Massengeschmack-TV Shop

Folge 91


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!

Der Beitrag über “Heidi” ist bereits auf YouTube online:

//youtu.be/bAZ96a-rIc8


#2

Lars Freundin war sicher die, was die weibliche Stimme bei der Geschichte gemacht hat. Ja für mich gibt es einfach nur eine Heidi und das ist die von 74. Das Magazin vermittelt auch wieder falsche Werte die Extras sind all das was Heidi nicht hat und einfach nur Schrott. Typisches Konsum Magazin sowas ähnliches gibt es auch mit den CGI Wickie und der CGI Biene Maja.


#3

Hallo Lars,
“Oh Jott, oh Jott, wer hat dir bloß so schwere Wörter jelernt?”

Dein Gag zu Berlin ist ein Akronym und kein Anagramm. VG


#4

[QUOTE=Quotentoeter;495229]Hallo Lars,
“Oh Jott, oh Jott, wer hat dir bloß so schwere Wörter jelernt?”

Dein Gag zu Berlin ist ein Akronym und kein Anagramm. VG[/QUOTE]

Oh noooooo. Wie peinlich.


#5

Die Extras bei dem Heidi-Heft waren ursprünglich bestimmt für ein Barbie-Heft gedacht. Aber die haben es dann nicht genommen und dann hat man es einfach in ein anderes Heft dazu gelegt. Echt Schräg.
Aber mekt ja keiner von der Erwachsenen…


#6

“Früher war mehr Titten.” :mrgreen:
Da wurde noch auf der Heidi gejodelt. :ugly

Warum glauben die Macher eigentlich, dass Kinder heute nicht mehr basteln können?
Die Gimmicks vom Yps Heft früher, da war das Spannende das Zusammenbauen.
So hat man auch gleich mit gelernt, wie die Sachen funktionieren. Sei es z.B. ein
Gramophon, oder ein Zaubertrick wie die Fingerguilotine. Dann gab es beim Yps Heft
auch nur noch fertigen Plastikkram, und das war das Ende vom Heft. Deswegen klappt
auch die Neuauflage von Yps für Erwachsene nicht. Kein Gimmick zum Zusammenbauen.

Warum man überhaupt die 3D Bine Maja und die 3D Heidi gemacht hat, werde ich nie
verstehen. Wenn das alte funktioniert, warum dann eine Neuauflage. Klar dass ein Heft
dazu nur noch schlechter sein kann.

Wie Lars und seine Freundin die neue Heidi Version gemacht haben … :lol::lol::lol::lol::lol:
Erinnert an Coldmirror; Lars Freundin hört sich mit verstellter Stimme auch an wie Coldmirror. :wink:

Holger gute Auswahl den Beitrag zu nehmen. Das war Lars in Hochform. :slight_smile:
Hmmm, wenn eh die besten Sachen auf Youtube kommen; dann braucht man kein Abo mehr. :mrgreen:


#7

Hallo Lars,
du sagst das Holocaustleugnung nur im deutschen Strafgesetzbuch steht. Meintest Du das wegen STRAFgesetzbuch? Oder generell als Gesetz. Denn das gibt es sehr wohl auch woanders:

Heidi-Story war übrigens geil! Macht das mal als Youtube-Kanal!


#8

“Der Wald wird auch dich großziehen.”

Ab da bin ich umgefallen und bin neuer Fan von Presseschlau geworden :smiley: Gucke gerade die letzten Folgen durch, unter anderem den Figet Spinner Beitrag, einfach nur herrlich :smiley:

Weiter so :slight_smile:


#9

Aber Lars, diese Extras zum Heft hatten doch nichts mit Heidi zu tun. Da stand doch, dass man sich damit wie das It-Girl Klara (die kommt immerhin aus Frankfurt) fühlen kann. Die ist ja schließlich aus gutem Hause (daher die Bankkarte), ein paar Jährchen älter als Heidi (also schon Lippenstift-affin) und der Funkschlüssel ist bestimmt mit ihrem Rollstuhl kompatibel. :wink:


#10

“Bei einer Beleidigung ist es wie gesagt egal, ob sie in der Öffentlichkeit stattfindet oder nicht”

Jein. Für den Straftatbestand der Beleidigung zwar schon, aber unter Zuzug der Öffentlichkeit könnte dann zusätzlich noch § 186 StGB (“Üble Nachrede”) greifen (wenngleich fraglich ist, ob “ekelhaft” nun eine “unbewiesene Tatsache” darstellt), und das könnte die Geldbuße dann nochmals nach oben treiben, oder sehe ich das falsch?

[QUOTE=hhp4;495245]Dann gab es beim Yps Heft
auch nur noch fertigen Plastikkram, und das war das Ende vom Heft. Deswegen klappt
auch die Neuauflage von Yps für Erwachsene nicht. Kein Gimmick zum Zusammenbauen.[/QUOTE]

Na ich weiß ja nicht. Fertigen Plastikkram gab es bei Yps von Anfang an - bereits Nr. 2 war eine Plastikpfeife und ab Nr. 700-800 gab es nur noch sehr selten Dinge zum zusammenbasteln - das Magazin hat sich trotzdem noch 10 Jahre gehalten.

Ganz abgesehen davon hat der Relaunch des Yps für Erwachsene anscheinend ziemlich gut geklappt, da es immer noch existiert und da ist jedes zweite Gimmick eines zum zusammenbauen (und die Teile sind teils sackenschwer zusammenzubauen, wie diese komische 3D-Yps-Figur, da sitzt man Stunden dran!).

[QUOTE=hhp4;495245]Wie Lars und seine Freundin die neue Heidi Version gemacht haben … [/QUOTE]

Mich hat nur ein wenig gewundert, daß die Figuren immer zwischen Schwitzerdütsch und Sächsisch schwanken, aber in der Tat hat das einen sehr skurrilen Reiz.

Mein persönliches Falsch-Vorlese-Highlight der Folge war dieses Mal aber “Kaum etwas ist so nervtötend wie der Versuch, sich kosmopolitisch zu genieren” (statt gerieren). Die Vorstellung dazu ist schon ziemlich lustig.


#11

[QUOTE=RaoulDuke;495347]…
Na ich weiß ja nicht. Fertigen Plastikkram gab es bei Yps von Anfang an - bereits Nr. 2 war eine Plastikpfeife und ab Nr. 700-800 gab es nur noch sehr selten Dinge zum zusammenbasteln - das Magazin hat sich trotzdem noch 10 Jahre gehalten.

Ganz abgesehen davon hat der Relaunch des Yps für Erwachsene anscheinend ziemlich gut geklappt, da es immer noch existiert und da ist jedes zweite Gimmick eines zum zusammenbauen (und die Teile sind teils sackenschwer zusammenzubauen, wie diese komische 3D-Yps-Figur, da sitzt man Stunden dran!).

[/QUOTE]

Es gab auch den Solarzeppelin öfters; was im Grunde nur eine Mülltüte war. :wink:
Aber größtenteils halt Sachen zum Zusammenbauen, was das Besondere an Yps nun mal war.
Zwar gab es Yps ab #800 noch längere Zeit mit fertigen Plastikkram, aber eben nur noch unter ferner liefen.
Da war es schon längst üblich, dass viele Comics solchen Fertikram beigepackt hatten. Und da haben die Kids
dann lieber das Micky Maus Heft gekauft, weil es bessere Comics hat.

Das neue Yps Heft mit der 3D-Yps-Figur solltest du Lars zuschicken; ungeöffnet.
Wir wollen dann, dass Lars das Gimmick auch wirklich baut. :smiley:
Mal sehen ob die jungen Leute von heute das überhaupt noch schaffen. :lol:


#12

Ich wollte genauso ergänzen: (Volks-)verhetzung ist auch in Österreich im StGB (https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/283) vorhanden genauso wie das Verbotsgesetz auf das Leugnen des Holocausts Bezug nimmt.