Von Taff-Team aus dem Bett geschmissen

Moin.
Heute Morgen (So, 25.) um 07:05 hat ein Fernsehteam geklingelt und erklärt, sie wollten unsere Uhren umstellen, uns ein Frühstück schenken und unsere “verlorene” Stunde zurückschenken.
Meine Mitbewohnerin hat völlig verschlafen die Tür aufgemacht und schon standen sie in der Wohnung und sind dann völlig ungeniert bei mir ins Zimmer und versuchten mich durch Rufen und Armschütteln zu wecken. Als ich mich umdrehte hab ich nur in dieses wiederliche Kameralicht geschaut und mich wieder umgedreht. Als sie dann nach 10 Minuten das Zimmer verließen, versuchten sie meine Mitbewohnerin dazu zu bringen, einen Vertrag zu unterschreiben, der uns eben diesen Brötchekorb und 50€ versprach. Hierbei stellte sich dann raus, dass sie von Pro7 “Taff” sind.
Als sie nicht unterschreiben wollte, kam der Kameramann nochmal zu mir ins Zimmer und versuchte mich noch auf etwas “Wichtiges” aufmerksam zu machen, ich nehme mal an meine Unterschrift.
Da ich ein absoluter Morgenmuffel bin und gerade mal 3 Stunden geschlafen hatte, war ich leider nicht in der Lage diese unappetitlichen Körperöffnungen mit iherer “sensationcam” entsprechend auseinander zu nehmen.
Meine Mitbewohnerin hat bereits zu Pro7 geschrieben, das Material dürfe nicht gesendet werden.
Welche Optionen habe ich noch, kann ich sicher sein, dass aufgrund dieser mail das Material eben nicht gesendet wird?

Gruß vom Aufziehvogel

wenn Ihr eindeutig gesagt habt, dass das nicht gesendet werden darf, dann darf das Pro7 nicht senden - Ihr habt ja nichts unterschrieben.
Falls doch, würde ich Klage einreichen!

So eine dreiste Aktion überhaupt… :smt011