Massengeschmack-TV Shop

Sonntagsfrühstück # 29 Umgang mit dem Tod

Hier gerne die Kommentare dazu.

fand die Folge wunderbar, sensibel, privat und ruhig und war auch die längste Folge bisher?

Thomas bester Kommentar: „Irgendwann ist das Spiel durchgespielt“, so kann man das auch sehen und auf den Punkt bringen nach all den persönlichen Schicksalsbeschreibungen der anderen…

4 Like

Eine wirklich tolle Folge. Auch schön, dass sie länger ging und man die Gespräche nicht abgewürgt, sondern sanft ausklingen lassen hat.

Ich muss zugeben, dass es mir als Zuschauer teilweise etwas unangenehm war, weil es doch sehr persönlich wurde und ich mich fragte, ob mich die ein oder andere Geschichte tatsächlich was angeht.

Da aber keiner an den Tisch gezwungen wurde, noch mal meinen Respekt, dass ihr da so offen aus eurem Leben erzählt habt.

6 Like

Hab auch schon mehrfach Essen verschluckt und während des Luftschnappens gedacht „so langsam sollte es mal ausgehustet werden, sonst wird es eng“.

1 Like

So eine tolle, berührende und inspirierende Folge - vielen Dank dass Ihr Euch alle so geöffnet und Eure ganz persönlichen Geschichten mit uns geteilt habt! :heartbeat:
Was nach dem Tod kommt, können wir glaube ich nicht mit unserem Kopf verstehen oder uns vorstellen - Aber mit der „Seele“ kann jeder fühlen, dass da „mehr“ ist als was wir mit den Augen sehen oder mit den Gedanken erdenken können, und das reicht vielleicht auch schon. :blush:

5 Like

Vielen Dank, dass ihr meinen Vorschlag so ausführlich umgesetzt habt und meine Hochachtung dafür, wie offen ihr über sehr private Angelegenheiten und Empfindungen sprechen konntet! Das ist wirklich nicht selbstverständlich :heart:

4 Like

Für mich einer der besten Sonntagsfrühstück-Folgen!
Bitte ladet Olli öfter in die Sonntagsrunde ein. (Y)

10 Like

Ich wollte nur kurz Danke für die Folge und eure Offenheit sagen. :slight_smile:

1 Like

Bei dieser Folge „menschelt“ es richtig und ich war auch überrascht von der Offenheit. Ist vielleicht etwas harter Tobak für den Frühstückstisch, aber trotzdem eine sehr hörenswerte Plauderrunde.

3 Like

über den Tod wird viel zu selten gesprochen, er gehört zum Leben dazu…

5 Like

Ich gehe weiter und sage: DIE beste Folge bisher.
Fernab von „unser schönstes Ferienerlebnis“, sondern mal ein Thema mit Tiefgang.
Vielen Dank für den Themenvorschlag.

Gerne darf auch mal über Sterbehilfe gesprochen werden. Vielleicht mit zeitlichem Abstand. Aber gerne mit Olli als Jurist (und Mensch).

3 Like

Kurz und knapp : Kevin

Ich und er waren wirklich sehr gute Freunde, wir haben uns über MG kennengelernt und festgestellt wie viel wir gemeinsam hatten.Über 5 Jahre kannten wir uns. Das hat mir schwer zugesetzt.Plötzlich war er nicht mehr da, ich denke heute noch oft an ihn.Was aus ihm geworden wäre, sein Traum war Dr. der Physik zu werden und er war so bei der Sache mit seinem Wetterballon und die Fotos die davon habe.Wir liebten beide Stormchasing, ich hatte ihn damit angesteckt.

2 Monate später stirbt ein weiterer Online Freund von mir … einfach zuviel
Ich versuchte die Trauer runterzuschlucken und keinen damit zu belästigen,aber Sylvester Nacht 2017 bin ich in Tränen ausgebrochen weil über das was passiert ist nicht aufhören konnte nachzudenken.

Und dieses Jahr habe ich 3 Geliebte Kaninchen verloren ,es bricht mir das Herz meine Tiere sind wie meine Kinder und ihr Verlust hat mir sehr zugesetzt.Hab allen Kampf verloren egal wie sehr ich für sie gekämpft habe ,sie haben mich alle verlassen das ist sehr schwer wenn dein Alltag sehr geprägt ist von deinen Haustieren.

Vor vielen jahren ist die Mutter der Nachbars Tochter urplötzlich an agressivem Brustkrebs verstorben,ich kannte sie und ihre Tochter recht gut ,zwar nix enges aber die Tocher war oft zum spielen draussen.Der Vater hatte sich getrennt und hatte wohle keine Grosseltern mehr.So wurde das junge Mädchen von heute auf morgen zur Halb Waise. ich weiß nicht was ihr geworden ist ,denn sie zog schnell weg.

1 Like

Grandiose Folge, klar das Beste was dieses Format bisher boten konnte.
Ich fühlte mich etwas schlecht, weil ihr so persönlich wurdet, dass ich es so fühlte, als dürfte mich sowas nicht angehen. Riesen Respekt hierfür.

Sehr stark war Marios Moment mit der Nichte, wo er wieder stark Lebenswille bekommen hat.
Wenn es schon so kuschelig ist: Geht mich absolut nichts an und ich kenne natürlich nicht 100% den wahren Status, aber mir kommt es zumindest so vor durch all die Inhalte hier.

Ich finde es einfach echt schade, dass Holger und Mario langsam auf die 50 zugehen und ohne eigener Familie dastehen. Bei Holger ist wohl wegen MG kaum privates Leben möglich (bei Mario weiss ich nicht) und ich frag mich echt, ob dieses Projekt es wirklich Wert ist (ich weiss, ich spreche hier gegen mich, dem Zuschauer). Das Leben hat auf der ebene so viel zu beten und ich habe stark das Gefühl, dass ihr das eventuell später bereuen werdet. Mario spricht seine Nichte so oft an, da wäre doch ein eigenes umso schöner.

Ich würde es euch halt einfach wünschen, dass ihr glücklich werdet und später nicht das Gefühlt habt, dass ihr was verpasst habt.

PS: Mario, nach all den schlimmen Stories um deine Krankheit (wusste nicht, dass es dermassen dramatisch war), lass doch mal die Cola’s weg bei Pantoffelkino. Das Zeug ist nicht gut für dich :hugs:

2 Like

Ein Verzicht auf eigene Familie kann auch eine Verwirklichung einer Lebensidee sein. Wenn jemand seine gesamte Zeit dem widmen kann an dem er Freude hat und niemals ein schlechtes Gewissen haben muss, die Zeit jemandem vorzuenthalten, kann auch sehr erfüllend sein.

8 Like

DIES war übrigens der Anschlag auf den Bahnhof Bologna, von dem ich sprach - allerdings war das 1980 und nicht 1982, wie von mir falsch erinnert. Auch 1980 waren wir im Italien-Urlaub und sind wie gesagt wenige Stunden vorher dort mit dem Zug vorbeigefahren.

4 Like

Gerade auch weil es für manche nicht der Lebenstraum ist, eine Familie zu gründen. Ich jedenfalls bevorzuge es auch eher „unfamiliär“. Früher nannte man sowas „eingefleischter Junggeselle“.

Und solange es noch genügend andere gibt, die Familien gründen und Kinder zeugen, brauche ich da wohl kaum ein schlechtes Gewissen haben… :wink:

Davon ab aber eine sehr schöne und persönliche Folge (besonders Mario und Olli). Hut ab für diese Offenheit!

2 Like

Danke für diese sehr nachdenkliche und ernsthafte Folge und dass ihr uns an euren sehr privaten Erinnerungen habt teilhaben lassen. Besonders die Geschichten von Mario und Olli haben mich sehr bewegt.

3 Like
  1. Mario: Danke für deine Offenheit. :slight_smile: 2. Thomas: Naja- hatte nicht soviel beizutragen, trotzdem immer schön, wenn er dabei ist. 3. Olli: Toll- schön erzählt, netter Kerl- gerne wieder. :blush: 4. Holger: Eisklotz- wie immer halt. :woman_facepalming:t2: (Psychologisch nicht uninteressant). Fazit: Ich schätze, der Rest der Crew hatte keinen Bock, und/ oder keinen Mut, über dieses Thema zu sprechen… Also: Danke an alle. :blush:
1 Like

Bis auf die letzte FK TV Folge :stuck_out_tongue:

2 Like

Naja, würde es eher als abgeklärt bezeichnen. Gehört halt zum Leben dazu und manche Leute können da nach einer Weile ganz trocken und nüchtern über die Ereignisse reden.

Ich bin jedenfalls froh, dass noch niemand gestorben ist, der mir richtig nahe stand, aber bei den bisherigen Todesfällen im Verwandten- und Bekanntenkreis hat mich das nicht angehoben.

Allerdings macht es mich oft traurig, wenn andere Menschen traurig sind. Kann ich auch nicht erklären.

Ich würde eher sagen: Norddeutscher. Und dazu noch Hanseat. Die freuen und trauern eher nach innen. Wird von Außenstehenden gerne als gefühlskalt missverstanden. Ich als ins Rheinland emigrierter Norddeutscher kann da ein Lied von singen! :grin: