smiley:


#37

Mutmaßlich ist sowieso immer sehr grenzwertig und erinnert an Mittelater. Die Frau ist mutmaßlich eine Hexe^^
Mutmaßungen sollten in keinen fall zur anzeige reichen.


#38

,Was schwimmt noch auf dem Wasser?"


:smiley:

#39

Tut mir Leid, aber das liest sich schon fast so, als würdest du Ihm damit jegliches Recht absprechen, nur weil er ein Arschloch ist. Es geht hier nicht darum Mitleid mit Ihm zu haben.

Stellen wir uns mal vor ich wäre blühender Antisemit, und du haust mir vor die Klatte. Ich Zeig dich an und deine einzige Rechtfertigung wäre: “der ist ja voll der Antisemit und hat’s verdient, ich bin völlig unschuldig”. Darauf läuft eine solche Argumentation hinaus. Damit würden wir beide jemandem seine Grundrechte absprechen, was aber nicht möglich ist.

Ich weiß ist ein etwas hinkender Vergleich, aber vielleicht versteht man was ich meine.


#40
  1. Warum betonst du, dass es sich um einen Mann handelt? Handelte es sich um eine Frau, wäre alles in Ordnung?

  2. Das Strafgesetzbuch spricht Frauen ebenfalls das Recht ab frei über das, was in ihren Körpern heranwächst, zu entscheiden. Der Typ ist aber ein Unsympath. Da sind wir uns einig. Medial wirkt er sehr naiv.