Gedichte

Mal so eine Frage, rein aus Interesse.
Gedichte mögen, lesen oder Schreiben wer hat da eine Ader für?
Welche Dichter bevorzugt ihr, was sind euch die liebsten Themen?
Wenn ihr Schreibt, wer hat euch beeinflusst, was bekommt ihr von eurem Umfald für Reaktionen?
Gedenkt ihr an die Offentlichkeit zu gehen oder seit ihr vieleicht schon?

Bin seit Jahren Lyrik-Fanatiker, schreibe Selber auch und wollte einfach mal horchen ob es hier noch andre Po8ten gibt

Dann aber bitte im “Ich bin kreativ”-Thread.

Die Gruppe Forseti und andere (Neo)Folk-Bands haben vor nicht allzu langer Zeit mein Interesse für Lyrik erweckt.
Sie orientieren sich thematisch an der Romantik und haben auch einige alte Dichter vertont (aber nicht nur Romantiker!).

Kannst ja mal nach dem Lied “Der Graue König” suchen. Das ist ein Originaltext der Band und man merkt deutlich die Einflüsse der Romantiker. Ihre Vertonung von Hesses “Welkes Blatt” und Goethes “Erlkönig” ist auch super.
Falls das gefällt, kann ich noch Heinrich Heines “Die Weber” von Liederjan empfehlen und “Klage” von Jännerwein (“O könnt ich mich niederlegen” von Eichendorff).

Generell höre ich mir Lyrik lieber als Musikstück vertont an, anstatt sie nur zu lesen oder einen bloßen Vortrag zu hören.
Mit moderner und zeitgenössischer Lyrik kann ich übrigens überhaupt nichts anfangen.
Und Gedichte schreiben tu ich auch nicht. Ich denke, dass es mir dazu an schreiberischem Geschick fehlt aber auch an Geduld es lernen zu wollen.