Massengeschmack-TV Shop

Livekommentar 8: Die Einsteiger


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Hm, da fällt mir gerade eine Handlung für einen neuen Studio-Film ein:
Thomas hört davon wie Mario und Holger über den Film “Die Einsteiger” schwärmen und meint: Hm, dass kann ich auch und baut u.a. aus einem alten C64 und anderen alten Computern das Gerät aus dem Film nach. Vorsichtshalber versucht er es an einer Folge vom Dschungelcamp. Leider funktioniert das Gerät nicht wie erwartet, sondern umgekehrt mit der Folge, dass das Studio von lauter C-, D- und tieferen Promis heimgesucht wird. Beim Versuch diese Horror-Gestalten wieder loszuwerden, hilft dann die ganze Studio-Crew mit.

Auch nicht viel blöder als die Film-Handlung, oder? :laughing:

Den Film selbst, ich habs ja schon im Pantoffelkino-Bereich erwähnt, gefällt mir von den Nasen-Filmen am wenigsten. Ich finde ihn dann, trotz der eigentlich reizvollen Handlung, furchtbar dröge und stellenweise sehr langweilig und hölzern gespielt. Nur Kurt Weinzierl hat natürlich eine sehr dankbare Rolle.
Was bei diesen Filmen natürlich immer Gold ist: diese ganzen alten Dinge! Seien es die alten Autos die zu sehen sind, die alte Technik usw. Ihr hattet ja beim Schauen selber einige Momente. Das hat schon was!


#3

Ich hab mir den Film neulich auch angesehen und dabei ist mir aufgefallen wie unfassbar viel Producplacement es da gibt. Vonwegen das ist eine “Neuerscheinung” in Deutschland, das war in den 80ern schon ganz groß. West, JET, BiFi, Puma, Sony, usw. usw. alles dabei und in Großaufnahme.


#4

Product Placements im Kino sind auch völlig ungeregelt, bzw. komplett legal, im Unterschied zum Fernsehen. Daher ist es auch kein Wunder, dass von dieser Möglichkeit schon immer Gebrauch gemacht wurde :smiley:


#5

Ja, das ist schon klar, wenn ich allerdings so zurückdenke kann ich mich an keinen Film aus Deutschland und aus der Zeit erinnern bei dem das so extrem war. Bei Filmen aus Amerika, klar, Zurück in die Zukunft z.B.

Wenn ich so drüber nachdenke kann ich mich an garkeinen Film (aus der Zeit) erinnern bei dem mir Placement aufgefallen wäre, allerdings war ich damals natürlich auch noch recht jung und hätte es vermutlich garnicht als Placement erkannt.


#6

Ich hab den Livekommentar jetzt nachgeholt. Irgendwie stelle ich mir schon bei einigen Dingen die Frage, warum das Leute in den 80ern scheinbar so lustig fanden. Sendungen, die man heute nicht mehr schauen kann…


#7

Geschmackssache. Obwohl ich altersbedingt von den Achtzigern nichts bewusst mitbekommen habe, muss ich doch sagen, dass solche Filme nicht nur meine nostalgische Ader anregen, sondern auch origineller auf mich wirken als die heutzutage typischen verklemmten Versuche, amerikanische Komödien nachzuäffen.

Aus meiner Sicht war es definitiv eine gute Wahl.


#8

Alles ist Geschmackssache. Ich habe die 80er auch nie erlebt, aber es gibt natürlich eine ganze Reihe Fernsehsendungen, Filmen und Serien, die einem aus der Zeit unter gekommen sind. Und gerade bei so manchen Komödien weiß ich immer nicht, was die Leute damals dazu gebracht hat.
Das kann übrigens auch den amerikanischen Raum betreffen. Ich habe vor 10-15 Jahren immer noch gerne die Bill-Cosby-Show geguckt in der Wiederholung bei Kabel 1. Vor ca. einem Jahr hab ich mir dann einfach mal die Komplettbox zum Geburtstag gewünscht. Bisher bin ich aber irgendwie nicht über die dritte Staffel hinaus gekommen, weil einem dann mal auffällt, wie langatmig die Serie doch tatsächlich ist.


#9

Einer raus xD


#10

Ich habe den Film erst vor ein paar Monaten mal wieder durchgeschaut - im Schnelldurchlauf - und jetzt noch mal in Gänze in eurem Live-Kommentar. Die Grundidee ist gar nicht so schlecht, da hätte man was drausmachen können. Aber die Umsetzung ist miserabel. Als ich Kind war, gehörte der Film zu meinen Lieblingsfilmen. Überhaupt die ganzen Gottschalk- und Krüger-Klamotten fand ich klasse. Aus heutiger Sicht ist das aber kaum erträglich. Man kann sich allenfalls an dem Dilettantismus ergötzen. Ein bischen erschreckend ist, dass sich nichts geändert hat. Was die Nicht-Schauspieler Gottschalk und Krüger in den 80ern waren, sind heute die Youtuber und “Influencer” mit ihrem Kartoffelsalat und Bruder vor Luder.

Der Schlitten, den Anja Kruse in Die Einsteiger fährt, ist übrigens eine Sonderanfertigung des Bitter SC, der damals bei Prominenten sehr beliebt war. Uschi Glas, Karl-Heinz Rummenigge und selbst Heino fuhren einen. Das war irgendwie ein kurioses Fahrzeug. Auf Opel-Basis. Weniger als 500 Stück wurden davon gebaut.

einsteiger_bitter


#11

Kenn mich mit Autos nicht aus, aber auf mich wirkt er wie eine Kopie des Tans Am, war das beabsichtigt und erklärt die Beliebtheit?


#12

:thinking:… Ja!


#13

Passenderweise seit heute auch bei Prime Video zu sehen.