Massengeschmack-TV Shop

Livekommentar - Amélie


#1

Hallo,

kann sein, dass ich es bei der Adventnacht überhört habe, aber wann findet der Livekommentar zu “Die fabelhafte Welt der Amélie” statt?


#2

Wurde afaik noch nicht bekannt gegeben, nur der Termin für P&P irgendwann zwischen Jahren glaube ich.


#3

Es gibt jetzt einen Termin: Am Sonntag, 16.12., ab 15 Uhr wird es den Amelie-Livekommentar geben - sozusagen diesmal ein bisschen nachmittägliche Advents-Unterhaltung (wobei bei dem Film…)


#4

ich mag ihn selbst nicht besonders, ich freue mich auf das gemeinsame Abkotzen :smiley:


#5

,Libertas mag das Geräusch, was ertönt, wenn seine Mitmenschen sich erbrechen." :smiley:


#6

Ist das dann der Livekommentar für Dezember oder ein zusätzlicher?


#7

Das ist der für Dezember - ich hätte angesichts der knappen Zeit bis Weihnachten normalerweise keinen gemacht.


#8

Alles klar.


#9

Man muss sagen, der Film hat tolle Musik. Tatsächlich hör ich mir den Soundtrack von Zeit zu Zeit mal an, an den Film selbst hab ich irgendwie keine bleibenden Erinnerungen. Schien mich wohl nicht so vom Hocker gerissen zu haben.:wink:


#10

Bist du farbenblind?

Das ist jetzt nicht als bösartige Unterstellung gemeint, sondern als ernsthafte Frage. Der Film besticht durch seine Farbkomposition und bleibt doch allein deswegen schon in Erinnerung. (Ob positiv oder negativ ist dann vielleicht Geschmacksfrage.)


#11

Ich habe “Amélie” noch nicht gesehen, aber nach dem, was ich darüber gehört habe, handelt es sich zumindest nicht um einen Trashfilm, den man nur gut finden kann, wenn man an einer akuten Geschmacksverirrung leidet. Alles Weitere ist dann eine Frage der persönlichen Wahrnehmung.


#12

Ich liebe diesen Film und hoffe, dass Holger ihn nicht gar zu sehr verreißt, sondern ein bisschen weihnachtlich milde gestimmt ist.
Ach, was wär das schön gewesen, wenn es diesen Live-Kommentar in früheren Zeiten gemeinsam mit Nils gegeben hätte.


#13

An die Farben erinnere ich mich tatsächlich noch, an die Handlung allerdings nicht.:wink:


#14

Wie man es nimmt, ich finde ihn unerträglich kitschig. Schlimmer als jeden Abend-ZDF-Film


#15

Vielleicht noch als Frage zur Vorbereitung: Lohnt es sich, den Film anzuschauen, bevor der Livekommentar beginnt, oder reicht es auch, ihn beim Kommentar selber auf sich wirken zu lassen?


#16

Wenn du ein romantischer Typ bist und dein Herz gerne berühren lässt, schau dir den Film auf jeden Fall allein oder mit PartnerIn an. Wenn du ein eiskalter Kerl bist und Gefühle für eine Krankheit hältst, freu dich auf Holgers Live-Kommentar. :smiley:
(Bitte nicht zu ernst nehmen. ^^)
Empfehlenswert ist übrigens auch die Besprechung in Pantoffelkino sowie die Folge, in der Filmkritiker Ulrich Pönak zu Besuch ist und ein wenig mit Anwesenden über jenen Film “diskutiert”. :smiley:


#17

Die PK-Besrpechung habe ich gesehen und mich köstlich amüsiert. :joy: Nur eine eigene Meinung habe ich bislang nicht gebildet.


#18

Naja, in der Regel kann man sich seine eigene Meinung am besten dann bilden, wenn man etwas quasi ungefiltert anschaut, also so, wie es die Filmemacher sich gedacht haben. ^^


#19

Das stimmt wohl. Dass Holger den Film hasst, ist ja offensichtlich (und dass der Film nur deswegen für einen Livekommentar vorgeschlagen wurde, auch). Insofern ist es wahrscheinlich besser, sich vorgängig eine Meinung zu bilden. Den Film organisieren kann ich, das ist also auch kein Problem.


#20

Mein Vater hat diesen Film in seiner persönlichen DVD-Sammlung und auch schon mehrfach gesehen. Ich weiß noch, wie ich einmal mit davor hing und vergeblich versuchte, einen künstlerischen Anspruch zu sehen, irgendwas aus dem Film rauszuholen. Irgendwann verließ ich dann den Raum, warum, weiß ich nicht mehr, aber da ich nicht wieder reinging, nehme ich an, der Film lockte mich nicht allzu sehr. :smiley:
Auch dieses Mal habe ich, ganz offen gestanden, in einem anderen Tab Schach gespielt, während ich deinen Livekommentar schaute. Und diesen Beitrag geschrieben.

Eines aber fiel mir schon auf: Was du, Holger, an dem Film immer wieder bemängelst, nämlich dass eine psychisch gestörte Hauptfigur sich den ganzen Tag in die Angelegenheiten anderer Leute einmischt, das wird ja ganz bewusst so in Szene gesetzt.
Wann würde so eine Person im Film dich mehr stören: Wenn sie verrückt zu sein scheint und sich so verhält oder wenn sie als “Normalo” inszeniert wird und so etwas macht?
Der Film weiß genau, dass das Verhalten von Amelie nicht normal ist, zeigt uns dessen Ergebnisse aber immer durchweg als etwas Positives.
Ich muss gestehen, dass ich daraus nicht so wirklich schlau werde. Wenn jetzt, wie du sagst, Amelie irgendwann zur Serienkillerin würde in dem Bestreben, Ungerechtigkeiten zu rächen, z. B. am Postboten, der die arme Nachbarin unglücklich gemacht hat, oder wenn sie mit ihren Einmischungen turbulente Verwicklungen erzeugen würde - dann hätte ich einen Zugang. Aber so?
Hast du schon mal Wolfgang M. Schmitt gefragt, was er über den Film denkt? Es wäre mal interessant zu hören, was er da so rausholt.

Eine Sache noch: Gummibärchen unterschiedlicher Farben schmecken sehr wohl unterschiedlich. Und ich bin nicht mal ansatzweise so etwas wie ein Feinschmecker.