Kika-Castingshow "Dein Song"

Die Castingshow “Dein Song” scheint sich in den letzten Jahren im Kika festgesetzt zu haben. Unglaublich, dass sogar der öffentlich-rechtliche Kinderkanal immernoch auf dieser Welle mitschwimmen muss. Einige DSDS/Doku-Soap sind auch deutlich zu erkennen: In Auftritte reingeschnittene Interviews, schnelle Schnitte, in eine bestimmte Richtung lenkende Musikuntermalung, das Rauszögern von Entscheidungen oder das Einfügen von kleinen Zeichnungen, die die Kinder-Kandidaten, die hier ihre eigenen komponierten Songs vorstellen, etwas lächerlich erscheinen lassen (u.a in der Folge vom 28.02.13). Natürlich ist es längst nicht so schlimm wie DSDS, trotzdem müssen die Öffentlich-Rechtlichen so ein Konzept einfach seriöser umsetzen können und sollten keine privaten Elemente übernehmen.
Außerdem wird, falls vorhanden, in den Kandidatenprofilen auf der Website auch ein schweres Schicksal erwähnt.
Mein Gott, Holger hat wirklich so was von Recht mit dem Niveauabfall des Kinderkanals. Selbst Maus-Erfinder Armin Maiwald beklagte dies ja schon vor einiger Zeit in Interviews.

Der Kika ist schon lange auf zu großen Teilen auf RTL Niveau, da kommen immer öfter “Dokus” die schlicht und einfach von RTL kopiert und für den Kika ein wenig entschärft wurden.Man muss sich nur mal die neuen Folgen von Schloss Einstein ansehen,das wird immer mehr zum GZSZ für Kinder bzw Teens.Ein echtes gutes Kinderprogramm gibt es heute nicht bzw kaum noch.

KIKA ist ein sehr schwieriger Sender geworden bei dem die Quote offenbar immer wichtiger wird.
Beim zappen habe ich den Trailer für diese Sendung bei (oder auf) KIKA gesehen und war etwas überrascht das ein Juror einen kleinen Jungen doch recht ruppig anging und ihm sinngemäß sowas sagte wie “ich glaub’ Du machst uns hier allen was vor!” - also der Herr miemt in der Jury anscheinend sowas wie den Herrn Bohlen von DSDS.
Die Sendung habe ich mir natürlich nicht angesehen, aber der kurze Ausschnitt zeigte schon deutliche RTL Ansätze.

Für sowas zahlen wir GEZ!

man muss der Sendung, so sehr sie sich dramaturgischer Elemente von DSDS bedient, allerdings zu Gute halten, dass die musikalischen Beiträge, die dort präsentiert werden, denen im äquivalenten RTL & Co-Programm um Meilen vorraus sind. Während auf RTL ständig nur Evergreens auf möglichst dramatische und imposante Weise nachgeträllert werden, bieten dein Song junge und vor allem wirklich kreative Talente, wie diese 11 jährige
Abgesehen von der Epilepsiegeschichte, ist das Geplapper während der Präsentation des Lieds zwar wahnsinnig störend, aber das Lied an sich von einem so jungen Mädchen ist eine großartige Leistung.
Ich hab die Sendung am WE zufällig gesehen und die meisten Lieder waren irgendwelche Herzschmerzpopsongs und aufgefallen sind dort wirklich nur eben jene Marie und ein Junge mit seinem Lied darüber, das alle Länder verschieden sind.
Aber es war auch niemand dabei, der schlecht war. Es waren durchgängig alles gute, solide Leistungen und niemand der dort in irgendeiner Art und Weise vorgeführt wurde.

Habe heute ca 3/4 einer Sendung gesehen und muss sagen das ich das sehr gut fand. Dort geht es um die Kids. Ihnen wird gesagt, es ist IHR SONG SIE Entscheiden was und wie irgendwas gemacht wird. Ich ehe d asolut keine Parallelen zu DSDS. Ausser das es eine Castingshow ist und die Kids im Recall zum Strand gebracht werden.

Keine Ahnung was sonst so im TV oder im KIKA läuft. Aber das finde ich Super. Junge Talente werden gefördert. Jeder einzelne dort hatte talent und hat für das alter eine Rlativ solide Leistung hingelegt. Die Lyrics Stammen so wie ich das gesehen habe ausschliesslich von den Kids. Das war wohl die Hausaufgabe. Alleine daran zu arbeiten.

Das ist absolut Super. Junge Talente fördern ist eine Super sache. Da sollte man mal seine RTL Hassbrille absetzen und ein wenig Licht an die Augen kommen lassen.

Zwar war es störend das soviel während der Songs geplappert wurde. Aber ich denke das liegt daran das man die songs sonst 10.000 mal komplett hören müsste und am Ende hat man den Song ja ganz gesehen.

Seit mal nicht so engstirnig Leute. wie im anderen thread von jemandem erwähnt hat man durch Kikas dein Song sicherlich keinen DSDS stempel. Im gegenteil ich denke die Kids die das sehen und auch die Kids die dort mitmachen realisieren wo der Unterschied liegt. Bei DSDS Singt man nach und Spielt maximal ein begleitinstrument nach von anderen komponierter Musik. Auch werden Sie nicht ins TV gezerrt sondern bewerben sich von alleine weil Sie schon lange songs schreiben und mal Professionell etwas aufnehmen wollen.

Diese Kids aber machen Ihre Musik selber. Sind Künstler. Keine Sänger. Ihnen gehts darum Songs zu schreiben. Das ist ein ganz anderer Schnack. Das wären dann die die Maximal zu TVTotals casting gehen würden.

Verstehe euch nicht… :smt017

edit: Man lese sich nur mal die Profile der Kids durch http://www.kika.de/fernsehen/a_z/d/dein … ndex.shtml

„Beim Songschreiben denke ich oft über Probleme nach und wie ich sie lösen könnte. So entstehen Songtexte und ich finde manchmal Wege, meine Gedanken zu sortieren. Vor allem macht mir das Songschreiben unheimlich viel Spaß."

„Es geht um meinen Freund, der total crazy ist.“
Ich schreibe Songs, weil… „es mir sehr viel Spaß bereitet und weil ich in den Songs meine ganz eigenen Ideen umsetzen kann. Lieder zu schreiben ist einfach nur toll, so kann ich meine Gefühle ausdrücken, es ist wie ein Tagebuch.”

Ich schreibe Songs, weil… „es mir Spaß macht, ich damit meine Gefühle ausdrücken kann. Fast alle meine Songs sind aus dem Alltag und wirklichen Situationen entstanden. Wenn ich schreibe, kann ich mit den Situationen meist besser umgehen. Ich kann einfach auf ein Blatt schreiben wie es mir geht und so auch aus traurigen oder blöden Situationen etwas Schönes machen.”

„…es für mich eine Art der Verarbeitung ist. Meine Texte sind autobiografisch, mein Liederbuch ist wie ein Tagebuch aus Melodien. Songwriting hilft mir mich und meine Gefühle klarer zu sehen. Wenn ich zum Beispiel ein Lied an eine Person schreibe, stelle ich mir vor, was ich zu ihr sagen würde, wenn ich in dem Moment vor ihr stehen würde. Musik ist ein sehr wichtiger Teil von mir, deswegen erzähle ich in meinen Liedern auch nur die Wahrheit.”

Das ist eine Songwriterzucht. Aber das finde ich nicht schlimm…

cheers

Ausknopf

Wenn ich mir diese Zitate so durchlese, kann ich von Kasten zu Kasten immer weniger glauben, daß das Kinder geschrieben haben sollen!

Warum? Das sind ja keine richtigen Kinder mehr, sondern Jugendliche ab mindestens 12 Jahren, die meisten sind älter.

Mit 12 ist man noch kein Jugendlicher, sondern immer noch Kind und noch nicht geschäftsfähig. Erst mit 14 gilt man als Jugendlich, mit 18 volljährig und 21 als Erwachsen. Wenn man es rechtlich betrachtet. (von 18-21 kann man noch in das Jugendstrafrecht fallen. Gegeben an der Reife der Person. Ab vollendung des 21 Lebensjahres ist man gänzlich, überall volljährig. In Amerika kannst du als 16 jähriger nicht so einfach Bier kaufen wie hier.)
Wenn ich von solchen Kinder-Casting-Shows höre muß ich immer an die Mini-Playback-Show denken die durch ihre art der Zuschaustellung damals sehr unter starker Kritik geriet. Gerade mit welches Publikum da ja doch angesprochen werden würde. Man wird sehen inwieweit sich die Kritiker dort melden oder still halten, weil Kika immerhin ein von den öffentlich-rechtlichen finanzierter Sender ist.

@McLeut

Dein ernst? Also ich traue dem Baru schon zu das er darüber bescheid weiß. Warum klickt ihr nicht auf den Link sondern Urteilt vorschnell? Das entzieht sich mir jeglichem Verständnis. :smt017

zwei sind 12
einer ist 13
5 sind 15
2 sind 17
eine ist 18
einer 19

Statistisch gesehen sind das Jugendliche neudeutsch Teens…und ein Teen ist man eben ab 10…
Naja und wenn ich Kinder Wie Fabian Römer aka F.R. höre der mit 12 Jahren wirklich Nachdenkliche Musik gemacht hat glaube ich schon daran das dieses von den Kindern Stammen kann. Gut er ist natürlich ein übertriebenes Talent. Kann man evtl nicht vergleichen.

cheers

ein Teen ist man eben ab 10

Nein. Ein Teen ist man ab 13. Ten. Eleven. Twelve. Thirteen. Fourteen

http://de.wiktionary.org/wiki/Teenager
Herkunft:
[1] im 20. Jahrhundert von englisch teenager ? en entlehnt. Das englische Wort ist zusammengesetzt aus englisch -teen (Suffix der engl. Zahlwörter von 13 bis 19) und age (Alter).[1]

Ich würde, aufgrund von 12jährigen Müttern, einfach mal behaupten, die Grenze kann man nicht ganz so klar ziehen, was ein Teenager und was ein Kind ist :ugly

@greggy

ah ok Thx. So kann man sich irrren. Wieder was gelernt. :smt023

cheers

Ausknopf

Man merkt, dass Du aus dem Osten kommst. :ugly

Anm. f. SpOn-Leser: In einer früheren Version dieses Beitrags fehlte ein S

Der alte Klukscheiser über dir hat recht. Ersetze Teenager durch Jugendlicher und ich stimme dir zu. Ich kann mir vorstellen, dass die Aussagen zwar von den Kandidaten stammen aber später noch an den Formulierungen geschliffen wurde.

ICh möchte nicht abstreiten das da evtl nachkorrigiert wurde aber -----> Rap - Eine sehr wohl auch intelligente Musikrichtung

Wollte den Thread hier nicht hijacken und deswegen hab ich mal den thread eröffnet. Dort kann man sich davon überzeugen das manche 12 Jhärige durchaus in der Lage sind sowas zu verfassen.

cheers

Der Ausknopf

Wie kann man Beatles und Jonas Brothers gleichzeitig mögen? :smt013 :smt093 :smt076
Sakrileg!!!Sakrileg!!! :smt076

Erinnert mich an die “erste” Staffel davon- da war dieser Ray von Reamon dabei und hat einen 12jährigen dumm gemacht, weil er nicht das beste Englisch drauf hatte.
Wohl bemerkt- im Gegensatz zu Ray war dieser 12jährige kein Muttersprachler im Englischen.

von izzy-bizzy
da war dieser Ray von Reamon dabei und hat einen 12jährigen dumm gemacht, weil er nicht das beste Englisch drauf hatte.

Also vorweg: ich habe keine einzige Folge davon geschaut.
Aber was verstehst du unter fertig machen? Ich meine klar, ein 12 jähriges Kind kann nunmal eher selten fließend und fehlerfrei eine Fremdsprache. Andererseits bin ich aber der Meinung, dass auch Kinder nicht immer mit Samthandschuhen angefasst werden müssen. Und gerade in diesem Fall: wenn ich kein Englisch kann, singe ich nicht auf Englisch (oder ist die Sprache in dieser Show vorgeschrieben?). Und ich finde es ehrlich gesagt sinnvoller, dem Kind zu sagen, dass sein Englisch schlecht ist und es lieber üben oder in seiner Muttersprache singen soll, als es zu verhätscheln und zu beschwören, dass es super und richtig singt.
Wobei es hier natürlich auch auf den, ans Alter angepassten, Ton ankommt.

Ich finde Castingshows an sich ziemlich sinnlos, aber auch die Öffentlichrechtlichen müssen halt auf manchen Trend- wellen mitschwimmen. Uns, als aus dem Kinderprogramm Herausgewachsenen, mag sich der Sinn nicht ganz erschließen, aber die Ansprüche der Kinder sind eben andere als meine vor 10 Jahren. Aber wenn sowas heute gesehen werden will …
Klar, könnte ich mir für meinen potentiellen Nachwuchs sinnvollere Sendungen vorstellen, als Kiddie-soap und Castingsshows, aber was nützt es, wenn die Kinder sowas sehen wollen. Irgendwo muss der Sender ja den Bezug zu dieser Generation herstellen. Wer schaut sich denn eine Wissenssendung auf Kika an, wenn dort sonst nur Sachen kommen, zu denen man keinen Bezug hat?
Und mir ist es doch lieber, dass die Kinder sich Kika- Castingshows ansehen, als DSDS. Sehen wirs mal so: an anderer Stelle beschweren wir uns, dass die ÖR nicht mit der Zeit gehen (Schlager und Pilcher) und hier eben, dass sie versuchen sich den Gegebenheiten anzupassen.
Gut finden muss ich das Programm natürlich trotzdem nicht.

Also vorweg: ich habe keine einzige Folge davon geschaut.
Aber was verstehst du unter fertig machen? Ich meine klar, ein 12 jähriges Kind kann nunmal eher selten fließend und fehlerfrei eine Fremdsprache. Andererseits bin ich aber der Meinung, dass auch Kinder nicht immer mit Samthandschuhen angefasst werden müssen.

Ich schrieb ja auch “dumm gemacht” und nicht “Fertig gemacht”. Das ein 12 jähriger Deutschester kein Englisch in Muttersprach-Quali spricht, ist jedem klar- bis auf diesem Ray.
Er hat den Text mehrfach umgeschrieben, zuletzt wollte das Kind dann nicht mehr, weil es nichts mehr mit dem ursprünglichen Song zu tun hatte.
Es war halt einfaches englisch (so nach dem motto: “I love you and you love me we can make a family”) hat aber Sinn gemacht.

Ich teile die Meinung von Erik dem Wikinger weitestgehend. Ich habe auch nichts übrig für Castingshows da mir die Musik auch einfach nicht zusagt. Aber ich habe nichts gegen Popmusik. Was man auch nicht vergessen darf ist das es viele gute Leute gibt die gecastet wurden. Siehe Justin Timberlake der sich sehr gut entwickelt hat auch wenn ich den nicht höre. Christina Stürmer stammt z.B. aus einer Castingshow was ich niemals gedacht hätte. Marit Larsen ist z.B. auch aus einer Castingshow. Duffy auch. Sowie Destiniys Child.

Das ist alles Musik mit der ich leben kann und keine durchreiche"künstler" wie es in Deutschland gang und gebe ist.
Lena Meyer Landrut und Matz Mutzke finde ich auch super. Doch auch diese Musik höre ich nicht. Genauso wie dieses Mädel was in TVTotal gecastet wurde. Die mit den piercings und der Brille. Die hat eine Super Stimme und ist auch bis heute Glücklich mit dem was sie tut.

Was ich damit sagen möchte ist, das man sowas auch gut machen kann. Ob das nun in der öffentlichkeit Stattfinden muss oder nicht sei mal dahingestellt.

Der Ausknopf