Massengeschmack.TV Shop

Jürgen Milski: "Ey Alter, brauchssu Handy?"

Heute Mittag bei Sport1 brüllt mich unvermittelt ein alter, faltiger Mann an. Nicht etwa Frank Buschmann, dem beim Anblick der deutschen Basketballer die Hormone überkochen. Nee. Pusteblume! Es sind der 9live-Jürgen mit seinem stammelnden Zivi an der Seite, die mir versuchen, zwei nutzlose Handyverträge mit Glotzenprämie aufzuschwatzen. Den Spot gibbet auch zum Selbergucken im Internet:

http://www.mediaspar.de/Handyvertraege- … -oxid.html

Trotz intensiver Recherche ist es mir nicht gelungen herauszufinden, wie lange die Knebelverträge laufen sollen. Zwar steht mehrfach, mit roten Lettern und schön groß GRATIS!!! auf der Mattscheibe, aber weder der Kaffeefahrtdialog von Tünnes und Schääl, noch das Kleingedruckte auf der Homepage verraten Details zum Handyvertrag. Soll wohl so 'ne Art Überraschung sein. Unter zwei Jahren kommt man da bestimmt nicht weg.

Jedenfalls Glückwunsch an die Mediaspar GmbH und Co KG! Da habt Ihr euch einen Mitarbeiter geangelt, der wirklich zu Euch passt! :smt023

Direkt im Anschluss erschien übrigens eine andere Call-in-Schnepfe, die Grazie im Orangenteint, Agnes Zimmermann (ex-Masterquiz, immer noch 1-2-3-tv) auf dem Schirm und pries die Vorzüge einer kostengüstigen Restzahnsanierung bei Dr. Osterhasi in Ungarn an. Wenn das Angebot auch nur halb so seriös ist wie Milskis Telefonverarsche, dann handelt es sich beim Dentisten in Wahrheit um den Bahnhofsvorsteher von Hódmez?vásárhelykutasipuszta. Toi, toi, toi!

Ich habe mal auf “In den Warenkorb” geklickt (nein ich habe es nicht gekauft) und musste Folgendes feststellen:
Das ist nicht enmal kostenlos sondern kostet 1€ pro Paket.
Außerdem scheint es nicht möglich zu sein, weniger als 2 Artikel zu bestellen.
Man bekommt dann also 2 Fernseher und 4 Handys (ofer 2 bessere)mit 2 (oder sogar 4?) Verträgen.
Die Vertragslaufzeit steht nicht dabei, aber um das Geld für den Fernseher und die Handys sicher wieder zurück zu bekommen, müssen das glaube ich schon 5 Jahre sein. (15€ *12 Monate * 5 Jahre = 900€)
Ich habe aber bis jetzt noch nicht von Vertragslaufzeiten von 60 oder mehr Monaten von Handyverträgen gehört.
Bei google finde ich da nur Kreditlaufzeiten. :?
Edit:
Mir ist gerade was im Bezug zu 9live eigefallen. Dort wird immer gesagt: "Eine Runde dauert niemals länger als 180 Minuten."
Wenn hier Jürgen Milski dann “Ein Handyvertrag dauert niemals weniger als 180 Monate.” sagt… :lol:

Ähm hä klar kann man nur einen Fernseher mit Handys bestellen? Aber diesen Schrottfernseher will ich noch nichtmal geschenkt bekommen :roll: Und schon garnich von Jürgen :smt019 Ich such jez auch mal nach der Vertragslaufzeit

Edit: Vielleicht ist der Vertrag ja wirklich nur für die bekannten 2 Jahre, doch wer sagt das der Fernseher überhaupt was wert ist? Der richtige Name steht ja nirgendwo (ich denke LG hat jede Menge 42 Zoll LCD-Fernseher), also kann auch niemand den genannten Preis nachprüfen. Vielleicht darf man den Fernseher acuh nur für die Vertragslaufzeit behalten und er wird einem danach wieder weggenommen :smt005

(15€ *12 Monate * 5 Jahre = 900€)

´
Nein. 2 x 15€ im Monat! Also 30€.

@BlenderBender
Beim LCD müsste es sich um LG 42LD420 handeln.
Natürlich wird die Modellnummer geheim gehalten, sonst würde man ja rausbekommen das es nicht 700€ kostet sondern ~ 430€
http://geizhals.at/deutschland/a515528.html

Die Vertragslaufzeit steht nicht dabei, aber um das Geld für den Fernseher und die Handys sicher wieder zurück zu bekommen, müssen das glaube ich schon 5 Jahre sein. (15€ *12 Monate * 5 Jahre = 900€)

Das ist nicht richtig, es kostet pro Vertrag 14,95. Im Anbetracht der Tatsache das der Fernseher im EK bei der Mengenabnahme sicherlich keine 700€ kostet und diese Handys bei Amazon für ca. 25€ gehandelt werden wären die Kosten auch bei einem 2-Jahresvertrag wieder raus. Außerdem meine ich das Mindestvertragslaufzeiten bei Mobilfunktarifen über 2 Jahren in Deutschland nicht zulässig sind.

Ha Theorie bestätigt :smiley:
Mal ne Frage am Rande, dürfen die solche Fernseher einfach für sowas nutzen oder müssen die sich von LG ne Erlaubnis holen? Unternehmen bauen doch immer auf ein gutes Image, da ist es doch Gift in solchen “Machenschaften” mit drin zu stecken oder etwa nicht? Vor allem wenn der TV dann sogar noch teurer und besser angepriesen wird als er eigentlich ist, ich seh schon den Kunden zuhause
"Was, das schlechte Teil kostet bei LG 700 Euro? Die kann man ja total vergessen!"

Es gibt ja Handyverträge mit Fernseher oder ähnlichen die sich lohnen (nennt man auch Schubladenvertrag, da die Minuten so teuer sind, dass man mit dem nicht telefoniert), der gehört aber nicht dazu.
Sehr wahrscheinlich dauert der Vertrag 2 Jahre. Also 24 Monate, je Monat 2 mal 15€ sind 720€, der Fernseher kostet aber nur 400€. Also schlechtes Geschäft.

Da aber die Konditionen für den Vertrag nicht genannt werden sollte man mal den Verbraucherschutz informieren.

dazu kommen ja noch extrem hohe Gesprächsgebühren und weitere Kosten… :ugly

@BlenderBender Ich glaube, dass es LG reichlich egal ist was mit den Fernsehern gemacht wird, hauptsache diese fragwürdige Firma kauft ihnen eine bestimmte Menge an Glotzen ab…

Am besten ist, wie sie extra weit hinter dem Fernseher stehen um ihn größer wirken zu lassen. Optische Täuschung, würde Jürgen Milskis Arm nicht immer dahinter verschwinden.

Es ist schon lustig. Das Teil hat einen eigenen Sender.
Eine Flatrate wird als weltneuheit dargestellt.
Die Fernseher die so als beste Fernseher der Welt dargestellt werden (Bsp. 32 Zoll Full HD Fernseher)
Soll 499€ kosten. Kurze Rechersche bei Amazon:399€ UVP
Die Beschreibungen des Fernsehers sind auch klasse: “Die Beste Auflösung im moment ist Full Hd” :smt023
Und man könnte tausende Euros ausgeben aber man bekommt keinen besseres Bild (man ergänze es ist ein Full-HD Fernseher mit 50-Hertz Technologie)
Fazit: Es wird maßlos übertrieben,gelogen und untransparent dargestelkt.

Ist mir neulich auch aufgefallen - die Werbung war ja schon fast irgendwie unheimlich. Wie üblichen TV-Shopping-Sender, aber eben alles mit “kostenlos” zugeknallt. In der Richtung gab’s ja schon vor Jahren getmobile.de oder wie sie hießen, die ihre Harz4-Handys oder was das war an den Mann bringen wollten. Da wurde aber immerhin auch ein Preis genannt bzw. eindeutig, dass es sich z.B. um 2 24-Monats-Verträge handelt. Aber bei Milski gibt’s derartiges ja überhaupt nicht.

Ich hab das verlinkte Video nicht geguckt (halte ich nicht aus :P), aber als ich geguckt habe, gab’s da noch mehr Prämien: PS3 + TV + 2 Handys gratis!!1111 War wohl das kleinere Paket (oder größere?). Schon traurig, dass man sowas überhaupt auf die Weise durchziehen darf. Würde es nach mir gehen, müsste man auch im TV immer alle Preise klar leserlich nennen usw. (so wie’s im Web eigentlich schon Pflicht ist). Da stellt sich mir gerade die Frage ob sich deren Webseite daran hält…

Ich habe mir mal die Firma genauer angeschaut. Bis Ende 2010 war es der RM-Verlag GmbH, Dinslaken, danach wurde sie umbenannt und der Unternehmensgegenstand geändert.

1.1 das Verlegen von Zeitschriften, Zeitungen, Büchern und Informationsbriefen. 1.2 der Betrieb von Lottoannahmestellen, Entwicklung / Erstellung und Ausführung von Marketingkonzepten. 1.3 der Vertrieb von Telekommunikationsgeräten sowie die Vermittlung von Mobilfunkverträgen (Telekommunikationsvertragsprodukte). 1.4 Dienstleistungen für Telekommunikations- und Unterhaltungselektronikprodukte sowie Mobilfunkprodukte. 1.5 der Handel mit Waren.

Laut Bilanz hatte diese Firma 2010 Verbindlichkeiten von 1.3 Mio Euro.
Außerdem gibt es noch die Media Spar Television GmbH, die aus der Glück Shop GmbH Dnslaken hervorgegangen ist.

Handel mit Waren oder Dienstleistungen aller Art, der Betrieb von Verteildiensten in Form von direkten Angeboten an die Öffentlichkeit für: -den Absatz von Waren einschließlich unbeweglicher Sachen, Rechte und Verpflichtungen oder -die Erbringung von Dienstleistungen, jeweils gegen Entgelt (Teleshopping) oder unentgeltlich. Für diesen Zweck kann die Gesellschaft einen Teleshoppingsender, Internetportale, Mobilfunk-Dienste, Printmedien aber auch stationäre Verkaufsstellen einrichten und betreiben.Sie kann zur Förderung des Geschäftsgegenstandes Dialogmarketing Aktionen und Direktmarketing Kampagnen durchführen.

Laut Bilanz 2011 macht sie den Gesellschaftern nicht unbedingt Freude, will heißen:

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beträgt 628.601,43 EUR.

2011 ist diese Firma mit der Meremus GmbH verschmolzen. Diese hieß früher Tipp Direct System GmbH.
Ob man nun mit einem prominenten :smt042 Zugpferd darauf setzt dass sich das ändert?