Massengeschmack-TV Shop

Folge 97: Der Fall Marcel Bohnert, Adam Wolke und der NDR, Mütter drehen Porno

Heranwachsender ist in Deutschland nach § 1 Abs. 2 Jugendgerichtsgesetz (JGG) jede Person, die das 18. Lebensjahr, aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Der Film ist FSK16
:shrugdog:

6 Like

Was soll denn das für ein Porno sein?

3 Like

Ich habe mich mittlerweile auch wieder etwas von meinen Emotionen erholt. Wenn ich hier jemanden zu hart angegangen habe, möchte ich dafür um Entschuldigung bitten. Gleichzeitig halte ich aber an den hinter meinen Aussagen liegenden Grundsatz fest.

  1. Es gibt keine „guten“ oder „bösen“ Pornos. Pornografie stellt in jedem Falle eine Form degenerativer Unterhaltung dar.

  2. Wer Pornos für Minderjährige produzieren will macht sich strafbar.

  3. Viele hier angeführte „Argumente“ sind nach einem Uraltschema gestrickt:
    A - Wir haben 2019.
    B - Wir haben nicht 1950.
    C - Dein Denken ist veraltet, da heute keiner mehr so denkt.

Es sind keine Argumente, sondern Quatsch. Tut mir leid, aber dabei bleibe ich.

2 Like

War die Premiere nicht ab 18? Zumindest wurd das im Walulis seinem video gesagt.

1 Like
  • Fall Marcel Bohnert
    Falls man den Herrn glaubwürdig kritisieren will, sollte man selber halt nicht so deutlich mit anderen extremen politischen Gruppierungen sympathisieren. Da kann ich der Kritik von Welt-Journalist Don Alphonso schon zustimmen. Ich glaube nicht, dass der NDR so kritisch nachgefragt hätte, wenn ein BW-Offizier drei Antifa-Tweets gelikt hätte.
  • Fall Porno
    Pornos bzw. „explizite Erotik“, die sich speziell an den (ob nun angenommenen oder real bekundeten) Vorlieben von Frauen oder Paaren orientiert, gibt es schon lange. Ich finde es schon etwas seltsam, dass jedes Mal wieder so getan wird, als sei das eine ganz neue oder gar abwegige Idee. Sicher gibt es auch viele Männer, die keine Lust auf den dreckigsten und erniedrigendsten Hardcore haben - und umgekehrt auch Frauen, die genau so was sehen möchten. Was das Thema Minderjährige und „Porno“ angeht: Jugendschutz ist auch eine Kontextfrage - so gibt es mitunter auch Filme mit explizitem Sex, die ab 16 sind, wie z. B. „9 Songs“ von Michael Winterbottom. Meines Wissens kommt es nicht nur auf den „sichtbaren Akt“ an sich an, sondern auch auf die Darstellungsform, was den generellen Umgang der beteiligten Personen miteinander angeht.
1 Like

Auch dann:

Heranwachsender ist in Deutschland nach § 1 Abs. 2 Jugendgerichtsgesetz (JGG) jede Person, die das 18. Lebensjahr, aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat.

1 Like

„Heranwachsender“ ist ein Wort, dass aber vom Großteil des Volkes als ein Begriff verstanden wird, der Minderjährige beschreibt.

Wenn der Film ab 16 ist, mag das tatsächlich formaljuristisch „in Ordnung“ sein. Aus meiner Sicht aber wäre das dann eine noch größere Schande für Deutschland, als wenn es illegal wäre. Allgemein ist es ziemlich krass, dass Minderjährige dann Pornos schauen dürften. Und das halte ich nicht unbedingt für eine Hardcore-Ewiggestrigkeits-Meinung, oder derartiges. Da kenne ich noch ganz andere.

2 Like

„Ich kenne die Defintion von Wörtern nicht, das ist bei anderen bestimmt auch so.“ xD

Na das ist ja die Hauptsache, dass du deine eigene Meinung nicht scheiße findest :smiley:

4 Like

Jojo, hab das scho gesehn. Der Film kann auch FSK16 sein und die Premiere war einfach nur zur sicherheit ab 18, kA. :smiley: Oder der Walulis hat in dem seinen video einfach quatsch erzählt. :stuck_out_tongue:

Dem Gesetzgeber ist aber idr egal was für ne nicht gesetzestext definition verwendet wird. But IANAL, kann also nicht urteilen. :shrugdog:

3 Like

Eine Sache muss auch nicht neu sein, damit sie als moralisch verwerflich gilt. Tatsächlich gibt es laszive „Kunst“ und derartiges seit Menschengedenken. Aber inwiefern rechtfertigt das diese Dinge auf moralischer Ebene?

Liege ich damit richtig, dass es Mord, Totschlag, Helerei, Diebstahl und Raubüberfälle ebenfalls seit Menschengedenken gibt? Darf ich daraus schlussfolgern, dass all das moralisch in Ordnung ist?

2 Like

Naja, wenn sich ein 14-jähriger „Eis am Stiel“ anguckt, ist das nicht der Untergang des Abendlandes.
Hat den Film einer gesehen, oder ist das so ein „Ich habe gehört, daß…“-Skandal?

4 Like

Filme an der Grenze zwischen Freigaben erhalten im Kino häufig eine niedrigere Freigabe als auf dem Heimkinomarkt, weil im Kino die Altersfreigabe besser kontrolliert werden kann.

1 Like

Welche Argumente haben wir heute schon gehört?

A - Wir haben 2020
B - Wir haben nicht 1950.
C - Du bist „ewiggestrig“.
D - Pornografie ist moralisch legitim, weil es sie (wie Mord und Totschlag auch) schon seit Menschengedenken gibt.

Und das beste kommt zum Schluss:

Wenn ein Jugendlicher <irgendwas einfügen> macht, geht <etwas übertrieben großes> nicht unter.

Natürlich geht es dann nicht unter. Wenn ich auf einer Fähre einen Toilettendeckel zertrümmere, geht das Schiff auch nicht unter. Darum lasst uns alle hier und da ein bisschen Scheiße sein und Vandalismus betreiben. Denn davon geht ja letztenendes nicht die ganze Welt, oder was auch immer gleich unter. Was für eine geistige Glanzleistung, so ein Argument zu entwickeln.

2 Like

Kann es sein, daß du ein wenig überempfindlich reagierst?
Ich formuliere den Satz um:
„Es ist kein bisschen schlimm, wenn sich ein 14-jähriger ‚Eis am Stiel‘ ansieht.“
Zufrieden? Können wir jetzt zu Inhalten zurückkehren?

4 Like

Und diese Diskussion beenden, bevor du ihm recht gibst? DAS wäre der Untergang des gleichgeschalteten Abendlandes.

3 Like

Dem Walulis sein Video über das thema btw. falls es jmd interessiert.
3 Like

Wir sind Mittendrin. Leute, die übrigens denken wie du sind meist bis ins hohe Alter Junggesellen, haben nur lose Bindungen, keine Ehe, und keine Kinder. Aber natürlich hat ihnen der Konsum von diesem ganzen Geisstesmüll nicht geschadet und Deutschland geht es gut. Klar. Sieht man vorallem an der Zahl intakter Familienstrukturen, Ehen, und der grottig schlechten Geburtenrate. Diese ganze gesellschaftliche Denkweise hat scheinbar nur tolle Früchte.

2 Like

Das ist deine Meinung. Oder hast du dafür irgendein sachliches Argument außer „Es ist unmoralisch“, sprich „Ich finde das doof!“? Ansonsten ist es schon ziemlich sportlich, dir anzumaßen, zu entscheiden, was „gute“ und „degenerative“ Kunst ist.

Strafbar macht sich, wer Minderjährigen Hardcore-Pornographie zugänglich macht. Und das will bei „Mütter machen Porno“ niemand.

Es war auch nicht mein Ziel ein Argument zu äußern, sondern nur, dass ich deine Ansicht für ziemlich reaktionär halte.

3 Like

Teufelswerk! devil

8 Like

Du verstehst aber, dass es bei zwei von den drei genannten Opfer gibt und bei einem nicht oder?

3 Like