Wie funktioniert der Geldfluss im Mediensystem?

mangels nötigen fachwissen kann ich die frage nicht genauer spezifizieren, ich hoffe das widersprüchliche und verwirrende meinerseits kann durch das expertenwissen sinnvoll interpretiert werden.

konkret interessiert mich wie das geld der bürger ihren weg zu den die medienlandschaft bestimmenden personen fliesst und dieses verwendet wird, welche personen (nicht konkrete namen sondern positionen) darauf besonders einfluss nehmen können und welche typischen möglichkeiten der geldabzweigung für private zwecke bestehen.


eine grobe erklärung der prozesse, strukturen und akteure wäre schön,
aber auch fragmentarische erklärungen oder beispiele (z.b. betrug).

Für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten oder für private?
Ist ja schon noch ein Unterschied.

[QUOTE=wong jing fan;317845] und welche typischen möglichkeiten der geldabzweigung für private zwecke bestehen.
.[/QUOTE]

In Jedem Unternehmen, also auch bei Fernsehsendern, gibt es Menschen die berechtigt sind im Namen der Firma Zahlungen zu Leisten. Das muss ja auch so sein. Wenn beispielsweise eine Leuchtstoffröhre im Reaktionsflur kaputtgeht, dann sollte der Hausmeister schnell Ersatz besorgen können ohne immer gleich zum Oberboss gehen zu müssen. Das ZDF zum Beispiel hat rund 2000 Mitarbeiter. Wenn die alle bei Herrn Bellut vorm Büro ständen würde der ja zu nichts mehr kommen.

Es ist selten. das ein Mitarbeiter sich das Geld in die eigene Tasche steckt. Denn dabei handelt es sich um eine Straftat. (Untreue Unterschlagung oder so was. einfach mal einen Juristen fragen). Daher will man ja nicht entdeckt werden wenn man so etwas macht. Durch die Buchhaltung ist es allerdings schon recht schwer etwas zu unterschlagen ohne das es entdeckt wird. Aber mit viel Krimineller Energie und dem Wissen über die Finanzbuchhaltung ist es schon möglich für einige Jahre unentdeckt zu bleiben. Meistens kommt es dann trotzdem irgendwann später raus, und wenn man etwas gemacht hat sollte man dann schon auf einer Südseeinsel sein. Vor einigen Jahren gab es einen solchen Fall beim Kinderkanal

Von daher gibt es das schon, aber es ist nicht der Normalfall.

Ich will nicht auf dem kleinen Schreibfehler rumhacken, er hat mich nur verdammt zum lachen gebracht.

[QUOTE=Icetwo;317999] Reaktionsflur [/QUOTE]

:lol:

Lustigerweise habe ich den (und ich mache oft Schreibfehler) nicht mal selbst gemacht. Das war die Rechtschreibkorrektur die offenbar das Wort Redaktionsflur nicht kennt

sind die 2000 mitarbeiter beim zdf mit herrn bello an der spitze hierarchisch organisiert (warscheinlich,oder?), wieviele ebenen der hierarchie gibt es bei 2000 mitarbeitern und welcher teil davon hat direkten einfluss auf den weiteren verlauf des zugeflossenen geldes?

gibt es ausser des betrugs der finanzbuchhaltung auch die möglichkeit hohe produktionskosten vorzutäuschen?
was passiert mit dem geld das übrig bleibt oder zusätzlich durch den verkauf von filmrechten ans ausland (unsere väter unsere mütter an 60 länder) eingenommen wird?

gibt es eine instanz die den geldfluss im zdf auf seinen koscheren gehalt überprüft ?

[QUOTE=wong jing fan;318321] möglichkeit hohe produktionskosten vorzutäuschen?[/QUOTE]

Das ZDF Produziert nur ganz wenige dinge selber. Im Fernsehen ist es Üblich Produktionen entweder einzukaufen (also bereits Produzierte Sendungen zu zeigen), oder Aufträge an eine Produktionsfirma zu vergeben.

Beispiel für den Ersten Fall: Das ZDF möchte gerne eine Amerikanische Serie zeigen. Jetzt sehen die Im Haushaltsplan nach wie viel Geld die Bieten können. Und das zahlen die dann, und genau diese zahlen tauchen auch in den Büchern auf.

Beispiel für den Fall 2: Das ZDF möchte gerne eine Sendung machen die Löwenzahn Heißt. Dafür beauftragt man eine Produktionsfirma( Die studio.tv-film gmbh). Das ZDF setzt in die Redaktion der Sendung natürlich eigene Leute (man gibt das Ruder nicht aus der Hand). Die Bezahlung wird über Verträge geregelt. und das ZDF nimmt aus dem Budget so viel wie dort in dem Vertrag drin steht

Außerdem gibt es ja immer wieder Leute aus der Finanzabteilung die da mal nachsehen wo das Geld genau landet.

was passiert mit dem geld das übrig bleibt oder zusätzlich durch den verkauf von Filmrechten ans ausland (unsere väter unsere mütter an 60 länder) eingenommen wird?

Das ZDF ist Gemeinnützig. Das bedeutet das es keinen Gewinn machen darf. Allerdings passiert es nun mal das was über bleibt. Das muss dann entweder doch noch auf die schnelle verbraucht werden, oder es wird für irgendwelche gemeinnützigen Zwecke verwendet. Das ZDF hat ja keine Anteilseigner. Dementsprechend bleibt sämtliches erwirtschaftetes kapital entweder im ZDF selbst, oder es wird (ich nenne es mal spenden). Zum Beispiel für die Aktion Mensch. Dazu aber im Dritten Teil Mehr:

gibt es eine instanz die den geldfluss im zdf auf seinen koscheren gehalt überprüft ?

Das ZDF funktioniert als öffentlich rechtlicher Sender ja Schonmal ganz anders als ein Privatsender.
Ein ÖR muss jedes Jahr eine genaue Haushaltsplanung machen und sich strickt daran halten. Die Haushaltsplanung zeigt die einzelnen Budgets an die eine Haushaltsstelle hat. Ein Privatsender muss da, wie jedes unternehmen, natürlich auch planen. Aber die sind flexibel. die können den plan im Jahr beliebig oft umbauen. Die sind nur Betriebswirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten unterworfen und in dieser finanziellen Hinsicht keinem Staatsvertrag)

Am ende des Jahres müssen sowohl die Privaten als auch die ÖR eine Bilanz machen. Die ausgaben der ÖR die in der Bilanz stehen müssen (so ungefähr) mit den ausgaben im Haushaltsplan übereinstimmen sonnst wird man da schon misstrauisch. Bei den Privaten gibt es nur diese Bilanz als Möglichkeit für die Öffentlichkeit das zu überprüfen.

Der Haushalt und der Jahresabschluss muss natürlich geprüft und Genehmigt werden. Beim ÖR Haushalt macht das der ZDF Verwaltungsrat und die KEF

Um es einfacher zu sagen:

  1. Das ZDF plant jede Ausgabe vorher
  2. Der Verwaltungsrat sieht sich die Planung an und genehmigt die
  3. Die KEF ermittelt aus dem Haushaltsplan den Finanzbedarf und streicht möglicherweise was zusammen (bzw. gibt den Haushaltsplan zurück mit einer Anweisung zu sparen)
  4. Die KEF legt den Rundfunkbeitrag fest
  5. Der Beitrag und die Werbegelder kommen übers Jahr verteilt rein und an anderen stellen wird Geld ausgegeben
  6. Die Verbuchten einnahmen und ausgaben werden in einen Bericht geschrieben und dieser kann dann öffentlich eingesehen werden. z.b. Hier: http://www.zdf.de/Haushaltsplan-26499856.html

irgendwie scheint in den Fragen hier immer mitzuschwingen das das ZDF das Geld irgendwie über dubiose wegen verlieren würde. Das ist nicht so. Das ZDF gibt das Geld einfach für Unsinn aus. Große Betrugsfälle werden auch da passieren. Immer wieder werden Leute die da arbeiten versuchen den Arbeitgeber zu bescheißen. So etwas fliegt aber meistens schnell auf.