Massengeschmack-TV Shop

Vorschläge

ich weiß, dass es schon diesen thread gibt, jedoch halte ich einen eigens für das Format “Serienkiller” gemachten Vorschläge-thread für sinnvoll :smiley: So müssen Nils und Olaf keine 53 Seiten durchblättern und man kann sich ganz darauf konzentrieren, was man im SK sehen will und nicht nur, was man empfiehlt. Sollten die Moderatoren das hier unpassend finden, bitte ich meinen Anfangspost entsprechend zu verschieben.

Dann starte ich mal mit zwei deutschen Produktionen, damit der OT verständlicher wird :wink:

[B]Schuld nach Ferdinand von Schirach (2015)[/B]
[SPOILER][video=youtube_share;KxsE_HlkCv4]http://youtu.be/KxsE_HlkCv4[/video][/SPOILER]

Sehr hochwertig produzierte Serie mit überragend guten Schauspielern, deren Gesichter man aber ansonsten selten sieht. Moritz Bleibtreu fällt hier garnicht so sehr ins Auge, seine Rolle ist eher zurücknehmend, was viel Raum für die einzelnen Geschichten und deren Mitspieler lässt. Die Erzählstruktur und die wirklich wirklich grandiose und authentische Schauspielleistung ziehen einen sofort in den Bann und bewegen einen sehr.

Wer auf differenzierte Geschichten steht und nicht nur an das eindeutig Gute oder Böse glaubt, der ist hier sehr gut aufgehoben. Der Geschichtenverlauf ist nicht immer eindeutig, sowie auch das Ende, aber im ganzen alles sehr Realitätsnah.

Bisher nur eine Staffel (6 Folgen a 45min) erschienen, die zweite wird aber wohl noch produziert.

[B]Ijon Tichy: Raumpilot (2007, 2011)[/B]
[SPOILER][video=youtube_share;daPO281YkZI]http://youtu.be/daPO281YkZI[/video][/SPOILER]

Zwar schon etwas älter, aber da es immernoch Menschen gibt, an denen dieser deutsche Trashkult vorbeigegangen ist, würde ich mir eine Erwähnung im SK wünschen ^^

Es geht geht um einen selbstverliebten Raumpiloten dessen Raumschiff von außen wie eine französische Presse und von innen wie eine berliner Altbauwohnung (in der die erste Staffel auch tatsächlich entstanden ist :p) aussieht. Er bastelt sich aus seiner Spülmaschine seine persönliche Halluzinelle (gespielt von Nora Tschirner), in der Hoffnung, dass sie ihm Arbeit abnimmt, wodurch dann natürlich typische Konflikte entstehen, wie wir sie sonst aus der Ehe hören; und lernt Freunde in der weiten Galaxie kennen und erlebt eben so manche Abenteuer, nur weil er sich ein Omelett machen möchte.

Modernener Trash für Freunde des 70er Sci-Fi!

Bisher gibt es nur zwei Staffeln. In der ersten Staffel sind es 6 Folgen und in der zweiten 8. Eine Folge geht ca. 25 Minuten. Ein Kinofilm ist wohl zwar in Planung (seit Jahren), scheitert wohl aber noch am Budget :frowning:

Breaking Bad wäre toll (bin da zuversichtlich, da es im Vorspann vorkommt)

Monk wäre auch cool

was wäre mit cartoonerien für erwachsene, wie z.b. Simpsons, South Park etc.? oder möchte man lieber abstand von cartoon nehmen?

allgemein wie ist es mit Kinderserien wie z.b. Pumuckl? werden diese auch stattfinden?

Regenesis.

Fiktion und Wissenschaft gut kombiniert. Habe nie wieder etwas Vergleichbares gesehen.

The Originals ein Spinoff der Serie Vampire Diaries

Die Serie handelt von der Urvampir-Familie um Klaus Mikaelson, die ins französische Viertel von New Orleans zurückkehrt. Das Konzept der Serie wurde ebenso wie das von Vampire Diaries von Julie Plec entwickelt.

Dieser Ableger wurde als „Bestes neues TV-Drama“ für den People’s Choice Award nominiert.

Genre:
US- Thrillerserie / Fantasy

Besetzung:
Joseph Morgan
Daniel Gilles
Phoebe Tonkin
Charles Michael Davis
Leah Pipes
Danielle Campbell
Claire Holt
Steven Krueger

[SPOILER]
//youtu.be/k31juiFF4g8
[/SPOILER]

Was mir spontan einfällt:

  • 24 (könnte man aufgreifen, wenn 24: Legacy erscheint)
  • Das Studio (zur 200. Folge)
  • Der Tatortreiniger
  • Vergleich: The IT Crowd <-> The Big Bang Theory
  • Generell ein Sitcom-Special wäre schön
  • BoJack Horseman (im Juli neue Staffel)
  • Unbreakable Kimmy Schmidt (gerade Staffel 2 gelaufen)
  • Archer (gerade Staffel 7 gelaufen)
  • Danger 5 (hatte ich im anderen Thread schon vorgeschlagen^^)

@BG!: Das Studio aber nur durch Herrn Schmitt :wink:
(Dieser Kommentar war genauso ernst gemeint wie Deiner)

An noch nicht genannten Klassikern fällt mir spontan das [B]A-Team[/B] ein. Die beiden könnten mal analysieren, weshalb diese Serie im Gegensatz zu Knight Rider & co so zumindest mich auch heute noch blendend unterhält. Speziell für Olaf als Filmhistoriker wäre vielleicht auch die Springfield Story etwas als eine der ältesten und am längsten produzierte (zuerst Radio, danach) Fernsehserie überhaupt.

Mir ist auch noch was eingefallen für einen Rückblick:

Der Aufstieg und rasante Fall von seaQuest DSV. Von einer wissenschaftlichen Familienserie zu Star Trek: Unter Wasser bis hin zu einer harten Militärserie und schlussendlich zur Absetzung.

Da kann man sicher eine Menge erzählen, da die Serie als gutes Negativbeispiel dafür gilt, wie man Serien nicht umgestalten sollte. :wink:

dann hab’ ich auch noch was für’s Retro-Programm ^^

[B]Remington Steele[/B] (ich finde irgendwie passend nach der Kobra Vorstellung :slight_smile: )
[SPOILER][video=youtube_share;rhVc-7bQRr8]http://youtu.be/rhVc-7bQRr8[/video][/SPOILER]

[B]Kojak[/B] <3
[SPOILER][video=youtube_share;HY2reJ9ktRo]http://youtu.be/HY2reJ9ktRo[/video]
leider keinen vernünftigen Trailer gefunden[/SPOILER]

Auch ein paar Vorschläge von mir:

[ul]
[li]Farscape [/li][li]Red Dwarf [/li][li]The Outer Limits (1965 und 1995; Twilight Zone wurde ja schon in PkTV verbraten :() [/li][li]The Prisoner [/li][li]Quantum Leap [/li][li]Firefly [/li][li]Akte X [/li][li]Raumpatrouille Orion [/li][li]Sex and the City :smiley: (wäre wirklich witzig) [/li][/ul]
ich hoffe die beiden kennen zumindest eine dieser Serien. Der Aufwand ist ja für eine komplett unbekannte Serie doch extrem hoch. The Wire wollte ich auch vorschlagen, aber ich gehe jede Wette ein, dass Wolfgang M. Schmitt die Serie analysiert.

Borgen - Gefährliche Seilschaften
2010–2013, 30 Episoden in 3 Staffeln

Die dänische Serie handelt vom Kampf um politische Macht, von persönlichen Opfern auf der politischen Bühne und von der Herausforderung seinen eignen Idealen treu zu bleiben. „Borgen", Originatitel der Serie und Schauplatz, nennen die Dänen ihren Regierungssitz Schloss Christiansborg.

Die zentrale Figur ist die 40jährige Spitzenpolitikerin Birgitte Nyborg, die ihrer Partei durch persönlichen Einsatz und großen Idealismus zu einem bahnbrechenden Sieg verhilft. Damit ist noch nichts gewonnen, wie die Diskussion um die Vergabe der neugewonnenen Parlamentssitze zeigt. Die neuen Herausforderungen sind immens.

Privat ist Birgitte glückliche Ehefrau und Mutter zweier Kinder. Sie ist bekannt für ihr brennendes Engagement und ihr großes Herz. Aber wird es ihr gelingen, auch als erfolgreiches und professionelles Mitglied der politischen Führungsriege ihren Weg zu machen und sich dabei selbst treu zu bleiben?

Ihr berufliches Umfeld wird von ihrem Medienberater Kasper Juul geprägt. Er gilt als einer der talentiertesten Vertreter seines Berufsstandes, ist jedoch auch ein desillusionierter Zyniker. Eine weitere bedeutende Rolle spielt die junge Journalistin Katrine Fønsmark. Beruflich ist die Moderatorin eines großen öffentlichen Fernsehsenders sehr erfolgreich, privat jedoch eher unglücklich.

Oh Bööse… Du kannst doch hier nicht den heiligen Gral britischer Comedy (>2000) mit einer typischen amerikanischen Sitcom vergleichen :wink:

Ich sehe beide Serien gerne, aber vergleichen kann man die nicht, schon alleine weil das Thema sehr unterschiedlich ist und beide Serien den Stil ihrer Herkunftsländer vertreten.

Wenn man eine Serie besprechen sollte, wäre ich spontan für Utopia (http://www.serienjunkies.de/utopia/). Leider wurde die Serie nach der zweiten Staffel eingestampft… :frowning:

[QUOTE=Micki;464985]Borgen - Gefährliche Seilschaften
2010–2013, 30 Episoden in 3 Staffeln
[/QUOTE]

Gab es die Serie nicht schon in der Serienkategorie von Pantoffel-TV damals? Ich meine mich daran erinnern zu können

Für die Retro ecke Wünsche ich mir: Dragnet

//youtu.be/MfwZa5rRRNQ

Die haben auch eine Nazi Episode

Ich hab gestern 5 Minuten in “Supergirl” reingeguckt und möchte das es im Serienkiller zerpflückt wird. Das war ja richtig gruselig. :wink:

Hier paar Vorschläge von mir, kann sein dass davon schon was genannt wurde, jedoch zeigt das ja dann auch das Interesse da ist:

  • Lost
  • Supernatural
  • Akte X
  • Monk
  • Breaking Bad
  • Better call Saul
  • Narcos

Ich ergänze auch mal ein paar Vorschläge:

  • Prison Break
  • Scrubs - Die Anfänger
  • Malcolm mittendrin
  • House of Cards
  • Without A Trace
  • Cold Case
  • Ein Vergleich Battlestar Galactica - Stargate Universe: Analyse eines gescheiterten Kopierversuchs :mrgreen:
  • Caprica

Besonders das Vorletzte würde mir sehr gefallen, weil man an diesem Beispiel sieht, wie schwierig es ist, eine gute Serie zu drehen. Und dass die Grundstory stimmen muss, damit es gelingt.

Übrigens: “ROM” wäre auch ein interessanter Gegenstand, weil hier von Anfang an nur Finsterlinge in den Hauptrollen gezeigt werden, die Erzählung einen aber trotzdem in den Bann zieht. Ihr könntet euch mit der Frage auseinandersetzen, warum das so ist.

Da man “Frasier” ja schon so schön präsentiert hat, fände ich ein Review zu “Seinfeld” eigentlich auch passend.
Meines Wisens waren die beiden Serien ja auch ähnlich erfolgreich in den USA, respektive versauerten beide im deutschen Spätprogramm

+1, bei Seinfeld schließe ich mich sofort an!

Ich befürchte ich bin der Einzige der “Jericho - Der Anschlag” geschaut hat.
Die Serie ist wirklich so gut gewesen und ich verstehe es bis heute nicht, wieso das Publikum diese Serie einfach nicht annahm.

Die NWO lässt mehrere Atombomben in Amerika zünden und lässt zunächst totale Anarchie herrschen. Wie es dann in einem kleinen Dorf abgeht, wird so gut dargestellt. Eine Dichte der Atmosphäre und sehr gut gewählte Darsteller.
Leider wurde die Serie, zu früh zu schnell “eingestellt”, so macht das Ende keinen Sinn und ist einfach dem Anfang, bzw dem Potential nicht würdig.

Ja, “Jericho - Der Anschlag” war eine geile Serie die so viel Potential hatte.