Hungerspiele als Massenunterhaltung

Ich bin ja geplättet …

In Großbritannien soll demnächst eine Show starten, in der ausschließlich Arbeitslose und Geringverdiener gegeneinander antreten. Kritiker sprechen von “Hungerspielen”, um die Massen zu unterhalten :

http://www.welt.de/vermischtes/article141659415/BBC-plant-Hunger-Games-fuer-Arbeitslose-und-Arme.html

WTF … was soll das ?!

Sagt natürlich auch ne Menge über die Bewohner der hübschen Inseln aus, wenn ein Arbeitsloser den Titel “Großbritanniens härtester Malocher” gewinnt.

Ansonsten gilt wie immer, alle finden’s schlimm und offiziell guckt’s natürlich niemand.

“[I]Um was es bei der Show aber auch gehen dürfte, ist natürlich eines: eine möglichst hohe Einschaltquote.[/I]”

[QUOTE=Lauri;407711]Sagt natürlich auch ne Menge über die Bewohner der hübschen Inseln aus[/QUOTE]

Einer davon ist alderschwede. Der ist sicherlich dafür verantwortlich :voegsm:

Wahrscheinlich sei, dass eine Lagerhalle extra so umgebaut wird, dass dort Fabrikjobs nachgespielt werden können.

Das klingt für mich nach der langweiligsten Spielshow aller Zeiten.

Das Konzept erinnert mich ein wenig an dasHARTZ IV-Boot, wo die verlogene RTL-Sozialdrossel Helena Furz in einer täglichen Punkt12-Serie, Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger gnadenlos vorgeführt hatte.

Ich hätte anstelle der Frau ganz laut ins Megaphon gerufen, das ich mich vor allen Leuten zum Vollhonk machen muss, weil das mediengeile Großhirnkastrat neben mir das so will und den Beifall braucht um als Möchtegern-Hartz IV-Engel gebauchpinselt zu werden!

Ich denke, für diesen Thread-Title passt dieses Thema ebenfalls. Aber seid gewarnt: Wer nur deutsche Reality Shows kennt, der wird es kaum fassen können, dass diese Show in Amerika auf CBS läuft bzw. schon gelaufen ist (eh, nein, man sollte mittlerweile mit allem rechnen). Ich bin immer noch perplex, so etwas Abartiges hab ich selten gesehen, dagegen kann ich schon fast über Tausche Familie oder Bauer sucht Frau lachen…

Inhalt:

Each week, two families have 72 hours to learn details about each other’s challenging circumstances and make the weighty decision of what to do with $101,000. However, what they don’t know is that the family with whom they are considering sharing this financial windfall received an identical briefcase with the same instructions. Throughout their journeys, relationships within both families will be tested and beliefs questioned as they find out what really matters most in their lives, and how much importance they place on values such as love, generosity, compassion and faith. | source

The Briefcase - How Much Would You Share? CBS Announces New Reality Series The Briefcase (Trailer)

Die Likes geben der Menschheit einen Funken Hoffnung: 90 Ups vs. 1599 Dislikes - einer von mir.

Aufmerksam wurde ich durch einen Artikel vom Vigilant Citizen (ja, das ist ein „Truther/Conspiracy Freak“ also glaubt ihm nix, der lügt noch mehr als alle Lügenpresse und Politiker zusammen), der diese Abartigkeit völlig zu Recht als „misery porn“ bezeichnet. Am Ende der Show gibt es noch einen „Twist“ und so weiter. Dass ein Milliardenunternehmen statt Menschen wirklich zu helfen sie gegeneinander antreten lässt und ihre finanziellen Probleme und Leiden als auch Emotionen ausbeutet, ist einfach nur krank und vor allem so fucking OFFENSICHTLICH falsch, es wird sich nicht mal mehr die Mühe gegeben wirklich die monetären und menschenverachtenden Absichten zu verschleiern.

Ich denke, wenn ein Sender hilfsbedürftigen Familien nach Schilderung deren Problemen vor der Kamera das Geld einfach so überreichen würde, wäre möglich und würde den Sender in einem positiven Licht erscheinen lassen. Bloß wer will sich schon heile Welt anschauen? Wohl kaum 7 Millionen Menschen. :wink: Wäre ein guter Ansatz, aber es ist CBS, das Auge sieht mit. So ist das jenseits von Gut, egal wie sehr die Macher und der Trailersprecher versuchen, das Konzept zu rechtfertigen…leider aber gibt es zu viele uninformierte Menschen, die sich das einfach so anschauen ohne sich zu informieren - was wirklich via google binnen 5 Minuten getan wäre!

Noch kurz zusätzliche Infos:

Laut tvline haben 6,8 Millionen Menschen eingeschaltet und die Zielgruppenquote von 1,3 ist ein starker Wert.

Am Ende der ersten Folge entschieden sich auf wundersame Weise beide Familien, die 100.000 $ der anderen Familie zu geben.

In this first scenario, each family ceded the entire sum, meaning they each walked away with 100 grand. So, all of that internal struggle/moral deliberation was perhaps enlightening, but ultimately for naught. And as that outcome became evident, you had to wonder: If the show is playing its cards right, is that the only result we should be “OK” with witnessing? Because while a lopsided outcome would provide “entertainment” in its awkwardness — “Er, yeah, so…. Here’s $5,000. This was nice” — wouldn’t it leave us with a yucky feeling? | source

  • Als ob da was dem Zufall überlassen wird (ich hätte auch in Folge 1 diesen Split gemacht und würde halt in der nächsten Folge dann ein krasses Szenario bringen). Und als ob Menschen, die von einer Kamera verfolgt werden noch klar denken können und so handeln, wie wenn nicht die ganze Welt erfährt wie sie sich entscheiden…

Und am Ende gilt wie meistens: CBS Has No Plans to Pull Controversial Reality Show The Briefcase

Hm also die Show mit dem Koffer würde in Deutschland glaube ich nicht 1:1 so laufen können.
Bei uns sind Schulden egal. Macht Privatinsolvenz und nach drei Jahren sind die Schulden weg. Eine Familie die zb. ein Haus hat und droht dieses wegen den Schulden zu verlieren wird nicht besonders viel Sympathie bekommen,weil der Deutsche eher denkt:“Was? Die haben ein Haus? Wieso hab ich kein Haus?”.
Arme Familien wie in den USA gibt es hier ebenfalls keine da wir HartzIV haben,was zumindest ein Leben über dem USA-Niveau ermöglicht.

Was diese Hungerspiele angeht, finde ich nicht das das nun ganz besonders schlimm ist. Wieso? Jeder der in einer Gameshow auftritt prostituiert sich. Im Dschungel ist es besonders schlimm und die Gage dort ist für sehr unbekannte Leute auch nicht höher als ein paar 10.000 euro. Ich wundere mich eher wieso Arbeitslose dort teilnehmen sollten? Wenn sie das Geld gewinnen wird ihnen das doch eh vom Arbeitslosengeld etc wieder abgezogen.