Projekt Enkelschreck von der ARD

Guten Abend!

Ich hoffe, ich schreibe das jetzt ins richtige Unterforum, ich war mir nämlich nicht ganz sicher, wo es reingehört.
Ich habe vor ein paar Tagen eine Radiowerbung (bei 1Live) über eine „Newcomerband“ namens „Enkelschreck“ gehört. Ihr erstes Lied heißt „Acid auf Rädern“ und hat auf Youtube schon fast 500.000 Aufrufe. Hier könnt Ihr es Euch anhören: http://www.youtube.com/watch?v=7XrK-doV … dded#at=60

Der Hintergrund ist sehr interessant, vor allem für uns Fernsehkritik-Fans.

So weit, so amüsant, so an den Haaren herbeigezogen. Schaut man ins etwas versteckte Impressum der Seite, so findet man dort die “AS&S Radio GmbH” – eine zwecks Verschleierung ziemlich verschwurbelte Umschreibung für “ARD-Werbung Sales & Services GmbH (AS&S)”, die laut WIKIPEDIA “der nationale Werbevermarkter aller ARD-Hörfunkwellen, des Fernsehprogramms Das Erste sowie einiger Privatradioprogramme” ist, als Gesellschafter die Werbetöchter aller neun ARD-Landesrundfunkanstalten aufweist und im Jahr mehrere hundert Millionen Euro Umsatz macht – von der armen Oma, die wegen knapper Rente rappen geht also keine Spur mehr.

Doch darüber, was die ARD mit “Enkelschreck” genau bezwecken will, kann derzeit nur spekuliert werden. Aller Wahrscheinlichkeit nach soll der oftmals als “Omasender” verspottete, GEZ-zwangsfinanzierte Kanal samt seiner Ableger damit bei der jüngeren Zielgruppe wieder verstärkt ins Gespräch gebracht werden. Bereits vor drei Jahren hatte schließlich die ARD “angesichts niedriger und zudem sinkender Marktanteile bei der jüngeren Zielgruppe (…) die Intendanten gebeten, eine Gesamtstrategie für eine erfolgreiche Ansprache junger Menschen zu entwickeln.” Ob – und wie – dieser Plan aufgeht oder ob sich stattdessen jüngere Menschen auch weiterhin zunehmend im Internet informieren und die Öffentlich-Rechtlichen links liegen lassen, wird sich zeigen. Auf jeden Fall dürfte “Enkelschreck” immerhin dafür gesorgt haben, dass sich viele Zwangsgebührenzahler – die GEZ kassiert im Jahr über 7 Milliarden Euro von den Gebührenzahlern – wenigstens einmal im Leben von einer ARD-Produktion gut unterhalten gefühlt haben…

Quelle: http://deutschlandecho.wordpress.com/20 … ppe-wirbt/

Was haltet Ihr von diesem Projekt der ARD? Was denkt Ihr darüber?
Ich persönlich finde es ziemlich kreativ und musste schon lauthals lachen, als ich es mir das erste Mal angehört habe. :smiley:

Viele Grüße

DelwinJones

Ich habe keine Ahnung, was sie konkret damit bezwecken wollen… aber ich find’s großartig. Ich weiß nicht, welche Jungs die ARD da am Werkeln hat. Aber Musik, Text, Video, Grundaussage… auch die Homepage ist genial.

Was der Sinn ist? Keine Ahnung. Aber von mir gibt’s auf jeden Fall den :smt023

Supi. ^^

Ich habe mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken darüber gemacht, was die sich dabei denken.
Mein erster Eindruck war aber durchweg positiv:
Gut gemacht, witzig und mal wieder etwas Neues.
Alles in allem sehr erfrischend!

Gibts die überhaupt wirklich, bzw hat das einen Grund wieso man sie nicht einmal in dem Video sieht? Wirkt befremdlich. Nachher hat sich das irgendein Kreativteam ausgedacht und eine 60-jährige Profisängerin o.ä. das vertonen lassen.

Die Biografie der “Rapperin”:

"Enkelschreck, Deutschlands älteste Rapperin, feierte
ihr Release-Debüt 1925 beim Label Kreissaal Productions.
Schon kurz danach nabelte sie sich ab und zog in die
Welt hinaus, um ihr eigenes Ding zu machen.

Durch ihren Hass auf Hippies und die mutwillige Zerstörung derer Platten, erfand Enkelschreck kurzerhand den Battlerap und das Scratchen. Der Anfang für eine große Hip-Hop- Karriere war geebnet! Jedoch mit Unterbrechungen. Nachdem dahergelaufene Rapper in den USA den krassen Enkelschreck-Shit imitierten, wurde ihr die Sache zu kommerziell und sie stieg aus.

Enkelschrecks Comeback verdanken wir einzig und
alleine der stinkfaulen Jugend, die zuwenig Geld
für ihre Rente erwirtschaftet. Also schickte sie ihren
Zivi Sön, eigentlich auch ein langhaariger Hippie, los,
um Studio-Equipment für ihr Comeback zusammenzuklauen.
“Grauer Star Records” war geboren! Nach den ersten
Sessions im Keller ihres Seniorenstifts war klar: Auf
den Shit bleibt man Kleben wie auf Haftcreme!

Also, schmeißt die Krücken in die Luft, schmiert die
Hüftgelenke und rockt zu Enkelschrecks “Acid auf Rädern”!"

Quelle http://www.enkelschreck.de/#about

Das ganze ist also eine Form von Satire, aber eine gut gemachte und wenn es von der ARD kommt umso positiver.
Und ja, das hat sich mit großer Wahrscheinlichkeit jemand ausgedacht und im besten Falle von einer 60-Jährigen aufnehmen lassen. Oder die Stimme per Bearbeitung auf alt getrimmt. Ändert meiner Meinung nichts.

also ich brauch so einen aufgesetzten Mist nicht! :smt018

Gefällt mir auch… mag daran liegen, dass ich momentan hauptsächlich mit Rentnern zu tun habe… aber… yeah, Oma batlled alles und jeden tanzbewegungen.mach

Gefällt mir gut. Nur irgendwie haben sie da den Punkt vergessen, bei dem sie drauf aufmerksam machen, dass es von der ARD kommt. Was haben die sonst davon? :shock:

Ich finds auch ganz lustig. Ich denke mal dass das halt ne Virale Werbekampagne werden soll - vermutlich für die ARD-Radiosender. Ich glaub mal eher nicht dass die fürs “Erste” mit dem Clip werben wollen ^^

Die Idee ist aber keineswegs neu. Erinnert mich an zwei herzerfrischende Filme aus meiner Filmsammlung:

“The Zimmers”

[video]http://www.youtube.com/watch?v=mPQFLGxM6xs&feature[/video]

und
"Young@Heart"

[video]http://www.youtube.com/watch?v=ByVDpEK_ZKE[/video]

Warum die ARD das verheimlicht? Geh doch mal zu einem Jugendlichen hin, drück dem ne CD in die Hand und sag das ist eine Produktion der ARD. Die CD kannst du am nächsten Mülleimer wieder rausfischen.

Die Idee mag zwar witzig sein aber sie ist nicht andauernd. Spätestens nach dem dritten Lied ist der “ha ha” Effekt weg. Alles was dann noch bleibt ist eine rappende Oma und damit kann man keine Jugendlichen locken.

Ich finds extrem peinlich und sehr bemüht auf cool und hip und lustig getrimmt. Exakt so stellen sich die Leute in PR-Agenturen vor, dass “die Jugend von heute” so redet. :roll:

Is ja schön, dass sich die ARD bemüht, dem Oma-Sender-Image entgegenzuwirken. Aber jetzt muss dann auch was ernsthaftes hinterherkommen, oder meinen die ernsthaft, ein paar Alibi-Veranstaltungen, die unter Ausschluss de rÖffentlichkeit auf ihren Spartenkanälen versendet werden, würden genügen?

Exakt so stellen sich die Leute in PR-Agenturen vor, dass “die Jugend von heute” so redet. :roll

Äh, ich denke genau das ist der Grundgedanke der Parodie bzw. Satire an diesem Ding. Ähnlich diesem Typ auf Youtube der über WoW singt und dabei jedes Klischee erfüllt.

Moment mal… Wieso qualmt Omi Zigaretten und weshalb sehe ich einen Zigarettenstummel im Aschenbecher, wenn daneben eine Schachtel Dannemann-Zigarillos liegt? Also lustig isses ja und ganz gut gemacht, aber mir wäre es lieber, wenn die ARD mal wieder ein interessantes Musik- bzw. Jugendprogramm bringen würde. Wenn zur besten Sendezeit auf dem MDR Schlager läuft und ich mir zur gleichen Zeit Rock am Ring nur als ruckelnden Livestream reinziehen kann (mangels Empfangsmöglichkeit für die Digitalkanäle der ARD und behindert durch eine plötzlich erlahmte Internetverbindung) - das ist für mich der eigentliche „Enkelschreck“. :wink:

Na ja ist echt witzig,ich finde es echt klasse.Ich finde eh das sich auch die ältere Generation mehr mit Internet,Computer und Co beschäftigen sollte.

@Amiga ich hab vor ein paar Jahren mehrmals Computerkurse für ältere gegeben. Unsere älteste Teilnehmerin war eine 80-Jährige Nonne :slight_smile: Das schwierigste war immer, überhaupt mit der Maus umzugehen - aber wenn das mal funktioniert hat (Dank Solitaire-Training und Moorhuhnschießen^^), dann hat es den älteren Damen und Herren meist sehr viel Spaß gemacht. Allerdings ist das Interesse irgendwann abgeebbt… ich fürchte, wer jetzt in diesen Generationen noch keine PC-Erfahrung hat, der wird auch nicht mehr damit anfangen.