Wir schlagen Deutschland (RTL II)

Hinter dem harmlosen Titel “Wir schlagen Deutschland” versteckt sich weder eine Dokumentation über die spanische Fußballnationalmannschaft, noch ein Bericht über afghanische Rebellen. Weit gefehlt! Es ist Donnerstagabend, 23:15 Uhr bei RTL II. Wir befinden uns natürlich bei einer Rankingshow im Rahmen des Politmagazins “Exklusiv, die Reportage”. Vorgestellt werden die zehn härtesten Dominas Deutschlands. Wow! Auf diese Rangliste habe ich schon lange mit Spannung gewartet!

In zwei Teilen (heute: Platz 10 bis 6) begleitet die Kamera Menschen wie den hier. Wir nennen ihn der Einfachheit halber Willi Miniwurst.

Willi lässt sich von einer blondierten Theologiestudentin Tabasco in die Poritze schmieren und mit gelben Federn verzierte Dartpfeile in den Rücken pieksen. Das unwürdige Geschehen zu verpixeln hält man bei RTL II offenbar für überflüssig. Wir sind hier schließlich nicht beim Kinderkanal! Lediglich die in Würzsauce getunkte Sklavenpoperze wird auf unscharf gezogen, damit der Tester vom Gault Millau keine Beschwerdemail ob des Lebensmittelfrevels schreiben muss.

(von links nach rechts: H.P. Baxter, Sklave, Ex-Sklave)

Die anderen Herren lassen sich entweder in ein Karnevalskostüm aus dem Ein-Euro-Shop stecken, um als Frau verkleidet einen Kneipenkeller zu schrubben oder lassen eine Biopsie im Rektalbereich in der Potenkinschen Klinik simulieren. Einer war sogar mutig genug, unverfremdet über seine Lust an der Erniedrigung zu sprechen. Logisch! ist der Auftritt in dieser Sendung doch nur die nächste Eskalationsstufe. Den sehen wir wahrscheinlich bald als Kandidat bei Schwer verliebt, weil ihm die knallharten Dominas, die RTL II hier auffährt, einfach nicht mehr brutal genug sind.

Auch wenn die fünf strengsten Zuchtmeisterinnen der Republik noch ausstehen, kann man jetzt schon sagen, dass bei Exklusiv trotz Molly Luft und objektophilen Eisenbahnliebhabern immer noch ausreichend Spielraum nach unten war. Hätte ich nicht gedacht! Manchmal wird man vom Fernsehen echt noch überrascht.

Hm
Anders gesehen sind das ja masochisten oder?
DIe stehen also darauf wenn man ihnen schmerzen zufügt und sie stehen darauf erniedrigt zu werden…Ich meine in einem RTL Beitrag zu sein ist doch eine ziemlich heftige Erniedrigung so gesehen kann ich verstehen das man da mitmachten will als masochist XP.

:smt025

ps
Ist in solchen kreisen nicht eher diskretion und anonymität gerne gesehen?

@Greggy
Bei der regelmäßigen Fernsehfolter, die du dir anscheinend freiwillig antust wirst du eine eigene masochistische Ader wohl kaum abstreiten können.

Wenn ich versuche solch hartes Fernsehgift zu konsumieren, droht sich meine Persönlichkeit zum Selbstschutz abzuspalten wie bei rituellen Missbrauchsopfern, wenn ich nicht sofort um- oder ausschalte.

Gibt es da vielleicht einen Trick, wie man sowas schadlos ertragen kann?

für einen der sich seinerzeit jede Nacht “Money Express” bis zun Schluß angesehen hat sind solche “Folterfilme” wahre Leckerbissen! :mrgreen:

Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Kameramänner müssen ja ziemlich masochistisch angelegt sein. Die machen ne lange Ausbildung und wenn die fertig ist und der Job gefunden wurde dürfen die endlich Kunst mir ihrer Kamera aufzeichnen. Die sind bestimmt richtig stolz. :smt023
Da muss nur noch Jumbo mit nem Riesen-Hamburger auftauchen, dann gehts los :smiley:

(von links nach rechts: H.P. Baxter, Sklave, Ex-Sklave)

Als Scooter-Fan darf ich bitte anmerken:
H.P. Baxxter mit 2 „x“ Danke! :mrgreen:

Und das schlimmste ist. Diese Doggymaske ist reichlich billig. Kostet ca. 50€… gute Fangen ab 150€ an :ugly

Typisch Peinliche RTL2 Doku war das, wobei davon auszugehen ist das die “Begleiteten” auch noch Eingekaufte Schauspieler waren, irgendwie wirkte das großteilig sehr sehr gestellt, für echt hielt ich da nur einen…

Und “Würzsauce” am Hintern brennt nicht mal ohne “Vorbereitung”

Dartpfeile im Rücken tut nicht mal so weh, dass haben wir früher auf Parties als Wette germacht :ugly

Irgendwie habe ich bei solchen Sendungen immer das Gefühl, dass es 2 Sorten von Zuschauern gibt: 1. Derjenige der sich über die Akteure mokiert und 2. diejenigen, die gerne mal mitmachen würden, aber zu prüde sind und die Fassade ihres Lebens aufrechterhalten wollen.

Ich philosophiere so manches Mal darüber,was wir so in 10 Jahren im TV vorgesetzt bekommen…Live in diversen Haushalten dabei sein zu dürfen,wenn der Papa die Mama besteigt oder Sonntagsabend Selbstmördern bei ihren Suiziden über die Schulter schauen.

@Gabumon: Da kennt sich einer aus. :wink:
Der eigentliche Skandal ist doch, dass Tabasco als scharfe Sauce bezeichnet wird.
H.P.Baxxter ist anscheinend in einen Jungbrunnen gefallen.

Weiß gar nicht was Ihr habt, das ist doch ne authentische Doku über Furries. :lol:

Ich frag mich immer wieder,warum manche Leute ihre intimen und persönlichen Dinge an die Öffentlichkeit bringen müßen.

Noch härter wurde es in Teil 2 diesen Donnerstag. Zum Beispiel beim Köterrollenspiel mit Herrin Elfriede:

“Rottweiler Bronco war nicht artig. Zur Strafe muss er im Zwinger bleiben.”

Ich bin jetzt schon ziemlich angespitzt. Aber der vorläufige Höhepunkt lauert auf Platz 4:
Lady Tanja aus Mönchengladbach, dem Epizentrum der Erotik, die sich vom Drehteam ausbedungen hat, dass ihr Alter (fünfzig-Plus) ausnahmsweise nicht in der Bauchbinde erwähnt wird, bildet eine schüchterne Blondine mit ausgiebig Übergewicht als Prügelfachverkäuferin aus.

Wer Catherine Deneuve als gehemmte Anfängerdomina in Belle de Jour erlebt hat, weiß wie erbärmlich sich die dicktittige Saskia schlägt (sic!)

Der entscheidende Satz kommt allerdings von Deutschlands drittstrengster Domina: “Du kannst einen Mann nicht unabgespritzt nach Hause fahren lassen.” Word! Da könnte sich die Kanzlerin für den nächsten EU-Gipfel ruhig mal ein Beispiel dran nehemen!

Der Rest ist ziemlich enttäuschend. Selber gucken hier (zwischen 23:00 und 06:00 Uhr)

http://rtl2now.rtl2.de/exklusiv-die-rep … 1&season=1

Ich kokse.

Das zentrale Nervensystem lahmlegen, um RTL II und Co. zu ertragen.
Ein guter Trick, mit dem ich leider nichts anfangen kann.
Unser Dorfdruide verbietet mir die Einnahme, weil ich als Kind mal eine Überdosis abbekommen habe.