Massengeschmack-TV Shop

Lokalzeit Köln übersieht zu dieser Zeit größtes Sportereignis der Welt

Die Lokalzeit Köln berichtet am Samstag, den 6.7.2019 lieber über ein Mülltonnenrennen in Mühlheim mit unglaublichen ca. 20 Zuschauern anstatt über die ESL ONE Cologne zu berichten, das zu diesem Zeitpunkt größte Sportereignis der Welt mit einer ausverkauften LANXESS Arena mit über 15000 Zuschauern aus über 60 Nationen und über 30 Millionen Zuschauern im Netz weltweit. Eigentlich gehört das Thema in die Tagesschau, aber das sich selbst die Lokalzeit dafür nicht interessiert ist schon sehr bezeichnent für den Zustand des öffentlich rechtlichen Rundfunks. Die Idee dahinter ist ja eine sehr Gute, nur leider ist der Apparat hoffnungslos überaltert und die junge Generation ist mit der Berichterstattung im Internet sehr gut versorgt und überhaupt nicht auf den Rundfunk angewiesen. Die Anstalten merken gar nicht, dass sie sich langsam leider selbst überflüssig machen.

Gr8 b8 m8

1 Like

Größtes Sportereignis der Welt?

Allein in Hamburg waren am vergangenen Wochenende beim Triathlon und der Beachyball-WM mehr Menschen vor Ort und letztere wurde ebenfalls in zig Länder übertragen.

Und da ist der Konsens, dass es sich tatsächlich um Sport und um Sportübertragungen handelt halt deutlich größer. Die esport-Gemeinde kann sich zwar wünschen, dass es anders wäre, aber zum Bashing der öffentlich-rechtlichen taugt das eher weniger, auch wenn natürlich nichts gegen eine Meldung in den Nachrichten spricht.

2 Like

Dann informieren Sie sich mal über Zahlen. So wie ich das sehe kommen beide Events ZUSAMMEN nicht in die Nähe der Zuschauerzahlen der ESL ONE.

An Ihren Antworten ist deutlich zu erkennen, dass Sie keine Ahnung von der Materie haben. Warten Sie mal noch 10 Jahre, dann kann auch Deutschland sich nicht mehr vor dem Boomenden eSport verstecken. Schauen Sie mal Markus Lanz von letzter Woche mit Deutschlands erfolgreichstem Fussballspielerberater, was der in einem Nebensatz sagt. Wer diese Entwicklung leugnet, lebt in einer längst vergangenen Wunschwelt. Im Moment kann der Fussball noch seine Vormachtstellung behalten, aber das wird sich auch noch ändern. Wer eSport als Sport belächelt hat Gaming noch nie auf einem hohen Niveau betrieben und weiß nicht wovon er redet.

Das is ein Witz oder? Sag mir das is ein Witz.

Ok, du meinst also, dass das irgendwann in der Zukunft mal das größte Sportereignis der Welt sein KÖNNTE? Das ist aber etwas anderes als das was du zunächst geschrieben hast :grin:

Schwierig, den Markus Lantz schaut man hier bei uns nicht so gerne, er ist ja auch sehr unsportlich gekleidet.

So wird es sicherlich kommen, aber die nächsten zehn Jahre lächle ich erstmal noch ein bisschen. :slightly_smiling_face:

2 Like

Hahahahha, sehr schön Volker. Musste wirklich herzhaft Lachen. Danke. :smiley:

  • Laut Erhebungen haben 3,572 Milliarden Menschen – so viele wie nie zuvor – in Privathaushalten, bei öffentlichen Veranstaltungen oder auf digitalen Plattformen die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ verfolgt
  • 1,12 Milliarden Menschen weltweit sahen sich das Finale live an

das ist aber noch ein Sprüngchen von 30 Mio zu 3572 Mio (Faktor 100), und die Tendenz bei Fußball ist auch alles andere als abnehmend.

und btw. wer ficken will, muss freundlich sein.

Der Esport ist ein großer Markt und mit sicherheit hat er sehr viele Sportarten überholt. Fußball ist in Deutschland jedoch noch markführer und da wird sich so schnell nichts dran ändern, solange koruption oder ähnliches den Sport nicht komplett an die Wand fahren.

Viele Fußball hassen wünschen sich z.b. das Fußball garnicht übertragen wird. Das wäre aber extrem egoistisch wenn man betrachtet wie viele sich Fußball wünschen.

Allerdings wird es langsam zeit, dass man Esport als Event ernst nimmt. Es ist nun halt nicht mehr ein rein Koreanischer trend. ESport wird zu einen immer sichereren Standbein auch in Europa. Damit kann man inzwischen richtig kohle machen. (Wenn man gut genug ist und genug trainiert)

Es kommt eher der Eindruck auf, dass die zahlreichen bislang bekanntgewordenen Korruptionsfälle dem Fussball überhaupt nicht geschadet haben.

Solange Spiele nicht geschoben werden, ist das auch unwahrscheinlich. Es gibt zwar immer mal einen Aufschrei, wenn Länder sich die Austragung einer Wm kaufen. Aber solange sich diese korupten vorgänge nicht direkt auf den Platz abspielen, lässt der Fan das mit sich machen. Kritisch würde es werden, wenn mal ein echter “gekaufte Shiris” oder “gekaufte Ergebnisse” Skandall auftritt. Dann könnte es wirklich mal ernste folgen haben, welche an der Vormacht Stellung rütteln.

Ich hab geschrieben “das zu dieser Zeit größte”. Also an diesem Tag. Aber hey… Egal… Damit meine ich auch in Keinster Weise, dass es das größte eSports Event der Welt ist. Da gibts weit größere. Alles worauf ich hinweisen wollte ist, dass dem WDR ein Mülltonnenrennen eine Nachricht wert ist, wohingegen ein Sportevent mit über 30mio Zuschauern keine Erwähnung wert ist.

Das eSports von älteren Herrschaften belächelt wird, daran bin ich gewöhnt. Aber wer austeilen will, muss auch einstecken können, nicht wahr?

zugegeben offtopic, aber es muss sein:
grafik
Und auf einmal wird mir klar, was ich falsch mache…

1 Like

Das Wort gibt es nicht.

Weltweit? So what? Das is doch nix.

In der LOKALZEIT, richtig? Denk mal scharf nach…

Volker du bist ALT! :smiley:

Übrigens:

1 Like

Dankeschön für den Hinweis… Ich wusste nicht, dass du der Wächter des Dudens bist.

Mehr als die 20 Zuschauer beim Mülltonnenrennen waren es allemal.

Die ESL ONE findet in Köln statt. Die Sendung heißt Lokalzeit Köln. Braucht man dafür Abitur?

Ja Volker… Leider ist das wohl so…

Im Radio warn Beitrag. Ist ja der Wahnsinn…

Das war nicht der Punkt. Nochmal nachdenken…

nuff said…

Dann elaboriere dich doch bitte.

Ein Artikel im Netz? Ersnthaft? Den kannte ich auch, aber hey… Nuff said? Na gut wenn das so ist. :slight_smile:

Ein Event ist es ja auch zweifellos. Ob man es aber als Sport anerkennt ist halt umstritten und wird das auch weiterhin bleiben, nicht nur unter alten Männern.

2 Like

Es wird eigentlich fast nur von Leuten bestritten, die sich mit dem Thema nicht im geringsten auskennen. Ich weiß nicht so genau, ob das dann ein echter Diskurs ist…