Terminator: Genisys-Sequel abgesägt

Es scheint, dass die Terminator-Reihe durch den mittelmäßigen letzten Film endgültig ihren Todesstoß bekommen hat.

Paramount hat das geplante Sequel zu Genisys, das eigentlich im Jahr 2017 kommen sollte, von ihrer Liste gestrichen. Stattdessen kümmern sie sich jetzt lieber um Baywatch.

Irgendwie war das nach dem miesen Erfolg und der verworrenen Story von Genisys zu erwarten, aber ich mochte das Universum und vor allem den schießwütigen Arnie auf der Leinwand. :cry:

Ich für meinen Teil lösche aus meinem Gedächtnis alle Filme nach Terminator 2 und gebe mich mit dem Happy End der verhinderten Apokalypse zufrieden-man hätte es auch dabei belassen sollen anstatt die Marke durch alles nach Film Nummer Zwei kaputt zu machen.

Gott sei Dank! Diese filmische Peinlichkeit namens Genisys war bestenfalls noch als Komödie ertragbar. Das peinliche Ende eines großen Franchises. Das kommt halt davon, wenn man erst großkotzig “back to the roots” will, aber dann alles zu einem PG13-Kinderfilm umstrickt.

Ich bin weit davon entfernt den Film zu hassen, denn ich fand er hatte einige schöne Momente. Die 1:1 Nachstellung der T1-Szenen am Anfang inkl. der neuen Wandlung war z.B. ziemlich gut inszeniert. Jason Clarke hat mir auch sehr gut, vor allem im Zusammenspiel mit Jai Courtney (erstaunlicherweise), gut gefallen. Schade war auch vor allem, dass der einzige interessante Twist im Trailer vorweg genommen wurde. Der Terminator-Zeitlinie wurde allerdings schon mit dem ersten Teil jegliche logische Daseinsberechtigung genommen, daher können sie meiner Meinung nach gerne damit rumspielen.

Ich hatte meinen Spaß mit dem Film, aber eine Fortsetzung brauche ich nicht wirklich. Ich würde aber sehr viel Geld darauf wetten, dass das nicht der letzte Terminator-Film gewesen sein wird. Die Rechte fallen nämlich 2019 zurück an James Cameron. Also wird Paramount entweder noch einmal alles umstricken um vorher noch ein bisschen Kohle rauszuholen, oder Cameron macht es selber, oder er verkauft die Rechte erneut und dann wird definitiv ein Neuer gemacht.

Da Genisys nicht den erhofften Erfolg hatte, aber trotzdem weltweit $440 Millionen bei $155 Millionen Budget eingepielt hat, tippe ich auf ersteres. Paramount wird die Kuh nochmal melken, aber nicht als Sequel zu Genisys.

Schon bezeichnend, wenn das Beste an einem Film das ist, was er nur kopiert oder neu interpretiert. Die erste halbe Stunde war schon so ziemlich das Beste am gesamten Film. Die Zukunft-Szenen orientierten sich wieder stark am ersten und zweiten Teil und versprühten wirklich gute Atmosphäre. Lee-Byung-Hun war als T-1000 eine wahre Schau, aber leider völlig verschwendet in dieser Mini-Rolle. Der ganze Rest war dann leider ein seelenlos zusammengestückelter Sommerblockbuster. Schnell konsumiert, genauso schnell vergessen!

Und Baywatch soll es nun besser machen :ugly

Das ist auch so eine 90er-Peinlichkeit die man besser im Ozean versenkt lassen sollte.

Der Terminator kommt sicher nochmal zurück, in welcher Form auch immer. Ein Flop war der Film ja nicht - er hat nur einfach die Erwartungen nicht erfüllt. Vielleicht kommt ja spätestens 2019 wieder was, wenn die Rechte dann an Cameron zurückfallen. Eventuell ein Crossover? “Terminator vs Avatar - Tod den Schlümpfen!” :ugly

Ich hatte ja schon Teil3 nicht gemocht. Aber nachdem ich Teil 4 und 5 im Kino gesehen hatte, fand ich Teil 3 im nachhinein richtig gut, da er wenigstens irgendwo an der Story ansetzte und nicht so einen Blödkram wie bei 4 oder 5 ablieferte.
Ich kann die Entscheidung nur gutheißen und hoffe, dass Deadpool mit seiner Alterseinschränkung irgendwie dazu beiträgt, dass die Amis sich mal wieder dem “Hardcore” annehmen.
So einen Plüsch wie bei 4 und 5 braucht doch niemand, der sich Terminator angucken will.

Hat ein NC-17 eigentlich so eine krasse Auswirkung das die Filmemacher so eine Angst davor haben? Wenn ich einen Film explizit für Erwachsene filme, dann ist doch auch in Ordnung, wenn Jugendliche ihn nicht sehen dürfen… Darf der Film dann nicht groß beworben werden oder ist der Markt für “nur Erwachsene”-Filme so klein in den Staaten?

Deadpool ist ja R-rated, das heißt in Begleitung dürfen Minderjähirge den Film sehen. Warum wischt man dann die Ratings so weit runter?

[QUOTE=ExtraKlaus;440638]Hat ein NC-17 eigentlich so eine krasse Auswirkung das die Filmemacher so eine Angst davor haben? [/QUOTE]
NC-17 gibt es praktisch gar nicht mehr, denn das ist scheinbar totales Kassengift. Der erfolgreichste NC-17 Film ist Showgirls mit knapp 20 Millionen:
http://www.boxofficemojo.com/alltime/domestic/mpaa.htm?page=NC-17&p=.htm

Die Diskussion in den USA ist eigentlich immer, ob man einen Film R-Rated macht oder PG-13. Der erfolgreichste R-Rated-Film ist aktuell “Die Passion Christi” mit ca. 370 Millionen.
http://www.boxofficemojo.com/alltime/domestic/mpaa.htm?page=R&p=.htm

Bei den PG-13-Streifen steht aktuell Star Wars mit 916 Millionen ganz vorne.
http://www.boxofficemojo.com/alltime/domestic/mpaa.htm?page=PG-13&p=.htm

Bei einem High-Budget-Projekt wie Terminator ist es also sehr verständlich, dass die Studios lieber auf Nummer sicher gehen und ein PG-13-Rating anstreben.

[QUOTE=2910;440632]Aber nachdem ich Teil 4 und 5 im Kino gesehen hatte, fand ich Teil 3 im nachhinein richtig gut, da er wenigstens irgendwo an der Story ansetzte und nicht so einen Blödkram wie bei 4 oder 5 ablieferte.[/QUOTE]
Mir hat Teil 4 ja gut gefallen, denn man hat endlich mal etwas anderes gemacht. Teil 1-3 ist praktisch immer der gleiche Film. Man schickt eine Kampfmaschine um die Existenz von John Connor zu verhindern bzw. ihn zu töten. Im 4. Teil geht man endlich darüber hinaus und zeigt auch mal diese Welt, vor der in den vorherigen Teilen alle Angst haben. Man kann sagen, dass der Film nicht wirklich in das Terminator-Schema passt, aber für sich genommen ist es kein schlechter Film. Eine Meisterleistung ist es natürlich auch nicht, aber McG ist halt auch kein junger James Cameron.

Hä? Showgirls? Das war doch einer der schlechtesten Filme überhaupt-is nich mal ein anständiger Softporno.

Es macht auch praktisch niemand NC-17, es sei denn man ist im Arthouse-Bereich und die Macher scheissen drauf. Wenn man aber mit einem Film Geld verdienen will, dann kann man das vergessen. Wenn NC-17 droht, muss man den Film in den USA aber auch nicht bewerten lassen, also verzichten viele darauf. Viele Kinos zeigen aber keine ungewerteten oder NC-17 Filme und viele Medien werben nicht dafür, daher ist es wirklich Kassengift. Deswegen werden die meisten Filme umgeschnitten, wenn NC-17 droht um das mildere R-Rating zu erhalten.