Verdachtsfall "Neger"

Guten Morgen,

“Ich war doch auch mal jung und so ein Neger ist doch mal ganz nett.”

“Seh ich schwarz aus, hab ich etwa einen Knochen durch die Nase?”

Also ich rege mich ja selten wegen irgendwelcher Low Budget Produktionen von RTL, Sat1 & Konsorten auf; dafür habe ich schließlich eine Fernbedienung und keiner zwingt mich solche Formate anzusehen. Als ich jedoch heute morgen von einer Party zurückkam und vor dem Einschlafen noch mal durch das TV-Programm zappte, traute ich meinen Ohren nicht.

Die Sendung heißt Verdachtsfälle und lief am 7. Mai um 5:50 Uhr auf RTL.

Thema: Ein junges weißes Paar bekommt ein farbiges Baby, worauf sich der entsetzte Ehemann von seiner Frau abwendet. Die Jagd nach den “schwarzen Genen” kann also beginnen. Hat sie ihn betrogen? Wurde die Veranlagung vererbt, weil eine der Großmütter des Babies eine Affäre mit einem Farbigen hatte?

Die Mutter der Ehefrau kommentiert die Situation mit: “Ich war doch auch mal jung und so ein Neger ist doch mal ganz nett.”

Der Vater des Ehemanns reagiert mit dem Satz: “Seh ich schwarz aus, hab ich etwa einen Knochen durch die Nase?”

Als ich das hörte, dachte ich, mir kommt mein Katerfrühstück wieder hoch.

Nun frage ich mich, ist das nun eine rassistische Entgleisung von RTL oder einfach nur eine authentische Darstellung, wie leider so mancher wirklich reagieren würde? Immerhin äußern sich die anderen Protagonisten keineswegs abfällig gegenüber Schwarzen.

Der bittere Nachgeschmack bleibt trotzdem! Diese Kommentare wurden einfach so als selbstverständlich stehen gelassen und in die Diskussion eingeflochten als sei es heutzutage das Normalste auf der Welt, andere Menschen als “Neger” oder " Leute mit Knochen durch die Nase" zu bezeichnen. Ich fand das ganze Theater einfach nur widerlich. Ob es noch zu weiteren rassistischen Fehlgriffen in der Sendung kam, kann ich nicht sagen, da ich mir das nicht bis zum bitteren Ende antun wollte.

Immer, wenn man denkt, das Niveau kann nicht mehr weiter sinken, kommt RTL und setzt noch einen drauf (bzw. drunter) :wink:

Rassismus würde ich da aber nicht vorwerfen, denn wer das wirklich ernst nimmt, was da verzapft wird, ist selbst schuld :stuck_out_tongue:

Trotzdem ist sowas nicht total abwegig und es würde mich nicht überraschen wenn der ein oder andere wirklich in dieser Situation so reagieren würde, traurig aber wahr … und RTL trägt seinen Teil dazu bei, dass sich viele Menschen wohl weiterhin so entwickeln mit ihrem Verblödungsprogramm …

Das ist eine rassistische Entgleisung von RTL und leider gibt es diesen Alltagsrassismus offenbar und es ist wohl auch möglich, dass andere auch so reagieren.

Ich hab zwar selber und höchstpersöhnlich im wahren Leben noch keinen so reden gehört, das heißt aber nicht, dass es das nicht geben kann.

Der Mensch separiert seit Urzeiten und irgendwie kam er in seiner Egomanie oft nicht damit klar, dass sich anderswo auch menschliche Kultur entwickelt hat.

Aber zu RTL kann kann ich nicht viel sagen. Das letzte mal hab ich dort nen Film gesehen und das hat es mir endgültig verleidet, dass die für die letzten 3 Filmminuten nochmal 7 Minuten Werbeunterbrechung gemacht haben.

Nichts gegen Werbung an und für sich, ob wohl ich da manches echt krank finde, aber 7 Minuten für nichtmal 3 Minuten Restfilm sind happig.

Überhaupt nervt mich Fernsehen nur noch, wenn Sätze schon mitten in einem Wort durch Werbung unterbrochen werden oder Schlußszenen von Filmen wegfallen, wodurch das Ende entstellt wird.

Aber ich schweife ab. Jedenfalls war das mal wieder ein übles Beispiel für RTL-Niveau.

Nachtrag: Ja genau so isses …

Klar ernst nehmen kann man das gescriptete Zeug nicht, aber auch ~nicht ernst gemeinter~ Rassismus hat dennoch diesen faden Beigeschmack.

Die Reaktion von RTL wird sein: Das sind nunmal die Worte, die damals so gesagt wurden. Wir haben nur nachgedreht, was uns die Rolle vergibt…

Die Diskussion über den Panoramabeitrag bzw. der Panoramabeitrag über scripted Reality zeigt es sehr schön: Deklariere es als Unterhaltungssendung und du darfst fast alles zeigen was du willst.

eine authentische Darstellung

Das. Die Menschen benutzen nun einmal Begriffe wie "Neger"und “Zigeuner”. Deshalb haben diese Worte auch ihre Berechtigung in fiktionalen Formaten, die Realität vorgaukeln wollen. Das fehlte gerade noch, dass die PC-Gestapo, die Drehbücher des RTL-Nachmittags gegenliest.

“The politically correct are the Nazis of our time…” (Bob Geldof)

Bekomm ich jetzt den Godwin Award? :ugly

Und demnächst macht RTL Werbung für die NPD mit Onkelz und Landser im Hintergrund, oder wie? Langsam muss irgendwer diesen Laden doch mal wieder in die Ketten nehmen! Wir haben ja nicht schon genug Faschismus in der Gesellschaft!

Ich hab zwar selber und höchstpersöhnlich im wahren Leben noch keinen so reden gehört, das heißt aber nicht, dass es das nicht geben kann.

Wirklich nicht? Also ich stelle immer wieder fest, dass ganz ganz viele Menschen bei täglichen Unterhaltungen Wörter wie Neger, oder das auch erwähnte Zigeuner benutzen. Und im Normalfall meint das auch niemand beleidigend…
Ich würde nie einen Schwarzen direkt Neger nennen, weil es dann doch unangebracht ist :wink:
Aber so im normalen, täglichen Umgang mit Familie/Freunden rutscht einem sowas schon mal raus, und ich denke so wird es ganz ganz viele gehen. Auch wenn es die meisten wohl leugnen :slight_smile:

Jeder weiß doch das es der Neger war…

[video]http://www.youtube.com/watch?v=486myI17_cw[/video]

Das Wort Neger ist auch nur wirklich schlimm wenns mit i und doppel-g ausgesprochen wird. Ansonsten hörts man halt öfters von den Alten, die immer noch nicht in der moderne angekommen ist.
Außerdem ist der politisch korrekte Ausdruck viel zu lang, erst recht bei Negerküssen und Mohrenköpfen… :smiley:

@Strohalm

Gut OK ich kann mich nicht an alles erinnern, was ich in den letzten bald 30 Jahren so gehört habe … sagen wir, zumindest im engsten Familienkreis wär mir sowas glaube ich im Gedächtnis geblieben. Hehe ausser bei den doofen Wessis (^___^) Aber das war einmal … Also wenn Wessis auch zählen… und wenn ich mal selbstkritisch bin hab ich meinen ganz eigenen “Rassismus” bei Autofahrern.

Ja Autofahrer sind keine Rasse, aber wie die immer abbremsen wenn man wartet und dann beschleunigen, wenn man die Straße überquert und die neuen Fahrzeuge schleichen sich so rasend schnell und zugleich extrem leise an, dass nervt.

Also ja, ich hasse Autofahrer manchmal auf eine irrationale Weise, oder Raucher… also alle, die mich in meinen Freiheiten beschränken und bedrängen. Aber Menschen anderer Hautfarbe? Why that?

Ach ja und seit dem ich selber gezwungen bin ein Auto zu benutzen hat mein Hass durch Leute die drängeln oder schneiden sogar eine neue Facette bekommen…

jaja, das Neger Wort ist mal wieder Böse… Machte sich da mal nicht auch noch Harald Schmidt lustig?

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc[/video][/spoiler]

@Relda: Das darfst Du den Wessis nicht so übel nehmen. Die wurden halt seit jeher von der US-Propaganda verseucht und glauben auch noch diesen ganzen kapitalistischen Schwachsinn. Die würden auch anders denken, wenn sie in einem Land gelebt hätten mit Vollbeschäftigung, Kinderbetreuung für alle sowie Hausgemeinschaften und Zusammenhalt unter den Menschen!Und kommt mir jetzt nicht mit Stasi & Co. Da sind heute Facebook, GEZ & Co. viel schlimmer!

@Strohalm: Sprich Dunur für Dich selbst. Ich habe noch nie Menschen mit anderen Aussehen anders benannt als… Menschen! Und JEDER in meiner Umgebung, der das tut, den diskutiere ich in Grund und Boden und bekommt schon zu spüren was für ein Schwachsinn er damit betreibt! :smt027

Man kann andere Menschen höchstens durch äußere und gesellschaftliche Umstände umschreiben. Was denkst Du warum die Linke z.B. bei uns im Osten ne Volkspartei ist? Weil wir das Heute und das Damals sehen und uns sagen: so schlimm waren die nicht, als sie an der Macht waren! Es gab kein Hartz IV, kein Ausgrenzen, sehr wenig Arbeitslosigkeit und Kinderfreundlich war die DDR auch. Daher wählen heute wieder so viele die Linke! Und ihr wählt immer weiter CDU, FDP & Co. Ihr seht zwar, dass die jeden Tag den allergrößten Mist in Berlin fabrizieren - aber trotzdem sitzen über 60 Jahre Propaganda der Siegermacht USA tief. Sowas geht nicht von heute auf morgen raus.

Und genauso ist es schließlich auch mit dem Faschismus in Deutschland. Juden waren Beispielsweise schon lange vor den Nazis verhasst. Die Nazis haben diesen Nährboden ja nur aufgegriffen. Das liegt halt daran, dass der Deutsche schon immer empfänglich für einfachen Populismus war. Schon Napoleon Bonaparte sagte ja mal was in die Richtung, dass man mit den Deutschen alles anstellen könnte - solange man denen Honig ums Maul schmiert und dazu vermeintlich einfache Lösungen aufs Tablett serviert. Hat sich bis heute kaum geändert…

Und RTL ist halt nur ein weiteres Instrument um den Deutschen einfache Lösungen zu präsentieren…

Du missverstehst mich, oder habe ich behauptet, dass jemand mit schwarzer Hautfarbe etwa kein Mensch ist?
Wenn ich oder andere im privaten Rahmen andere Menschen als Neger/Ossis/Zigeuner oder was auch immer bezeichnen will ist das mein Ding, das niemanden verletzt und absolut nichts mit Rassismus zu tun hat.

Wenn man sich z.B. mit Freunden unterhält und eine schwarze Person beschreiben will und dabei spaßeshalber “Ja weißte noch der eine Neger da?” sagt, wo ist denn dann bitte das Problem?

Diskutier du in deiner übertriebenen, vllt. historisch bedingten(?) “deutschen Angst” (irgendjemandem, gerade wenn er nicht der eigenen Hautfarbe/Religion “entspricht”, etwas unangebrachtes zu sagen) oder was auch immer Auslöser für deine Einstellung ist, ruhig andere in Grund und Boden wenn es dir damit besser geht. Solange ich solche Wörter nicht im öffentlichen, sondern im privaten Rahmen benutze und damit auch gar nicht die Absicht habe jmd. zu diskriminieren kann ich sagen was ich will ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

Geh deine Linke wählen und freu dich; wenn du Glück hast bauen sie die Mauer ja wieder auf.
War ja damals alles viel besser als heute im menschenfreundlichen Paradies DDR… Da sagt dann auch privat keiner mehr politisch nicht ganz korrekte Begriffe und alle sind glücklich und tanzen.

Ich bleib weiterhin in meinem so übertrieben bösen CDU wählenden Bayern, und fühle mich damit wesentlich wohler.

Wenn das so weiter geht wird das hier eine gesellschaftsphilosophische Grundsatzdiskussion oder sowas.

Ich frage mich, wer will auf ein Wort reduziert werden? Das hat nichts mit Angst davor zu tun was unangebrachtes zu sagen. So ein verallgemeinernder Ausdruck begünstigt nur Vorurteile.

Und was hat jetzt wieder die Linke mit der Mauer zu tun?

Ach was sollst, ist ja nur ein Forenthread, was erwarte ich.

@Anchantia
Ja die glauben zum Beispiel an die “German Angst”…

Na, wenn Du schon Begriffe wie “Neger” verwendest, meinst Du nicht auch das es dann wenigstens besser wäre den Mumm zu haben dieses auch öffentlich zu tun? Denn eines sei mal gesagt: Diffamierung, Arroganz und Rassismus bleibt es ob man dies nun gegenüber der betreffenden Person sagt oder heimlich für sich allein im stillen Kämmerlein! Letzteres finde ich noch viel, viel schlimmer! Denn im Endeffekt bist Du nur aus guten ton zu einem Ausländer freundlich, lästerst aber hinter seinem Rücken gehörig ab! Und sowas ist einfach nur schrecklich und meiner Meinung nach auch extrem feige!

Wenn ich jemanden nicht leiden mag, sag ich ihm da ins Gesicht! Das mag dann zwar hart sein, aber derjeniege weiß, woran er dann bei mir ist! Ich mach das aber nie von Hautfarbe abhängig - sondern davon sich diese Person verhält und wie sympathisch mir diese Person ist.

Wenn ich mich mit Freunden unterhalte, dann unterhalte ich mich nicht über andere Personen die nicht anwesend sind! Schließlich können sie sich nicht dazu äußern und wehren! Wenn ich etwas von einer Person peinlich finde, dann bin ich so ehrlich und sag ihm das direkt ins Gesicht. Ob Deutscher, Russe, Türke, Chinese, Amerikaner oder Finne. Das ist mir vollkommen gleich!

@Relda: jo, was die Linken nun wieder mit der Mauer zu tun haben frage ich mich auch. Das sind eben mal wieder die Vorurteile. Und das mit der “German Angst” habe ich so nur von irgendwelchen Wichtigtuern in Talkshows gehört. Was ist denn diese “German Angst”? Wahrscheinlich nur so ein Diffamierungswort wie “Gutmenschen”…

Zum letzten mal, wenn ich privat das Wort Neger sage mein ich das nicht diskriminierend, wie du es mir die ganze Zeit unterjubeln willst.

Ich bin nicht “aus gutem Ton” zu Ausländern freundlich, ich bin generell zu allen Menschen freundlich, ganz egal ob weiß/schwarz/klein/groß/jüdisch oder sonstwas.
Es geht mir darum, dass ich im privaten Rahmen unter Leuten die damit auch nichts dramatisches in Verbindung bringen doch einen Schwarzen als Neger bezeichnen darf ohne es diskriminierend zu meinen… Ist das so schwer zu verstehen? Ich lauf doch nicht zuhause rum und schreie “Die sche*ß Neger sind alle faul”, das wäre diskriminierend! Auch auch nur wenn ich es ernst meine. Wenn ich so ne Äußerung einfach so als Gag loslasse ist doch auch nichts dabei…
Wenn ich nur daran denke wie viele anständige Menschen sich Türken-, Juden-, Deutschenwitze erzählen… in deinen Augen sind wie alle schlechte Menschen?

Wenn ich mich mit Freunden unterhalte, dann unterhalte ich mich nicht über andere Personen die nicht anwesend sind! Schließlich können sie sich nicht dazu äußern und wehren!

Du gehst auch gleich davon aus, dass wir uns negativ über eine Person äußern, hab ich das denn behauptet?
Ich kann doch z.B. auch sagen “Wisst ihr noch letztes Jahr im Urlaub der Neger, der jeden Abend im Club war, und immer total lustige Sprüche auf Lager hatte?” Ist das jetzt diskriminierend?
Würde es dir besser gehen wenn ich sage: “Wisst ihr noch letztes Jahr im Urlaub der Typ mit der dunklen Hautfarbe, der jeden Abend im Club war, und immer total lustige Sprüche auf Lager hatte?”.

Vorurteile sind einfach. Denken ist schwierig. Also warum sich den Kopf zerbrechen, wenn man verallgemeinern kann. Sagte ich nicht ich hab nen Hass auf Autofahrer? Nun, nach und nach hab ich gemerkt, dass das nicht alles irre Drängler sind die einen schneiden.

Manche sind auch ganz normale Verkehrsteilnehmer. Jetzt hasse ich nichtmehr alle Autofahrer nur noch den jeweils einzelnen, der z.B. mitten in der Nacht auf sonst völlig freier Straße so dicht auffährt, dass mir seine Scheinwerfer genau ins Gesicht strahlen durch die Spiegel.

Aber ich schweife schon wieder ab. Ach Strohalm wie wärs mit der Typ mit der komischen Mütze oder der Typ mit dem schiefen Schneidezahn? Klar mag man manchmal auch auf eine nichtnegative Weise einen Menschen mit einem Wort bezeichnen, aber warum dann mit einem Wort, mit dem zumindest manche Menschen etwas negatives verbinden?

Aber ich geh jetzt erstmal die Mauer aufbauen.

Edit: Huch, ich hab ne neue Seite gestartet. Juhu. Erster. Obiges bezieht sich auf Seite 1

Du könntest ja auch einfach sagen: “Wisst ihr noch, letztes Jahr; der Typ, der jeden Abend im Club war, und immer total witzige Sprüche auf Lager hatte?” Da würde auch jeder Wissen wem Du meinst. Als ob es wichtig wäre ob diese Person nun ne schwarze Hautfarbe hat oder nicht! :roll:

Aber ich geh jetzt erstmal die Mauer aufbauen.

Ich komm mit! Dann gehts schneller. Und vielleicht werden wir so von RTL geschützt.

Um uns vor RTL zu schützen sollten wir direkt vor deren Sendeanstalten marschieren und diese einmauern.

Nein halt, dass reicht ja nicht, wenn die ihre Signale noch in den Äther schicken. Ich plädiere für einen Hilferuf an die Vereinten Nationen und Bitte um Unterstützung durch Kampfflieger… Medienterror

Was denkst Du warum die Linke z.B. bei uns im Osten ne Volkspartei ist? Weil wir das Heute und das Damals sehen und uns sagen: so schlimm waren die nicht, als sie an der Macht waren!

Und was hat jetzt wieder die Linke mit der Mauer zu tun?

Das nur noch so als Anmerkung, du stellst mit deiner Aussage ja sogar selbst die Linke als Nachfolger der SED in den Raum, und dir kommt dabei nicht in den Sinn wieso ich so eine rein provozierende Aussage wie das mit der Mauer bringe? Ach sorry ich hab vergessen, in der DDR war ja alles viel besser als heute :wink:

Zu allem anderen sag ich nichts mehr, wenn man hier ein Wort wie „Gutmensch“ in den Mund nimmt wird man ja nur wieder bombardiert. Lebt ihr so wie ihr es für richtig haltet, ich lebe so wie ich es für richtig empfinde.
Nicht alle Menschen müssen Freunde werden.

Ich glaub, da biste bei den Vereinten Nationen falsch - obwohl die ja ansonsten auch gern gegen Folter und Menschenverachtung vorgehen… :wink:

Am besten wir wandern aus. Irgendwo in nem Wald in finnland mit Fjord und nem See davor… :idea:

@Strohalm: natürlich ist die Linke die Nachfolgepartei der SED. Aber weder Gregor Gysi oder Petra Pau noch Katja Kipping haben die Mauer erbaut… :wink:
Ich sag übrigens nicht, das in der DDR alles besser war. Aber vieles durchaus, wenn man sich mal anschaut wieviele Perspektivenlosigkeit es heute gibt.