Was ist bloß aus Taff geworden?

hallo zusammen

schon bemerkt ? sendungen wie “taff” oder “lebe deinen Traum” zeigen schon sehr früh titten und ärsche am laufenden bande.
mit der familie ist fernsehen nicht möglich und ich frag mich ob das jugendtauglich ist oder besser gesagt ob diese bilder nicht die zuschauer negativ beeinflusst
jedes mal wenn ich die kiste an mache und ein junges mädchen sehe, will sie sich entweder die brüste vergrössern oder sie ist gogotänzerin

spiegeln diese sendungen wirklich die gesellschaft wieder ?

Ich denke nicht, dass Magazine wie beispielsweise Taff für soetwas konzipiert sind, wie eben Familienunterhaltung. Über das Fernsehverhalten sollten lieber die Eltern wachen statt die Schuld dem Fernsehen zuzuschieben.

Ich denke nicht, dass Magazine wie beispielsweise Taff für soetwas konzipiert sind, wie eben Familienunterhaltung. Über das Fernsehverhalten sollten lieber die Eltern wachen statt die Schuld dem Fernsehen zuzuschieben.

Genau, es gibt ja auch eine Erfindung, die nennt man Fernbedienung. Und mit der kann mann umschalten, wenn irgendwo Scheiße im Fernsehen läuft. Oder besser ist, die Glotz ausschalten. So entgeht man den Schwachsinn des TV.

Kakashi (willkommen übrigens) hat dennoch Recht: Es muss tagsüber auch möglich sein, dass ein Kind mal unbedarft den Fernseher allein einschalten kann, OHNE dass irgendwo Ferkeleien sind - also die Verantwortung auf die Eltern zu schieben, ist mir zu einfach. Das Fernsehen selbst hat die Verantwortung!

Haha, ganz im Gegenteil, es ist bei weitem zu einfach, dem Fernsehen, Internet etc. die Schuld zuzuschieben, weil das einfach impliziert, dass die Eltern schlichtweg zu faul sind, sich mit ihren Kindern zu beschäftigen.
Das Fernsehen ist nicht derjenige, der sich um die Entwicklung des Kindes kümmert.
Mir hat man früher einfach gesagt “mach mal eine Pause oder lies mal was, zu viel Fernsehen tut nicht gut” und ich war weg.
Man muss auch die zwei Seiten des Problems sehen-es gibt womöglich auch Menschen, die die Inhalte in diesen Sendungen auch sehen wollen, sollen diese etwa im Nachteil gelassen werden, weil manchen Elternteilen die Erziehung zu schwer fällt?

EDIT: Da ich weiß, in welche Richtung diese Diskussionen normalerweise verlaufen->nein, ich gehöre nicht zum angesprochenen Publikum.

Auch wieder wahr. Es gibt zwar Kanäle, die bringen auch was für Kinder weniger schädlich ist. KI.KA bringt ganzen Tag gute Sendungen für Kinder und das auch werbefrei. S-RTL bringt tagüber gute Toons aus dem Hause “Ravensburger” oder “Disney”, die meistens Harmlos sind. Nick bringt Trickfilme a la SpongBob. S-RTL und Nick bringen auch leider Werbung. Nur viele Kinder werden durch Werbung beeinflußt. Weil sie glauben, sie müßen das Produkt haben, um ihre Spielkameraden zu beeindrucken. Viele Eltern “parken” ihre Kinder vor dem Fernseher, damit sie ihre Ruhe haben. Und merken dann nicht, wenn die Kinder umschalten und dann Sendungen, für die sie nicht geeignet sind, anzuschauen. Und dann wundert man sich, was aus unseren Kindern wird.

MMn nach haben beide Seiten recht:
Zwar müssen die Eltern selbst dafür Sorge tragen, was ihre Kinder zu Gesicht bekommen und was nicht, aber es kann auch nicht sein, dass Softpornos zu Zeiten laufen, wo Kinder mal eben durchzappen.
23:00 ++ ist das mMn vertretbar, aber davor sollte man doch ein bisschen aufpassen.

Man muss auch die zwei Seiten des Problems sehen-es gibt womöglich auch Menschen, die die Inhalte in diesen Sendungen auch sehen wollen, sollen diese etwa im Nachteil gelassen werden, weil manchen Elternteilen die Erziehung zu schwer fällt?

ach so, deswegen müssen nachmittags nackte Titten gezeigt werden, weil das einige sehen wollen?
wer sich nachmittags einen von der Palme wedeln will, soll sich aus der Videothek einen Porno leihen oder sonstwas… im Fernsehen hat das um die Zeit nix zu suchen

Haha, danke dir, dass du auf den Teil mit der elterlichen Erziehung sehr penibel eingegangen bist.
Die Inhalte von Taff sind also nicht geeignet für Kinder, sollten sie das sein?
Soweit ich weiß, gibt es noch genügend andere Sender, vorallem Kindersender, die man zu dieser Zeit einschalten kann, so kann man dem Horror der nackten Brust entfliehen und sein Kind davor bewahren.
Es geht mir einfach darum, dass “da könnt n Kind zugucken” einfach nicht als Argument zieht, weil Eltern das verhindern können, wenn sie denn wollten bzw. könnten.
Natürlich gehören pornographische Inhalte nicht ins Nachmittagsprogramm, allerdings spricht man hier von Brust OP’s und keinen Orgien.

Wer will sich denn schon nachmittags einen von der Palme wedeln? :totlach
Ich bestimmt nicht, da habe ich was besseres zu tun.

Wartet mal bis Galileo wieder den Sauna-Beitrag rausholt.

Da dient die Sauna nur als Fassade um Titten in Nahaufnahme zeigen zu können.

Haha, schneidet euch in der Beziehung eine Scheibe von AND! ab.
Ansonsten ist Taff zu kritisieren, weil die Berichte schlecht, niveaulos und oberflächlich sind, solche Pseudoargumente wie “Es verdirbt unsere Kinder” sind in diesem Fall, genau wie im Fall von Musik, einfach nicht angemessen.
Kinder werden beispielsweise durch schlechte Einflüsse, wie beispielsweise Sekten oder Fundamentalisten verdorben, jedoch nicht durch Gefahren, die leicht von elterlicher Hand beseitigt werden können.

Da scheiden sich wirklich die Geister. Klar soll das Fernsehen für alle Altersgruppen zu jeder Zeit irgendwas bieten, aber was geschaut wird, liegt im Erziehungsauftrag der Eltern. Um die Zeit sind ja nicht nur Kinder vor dem Fernseher.

Ich selbst hab eine 5 jährige Tochter, da gibt’s Abends eine Folge Pipi Langstrumpf, ein kleiner König, oder sowas in der Richtung und das war’s dann auch. Das sind dann 20 min. gezieltes schauen, bzw. am Sonntag gibt’s zusätzlich Sendung mit der Maus. Alle 2-4 Tage mal eine Folge, ein Sandmännchen extra. Wenn ich allerdings bei uns im KiGa rumschau, stehen mir die Haare zu Berge. Eine Freundin von ihr hat mittlerweile einen DVD Player, einen Fernseher, eine Playstation und div. anderes in ihrem Kinderzimmer stehen! :shock: Hauptsache das Mädel bleibt still. Dafür ist sie kaum gruppenfähig, stört wo’s geht und Flucht wie der Vater. Dabei hat sie’s nicht mal von ihm, sondern definitiv vom Fernsehen, weil er nicht mehr zu Hause wohnt. Bei Rollenspielen nennt sie sich nicht irgendeinen Namen aus, sondern will “Superstar” genannt werden. Kein Witz!

Das ist aber auch selten ein Einzelfall, dass Eltern kein Interesse an ihren Kindern haben und sie mitsamt der Fernbedienung vor der Kiste parken und es sind auch nicht nur Alleinerziehende. Anstatt basteln, Brettspiele, Vorlesen, raus an die Luft, etc. gibt’s Glotze an und davor geparkt.

Nichstdestotrotz hat das Fernsehen ebenso seinen Auftrag. Man sollte bei den zu kritisierenden Beiträgen selektieren. Man will ja nicht weltfremd sein. Wenn es um medizinisches geht etc. kann eine eingeblendete barbusige Dame keinen sooo großen Schaden anrichten, oder schreien die Eltern von euch RAUS, wenn sie unter der Dusche stehen?! Der Mensch sieht nunmal so aus, wie er ist. Aber wenn die Puppen von heute Animationsprogramm für die Puppen von morgen im String Tanga oder oben ohne machen, dann ist das mMn ein verschrobenes Bild und gehört vom Schirm. Jungs denken, das Frauen so sind und Frauen, dass sie so sein müssen, um zu gefallen.

Durch die Medien wird Menschen suggeriert, wie zu sein haben, oder wieviel sie noch wert sind. Das eigene Urteilsvermögen steigt da bei den leicht zu beeinflussenden aus, dazu gehören eben und vor allem Kinder.

Haha, schneidet euch in der Beziehung eine Scheibe von AND! ab.

Warum? Wenn das jeder machen würde, bleibt von mir nichts mehr übrig. :totlach

Eine Freundin von ihr hat mittlerweile einen DVD Player, einen Fernseher, eine Playstation und div. anderes in ihrem Kinderzimmer stehen! :shock: Hauptsache das Mädel bleibt still. Dafür ist sie kaum gruppenfähig, stört wo’s geht und Flucht wie der Vater. Dabei hat sie’s nicht mal von ihm, sondern definitiv vom Fernsehen, weil er nicht mehr zu Hause wohnt. Bei Rollenspielen nennt sie sich nicht irgendeinen Namen aus, sondern will “Superstar” genannt werden. Kein Witz!

Genau das ist im Endeffekt auch das Problem, Kinder können einfach nicht damit umgehen, wenn sie so jung sind, weil ihnen der Blick für die Realität fehlt.
Sie können sich ja durchaus Deutschland sucht den Superstar anschauen, allerdings dürfen Eltern dabei nicht die “Ach, seien wir mal ganz optimistisch”-Masche durchziehen, sondern dem Kind sagen, dass es sehr riskant ist, berühmt werden zu wollen und man ohne eine Ausbildung beinahe keine Chance im späteren Leben hat.

Haha, ganz im Gegenteil, es ist bei weitem zu einfach, dem Fernsehen, Internet etc. die Schuld zuzuschieben, weil das einfach impliziert, dass die Eltern schlichtweg zu faul sind, sich mit ihren Kindern zu beschäftigen.

Haha,…das ist leider oft der Fall, und genau DESHALB hat auch das Fernsehen die Verantwortung.
Alles andere wäre: “Ist uns doch egal, was aus den Kindern wird, solln die Eltern sich doch drum kümmern!”
Kinder sind ein Teil unserer Gesellschaft. Aber leider kann ich aus Erfahrung berichten: Die Gesellschaft scheißt darauf!

Du hast natürlich prinzipiell Recht, was die Eltern betrifft. Die Realität sieht jedoch oftmals anders aus. Und da fängt dann die Verantwortung des Fernsehens an. Wenn die doch um dieses Problem wissen, warum schützen die unsere Kinder nicht, in dem Rahmen, in dem es ihnen möglich ist?

Wenn meine Kinder älter sind, werde ich nicht mehr alles lenken oder kontrollieren können. Und wer sagt mir dann, was sie sich vielleicht bei irgendwelchen Freunden im Fernsehprogramm reinziehen?
Ich will ja auch keine Käseglocke über sie stülpen, aber bitteschön, was zu verhindern ist, das sei auch bitte zu verhindern. :roll:

Du verstehst nicht, was los ist, meine Gute.
“Solln sich doch die Eltern um die Kinder kümmern” ist das Beste, was den kleinen passieren kann.
Die Gesellschaft scheißt nicht auf Kinder, ganz im Gegenteil, sind sie doch eine sehr effektive Waffe, um gegen Dinge vorzugehen, die einem nicht behagen.
Rabeneltern zu haben ist natürlich sehr traurig, allerdings ist das Problem eben auch, dass eine gewisse Feigheit unter der Bevölkerung existiert, die es ihnen niemals ermöglichen würde, das Jugendamt einzuschalten, so bleibt den meisten dieser Kinder nur ein schlimmes Schicksal.
Und zu guter letzt- wenn deine Kinder bei einer guten Erziehung groß werden, musst du nicht mehr auf sie achten, sie werden es selbst tun.

Man will sie ja nicht unter die Gluckenflügel packen, dass sie ersticken. Ich war ab einem gewissen Zeitpunkt auch kein Kind von Traurigkeit, aber schlußendlich geht’s ja darum, ihnen einen gesunden Start mitzugeben, dass sie die Inhalte sortieren können, denen sie gegenüberstehen. Verhindern kann man es vermutlich nicht, da die Inhalte ja immer schlimmer werden, anstatt besser, aber um einen Anstoß zu geben, dafür versammeln wir uns ja hier. :wink:

Dann stellen wir uns mal den - nicht ganz unwahrscheinlichen (!) Fall vor: Das Kind (10) hat bis 2 Schule, die Eltern arbeiten beide, das Kind hat nen Schlüssel und ist gestresst von der Schule. Wer meint denn, sein Kind so gut erziehen zu können dass es sagt “Fernsehen soll ich nicht, hat Mami gesagt” und lieber sofort Hausaufgaben macht oder ein Buch liest? Dann macht es die Glotze an, sieht Herrn Geißen (“Der kann so schlimm ja nicht sein, der moderiert ja abends auch immer”!!) mit seiner Schmutztalkshow oder taff. Soll man etwa jeden Abend den Fernseher auf den Dachboden stellen? Nein, es gibt auch für private Anbieter Regeln, was den Jugendschutz betrifft! Sonst passiert womöglich so etwas.

Du verstehst nicht, was los ist, meine Gute.

Also, ich denke ich weiß sehr wohl, was los ist, mein Guter! :slight_smile:
Ich arbeite fürs Jugendamt, als Erzieherin in der Familienhilfe. Ich habe mit eigenen Augen gesehen und auch gehört, was es heißt, sogenannte „Rabeneltern“ zu haben. Wo fängt der Begriff denn bei dir an?
Ich glaube, die Extremfälle, bei denen man das Wort Rabeneltern einsetzen könnte, sollten wir lieber ausklammern.

„Solln sich doch die Eltern um die Kinder kümmern“ ist das Beste, was den kleinen passieren kann.
Die Gesellschaft scheißt nicht auf Kinder, ganz im Gegenteil, sind sie doch eine sehr effektive Waffe, um gegen Dinge vorzugehen, die einem nicht behagen.

Ach ja? Und wann tut es die Gesellschaft? Muss mir entgangen sein!
Dieses Land ist nicht besonders kinderfreundlich. Das fängt bei kleinen Dingen an (setzt sich fort beim Fersehprogramm :wink: ) und endet in in großen politischen Entscheidungen.

Ich finde, du machst es dir ein wenig zu einfach. Es klingt für mich wie: „Lasst die Sender doch Titten um 5 zeigen, die Kinder mit Rabeneltern haben eben Pech gehabt.“

Edit:

Dann stellen wir uns mal den - nicht ganz unwahrscheinlichen (!) Fall vor: Das Kind (10) hat bis 2 Schule, die Eltern arbeiten beide, das Kind hat nen Schlüssel und ist gestresst von der Schule. Wer meint denn, sein Kind so gut erziehen zu können dass es sagt „Fernsehen soll ich nicht, hat Mami gesagt“ und lieber sofort Hausaufgaben macht oder ein Buch liest? Dann macht es die Glotze an, sieht Herrn Geißen („Der kann so schlimm ja nicht sein, der moderiert ja abends auch immer“!!) mit seiner Schmutztalkshow oder taff. Soll man etwa jeden Abend den Fernseher auf den Dachboden stellen? Nein, es gibt auch für private Anbieter Regeln, was den Jugendschutz betrifft! Sonst passiert womöglich so etwas.

DAS ist eine hervorragende Darstellung der Realität! :smt023