Massengeschmack-TV Shop

Totschlagargument gegen eine Reform des ÖRR

Hallo Holger,

ich bin wie du der Meinung, dass der ÖRR drinend refomiert werden muss.
Wenn dieses Thema zur Sprache kommt wird aber irgendwann das Totschlagargument mit den Arbeitsplätzen kommen.

Es ist offensichtlich, dass durch die (gewünschte) Neustrukturierung auch eine Menge an Arbeitsplätzen wegfallen werden (Programmkürzung, Zusammenlegen von Sendern, etc.).
Das heißt eine Person die REformen fordert, nimmt sehenden Auges in Kauf sehr viele Menschen arbeitslos zu machen.
Wie soll auf dieses Gegenargument geantwortet werden?

Bin gespannt, wie Holger das sieht. Meine Idee wäre keine Komplettreform auf einen Schlag zu machen, bei der jede Menge Arbeitsplätze auf einmal wegfallen, sondern eine Strategie für einen schrittweisen Abbau über viele Jahre zu entwickeln. Deshalb wäre es ja gut, wenn der Rundfunkbeitrag nicht erhöht würde. Wenn man den auf die nächste Jahrzehnte deckelt bei der aktuellen Höhe (oder vielleicht 15 €), würde inflationsbedingt der schrittweise Abbau automatisch passieren müssen.

Dieses Thema wurde nach 60 Minuten automatisch geschlossen. Es sind keine neuen Nachrichten mehr erlaubt.