Postecke Nr. 19

Jetzt online: http://www.youtube.com/watch?v=1UMXzOdn8-g

Über den Thomas Wark habe ich mich auch maßlos aufgeregt. Das war eine ziemlich schwache Leistung und mir schwant Übles, wenn ich an die Champions League im ZDF ab 2012 denke. :roll:

Das mit dem Super-GAU ist klar geworden. Ich verstehe deine Kritik auf die Kritik. Trotzdem finde ich es legitim, das Wort Super-GAU zu benutzen. Natürlich nicht im Zusammenhang mit Fukushima (oder noch nicht?).

Ich glaube, man stand sowieso senderseitig unter Druck, da im Anschluss dieser interaktive Krimi “Dina Foxx” lief. Und da Fußball in Spanien generell sehr spät kommt, stand das ZDF vor einem Dilemma, nämlich entweder

a) - das Spiel+Verlängerung+Siegereherung+Interviews zu senden oder
b) - nur das Spiel+Verlängerung zu zeigen und danach sofort zum Krimi abzugeben, damit es ein nicht allzu großer Quotenflop wird.

Tja, nun ist beides eingetreten :lol: Typisch Öffentlich-rechtlich! Man hat es ja eigentlich ernst gemeint mit dem interaktiven Krimi, sogar Hinweise im heute-journal und viel TammTamm. Aber dann so einen Sendeplatz. Da :smt015 doch jeder!

Ich fand den Krimi noch einigermaßen relativ akzeptabel…aber online ist das ja wirklich ein Graus! Vor allem diese geheimen Videobotschaften :smt005 Ich kam mir vor, wie bei einem Video von “Die Außenseiter” :smt009

Zur Frage der Berichterstattung über Tschernobyl 1986, gibt es einen Zusammenschnitt der ersten Tagesschau-Meldungen in den Tagen nach dem (Super-)GAU.

Ich erinnere mich, dass das drängendste Problem für ARD und ZDF zunächst die Frage nach der Aussprache des Ortsnamens war (Tschernobüül oder Tschernobbil)

Die Bundesbirne hatte sich früh entschieden, erst mal abzuwarten und dann nichts zu tun (Oggersheimer business as usual). Stattdessen schickte er Verharmlosungsminister Zimmermann an die Medienfront, dem man von Anfang an anmerkte, dass er zuvörderst die atomfreundlichen Interessen seiner bayerischen Mutterpartei zu vertrteten
gewillt war.
Denn während er am ARD-Mikro die erhöhten Strahlenmesswerte aus Skandinavien routiniert herunterredete, verendeten bereits die ersten Vögel in den finnischen Wäldern - wie man dann wenige Tage später erfahren durfte. Und dass deutsche Experten die Reaktortechnologie beherrschen und jedes Graphitmolekül einzeln zähmen können, ganz im Gegensatz zum Klassenfeind, versteht sich wohl auch von selbst. :smt012

[video]http://www.youtube.com/watch?v=Hv9L53DiQTs[/video]

LOL, die Nachrichtensprecherin sagt “GAU”. Nix mit Super-Gau! :smt006

Hab nun erstmal nur die ersten 8 Minuten geschaut, für Rest bin ich momentan noch zu müde :smiley: … dennoch ein langer text :shock:

Wolltest ja noch auf mein Beitrag eingehen, hab den jetzt nicht gesehen im Video, denk ich mach morgen/heute nochmal. Dennoch möchte ich hierzu nochmal was schreiben.
Das mit dem GAU Super-GAU sit nun festgefahren und wird sich wohl nicht ändern, in meinen Augen ansich lächerlich sich über so einen Begriff zu streiten. Dennoch möchte ich hierzu was schreiben, ich denke das die klassischen Fernsehzuschauer nicht Fernsehkritik.tv schauen - logisch. Das schauen meist Leute die mit kritisieren Ahnung haben :lol: und auch sich über Dinge informieren, dazu zählt halt auch dieser Begriff. Ich denke, das Thema mit dem GAU anzusprechen war dennoch nicht klug, denn die wenigesten werden ihre Kritik via Email oder Forum kundtun und deine Postecke angucken, die denken einfach „mom mal, da hat der Kerl unrecht, was das denn“ und bilden sich so eine nicht grade positive Meinung über das Format. Da ist es besser vorher solche Sachen zu vermeiden oder sie in der Sendung nochmal bisschen genauer zu erklären das es nicht zu missverständnissen kommt. Denn du sagst ja selbst, das viel via Email/Forum kam und das sind ja immerhin Zuschauer die das Format weiter empfehlen sollen - In meinen Augen ist Kritik, grade was das Fernsehen angeht, sehr sehr wichtig… daher sollte man hier auch glaubwürdig sein. Wenn man dass dann in einer Postecke alles genau erklären muss, die die meisten eh nicht schauen ist das nicht zielführend. Außer man möchte eine kleinen aber treuen Community haben, was bei so wichtigen Themen meiner Meinung nach nicht das Ziel sein sollte.
Als Beispiel sei hier mal Bildblog genannt, wenn die irgendwo einen Fehler machen wird der auch eingestanden und korrigiert… bzw deren Sichtweise erklärt.

Dann noch was zum Forum was mir beim Top10 Ranking aufgefallen ist :
Du gehst teilweise auf gewisse Argumente nicht ein bzw überliest sie scheinbar bewusst/unbewusst, daher hab ich meinen Post auch so provokant geschrieben. Genau die scheinst du ja dann auch zu lesen und zu beantworten, leider zitierst du dann nur einen Satz von jemandem/Mir und gibts dann da eine Antwort ab, die du schon vorher zich mal geschrieben hast. Auf Argumente biste oft gar nicht eingegangen bzw hast sie nicht kommentiert.

Wie auch immer, finde die Postecke dennoch gut, auch wenn ich jetzt nur den Anfangs gesehen habe, das macht die Sache mit den Antworten im Forum wieder wett… Stunde ist ja happig ^^… muss ich mir was Zeit nehmen dann schreib ich nochmal was.

mfG. LaXo

Bei den Fußballkommentatoren hab ich mich schon oft geärgert und hab nun nach und nach weitere Verschlechterung festgestellt. Waren es anfangs nur sinnbefreite Statistiken (51% Ballbesitz nach 3 Minuten um eine ausgeglichene Anfangsphase zu begründen, Torschütze XY hat vor 7 4/9 Jahren schonmal erst ein Tor mit dem Kopf und dann mit dem linken Fuß geschossen, etc), sind es nun besagte Meinungsänderungen im Sekundentakt (eben noch eine Schwalbe, ist es nach Ansicht der Zeitlupe ist es ein GAAAAAAAAAAANZ klares Foul) und ähnliche Ahnungslosigkeiten, die mir auffallen.
Das ist leider schon längst nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel.

Thema Sky:

Sky braucht selber jeden Euro, weil die mal wieder Pleite sind, daher wird da sicherlich nicht moralisch gedacht

Beim ZDF kann man sich jetzt auch nochmal alles zum Thema Tschernobyl anschauen, mit Hintergrundberichten etc.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/interaktiv/1286378/Katastrophe-von-Tschernobyl#/beitrag/interaktiv/1286378/Katastrophe-von-Tschernobyl

Bei den Fußballkommentatoren hab ich mich schon oft geärgert und hab nun nach und nach weitere Verschlechterung festgestellt. Waren es anfangs nur sinnbefreite Statistiken (51% Ballbesitz nach 3 Minuten um eine ausgeglichene Anfangsphase zu begründen, Torschütze XY hat vor 7 4/9 Jahren schonmal erst ein Tor mit dem Kopf und dann mit dem linken Fuß geschossen, etc), sind es nun besagte Meinungsänderungen im Sekundentakt (eben noch eine Schwalbe, ist es nach Ansicht der Zeitlupe ist es ein GAAAAAAAAAAANZ klares Foul) und ähnliche Ahnungslosigkeiten, die mir auffallen.
Das ist leider schon längst nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel.

Und nicht zu vergessen: Wenn jemand ein Tor schießt, dann war es “AUSGERECHNET XYZ!!!” - garniert mit einem Pseudoargument. “Es war ausgerechnet XY, der Spieler, der früher in der Fan-Bettwäsche des Gegners gepennt hat” oder “ausgerechnet YZ, dessen Mutter in der Stadt des Gegners geboren ist”…

Aber mit Thomas Wark hat das ZDF auch noch seinen unerträglichsten Kommentator nach Spanien geschickt (ja, er unterbietet tatsächlich Bela Rethy)… Es ist mir ein Rätsel, warum die ÖR es nicht schaffen vernünftige Kommentatoren unter Vertrag zu nehmen, abgesehen von Oliver Schmidt (ZDF) und mit Abstrichen Gerd Gottlob (ARD) ist es eine Ansammlung der Unerträglichen.
Aber das hat in Deutschland ja spätestens seit Heribert “Guten Abend allerseits” Faßbender Tradition… Irgendwie befürchten die ÖR wohl, dass die Zielgruppe (also ARD jenseits der 60, ZDF jenseits der 80) einem höheren Herzinfarktrisiko ausgesetzt wäre, wenn ein emotionalerer Kommentator ans Werk dürfte… Ich denke da gerne an das Playstation 1-Spiel International Superstar Soccer 98. Dort hatte man die Auwahl zwischen einem deutschen und einem spanischen Kommentar - während der spanische emotional gesprochen ist, darf man sich den deutschen so vorstellen: “Der Ball kommt in die Spitze, jetzt der Pass und gehalten. Neuer Angriff, der Schuss und Tor. 1:0.” (Diesen Satz nun bitte absolut monoton nachsprechen).

Hallo Holger (mir fällt es immer schwer, eine passende Anrede für dich/sie zu treffen^^)

In der Postecke meintest du, du seist Leid zu erklären, dass bzw. warum du Änderungen auf deine Art und Weise beim Podcast durchführen möchtest.

Aber, ganz ehrlich - eine wirklich schlüssige, durchgehende Erklärung fehlt mir. Die Erklärungen waren (außer sie sind mir entgangen) bei der diesbezüglichen Ankündigung mager, von den Moderatoren kamen ein paar Ergänzungen und das ganze auf kurz hast du in der Postecke wiederholt (ich denke, das kann man so sagen). Aber auf viele Hinweise und Argumente gehst du dabei gar nicht ein.

Dass du den Download deiner Dateien nicht aus eigener Tasche bezahlen möchtest, verstehe ich voll und ganz und wahrscheinlich auch jeder Andere. Aber warum du dich so mit Händen und Füssen gegen beispielsweise 1-Click-Hoster wehrst, ist mir nicht klar - noch immer nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Hinsicht wirklich ein Laie bin, aber die Erklärungen scheinen mir nicht schlüssig - besonders, da du dabei sogar verdienen könntest.

In der Postecke erwähnte Probleme:
-Du möchtest Änderungen durchführen aus unterschiedlichen Gründen nach negativen/kritischen Rückmeldugnen von Leuten, die schon die Datei heruntergeladen haben:
Es kamen ja schon länger die Download-Varianten erst eine Weile nach dem Stream (mal davon abgesehen, dass selbst der Stream aufgezeichnet bzw gespeichert werden kann). Kleinere Korrekturen sind also in dem Zeitraum noch immer machbar. Und wenn sie erst nach der Veröffentlichung des Podcasts von dir durchgeführt worden sind, haben es auch schon viele Leute auf ihrer Festplatte, d.h. jeder Zuseher könnte von sich aus die Datei schon verbreiten wo und wie er/sie möchte.

  • juristische Belange: Du stellst die Vermutung auf, dass die einstweiligen Verfügungen gegen die Hoster auf dich abgewälzt werden könnten. Sind diese Vermutungen einfach nur wilde Spekulation, auf Erfahrung basierend - oder dienen sie nur als fragwürdiges Argument? Wie gesagt - ich bin da Laie. Aber ich frage mich - juckt das beispielsweise mediafire in den USA, wenn in Deutschland eine einstweilige Verfügung ist? Oder gar bei Filesonic in Hong Kong?
    -Verlust der Kontrolle: Durch Upload bei besagten Diensten, verlierst du die Kontrolle.
    Wieso verlierst du da mehr die Kontrolle als bisher? Wenn du sie hoch lädst, dann kannst du sie auch wieder löschen (ja, wirklich :wink: ). Wenn sie jemand herunterlädt, dann kann diese Person danach - egal von wo der Download stammt - sowieso gegen deinen Willen alles damit machen - und hat durch den Mangel an Downloadmöglichkeiten sogar noch eher den Ansporn, selbst die Datei an Andere zu verteilen.
    Nochmal: Upload bei dir, Download von Anderen - deine Kosten. Upload woanders, Download von Anderen - keine Kosten (u.U. sogar: Dein Gewinn). Du willst die Datei entfernen - bei dir machbar. Extern auch. Du willst die Kontrolle des Verteilens aufrecht erhalten. Bei dir - nicht gegeben, da jeder danach mit der Datei jeden Unsinn machen kann, den er/sie will. Mit Externen Mirror ist das das Gleiche.
    -Du bist es Leid zu argumentieren bei dem Thema - Du hast Statements und Aussagen ausgegeben (und nicht 10 mal :wink: ) ohne ernsthaft (außer ich hätte es überlesen) darauf einzugehen.

Das sind nur mal die von dir genannten „Argumente“ aus der Postecke. Und ich würde mich sehr freuen, würdest du ganz klar darauf eingehen, was noch dagegen sprechen würde, was ich falsch verstanden habe, mich irre, etc. Denn, ohne dass ich dir das unterstellen möchte, es entsteht der Eindruck bei Manchen, dass du „abzocken“ möchtest (ich betone dabei - bei mir entsteht der Eindruck nicht), weil (zumindest glaube ich das) die bisherigen Aussagen auf dünnem Eis standen.