Massengeschmack-TV Shop

XFactor - Das Unfassbare [Wahre Geschichten] (RTL II)

Hallo Freunde :wink:
Hier möchte ich mal zu nem Thema schreiben, dass mich eigentlich schon länger beschäftigt.
Ich hab die Suchfunktion des Forums benutzt und nichts darüber gefunden, deshalb erstelle ich jetzt mal diesen Thread.

[B]Zum Thema:[/B]
Ihr kennt ja sicherlich alle die Sendung “XFactor - Das Unfassbare”. Nein, nicht die doofe Casting-Show, sondern die mit Jonathan Frakes (“Ich bin Jonathan Frakes.” - J. Frakes am Ende jeder Folge; der von Raumschiff Enterprise :mrgreen: ).
Was mich nun schon seit langer Zeit an beschäftigt ist, dass man irgendwie nie so recht weis, ob die, als “wahr” deklarierten Geschichten, aus der Sendung, auch wirklich wahr sind.
Der Anlass für diesen Thread ist:
Ich hab mir neulich mal wieder ein paar Folgen in YT angeschaut und danach mal die wahren Geschichten “gegoogelt”.
Wie schon geahnt hab ich dabei nichts gefunden.

Einige werden jetzt sagen: Es heisst ja, dass “so eine ähnliche Geschichte” mal irgendwo passiert ist. Allerdings müsste man dann doch zumindest mit groben Stichworten irgendwas finden können. Oder abstrahierten die Macher der Sendung die wahren Geschichten so derartig, dass man nichts mehr findet? Wenn ja, aus welchem Grund sollte man sowas tun?
Andererseits könnte es auch sein, dass das ganze mal wieder eine riesen Lüge ist/war und dass die “wahren” Geschichten auch falsch und die Orte und Zeiten frei erfunden sind… Aber von dem Gedanken gehe ich jetzt einfach mal nicht aus :wink:

Meine Frage an euch ist jetzt, ob ihr da zufällig ne Geschichte kennt, bei der ihr beweisen könnt, dass diese echt ist. Oft sagt der nette Herr Frakes am Ende ja auch noch das Jahrzehnt und der US-Staat der Handlung. Damit kann man dann vielleicht auch was anfangen.
Wie ist außerdem eure Meinung zu der ganzen Sendung?

Viele Grüße,
timmy96

Ich denke nicht daß auch nur eine einzige Geschichte verifizierbar ist, es handelt sich um einen Stapel von Legenden, die in einem religiös stärker geprägten Kulturkreis einfach durch die häufige Wiederholung zu Tatsachen erklärt werden. Das Prinzip, die Leute durch das endlose Wiederholen von gequirlter Kacke zu überzeugen, wird gerade aktuell in Deutschland wieder erfolgreich eingesetzt, zwar mit einem ehrenwerten Ziel- nämlich die Homophobie unter Fußballfans zu bekämpfen- die Argumentation bleibt aber trotzdem hirntot. Und die Leute sehen den Blödsinn als Fakt.

Ich meine mich zu erinnern, dass es mal eine (angeblich) wahre Geschichte mit Elvis Presleys Motorrad gab. Gerade sowas sollte ja sehr gut zu überprüfen sein. Bei diesen ganzen Geister-Geschichten wird das natürlich schwieriger.

[QUOTE=Librarian;312976] Bei diesen ganzen Geister-Geschichten wird das natürlich schwieriger.[/QUOTE]
Wenn ich mich recht erinnere waren alles (mit sehr wenigen Ausnahmen) Geistergeschichten.

Füher gerne geguckt und hatte Nachts richtig Schiss. Damals lief das ja noch spät Abends ^^

Wenn das jetzt auf RTL2 läuft (läuft das überhaupt noch?) dann nur immer und immer wieder die gleichen Folgen.
Die eine Folge in der die Frau ein Monstergesicht hat blieb mir sehr in Errinerung. Krieg immernoch ne Gänsehaut wenn ich an das Glubschaugengesicht denke ^^

[QUOTE=DasGehirn;312978]
Die eine Folge in der die Frau ein Monstergesicht hat blieb mir sehr in Errinerung. Krieg immernoch ne Gänsehaut wenn ich an das Glubschaugengesicht denke ^^[/QUOTE]

Immer, wenn ich an X-Factor denke, kommt mir diese Folge in den Sinn. Die hat mir früher schon des öfteren den Schlaf geraubt :smiley:

Du meinst doch die Folge mit der Frau, die sich hässlich fühlt, weil sie verflucht wurde, oder?

Beste Grüße von Tobi

Wenn auf RTL 2 mehr vergleichbare Sendungen wie X-Factor - Das Unfassbare laufen würden, würde ich nicht mehr sagen, dass auf RTL 2 nur Quatsch kommt… Aber leider ist dem nicht so.

Ich hatte immer Schiss vor der “dem Monster im Schrank” - das hat mir wirklich noch sehr lange zu schaffen gemacht (vor allem da ich so einen begehbaren Kleiderschrank hatte). :§

Edit: Einige Geschichten scheinen aber wahr zu sein z.B. die mit dem Kirchenchor der durch Verspätung dem Tod durch eine Gasexplosion entkommen ist: http://www.snopes.com/luck/choir.asp

Ihr müsst berücksichtigen was die Sendung macht:
Die Fragestellung ist nämlich eigentlich nicht “Ist das genauso passiert wie wir es dargestellt haben?” sondern “Hat ein Augenzeuge es so berichtet?”. In der Anmoderation werden ja auch immer optische Täuschungen oder zumindest ähnliche Effekte gezeigt, was eben nicht nur darauf abzielt dass der Zuschauer in die Irre geführt wird, sondern auch ein Wink darauf ist dass die Wahrnehmung der jeweiligen Zeugen der Geschehnisse genauso getäuscht worden sein kann wie die eigene Wahrnehmung bei der Anmoderation.

Ich hab das früher auch jeden Abend und später jeden Sonntag-Morgen geschaut.
Die Geschichte, bei der der Geist einer Frau von so nem Portrait die Mutter vor dem brennenden Haus warnt ist mir im Kopf geblieben. (Ich glaube man findet sie unter dem Namen “Guter Geist”, oder so. Und sie ist auch wahr :smiley: )

Außerdem erinnere ich mich auch immer mal wieder an die Geschichte, als da so ein Kindermädchen in nem fremden Haus so ein Video von nem Mann sieht, der Beton anmischt. Später stellt sich dann heraus, dass der Typ seine Frau im Keller in Beton eingegossen hat!! Und die lebt noch :shock:

Ich finde die Sendung als solche richtig cool. Die Storys sind irgendwie vollkommen freaky aber man schaut sie sich immer wieder an und ist mehr oder weniger von diesem Schwachsinn fasziniert. Ich mag das total gerne.

@Beonadryt:

die Story mit dem Jungen, der im Schrank verschwindet. Ein wahres Gruselvergnügen.

Ich glaube, dass eine ‘Story’ abgesetzt wurde, zumindest habe ich die nur vor Jahren mal gesehen, weil es da Probleme mit dem Urheberrecht gab. Es ging um ein Kind, das rumgeisterte und dann im Ofen als Leiche hockte. Die Geschichte galt als unwahr, denn Petra Hammesfahr hat sie schon vor Jahren als Roman verfasst. Welcher das genau war weiß ich nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Hammersfahr da interveniert hat.
Die Frau schreibt unglaublich viele Vorlagen, die schon sehr oft in Filmen verwendet wurden, wenn auch nur schemenhaft. Vieles ist von ihr abgekupfert. Man denke nur an “Der stille Herr Genardy”, der gerne als Symbol des hässlichen und unscheibaren Bürgers in vielen Filmen zweckentfremdet wird. Sehr gut zu sehen in: “In meinem Himmel”. Komischer Film, aber durchaus assoziativ, wenn man die Genardy-Story von Hammersfahr kennt. Ein Irrer sitzt einfach nur rum… ganz ganz gruselig.

Zurück zum Thema:
Anatol! :shock:

Immer wenn ich an XFactor denke, kommt mir diese Rummelplatz Folge mit dem altem Opa in den Sinn, der plötzlich in der Geisterbahn dann hängt. Bis vor 2 Jahren in keine Geisterbahn mehr gegangen :ugly

Die Pflanzen-Lügendetektor & die Grill-Folge sind mir dabei irgendwie erstaunlich öfter abgespielt vorgekommen :slight_smile:

[QUOTE=Silvere;313141] (…) Die (…) Grill-Folge sind mir dabei irgendwie erstaunlich öfter abgespielt vorgekommen :)[/QUOTE]
Du meinst wahrscheinlich die Folge, in der sich der Grill während einer Familienfeier selbstständig macht.
Deckel auf und zu :smiley:
Ich meine auch, dass diese Folge sehr oft kam. Wahrscheinlich sind diese am “jugendfreisten”.

Zu diesem Thema noch etwas:
In Deutschland wurden einige Folgen zensiert. Ich hab mal eine Folge gesehen, in der ein totes Mädchen in einem Haus in einem versteckten Raum (hinter einem Bücherregal) gefunden wurde. In der deutschen Fassung wurde das Schlussbild, in dem das Skelett des Mädchens gezeigt wurde einfach herausgeschnitten. Vermutlich war dieses Bild zu extrem fürs deutsche Fernsehen.

Naja. X-Factor war ja eigentlich auch nur eine Art inoffizielle Kopie von Twilight Zone.

Hab die “neue” Twilight Zone Staffel von Anfang des Jahrtausends gerne geschaut. Wurde ja leider recht schnell abgesetzt. Fand die aber besser als die meisten X-Factor Episoden.

Folgende Sachen sind definitiv nachgewiesen neben der Story mit dem Chor

Die Mutter von Robert E. Lee wäre tatsächlich vor dessen Geburt fast lebendig begraben worden wenn sie nicht in ihrem Sarg auf der Beerdigung auf sich aufmerksam gemacht hätte. Zu jener Zeit passierte es nicht selten das komatöse Patienten irrtümlich begraben wurden da die Medizin nicht so weit war.

Den Roman Titan, der große Ähnlichkeiten hat mit dem tatsächlichen Vorgängen beim Untergang der Titanic hat, existiert.

Und: tatsächlich hat der Bruder des Mannes, der Abrahm Lincoln erschoss, dem Sohn Lincolns wenige Tage vor dem Attentat das Leben gerettet.

Die Geschichte mit dem Verfluchten Herrenhaus ist extremst überkünstelt. Zwar ist tatsächlich das Ehepaar Helmsley, das im Besitz eines Immobilienimperiums gewesen ist, zufälligerweise nach dem Kauf eines Hauses gnadenlos abgestürzt allerdings waren sie selber schuld: Steuerhinterziehung. Alles andere ist erfunden.

Eine Sache Noch: die Geschichte Monster im Schrank ist folgendermaßen aufgelöst worden

http://www.paraportal.org/13501-x-factor-das-unfassbare-beyond-belief-fact-or-fiction.html

Kurz und Knapp: Es war der Drangsalierte Junge und nicht sein bruder der verschwand und er hatte sich einfach für 2 Wochen mithilfe einer Spezialtür aus dem Staub gemacht

Ich habe die Sendung geliebt! Sie lieferte uns viele schöne Gruselgeschichten, die man auf Übernachtungspartys erzählen konnte.

Mir ist nach gut in Erinnerung, dass die Geschichte mit dem Bahnübergang, an dem Kinder verunfallt sind und seitdem abgestellte Fahrzeuge rüberschieben, einen wahren Kern hat. Tatsächlich ist die Geschichte mit den Kindern nicht belegt, jedoch existiert der Bahnübergang und abgestellte Fahrzeuge, die keine Bremse angezogen haben, rollen auch von alleine los und rollen über die Schienen. Das Ganze ist eine optische Täuschung. Man denkt, dass der Bahnübergang leicht erhöht ist, in Wahrheit ist dort jedoch ein Gefälle und die Fahrzeuge rollen deshalb los.

Ich konnte damals schon anhand der ersten optischen Täuschung sagen, ob ich die Folge kenne. Einige hat man dann doch schnell doppelt gesehen. Es ist für mich eine nette Kindheitserinnerung :slight_smile: