Quotenmessung im Netz

Hallo Fernsehfreunde,

mein neues Projekt ist eine Webseite, die unter anderem (auf freiwilligen-Basis) die Fernsehquoten nachmessen soll. Des Aufwandes wegen kann dies leider nur Stichpunktartig erfolgen, aber dafür können die Stichpunkte selbst bestimmt werden.
Ich freue mich über jeden Hinweis zur Verbesserung und später Vorschläge, welche Quoten/Marktanteile interessant wären. Diejenigen, die das Projekt von Anfang an verfolgen möchten (Achtung, Baustelle!), die Seite entsteht auf www.quotsch.de

Freue mich über Feedback!

Schade, dass noch niemand geantwortet hat.

Ich versuche bereits jetzt neben der Weiterentwicklung eine tägliche Umfrage zu starten. Die Auswertung von gestern ist gerade online gegangen.

Hallo Armin, ich möchte Deinen Enthusiasmus ja nicht bremsen, aber hast Du Dir mal wissenschaftliche Literatur zum Thema Quotenmessung reingezogen? Du solltest anderen - aber eigentlich mehr Dir selbst - erst einmal ein paar Fragen beantworten, bevor Du sie anderen stellst.

:arrow: Welche Quote willst du nachmessen?
:arrow: Und zu welchem Zweck?
:arrow: :arrow: Sollen die Zahlen helfen, Preise für Werbepartner nachzukorrigieren?
:arrow: :arrow: oder sollen sie Programmqualität legitimieren?
:arrow: :arrow: Oder gar beides?

:arrow: Was ist dein Hintergrund?
:arrow: :arrow: Glaubst Du, dass in den Panels für die offizielle Quotenmessung sich inzwischen ein struktureller Fehler eingeschlichen hat, den Du mit Deinen Zahlen “herausrechnen” willst?

:arrow: Inwiefern glaubst Du, dass eine Schar Freiwilliger, die Du auf diversen Webseiten rekrutierst, ein repräsentatives Panel darstellt?
:arrow: Inwiefern glaubst Du, dass die Angaben, die über Deine Webpage dann einlaufen, auch “stimmen”?
:arrow: :arrow: Manipulationssicherheit ( Wie verhinderst Du Mehrfacheinträge aus derselben Quelle? )
:arrow: :arrow: Was meinst Du: geben die Leute immer das an, was sie tatsächlich gesehen haben - oder das, was sie unterstützen wollen…

:idea: Und für den Fall, dass mit Deinen Zahlen Programmqualität legitimiert werden soll: Stell Dir die Frage, ob die Quote für diesen Zweck wirklich die beste Kennzahl ist. Denn die Quote gibt, so wie sie ursprünglich definiert ist, nur an, dass eine bestimmte Sendung von soundsovielen Leuten am TV-Gerät gesehen worden ist. ( Auf die Prozentdefinitionen in diesem Bereich gehe ich jetzt erstmal nicht ein. Und auf die Frage, ob zeitversetztes Sehen mitgezählt werden soll oder nicht, auch nicht. Und auf die Frage, ob Webabrufe mitzählen sollen, ebenfalls nicht. Und wenn Webabrufe aus der Mediathek mitzählen sollen: bis zu welchem Zeitpunkt nach der Ausstrahlung soll gezählt werden? Und … Und … Und …) Das heisst, die Quote sagt etwas darüber aus, wieviele Leute sich von der Sendung einen schönen Abend erhofft hatten. Darüber, ob diese Erwartungen auch erfüllt wurden, sagt die Quote nicht so viel aus, weil nicht bei jeder Sendung, über die sich die Leute im Anschluss ärgern, auch schon während der Sendung als “Strafe” abgeschaltet wurde. [spoiler]“Schatzi, jetzt hör doch auf, ständig rumzuzappen, vielleicht lassen die Politiker die Moderatorin doch noch zu Wort kommen und antworten auf seine Fragen, statt sich akustische Wahlplakate um die Ohren zu dreschen”[/spoiler]

Ich könnte noch viele Fragen stellen, aber ich denke du verstehst, auf was ich hinaus will. Hör auf, an deiner Seite herumzufrickeln :smt018 und fang an, Dir ein paar grundsätzliche Gedanken zum Konzept zu machen! :smt023

Und wenn du dann Dein Konzept hast, darfst Du Dir die Frage stellen, ob die Leute der Firmen Infratam, teleskopie, Gesellschaft für Konsumforschung, media control, … sich auch so viele Gedanken gemacht haben wie Du…

Hallo Fernsehfreunde,

mein neues Projekt ist eine Webseite, die unter anderem (auf freiwilligen-Basis) die Fernsehquoten nachmessen soll.

Und ich frag mich gerade, welche Relevanz das Ganze haben soll. Ist ja nun nicht so, das das hier das erste „wissenschaftliche“ Projekt wäre, bei dem jemand meint, er können irgendwelche statistisch relevanten Aussagen über „solche Websites“ ermitteln.

„Nobbse“ hat eigentlich schon alles gesagt und … meine Bereitschaft, auf irgendeiner Website alle fünf Minuten mein Fernsehverhalten nachzuklicken ist weniger als nur gering zu nennen.

Erst einmal Danke für das Feedback. Mein Vorhaben ist wohl etwas zu ernst herüber gekommen.

Ich kann nur die Quote der Teilnehmer für einen Zeitpunkt ermitteln und das Ergebnis kann lediglich Tendenzen aufzeigen. Etwas anderes ist mit einer offenen online-Umfrage auch nicht möglich.
Ein rudimentärer Schutz gegen Manipulationen habe ich eingebaut, aber wenn ein Agressor versucht, die Umfrage zu manipulieren, kann er dies durchaus schaffen. Aber was hätte er davon, außer Arbeit?

Weiterhin ist die Einschaltquote nicht das einzige Thema der Umfragen. Allein beim Gebiet Fernsehen gibt es viele andere stellenswerte Fragen deren Ergebnisse auch mit Fehlertoleranzen durchaus unterhaltsam oder interessant sein können.

Da das ganze für die Besucher nicht in Arbeit enden soll, gibt es jeden Tag auch nur eine Umfrage mit wenigen Fragen.

Ich habe einige Punkte in eine FAQ aufgenommen.
Hoffentlich konnte ich die Wogen etwas glätten, aber ich kann durchaus nachvollziehen wenn jemand einfach keine Lust oder Interesse daran hat.

Was ich jetzt auch nicht verstanden habe ist: Was willst du mit den Daten?
EIne Studie erstellen, sie verkaufen, untersuchen usw. ?
Einen bestimmten Sinn und Zweck musst du ja mit dieser Datenerhebung verfolgen.

Ich verwende die Daten nur zum Auswerten der Ergebnisse. Sinn und Zweck ist kurzweilige Unterhaltung und das ein oder andere Ergebnis soll auch zum Schmunzeln oder Nachdenken anregen.

Sollte sich in naher Zukunft abzeichnen, dass nur Wenige interessiert sind, werde ich die Seite wohl wieder einstellen. Es steckt schließlich auch Arbeit dahinter. :smt024

Vielleicht kann man ja eine Umfrage dazu machen, welche Videos man sich bei den Fernsehportalen der Sender angesehen hat. Natürlich kann man das bei einer Abstimmung dann nicht so umfangreich machen. Dann wäre es wohl besser nur die Sender zu nennen. Ich sehe mir z.B. Wer wird Millionär, tvtotal (ohne Talk), Schlag den Raab (Star), heute show und extra 3 an. (und noch ein paar andere)
Natürlich ist die Umfrage dann nicht repräsentativ. (wird wahrscheinlich weit vom Durchschnitt abweichen)

Vielleicht kann man ja eine Umfrage dazu machen, …

Na dann leg los, wir warten gespannt.

Deine Idee finde ich gut byteridr, die benötigte Funktion der Mehrauswahl werde ich in den nächsten Tagen einfügen. Für morgen sind die Themen Facebook und GEZ geplant.

kleines Update: Die wichtigsten Funktion sind implementiert. Beginne jetzt mit der Mehrfach-Auswahlmöglichkeit.

Was sind denn die wichtigsten Mediatheken aus deiner Sicht byteridr? Würde bis jetzt:
ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, Kabel1, RTL II, 3Sat und Arte
In Verbindung mit der Frage “Die Mediatheken welcher Sender nutzen Sie regelmäßig?” aufnehmen.

Oder wäre es eher interessant zu fragen, wie regelmäßig die Mediatheken (egal welcher Sender) genutzt werden?

Ich würde noch generell “Die Dritten” dazunehmen.

Stimmt, die habe ich vergessen.

kleines Update: Die wichtigsten Funktion sind implementiert. Beginne jetzt mit der Mehrfach-Auswahlmöglichkeit.

Was sind denn die wichtigsten Mediatheken aus deiner Sicht byteridr? Würde bis jetzt:
ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, Kabel1, RTL II, 3Sat und Arte
In Verbindung mit der Frage „Die Mediatheken welcher Sender nutzen Sie regelmäßig?“ aufnehmen.

Oder wäre es eher interessant zu fragen, wie regelmäßig die Mediatheken (egal welcher Sender) genutzt werden?

Für eine gewisse Übergangszeit könnte die Frage interessant sein (wobei aber die internen Zahlen der Sender über ihre Mediatheken wesentlich aussagefähiger sen dürften) - aber wenn z.B. jemand dieses Tool hier nutzt
http://zdfmediathk.sourceforge.net/ - dann ist es dem irgendwann egal, ob er nun eine bestimmte Sendung, die ihn interessiert hat, beim WDR oder beim ZDF oder sonstwo geguckt hat - er wird sich evtl. kurzfristig ans Logo rechts oben erinnern - aber das wars dann schon. Jedenfalls bei den Sendungen, die kein spezielles sendertypisches Flair haben.

Da gebe ich dir Recht. Es wäre wohl sinnvoller die Frage entweder auf die Häufigkeit der Nutzung von Mediatheken und/oder die Kategorie des Gesehen, also eher Nachrichten / Dokus / Soaps / Unterhaltung etc. zu richten?

Und wie willst Du allgemeine, wachsweiche Antworten auf solche allgemeinen, wachsweichen Anfragen quantifizieren? Wenn ich mal Zeit habe, mache ich Dir alternative Vorschläge, aber das könnte ausufern… :smt024

Die Fragestellung darf ruhig ausufern, allerdings sind zur Zeit die Zahl der Antworten auf maximal elf begrenzt - der Übersicht halber.

Ich schlage folgende Vereinfachung vor:
"[Beliebige Frage]
Antwort: [ ] 42"

Würde für die Samstagsfragen dann folgende Frage aufnehmen:
“Stellen Sie sich vor, Twipsy stellt im Forum von Fernsehkritik.tv eine beliebige Frage. Was wäre Ihre Antwort?”
[ ] Das kommt auf die Frage an
[ ] “Ja”
[ ] “Nein”
[ ] “Vielleicht”
[ ] “42”

ok? :smt005

Eher So :ugly

“Stellen Sie sich vor, Twipsy stellt im Forum von Fernsehkritik.tv eine beliebige Frage. Was wäre Ihre Antwort?”
[ ] Das kommt auf die Frage an
[ ] “Ja”
[ ] “Nein”
[ ] “Vielleicht”
[ ] “42”
[ ] “Stellen Sie sich vor, Twipsy stellt im Forum von Fernsehkritik.tv eine beliebige Frage. Was wäre Ihre Antwort?”
[ ] Das kommt auf die Frage an
[ ] “Ja”
[ ] “Nein”
[ ] “Vielleicht”
[ ] “42”
[ ] “Stellen Sie sich vor…usw.”