Report München wagt Kritik an "die Linke"

Bezog sich alles auf Linke:

es kam alleine im diesem Jahr zu vielen Anschläge auf Autos.(meiner Meinung nach gleichzusetzen mit Brandanschläge auf Asylantenheime) edit:(nicht weil Autos gleich Menschen sind aber weil bei den Autobränden auch Menschen sterben können)

Im Internet wird zu Gewalt und anderen Straftaten gegenüber Fußballfans bzw. Menschen die halt schwarz rot gold tragen aufgerufen.Oft wird dies damit begründet das die Träger dieser Farben ja sind obwohl zu Zeiten Hitlers ganz andere Farben für die Glagge gewählt wurden.Und da machen die Linken auch keinen halt vor Menschen mit Migrationshintergrund.Bestes Bsp. der Araber des riesige Deutschlandfahne mehrfach beschädigt wurde.

Und trotz all dieser Taten kann man immer nur hören,dass der Kampf gegen rechts verstärkt werden muss.

Also bitte. Wenn ich so auf eine bestimmte Seite *hust was mit b hust gehe wird im Internet zu ganz anderen Sachen aufgerufen.

Deinen darauf folgenden Text spare ich mir mal, mit der folgenden Bitte:

Wenn du schon deinen Beitrag editierst, dann korrigiere bitte deine Rechtschreibfehler
und ergänze auch alle fehlenden Wörter! Man versteht ja nur halbwegs was du sagst.

Mensch jetzt wo du es sagst.Da hab ich tatsächlich 1 Wort vergessen,bei einem G anstatt das nebenliegene F gedrückt und ansonsten auch den einen oder anderen Fehler gemacht die den Text kein bisschen in seiner Lesbarkeit beeinträchtigen.Aber wenn man sich halt in die Ecke gedrängt fühlt muss man auf sowas zurückgreifen.

Hmmm??? :smt017

Ich habe nur darauf bestanden, dass es lesbar ist, nicht dass ich auf diese Weise gegen oder für etwas argumentieren würde. Wenn es mir darum ginge, würde ich erstmal eine Weile suchen und dann einen knappen, aber begründeten Text schreiben.

Schade dass du mich missverstanden hast.

Das Anzünden von Autos mit Anschlägen auf Wohnungen zu vergleichen ist sehr gewagt. Ich empfehle die Videos zu Rostock-Lichtenhagen in denen die besagten Asylanten in Todesangst aus ihren Wohnungen flüchten mussten.
Zudem ist ein politischer Hintergrund bei den hirnlosen Auto-Zündeleien in vielen Fällen gar nicht feststellbar.

Die Schwarz-Rot-Goldene Fahne war ein Symbol der sog. demokratischen Revolution von 1848 die allerdings auch stark antisemitisch geprägt war. Somit ist ein sensibler Umgang mit dieser Farben durchaus angemessen. Selbstverständlich werfe ich trotzdem nicht jedem Besitzer einer solchen Fahne Antisemitismus vor.

Das Beschädigen einer Fahne mit systematischem Hass und Gewalttaten gleichzusetzen ist ebenfalls sehr gewagt. Ich hab noch von keinem Fall gehört, dass es von Linken zu Übergriffen auf Fußballfans gekommen ist. Hätte es einen gegeben, wäre der längst von den bürgerlichen Medien breitgetreten worden um Stimmung gegen Linke zu machen. Da es einen solchen nicht gibt, muss eben diese Riesenfahne-Geschichte herhalten, wobei es sich nur um Mutmaßungen handelt, wer die Flagge geklaut hat.
Weniger banal ist hingegen der Streit zwischen dem deutschen und den italienischen Fußballfans mit zwei Toten! Sowas kann man doch nicht mit dem Diebstahl einer Fahne vergleichen.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0 … 48,00.html

Die Intentionen der Rechten und Linken sind komplett andere. Mindestens 140 Tote stehen seit 1989 mit Rechtsextremismus in Zusammenhang. Von linker Seite hingegen ist keiner bekannt. Durch eine Gleichsetzung verharmlost man den Rechtsextremimus.

Zu guter letzt empfehle ich einen Beitrag des Kabarettisten Hagen Rether, der es ganz gut auf den Punkt bringt.
http://www.youtube.com/watch?v=xEqpzJZoQQg

Kriegt Euch mal wieder ein.

“Die Linke” hat noch niemals zu Gewalttaten aufgerufen, aus ihrer Mitte sind solche Dinge noch nie initiiert worden. Diese “linksextremistischen Gewalttaten” werden von Gruppierungen gemacht, denen es weniger um Politik als um Randale geht. Und die haben mit der Partei - in meinen Augen - nichts gemein.

Wenn jemand solche Verquickungen anstellt, dann will er selbst provozieren … nicht diskutieren.

Solange so eine Partei Leute wie Sarah Wagenknecht unterstützt, solange kann man auch (imo) nicht viel von ihr halten.

(Dazu muss man nur mal einige Publikationen von ihr gelesen haben.

Empfehlen könnte ich da “Wahnsinn mit Methode” oder “Die Mythen der Modernisierer”. Was da für hanebüchen Sachen vertreten werden grenzt schon an …)

Ich rede von Aufrufen zur Gewalt oder zu Aufständen (wie hier gepostet) … nicht von politisch fragwürdigen Essays.

Und zwar wagt es endlich mal jemand sich kritisch zur Partei „die Linke“ zu äußern und vorallem diese Partei deutlich im Zusammenhang mit Gewalttaten der Linken zu zeigen.

Es ist zwar schon mehrfach erwähnt worden, aber ich frage mich im welchen Paralleluniversum der Threadersteller lebt. Die Linke wird bei jeder Gelegenheit von den HartzIV Parteien öffentlich lächerlich- und niedergemacht. Und zur Gewalt hat die Partei noch nie aufgerufen.
Es ist zwar immer vom „linken Terror“ in den Volksverblödungsmassenmedien die Rede, das kann man dann schon leicht verwechseln.

Schonmal bemerkt, dass sich „linke“ Gewalt i.d.R. gegen Gegenstände richtet (Autos, Fensterscheiben etc) und „rechte“ Gewalt i.d.R. gegen Menschen? Da sind ein paar Steineschmeisser schon „harmloser“ als irgendwelche Glatzen die „Neger“ klatschen gehen.

Ich bin kein Freund der Linken, aber sie bilden einen wichtige Gegenposition zu der CDU/CSU/FDP/SPD/olivGRÜN Einheitspartei (ich meine nicht die Deutsche Einheit :mrgreen: )

Da halte ich es mal mit Gandhi:

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Diese Linke-Hetze ist unaushaltbar. Ihr kritisiert die Fernsehmedien aber glaubt alles was auf Papier steht oder?

Nur mal zu den Krawallmachern: Die gehen oft nicht von den Protestanten selber aus sondern werden gezielt von der Polizei inszeniert, um den politischen Gegner (den Demonstranten, also z.B. den Linken) in eine gewalttätige Ecke zu rücken, zum Beispiel in dem man selbst anfängt ohne Grund Demonstranten zu schlagen. Dazu gibt es sehr viele Videos im Internet.
Man erinnere sich auch nur an einen Böller bei der Demonstration gegen das Sparpaket, das von den Medien aufgebauscht wurde als wäre ne Splitterbombe explodiert. Über den eigentlichen Inhalt der Demo wurde dann nicht mehr viel berichtet. (Wer den Böller gezündet hat wurde zwar nicht herausgefunden, aber es muss ein Linker Chaot gewesen sein. Man braucht keine Beweise wenn man Vorurteile hat.

Den Sinn der Krawalle, die vom Staat ausgeht nennt man Strategie der Spannung (nein, hat mit Verschwörungstheorie nix zu tun.)http://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung

ich kann mir schon denken, wie der vorherige Verfasser auch mich in die Nazi-Ecke schieben wird, Nun denn, lieber Fernsehkritiker, viel Spass noch mit deiner linken Bande. :smt006

???..Sicher nicht in die Nazi-Ecke, eher in die Kapitalisten-ecke, wie der Name schon sagt, oder? Zudem ist das hier ein Diskussionsforum mit „FREIER MEINUNGSÄUßERUNG“. Mit Propaganda hat das keinen Deut zu tun. Kritisches Denken war seit jeher Ausgangspunkt von Aufklärung. Kritik als Linker AN „die Linke“ ist also der richtige Weg, genauso wie Kritik von Kapitalisten am „Kapitalismus“…logisch oder?
Ein Themenbezogener Post wäre also wohl angebrachter gewesen.
Nun denn, lieber Fernsehkritiker, viel Spass noch mit deiner Bande begeistert kritischer Fernsehzuschauer die SEhR WOhL auch von links kommen dürfen.

PS: Sind es denn nicht die Werte des Kapitalismus, die skrupelose Abzocker dazu bewegen arglose Fernsehzuschauer mit dubiosen Angeboten das Geld aus der Tasche zu ziehen?..Ausufernde Werbeblöcke die kaum mehr Zeit für anspruchsvolles Fernsehn lassen (wenn es das dann wenigstens gäbe)…Sehr Sehr viel am Fernsehen ist nur auf Kosten des Anspruchs am Geldmachen interessiert und der Staat will auch nicht zu kurz kommen (siehe GEZ)…also dann muss man sich nicht wundern wenn man als solcher (Kapitalist) auf dieser Seite nicht auf Gleichgesinnte stößt.

Natürlich sind die Linken Schuld für die Anschläge. Schreiben ja Bild und Co., also wirds schon wahr sein.

Die Linke hat deshalb eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, um zu erfahren wie viele der Brandstiftungen politisch links motiviert sind.

Die Polizei nennt verschiedenste Motive bei Pkw-Brandstiftungen: Versicherungsbetrug, Eifersucht, Trunkenheit. In diesem Jahr brannten z.B. in Berlin 97 Pkw, in 16 Fällen gehen die Sicherheitsbehörden von politisch motivierten Straftaten aus. Wie die Länderpolizeien zu diesen Einstufungen kommen, ist unklar, denn Bekennerschreiben gibt es wohl kaum.

Wenn z.B. „Nobel-Karossen“ brennen, in eher „linken“ Stadtteilen, dann wohl im Zusammenhang mit Gentrifizierungs bzw. dem Gentrifizierungs-Wahn

aha, du behaupest also allen Ernstes dass die Krawalle von der Polizei ausgehen, und sich die friedlichen Kämpfer für eine gerechte Welt nur verteidigen? Das brauch ich gar nicht zu kommentieren.

Sind es denn nicht die Werte des Kapitalismus, die skrupelose Abzocker dazu bewegen arglose Fernsehzuschauer mit dubiosen Angeboten das Geld aus der Tasche zu ziehen?..Ausufernde Werbeblöcke die kaum mehr Zeit für anspruchsvolles Fernsehn lassen (wenn es das dann wenigstens gäbe)…Sehr Sehr viel am Fernsehen ist nur auf Kosten des Anspruchs am Geldmachen interessiert und der Staat will auch nicht zu kurz kommen (siehe GEZ)…also dann muss man sich nicht wundern wenn man als solcher (Kapitalist) auf dieser Seite nicht auf Gleichgesinnte stößt

Schon sozialistisches Fernsehen gesehen? Keine „Abzocke“, dafür aber permanente Berieselung mit Propaganda…
Außerdem finde ich es asozial von dir, mich hier als Unmensch herzustellen und damit den überwiegenden Teil dieser Menschheit, die wir doch alle Kapitalisten sind.

Nochmal: Es hört sich einfach gut an, es „verkauft sich gut“, zu sagen, dass man bestimmten sozialen Schichten kostenlos und unter dem Deckmantel der „sozialen Gerechtigkeit“ das Geld der anderen Schichten zustecken wird, falls man gewählt wird. Das macht Stimmung, vor allem, da der Wählerkreis jener Parteien zu großen Teilen aus jenen Schichten stammt, die wenig Ahnung von Politik haben und gerne darauf anspringen. Was nützt mir als Arbeitsloser z.B. eine Partei, die sich für die Rechte der Arbeitnehmer oder andere bürgerliche Ziele einsetzt? Richtig, nix.
Da wäre natürlich noch eine zweite Wählerklasse: die „Intellektuellen“, also die BWL-Studenten, Künstler, Umweltaktivisten usw, die zwar nichts zur Gesellschaft beitragen aber sie trotzdem sabortieren und boykottieren.

Zudem ist das hier ein Diskussionsforum mit „FREIER MEINUNGSÄUßERUNG“. Mit Propaganda hat das keinen Deut zu tun. Kritisches Denken war seit jeher Ausgangspunkt von Aufklärung. Kritik als Linker AN „die Linke“ ist also der richtige Weg, genauso wie Kritik von Kapitalisten am „Kapitalismus“…logisch oder?

Ja, der Kapitalismus ist nicht perfekt, er funkioniert nicht zu hundert Prozent, aber er ist das beste und gerechteste jemals existierende System, da es auf Demokratie und Chancen für alle aufgebaut ist.
Auch mein Benutzername ist nicht gewählt, weil ich hinter allem, was der Kapitalismus vertritt, stehe, sondern um einen Kontrast zu diversen Träumern und Utopisten zu schaffen, die hier gewöhnlich so herumspringen.

Schonmal bemerkt, dass sich „linke“ Gewalt i.d.R. gegen Gegenstände richtet (Autos, Fensterscheiben etc) und „rechte“ Gewalt i.d.R. gegen Menschen? Da sind ein paar Steineschmeisser schon „harmloser“ als irgendwelche Glatzen die „Neger“ klatschen gehen

Dieser Punkt ist lächerlich, natürlich ist linke Gewalt genauso schlimm wie rechte; ob man jetzt „Neger“ oder Polizisten verprügelt,spielt keine Rolle, zudem gibt es im Ganzen heutzutage mehr schwerwiegende linke Vergehen als Rechte (da die meisten Rechten Vergehen das Zeigen des Hitlergrußes o.ä. beeinhalten) und auch von den Mitgliederzahlen der jeweiligen Parteien/Organisationen liegen die Linken weit vor den Nazis.
Aber das zu übersehen kann ich euch nicht verübeln, da die Linke Seite trotz DDR, Stalin, Mao immer noch im romantischen „Robin-Hood“-Licht gesehen wird und für harmlos gehalten wird. Zudem betonen sie ja ständig, dass der Rechtsextremismus stärker bekämpft werden muss, vom Linksextremismus ist nirgendwo die Rede…

aha, du behaupest also allen Ernstes dass die Krawalle von der Polizei ausgehen, und sich die friedlichen Kämpfer für eine gerechte Welt nur verteidigen? Das brauch ich gar nicht zu kommentieren.

Schade :smt010

Schon sozialistisches Fernsehen gesehen? Keine „Abzocke“, dafür aber permanente Berieselung mit Propaganda…

Im Kapitalismus gibt es aber beides, Abzocke und Propaganda.

Nochmal: Es hört sich einfach gut an, es „verkauft sich gut“, zu sagen, dass man bestimmten sozialen Schichten kostenlos und unter dem Deckmantel der „sozialen Gerechtigkeit“ das Geld der anderen Schichten zustecken wird, falls man gewählt wird. Das macht Stimmung, vor allem, da der Wählerkreis jener Parteien zu großen Teilen aus jenen Schichten stammt, die wenig Ahnung von Politik haben und gerne darauf anspringen. Was nützt mir als Arbeitsloser z.B. eine Partei, die sich für die Rechte der Arbeitnehmer oder andere bürgerliche Ziele einsetzt? Richtig, nix.

Dumm nur für dich, dass sich die Linke auch für die Rechte der Arbeitnehmer und Rentner einsetzt.

Da wäre natürlich noch eine zweite Wählerklasse: die „Intellektuellen“, also die BWL-Studenten, Künstler, Umweltaktivisten usw, die zwar nichts zur Gesellschaft beitragen aber sie trotzdem sabortieren und boykottieren.

Ein wenig mehr Intellekt würde dir gut tun.

Ja, der Kapitalismus ist nicht perfekt, er funkioniert nicht zu hundert Prozent, aber er ist das beste und gerechteste jemals existierende System, da es auf Demokratie und Chancen für alle aufgebaut ist.

Wenn es nach dem Kapital gehen würde, wären 95% der Menschen wieder Sklaven. Das ist natürlich gut und gerecht.
Wie Kapitalismus auf Demokratie aufbauen würde, musst du mir mal erklären. Faktisch stehen sich die Interessen der Mehrheit und die Interessen der Kapitaleigner diametral gegenüber.

Schon sozialistisches Fernsehen gesehen? Keine „Abzocke“, dafür aber permanente Berieselung mit Propaganda…

Unser Fernsehen „propagiert“ im versteckten auch so Einiges, ne? Aber ich verbitte mir trotzdem die Unterstellung bei „konstruktiven kritischen“ Beiträgen in diesem Forum handele es sich um Propaganda.

den überwiegenden Teil dieser Menschheit, die wir doch alle Kapitalisten sind.

Nep…sind wa nicht.

Das macht Stimmung, vor allem, da der Wählerkreis jener Parteien zu großen Teilen aus jenen Schichten stammt, die wenig Ahnung von Politik haben und gerne darauf anspringen.

Man kann die Menschen nicht einfach über einen Kamm scheren und sagen die hätten keine Ahnung von Politik. Aber über sinnfreie Beiträge muss ich mich nicht auslassen…

Da wäre natürlich noch eine zweite Wählerklasse: die „Intellektuellen“, also die BWL-Studenten, Künstler, Umweltaktivisten usw, die zwar nichts zur Gesellschaft beitragen aber sie trotzdem sabortieren und boykottieren.

„seiöse“ Nachrichten gucken empfohlen. Lasst BP und alle anderen Ölkonzerne einfach so weitermachen nech? passiert ja nix, aber bringt Geld was?..und dann „Intellektuelle“ die nix zur Gesellschaft beitragen würden??? In welcher Welt le…tja. Ja dann können wir ja alle verdummen. Aber du hast sie ja schon als „Gebildete“ bezeichnet…das spricht für sich denk ich. In diesen Foren geht es um „Kritisches Denken“ dessen was einem vorgesetzt wird. „Intellektuelle“ besitzen diese Gabe wenigstens.

Ja, der Kapitalismus ist nicht perfekt, er funkioniert nicht zu hundert Prozent, aber er ist das beste und gerechteste jemals existierende System, da es auf Demokratie und Chancen für alle aufgebaut ist.

Du hast grad von Schichten gesprochen, oder? Wenn man für Dumpinglöhne über Jahre schuftet, MEhR leistet als so mancher Manager, für seine Kinder mit Mühe und Not das ein oder andere Schulbuch so gerade bezahlt bekommt…und das über GERNERATIONEN?? Chancengleichheit sieht für mich anders aus. Das Bildung auch vom sozialen Umfeld bestimmt wird ist statistisch belegt. Aber Menschen die in solchen von „Kapitalisten“ gewollten sozialen Umständen leben sollen über keine politische Bildung verfügen?? GERADE DIE.

zudem gibt es im Ganzen heutzutage mehr schwerwiegende linke Vergehen als Rechte (da die meisten Rechten Vergehen das Zeigen des Hitlergrußes o.ä. beeinhalten) und auch von den Mitgliederzahlen der jeweiligen Parteien/Organisationen liegen die Linken weit vor den Nazis.

Wie bitte? Ich mache mir ernsthaft Sorgen was für Ansichten da durchkommen. Das einzige Verbrechen Rechter soll das Zeigen des hitlergrußes sein??? ich fass es nicht. Wer ist jetzt „intellektuell“? politische und geschichtliche Bildung könnte da etwas Abhilfe schaffen;)

Aber das zu übersehen kann ich euch nicht verübeln, da die Linke Seite trotz DDR, Stalin, Mao immer noch im romantischen „Robin-Hood“-Licht gesehen wird und für harmlos gehalten wird. Zudem betonen sie ja ständig, dass der Rechtsextremismus stärker bekämpft werden muss, vom Linksextremismus ist nirgendwo die Rede…

Auch auf die Gefahr hin das diese ganzen Threads gelöscht werden müssen…Deine Aussagen sind von dermaßener sozialer Inkompetenz und geschichtshistorischer Verdrehung geprägt, das mir schlecht wird. DDR, Stalin, Mao hatten weder mit „links“ noch mit „Robin hood“ zu tun, sondern mit Macht. hättest du Geschichte gehabt dann wüsstest du wie systematisch das Volk während derer herschaft ausgebeutet wurde. Was Kapitalismus nun anrichtet sieht man ja sehr genau an…der Wirtschaftskrise. Ein überstrapaziertes globalisiertes System das mit ungedeckten Kreditgeschäften ganze Länderhaushalte lahmlegt, Löhne nach unten treibt und den sozialen Frieden gefährdet und das mit Absicht…DAGEGEN haben nur Leute etwas, die in der oberen Schicht gemütlich sitzen und stolz sind dass sie doch ach so viel Geld verdienen mit „Am Kugelschreiber“ nuckeln. Kritik an „die Linke“ gibts zuhauf…siehe nur die Berichterstattung zur hessen und nrw-wahl. Die Gauck-Nicht-Wahl der Linkspartei zeigt wie stark die Partei noch im alten DDR system eingebunden ist. Das heiße ich auf keinen Fall gut…deswegen hat die Partei meiner Ansicht nach auch nich viel mit WRKLIChEM „Links“ zu tun. Aber das resultiert eben aus „Kritischen Sichtweisen“ die dir auch gut zu Gesicht stünden, anstatt einseitig über hartz4- empfänger, Globalisierungsgegner, Grüne, Studenten, Umweltaktivisten ( BP hallo??) herzuziehen.

Über diese Thema kann man sich nun ewig auslassen. Das Fernsehen trägt in jedem Fall seinen immensen Teil dazu bei kritische Stimmen möglichst kleinzuhalten, damit möglichst keiner darauf kommt, wie stark das Programm auf Quote und Geld zugeschneidert ist…Kapitalisten eben. :smt002

Wie bitte? Ich mache mir ernsthaft Sorgen was für Ansichten da durchkommen. Das einzige Verbrechen Rechter soll das Zeigen des hitlergrußes sein??? ich fass es nicht. Wer ist jetzt „intellektuell“? politische und geschichtliche Bildung könnte da etwas Abhilfe schaffen;)

Er hat nicht gesagt,dass das die einzigen Straftaten sind nur halt der Großteil.Dazu kommt auch,dass wenn ein Linker ein Haus mit einen Hakenkreuz beschmiert das fälschlicherweise als rechte Straftat gewertet wird.

Da hier die Diskussion, die wir nun schon oft genug hatten, Links gegen Rechts, Kapitalismus gegen Kommunismus/Sozialismus etc. haben, wurde entschieden das Thema zu schließen.