Pasch-TV: Geisteruhr

Pasch-TV - Geisteruhr

Ein kleines, aber gemeines Spiel von Christoph Cantzler, der auch selbst anwesend war: Die Spieler müssen Geister auf die Uhr packen, aber der Zeiger dreht sich gnadenlos und wischt die Gespenster vom Spielbrett. Wer legt seine Spukgestalten wohl am cleversten drauf?

Bei dieser Pasch-TV-Schatzkammer-Folge kann ich am wenigsten nachvollziehen, wieso sie es nicht zu einer regulären Folge geschafft hat. Zugegeben: Die Runden laufen relativ ähnlich ab und sonderlich lang ist die Folge auch nicht (Platz 4 nach Deja Vú, dem heftig geschnittenen Agent Undercover live und Hanabi), trotzdem ist sie mit den Ehrgeizlingen am Tisch ganz unterhaltsam :wink: .

Besonders bei @marioperez007 hat das irgendwann ja eine richtige Eigendynamik entwickelt :smiley:

Richtig gut :smiley: . Darüber hinaus ist auch das Spiel nichts Alltägliches und eine nette Abwechslung.

6 „Gefällt mir“

Ja, die hätte man gut veröffentlichen können. Zumal doch der Erfinder extra da war. Kommt der sich nicht verschaukelt vor, wenn es jetzt in der Schatzkammer vergammelt? Nagut, mit dem Namen Schatzkammer, kann man ihm ja vorgaukeln, dass es sogar extra ausgezeichnet wurde :smiley:

1 „Gefällt mir“

So sehr ich Nils vermisse, in der Folge hat er mich richtig angekotzt. Wenn der Autor daneben sitzt, der diese Automatik selbst entwickelt hat, dann kann man ein bisschen freundlicher das Spiel bewerten, zumal es ja eben für Kinder gedacht ist.

2 „Gefällt mir“

Ich hingegen verstehe nicht, wie Cantzler überhaupt auf die Idee kommen konnte, dieses Spiel würde sich für Pasch TV eignen. Dank Marios Begeisterung und Nils’ zunehmender Unlust macht die Folge durchaus Spaß, aber was gibt es über so ein Spiel groß zu sagen?

Der Zeiger dreht sich und alle legen Geister drauf. Der Zeiger schmeißt Geister runter. Dann bleibt er stehen und gewonnen hat derjenige, von dem die meisten Geister übrig sind. Das gibt nicht mehr her als “Stein, Schere, Papier” und dass dennoch etwas aus der Folge wurde, ist ausschließlich den Spielern zu verdanken.

Absolut und genau das macht m. E. auch den Unterschied zu anderen Folgen aus: Es war eine ziemlich knackige und intensive Folge - die Kürze hat da eher noch geholfen.

Bei Ave Cesar, Gold Armada und Evolution haben sich die Runden schon ein bisschen gezogen und man war am Ende doch irgendwie ratlos - vonwegen: Ok, das wars jetzt? So erging es mir hier gar nicht.

In eine Folge mit mehreren kleinen Spielen hätte es schon gepasst, aber eine ganze Folge nur für dieses Spiel ist für meinen Geschmack zu viel. Und wie lange dauert sie? 32 Minuten? Das ist unterhalb meiner Wohlfühlgrenze. Wenn eine Folge dermaßen kurz ist, tue ich mir allgemein schwer damit, sie als vollwertig wahrzunehmen.

Ave Cesar hätte man sich eigentlich komplett schenken können und Gold Armada war unteres Mittelmaß. Aber Evolution, finde ich, hätte durchaus begeistern können, wenn irgendjemand die Regeln durchschaut hätte. So waren es halt 80 Minuten Chaos.

Der Grund für die Nicht-Veröffentlichung war in erster Linie die kurze Sendezeit. Ich hatte immer mal geplant, sie noch irgendwo unterzubringen - aber so hat sie halt nun den Weg in die Schatzkammer gefunden :smiley: