Reaktionen auf Medienkritik und Verschwörungstheorien

Das ARD-Magazin Panorama reagiert am 4. Juni 2015 auf die Attacken von Medienkritikern gegen die eigene ÖR-Anstalt, die v.a. der Tagesschau Propaganda und Lügen vorwerfen, von westlichen Interessen und Regierungsstellen gesteuert. Zu Wort kommt auch die Fernsehkritik-Zuschauern wohlbekannte Maren Müller.

Den Beitrag nennen die Macher selbst “Lügenpresse: Gesprächsversuch mit Kritikern” und ist wohl in er Tat ein Versuch, ausgewogen aus einer eigenen Befangenheit heraus zu berichten.

Hier ein Link: Lügenpresse

Video sollte bald in der Mediathek zur Verfügung stehen

Da ist es inzwischen, das Video

Man muss ja weder die Mitarbeiter der Print- noch die der visuellen Medien verteitigen. Nur wenn ich inzwischen “Lügenpresse” lese (also in irgenwelchen Kommentar-Spalten, Leserbriefen oder ähnlichem) denk ich einfach nur noch: ah, noch so ein Idiot. Damit mag einigen Leuten Unrecht getan sein aber leider weiß ich bei 9 von 10 Hobby-Medienkritikern, “kritischen” Bürgen usw einfach nicht mehr wo ich mir noch hinfassen soll. Der Kopf ist mir da einfach zu schade.

Toll auf was für Ideen man so in einer Leipziger Wohnküche kommt …

Das liegt natürlich an den Konstellationen in der EU, an den ganzen Freundschaften, NATO-Mitgliedstaaten, geopolitischen Strategien. [B]Das ist einfach so.[/B]

Fundamentaler geht “Medienkritik” nicht.

Könnte doch mal bitte endlich ein NATO-Mitgliedstaat eine Freundschaftsanfrage an Maren Müller senden?

      • Aktualisiert - - -

Jetzt gibt’s auch die Uncut-Fassung volle 8 Minuten Maren Müller vom Feinsten…

… sie hat ihren Verein gegründet, weil ja bei 3000 Zuschriften pro Monat, der Intendant ausgerecht auf Marens Mails irgendwie leider nie direkt eingeht, obwohl Marens Mails doch ganz doll wichtig sind. Viel wichtiger als die anderen 3000 Zuschriften. Deshalb fertigt Maren nun lieber Programmbeschwerden über einen aufgeblasenen Stohmannverein.

Auch grandios: auf die Frage nach der Mitgliederzahl möchte Maren lieber nicht antworten, denn, so Maren, “das könnte die Relevanz schmälern”. zwinker zwinker

Interessanter Beitrag. Ich denke viele Leute wollen im TV einfach ihre Meinung bestätigt sehen und wenn die nicht bestätigt wird,dann werden sie wüten und rufen Lügenpresse. Wieso war das aber früher nicht so? Nun, weil im Netz jede noch so verrückte Ansicht zu jedem Thema präsentiert wird und die Leute sich dort ihre künstliche Realitüt zusammensuchen können. Das ist auch in anderen Lebensbereichen so. Zb. Beziehungen. Gibt heute mehr Singles denn je, und die holen sich dann ihren zwischenmenschlichen Kontakt über Facebook und posten irgendne Scheisse und bewerten die sich gegenseitig gut um sich in die Tasche zu lügen,wie geil sie eigentlich selbst sind.

[QUOTE=egon shelby;408840]Ich denke viele Leute wollen im TV einfach ihre Meinung bestätigt sehen …[/QUOTE]

Nach diesem Prinzip funktioniert politisches Kabarett schon seit Jahrzehnten … :mrgreen: