Milski macht Werbung für Schlager Cds

Der kriegt den Hals wohl nicht voll,auf SRTL macht er grade Werbung für schlager Cds

Tja, so ist das mit gewissenslosen, schmierigen, gierigen Leuten…für nichts zu Schade. Obwohl, eigentlich ist er soweit unten, dass es genau seinem Niveau entspricht! :lol:

ist jetzt nur die fragen was niedriger ist

SchlagerCDs verticken oder Leute Abzocken

Schwierig kommt drauf an überwen er die CDs verkauft wenn über TimeLife dann gute nacht

Wo ist jetzt eigentlich das Problem?

Er hat sich ja wohl nicht vorgedrängt und gesagt “Ich will, ich will, ich will …” Der Produzent wählt den Werbeträger gemäss der Charakteristik des Produkts und natürlich der Zielgruppe. Und wenn der so 'ne Shayze an den Mann bringen will, dann wählt er natürlich auch einen entsprechenden Typen … :mrgreen:

Ich find das von Milski nicht mal unclever.

Würde er für Deo oder Technik werben … das wäre schon eher unglaubwürdig. :mrgreen:

Pah ich finde es etwas unseriös gerade einen Call in abzocker für solche Werbungen einzusetzen es müsste doch mittlerweile fast jeden klar sein das er bzw. 9 Live alles andere als Koscher ist :smt013

Als wären die ganzen TimeLifes und Co. so koscher, die schlechte Musik für viel zu viel Geld verkaufen.

habe ich auch nie behauptet Fernsehwerbung sollte man nur vorsichtig genießen bzw. immer ignorieren

Warum ist er eigentlich immer der “Abzocker”? Der Typ steht da vorne und kriegt da Geld für. Und das ist’n Job wie jeder andere auch. Wenn er sich für diesen Blödsinn nicht zu schade ist, dann ist das 'ne Sache für die man ihn vielleicht als Mensch geringschätzen kann, aber - mal im Ernst - wenn man mir 'n Scheck in die Hand drücken würde, nur um da vorne 'n paar Fetzen von 'ner Flipchart zu reissen: gerne doch.

Ihr müsst langsam mal differenzieren, das die Luschen im Scheinwerferlicht nur die Beauties sind, die den Kasper machen - und beliebig austauschbar sind - … die Initiatoren sind hinter den Kameras.

Da 9Live noch existiert und die Werbung anscheinend gewinnbringend ist, wohl kaum…besonders ältere, weibliche Semester, die den Typen nicht nur von ihrer Lieblingsgewinnspielsendung sondern auch vom Fernsehgarten kennen, werden ihn iwS als Person der Mann vertrauen kann, ansehen.

Insofern für die Zielgruppe doch geschickt…

Ich geh mal zu ca. 50% “off-Topic”.

Irgendwie geht mir dieses “Milski-Bashing” ziemlich auf die Ketten. Okay,… der Typ ist ein Unsympath, er steht für Ballermann-Mucke und Call-In-Sendungen und seine Episode bei “Achtung Kontrolle” zeigt ziemlich eindeutig, wie seine Selbstwahrnehmung ist: Ich bin toll, ich bin der beste und der ultracoolste Typ.

Soweit so gut.

Und ich beneide ihn.

Nicht für seine Assitoaster-gebräunte Haut, seine gebleichten Fransen oder seine “Grinsen” genannte Gesichtslähmung. Ich beneide ihn für seine Fähigkeit aus Scheisse Geld zu machen. Egal ob auf der Ballermannwelle oder vor 'ner Flip-Chart in 'nem abgewarckten Studio: der Typ macht aus seinem Image Kohle. Und das nicht wenig.

Und wenn der jetzt Schlager-CDs präsentiert, dann passt das hervorragend in’s Bild.

Ich weiß ja nicht, wie ihr so drauf seid, aber ich kaufe ein Produkt nicht, weil ein überbezahlter Z-Promi den Ramsch formatfüllend in eine Kamera hält und ich verbringe auch nicht Nächte vor dem Fernseher, nur um bei einer Telefon-Show durchzukommen und mit dem Typen drei Worte wechseln zu können. Das Problem ist nicht Milski … das Problem sind die Hirntoten vor der Mattscheibe … nicht vor der Kamera.

Millski vermarktet sein Image hervorragend: Die. die ihn nicht leiden können ziehen seitenweise über ihn ab und halten ihn so im Gespräch und … die, deren Qualität der Hirnzellen der einer lobotomisierten Küchenschabe gleicht, finden ihn “suß”, “toll” oder sonstwas und gucken Sendungen mit ihm, kaufen seine Platten oder sehen ihn als den Halbgott moderner Partykultur an. Und er schlägt aus beiden Lagern Kapital.

Wie schon gesagt … Milski zeigt eindeutig, das ein schlechtes Image volle Kassen garantiert … und das ist beneidenswert. Wie heisst es so schön: “Jeden Tag steht ein Dummer auf” … und Milski schlägt aus solchen Leuten Kapital, genauso wie Tante Verona aus dem “ewigen Dummchen” Kapital schlug und D. Katzenberger ihre Stelle ansatzlos übernommen hat.

Ist Milski deswegen ein A…loch oder ein “Abzocker”? Er steht nur vor der Kamera und reisst Zettelchen von 'ner Pinwand … er tut nur, was der Producer ihm in’s Ohr blökt. Kann jeder Sackseppl mit 'nem IQ einer Salatgurke.

Würden mir Leute den Job anbieten … ich würde gnadenlos zuschlagen … :mrgreen:

Mal ganz allgemein, ob nun Milski-CD’s oder was auch immer

Die Sache mit den “Promis” in der Werbung hab ich eh nie so richtig gerafft. Ich meine wird eine Creme, eine Kalbsleberwurst oder ein Dachziegel besser oder schlechter nur weil die Präsentation einer (mehr oder minder) berühmten Person anvertraut wird? Oder diese Berühmtheit das Produkt als das ihrige ausgibt? (Wieso sollte ich zum Beispiel einem Musiker automatisch Qualitäten bezüglich eigener Modelinie oder diversen Duftzeugs zu gestehen?)

Okay, back to topic! :mrgreen:

Es gibt ja genug Leute, die Milski & Co hochsympathisch finden! Und so abwegig ist das ja auch nicht. In den 9Live Sendungen geben die sich ja auch als die Freunde der Zuschauer aus, sind angeblich auch immer auf deren Seite und immer für einen lockeren Spruch aufgelegt. Die Leute, die das anschauen oder dort anrufen hinterfragen das ganze System nicht weiter.
Sicher, letztendlich werden sie verarscht, aber mit einem Lächeln. Und ehrlich gesagt: Geht es uns nicht auch oft so, dass, wenn man nur freundlich genug verarscht wird, das vielleicht gar nicht mehr merkt? So gehen gute Verkäufer vor!

Daher ist Milski für die Zielgruppe einfach nur der Nette Kumpel, der es von “ganz unten” geschafft hat und auch “ganz er selber” geblieben ist, was vor allem durch seinen ungeschliffenen Dialekt rüberkommt “Musikgeschischte”. Das finden viele sehr ansprechend, weil “der verbiegt sich nicht fürs Fernsehen”.

Dass es am Ende wieder mal nur eine große Abzocke ist, merkt ein Großteil der Zielgruppe gar nicht. Die denken nur “Der ist nett, der kümmert sich um uns, dem kann man vertrauen”. Auch wenn wir als “informierte” es besser wissen.