Massengeschmack.TV Shop

Meine Ideen zum TA - Eine Überlegung wert?

Meine Idee zum Tonangeber in einem separaten Thread, da der andere geschlossen wurde: Mehr knackige Rubriken, die den Charts vorgelagert werden und sich wöchentlich abwechseln können – kurzweilig und mit musikalischen Anregungen auch abseits des Mainstreams, z. B.

„Gut aufgelegt“: Vorstellung eines empfehlenswerten Albums samt Band abseits der Charts

„Schlecht aufgelegt“: Vorstellung eines Albums (samt Band), das abseits der (aktuellen) Charts so schlecht ist, dass es vorgestellt werden muss, bzw. in der Vergangenheit ungerechtfertigt erfolgreich war.

„Meilenstein“: Vorstellung eines musikalischen Meilensteins, also eines legendären Albums.

„Musiker / Band der Woche“: Vorstellung eines Musikers oder einer Band, ggf. auch eines Instrumentenbauers, der sich jüngst um irgendetwas verdient gemacht oder Band- bzw. Bühnenjubiläum gefeiert hat. Diese Rubrik ließe sich einsetzen, falls es mal keinen Nachruf geben sollte. :wink: Hier könnte man zur Visualisierung Bilder der entsprechenden Künstler aufhängen, um mit der Zeit eine „TonAngeber Hall of Fame“ entstehen zu lassen. Damit gibt es ein sendungsübergreifendes Element.

Wenn zu den Charts im wöchentlichen Wechsel jeweils zwei dieser Rubriken behandelt werden, hätte die Sendung nach meiner Einschätzung auch für die „Mainstreamigere“ Hörerschaft ein größeres Unterhaltungspotential ohne dabei inhaltlich zu platt zu werden und Musikliebhaber mit vielschichtigerem Geschmack zu verprellen.

Finde deine Ideen gut, aber das:

[QUOTE=Landvogt;418067]„Meilenstein“: Vorstellung eines musikalischen Meilensteins, also eines legendären Albums.[/QUOTE]
könnte man ebenfalls um eine Anti-Kategorie erweitern (laut.de möchte in Zukunft als Ergänzung zum Meilenstein den Gallenstein einführen, schnappt denen doch die Idee weg :mrgreen: )
Also Alben, die so schlecht sind, dass es fast schon wieder Kult ist, ich denke da an “Metal Machine Music” oder “Philosophy of the World”.

Ich dachte neben den Charts gibts ab sofort nix mehr beim TA oder hab ich da was falsch verstanden?

So habe ich es auch verstanden. Man kann sich ja trotzdem seine Gedanken machen, wie man mehr Tempo in das Format bringen kann, ohe sich gleich in ganz seichte Gewässer zu begeben. :wink:

Zitat bzgl. Tonangeber aus der Rundmail an alle Abonnenten: “Wir … sind natürlich auch weiterhin offen für eine Weiterentwicklung”.

Finde die Idee grundsätzlich gut, würde diese Ausgaben aber von den Charts trennen. Also Tonangeber als eine Art Dachmarke für verschiedene Musikformate aufbauen. Dabei empfehle ich, genrereine Ausgaben zu veröffentlichen, also z.B. Hardrock oder Heavy Metal nicht mit EDM oder Rap zu mischen. So ein Mischmasch spricht erfahrungsgemäß nur sehr wenige Menschen an, die meisten sind doch in ihrem musikalischen Horizont etwas eingeschränkt. Das muss man nicht gut finden, sollte es aber akzeptieren.

Kleinere, dafür genrespezifische Formate sind tatsächlich eine gute Idee.

Durch das neue Abo-Modell könnte man ja auch z.B. eine Sonderfolge pro Monat herausbringen und wöchentlich einen 10-15 Minuten-Clip mit der Tonne, anstatt eine Folge alle 2 Wochen.
Allerdings fände ich persönlich es sehr schade, wenn nur die Charts in einem solchen Clip abgearbeitet werden. Nachher hat man dann einen Clip, in dem hauptsächlich Gangster-Rap und Schlager auftaucht, sodass 90% der Alben in der Tonne landet. Das hat zwar Unterhaltungswert, aber ansosnten keinen Mehrwert. Ich und ich denke mal viele andere gucken den Tonangeber ja auch, um gute Musik empfohlen zu bekommen. Könnte man also nicht einfach Neuerscheinungen vorstellen? Dabei kann man sich ja grob an den Charts orientieren (falls Niels mal nicht weiß, welche Schlager-Neuerscheinung denn nun wichtig ist und welche nicht :D). Niels sucht sich dann aus den Neuerscheinungen eine bunte, ausgewogene Mischung aus und stellt die vor. Mit ein paar guten und ein paar schlechten Alben.
Niels könnte dann pro Woche auch noch einen Anspieltipp in den Clip erwähnen, so eine Art Klassiker. Um die Fan-Revolte etwas abzuschwächen :smiley:

Kurzum also einen 10-15 minuten Clip mit den Tops, Flops und dem Beckmann-Tipp der Woche. Ich denke das wäre erstmal ein besserer Kompromis zwischen dem bisherigen Konzept und der neuen auf Klickzahlen optimierten Variante

[QUOTE=DeeperSight;418084]Kleinere, dafür genrespezifische Formate sind tatsächlich eine gute Idee.[/QUOTE]

Das sehe ich ehrlich gesagt anders. Dadurch würden das Format und die Klientel zu sehr fragmentiert werden.

Ich würde sagen, dass das Thema morgen mal Holger vorgeführt werden muss, bei MG -Live!Vll ist das ein wenig konstruktiver…cool wäre wenn Nils am Start wäre.

Würde mir ebenfalls Nils mit bei MG direkt wünschen. Er ist am meisten von den Änderungen bei MG betroffen.

Ich hatte auch überlegt, die Vorschläge bei MG direkt zu machen, aber ich habe mich dagegen entschieden, da es mir leichter fällt, Dinge zu verschriftlichen.

[QUOTE=Landvogt;418139]Ich hatte auch überlegt, die Vorschläge bei MG direkt zu machen, aber ich habe mich dagegen entschieden, da es mir leichter fällt, Dinge zu verschriftlichen.[/QUOTE]

Das war keine Kritik, jeder so wie er am besten kann! Vorteil bei Holger bzw Nils live wäre halt ne direkte Rückmeldung und man könnte das Ganze vll schneller Diskutieren.

Als Kritik habe ich es auch nicht aufgefasst. :wink:

nur ein kleiner Gedankengang meinerseits, ich bezweifle dass Holger die Zeit hat sich ellenlange Threads (wieden25 Seiten Thread, die teilweise schon als Chat fallen) durchzulesen. Von daher ruft lieber bei MGd an :wink:

[QUOTE=nix;418198]nur ein kleiner Gedankengang meinerseits, ich bezweifle dass Holger die Zeit hat sich ellenlange Threads (wieden25 Seiten Thread, die teilweise schon als Chat fallen) durchzulesen. Von daher ruft lieber bei MGd an ;)[/QUOTE]

Ich dachte er liesst hier alles? Boah was ne Kundentäuschung :mrgreen:

Ich finde die Idee Tonangeber als Dachmarke für kleinere (3-4) genrespezifische Formate zu nutzen sehr sehr gut.
Ich bin nämlich auch der Ansicht, dass man durch eine stärkere Zielgruppen-Anpeilung besser neue Leute ziehen kann!
Natürlich geht es etwas verloren,dass man neue Sachen aus verschiedenen Genres kennenlernt,wenn Nils alles in einer Folge vorstellt, aber da dieses Konzept ja sowieso nicht mehr sein soll, ja was spricht dann gegen die andere Variante?

Ich stelle mir vor:

Rock-Format
Elektro/Techno/Clubformat
ggf Rap/Hiphopformat
ggf specialformat mit J-Pop, normal Pop und sonstiger Randgruppenmusik g

ggf Gothic/Darkwave <- Achtung: Genau sowas gibt es 0 und das ist für ein einmonatliches Erscheinen absolut perfekt!

Wenn du die 4 oder mehr Moderatoren findest, die das kostengünstigt machen…

Wenn es auch eine Sparte [B]Independent-Rock [/B]geben soll, dann hätte ich dafür sogar jemanden,
der auch bereits Interesse bekundet hat.
Die würde dann auch zu Konzerten und Festivals gehen und Interviews führen
(weil sie das eh schon ständig macht).

Aber da die Sendung ja nun gerade erst umstrukturiert wurde, dürfte sowas aktuell wohl kein Thema sein…

Einfach mal Holger drauf hinweisen.

Hätte ich ne gute Kamera und ein Mic würd ich selbst sofort ein Magazin mit elektronischer Musik machen. Aber ich investiere sicher nicht das Geld und dann will das am Ende niemand.

[QUOTE=egon shelby;418226]Einfach mal Holger drauf hinweisen.

Hätte ich ne gute Kamera und ein Mic würd ich selbst sofort ein Magazin mit elektronischer Musik machen. Aber ich investiere sicher nicht das Geld und dann will das am Ende niemand.[/QUOTE]

Das ist die Crux an der Sache. Du wirst es nicht herausfinden, bevor Du es nicht probiert hast!

btw. Es kommt darauf an, was Du mit “elektronischer Musik” meinst. Ein Format mit 0815 Eurotrashgedudel oder ein Format wo Du die komplette Sparte aufgreifst, angefangen vom “Krautrock” (oder gar zu den Anfängen von Stockhausen und Co.) bis hin zum “Techno”. DAS wäre durchaus ein interessantes Format!

Was Eurotrash? Nee. Sicher nicht.