Massengeschmack-TV Shop

MG Direkt #87

Ich schaue die Folge gerade nachträglich an, ich finde es gut, dass du reinen Tisch gemacht hast, und die ganze Sache aus deiner Sicht dargestellt hast, Holger. Damit wird die ganze Sache nun verständlich. Dass es haufenweise Spekulationen gab, lag allerdings an dem extrem scharf formulierten Blogpost (dein Ärger ist im Nachhinein natürlich sehr verständlich), parallel zu dem kleinen öffentlichen Scharmützel zwischen Volker und Andreas. Dies nimm uns allen in den beiden Foren bitte nicht übel, denn niemand konnte ja wissen, was da wirklich abgegangen ist.

18 Like

Ich ziehe meinen (ohnehin gelöschten) Post mit Kritik über die Entfernung der Folgen zurück. Kann Holgers Unmut anhand dieses Verhaltens von Joe gut verstehen.

Zum Thema Israelkritik:

Zusammenfassung

diese ist natürlich grundsätzlich legitim, so wie an jedem anderen Land oder jeder anderen Regierung. Das Problem ist einfach, dass es nicht nur Leute gibt, die jede Israelkritik unrechtmäßig als Antisemitismus darstellen (was ich, auch wenn es einigen vielleicht so vorkommen mag, nicht tue), Sondern es auf der anderen Seite auch eben jene Antisemiten gibt, die versuchen ihren Antisemitismus auf dem Weg der Israel-Kritik massentauglich zu machen. Bestes Beispiel ist die BDS-Kampagne, Welche sowohl klassischen als auch modern Antisemitismus verbindet (allein der Boykott von Kunst, Kultur und Wissenschaft, nur weil sie in Israel entstanden ist, sollte dies verdeutlichen). Grundsätzlich kann man Antisemitismus von legitimer Kritik an Israel anhand von drei Punkten unterscheiden, dem sogenannten 3-D-Test. Dieser besagt, dass wenn die „Kritik“ eins der drei D‘s Dämonisierung, Doppelstandards, Delegitimation Erfüllt, handelt es sich um Antisemitismus.

https://de.wikipedia.org/wiki/3-D-Test_für_Antisemitismus

Ein Satz wie, Netanjahu plane die „Endlösung der Palästinenserfrage“, stellt eine Form der Täter-Opfer-Umkehr dar. Hier werden die Nachkommen von Opfern des Holocaust zu Tätern eines angeblich ähnlichen Verbrechens gemacht (Nun könnte man das entweder als Verharmlosung des Holocaust sehen oder als Übertriebene Darstellung der aktuellen Lage – vermutlich je nachdem was subjektiv schwerer wiegt) Abgesehen von der Geschmacklosigkeit dieses Vergleiches, ist eine solche Umkehr ein klassisches Stilmittel von Antisemiten. Ich persönlich halte es schlicht für geschmacklos gegenüber den Opfern der Shoa - aber das muss jeder selbst wissen.

Und bevor es mir hier in den Mund gelegt wird: ich bezeichne keinen der Anrufer und schon gar nicht Holger als Antisemiten. Just my two cents.

4 Like

Hallo,

ich wollte fragen, trotz des ganzen Hickhacks mit Thekenplausch, ob mir jemand einen Link zum Download der 3. Folge geben könnte?

Also wer jetzt noch irgendeinen Porni, Joe oder sonstwen verteidigt, kann eigentlich gleich als Troll mitgeblockt werden. Das gibts ja gar nicht. Was für destruktive, hinterhältige und selbstverliebte Persönlichkeiten sich hinter vermeintlichen Sympathieträgern verbergen können… die können mal ne WG mit Storost, Int-Veen und Saalfrank aufmachen.

9 Like

Danke Holger, für die offenen Worte!

Das ist Geschmackssache. Für mich war der Auftritt von Hausmeister und Putzfrau schon immer ein Störfaktor beim STUDIO. Die Ausweitung auf andere Formate, in denen er auch „Porni“ war, fand ich immer nervig. Entweder man verkörpert eine Kunstfigur oder man ist als Privatperson bei z.B. Pasch TV.
Ich denke, dass die Arbeit beim Studiodreh jetzt auch einfacher wird, vielleicht gibt es auch mal einen Onetaker :wink:
Und dieses schreckliche „Hallo Herr KZ“ kommt auch nicht mehr vor. DANKE!

[Edit] Die Vermischung von realen Personen und fiktiven Personen geändert.

6 Like

Hab den Community-Aufreger um den Theckenplausch im Forum verpasst (oder völlig fehlinterpretiert?). Wunderte mich allerdings warum die regelmäßig zu sehende VIP-Riege vor der Kamera, trotz des zusätzlichen Formats, keine Erholung erfuhr und warum Herr Pornhagen dort auftrat.

Obvious Trivia zu den Ausfälligkeiten

Unschön mit anzusehen wie ein freches und mit Beleidigungen gespicktes Format dies anscheinend nicht als reines Stilmittel der Unterhaltung zelebriert. Dies nachträgliche Erläuterung vermittelt das eine (für Thekenplausch Federführende) Person Provokation und Herabwürdigung grundsätzlich als Standarttonlage pflegt. Womit es dann schon drei Personen in der MG-Geschichte wären die ein solches Verhalten zumindest zeitweise stark an den Tag legten.
Erinnert an alte MMORPG-Erfahrungen, wenn sich die Gemeinschaften mal wieder Zwangsweise neu organisieren musste und vorher guten konstruktiven Kontakten scheinbar wahl- und sinnlos verbrannten.

Das sich TRIP mal wieder verschiebt ist schade, aber kein Beinbruch. Dennoch bleibt das Format auch aus Zuschauersicht wohl ein Sorgenkind. Es ist ein geschätzter Mehrwert, wenn hinter den Kulissen, Kamera-Begehungen stattfinden und interessante Details direkt am jeweiligen Objekt erklärt und Demonstriert werden können. Schade das dies nicht in allen Folgen klappt.
Gerade Unternehmen mitten in einem Expansions-Hoch oder jenen welche qualifizierten Fachkräfte fehlen sollten doch darin eine Chance sehen. Das dies offensichtlich nicht der Fall ist, kann MG nicht zur Last gelegt werden.

Naja das liegt aber eher am Drehbuchautor statt an der Schauspielerin. Die ist ja quasi nur ausführende Kraft.

3 Like

Naja, ich hätte mich halt geweigert das so zu sagen. Aber muss eben jeder selbst wissen und mit Kritik leben.

Das wäre dann sogar auf meinen Mist gewachsen. Und ich fand es sehr komisch :smiley:

Bitte hier auch nicht „Familie S.“ mit Pornis Verhalten vermischen. Viola kann nichts dafür.

4 Like

Hätte, wäre, könnte. Ist ja Geschmacksacke. Würde trotzdem aus etwas was „fiktiv“ ist der jeweiligen Person keinen Strick daraus drehen. Dann müsste man auch Holger oder wer auch immer die Studio-Folgen schreibt für die „fragwürdigen“ Zitate kritisieren.

3 Like

Danke, stimmt, geändert.

Naja, da die Darsteller nicht per Knebelvertrag an MG gebunden sind und sich zu Aussagen vor der Kamera zwingen lassen müssen, machen sie sich in gewisser Form auch Aussagen zu eigen, die auch mal kritisiert werden können.
Aber gut jetzt, waren eben nur meine 50 Pfennige.

Klar, sonst wären solche Sätze nicht im Script. Schon klar. :wink: Ich finde das nun mal drüber und kritisiere das eben. Andere lachen sich einen Ast. So ist das eben.

Ich verstehe deinen Standpunkt. Aber hey es ist „nur“ das Studio und kein Shakespeare-Stück :smiley:

Und ich bin nur ein MG-User und nicht Reich-Ranicki :wink:

4 Like

Möchte man wirklich Reich-Ranicki sein…
Ständig nur am meckern und nörgeln…
Muss nicht sein. :smiley:

Wichtige Klarstellung von dir Holger. Das sind ja schon absurde Vorgänge. Nun kann ich die Schärfe des Blogtextes auch verstehen. Besonders als Zeichen nach innen war das gedacht und notwendig.

9 Like

Ich fand Porni als Teil des Studios erfrischend. Aber leider disqualifiziert er sich immer mehr. Der diskreditierende Post ist ja wirklich ohne Worte. Ich würde mich mit dem Thekenplausch am besten nicht mehr beschäftigen. Zuschauerrelevanz hat es eh nicht. Dann lass sie es auf YT hochladen. Der Stress lohnt sich nicht

1 Like

Erst mal eine kleine Anmerkung, der erste Anrufer wollte auf den Unterschied zwischen Großbrief und Bücher-/Warensendung hinweisen. Ersteres ist in der Tat nur für, naja, Briefe eben, Unterlagen etc. Alles andere muss dann eben als Bücher-/Warensendung verschickt werden.

Zum Thema Trip, wieso MÜSSEN 12 Folgen pro Jahr erscheinen? Man kann das doch einfach als unregelmäßiges Format laufen lassen. Besser so als auf Zwang Folgen produzieren zu müssen. Darunter leidet u.U. nur die Qualität.

Ansonsten habe ich natürlich auch nur wegen der Aufklärung zum Thekenplausch reingeschaut und ich muss sagen, dass das schon eine harte Nummer ist, die da lief/läuft. Daher an dieser Stelle eine kleine Entschuldigung, dass ich das ebenfalls als eine holgermäßige Aktion abgetan habe.

4 Like

Weil Abonnenten vielleicht schon wissen wollen, wofür sie 12 Mal im Jahr Geld bezahlen. :thinking:

1 Like

Es gibt beim aktuellen Abomodell keinen Zwang mehr eine feste Anzahl an Folgen produzieren zu müssen. Man zahlt für den Zugriff und nicht für eine Folgenanzahl und wenn es bei Trip schwierig ist den eigenen auferlegten Sendeplan einzuhalten, dann sollte man darauf evtl. eben verzichten.

2 Like