Folge 84 - Rappelkiste

Erstmal danke an dich, Holger, für diese Episode.
Es hat mich ehrlich erschreckt, welche Sendung ich als Kind gesehen habe. Als Kind hat man wirklich nicht wahrgenommen, welche ideologische Botschaft eingebläut werden sollte.
Ich stimme dir auch zu, dass diese Sendung im Gegensatz zum Uhlenbusch für Kinder weniger geeignet ist, obwohl sie von ihrer Machart exakt diese Klientel bedient hat. Persönlich habe ich wohl Glück gehabt, dass ich die Sendung über den Krieg verpasst habe, da ich bezweifle, dass ich danach nicht verstört gewesen wäre. Da möchte ich nicht wissen, wieviele Kinder und damit auch deren Familien durch gerade diese Episode beeinträchtigt wurden. Dass Kinder auch über das Thema Krieg aufgeklärt werden sollten, finde ich als richtig, aber Schockbilder dürften bei den Kindern weniger das Nachdenken fördern sondern eher traumatisieren.

Naja, am Ende muss ich sagen, es ist wieder eine nostalgische Erinnerung ins rechte Licht gerückt. Es war auch damals nicht alles besser…

es gibt eine bessere kritik zu Rappelkiste:
[SPOILER]
//youtu.be/bLHExOqElMw
[/SPOILER]
und es gibt auch eine bessere version des werbespots von Obstlergarten
[SPOILER]
//youtu.be/HbHXg0pTjUc
[/SPOILER]

Ihr lebt auch in der Vorstellung, dass es Ideologie und Nicht-Ideologie gibt (jeder ist natürlich immer der wahrheitssuchende, objektive Nicht-Ideologe…). Was soll das eigentlich immer sein, eure Nicht-Ideologie? Denkt ihr, wenn ein Kind heute “Barbie” guckt, ist das keine Ideologie? Doch, bloß eure.

Zunächst mal gibt es massenweise positive Kritiken auf Amazon zu Rappelkiste.
Auch heutigen Kindern scheint diese zu gefallen, wenn die Eltern ihne die DVD
Boxen zeigen.

Und natürlich bekommen Kindern schon Dinge wie Krieg mit. Das sieht man doch
in den Nachrichten. Ich habe damals meine Mutter auch dazu gefragt, und sie
hat mir dann einiges erzählt. Vernünftigt erklärt verstehen Kinder viel mehr, als
man meint. Sie in rosarote Zuckerwatte verpacken ist keine Lösung.

[B]Außerdem hätte Holger damals nur die richtige Folge sehen müssen![/B]
Dann wäre er heute auch ein guter Geschäftmann, und die Ampel wäre grün. :mrgreen:
Gerhard hat es vorgemacht, was ein guter Kapitalist ist. :ugly

[QUOTE=hhp4;411923]Zunächst mal gibt es massenweise positive Kritiken auf Amazon zu Rappelkiste.
[/QUOTE]

Ach so. Wenn es also massenhaft positive Kritik bei Amazon gibt, ist das Produkt natürlich über jede Kritik erhaben. Holger, das solltest du dir hinter die Ohren schreiben! Und vor der nächsten Pantoffel-TV Ausgabe bitte zuerst die entsprechenden Amazon-Rezensionen studieren!

Das hat niemand gesagt.
Es ist Holgers gutes Recht auf dieser Meinung zu sein.
Es ist aber eine vereinzelte Meinung.

Und außerdem zeigt das Ende von meinem Post,
dass das ganze nicht so bierernst gemeint ist.

[QUOTE=Sherlock;411909]Ihr lebt auch in der Vorstellung, dass es Ideologie und Nicht-Ideologie gibt (jeder ist natürlich immer der wahrheitssuchende, objektive Nicht-Ideologe…). Was soll das eigentlich immer sein, eure Nicht-Ideologie?[/QUOTE]
Nette Anspielung… aber so eine Aussage habe ich nie getroffen. Ich habe mich darüber geäußert, [B]welche[/B] ideologische Sicht in der Sendung vertreten wurde, diese habe ich kritisiert. Es wurde nie von eine [I]Nicht-Ideologie[/I] gesprochen, da jeder Beitrag irgendeine “Ideologie” vertritt… Das war also keine gute Deduktion, Sherlock.

[QUOTE=Sherlock;411909]Denkt ihr, wenn ein Kind heute “Barbie” guckt, ist das keine Ideologie? Doch, bloß eure.[/QUOTE]
Ging es in der Sendung um “Barbie” ? Oder wie kommt dieser Kontext zustande ? Nur dass jemand die moralischen Hintergedanken einer Sendung hinterfragt, gehört er nicht gleich zur “Barbie-ist-g**l”-Fraktion. Diese Beweiskette würde ich gerne sehen, Sherlock.

Ich selbst hatte ja eigentlich bis vor Kurzem auch schöne kindliche Erinnerungen an „Rappelkiste“ - so sind aus meiner Sicht die positiven Amazon-Kritiken zu verstehen.

Aber man sollte sich wirklich mal die Mühe machen, analytisch an die Serie heranzugehen - dann kriegt man vermutlich einen ähnlichen Schreck wie TomokiG und ich :smiley:

Ich weiss nicht, ich hab die Ranzpuppen Rotz und Rüpel schon als Kind gehasst, vor allem als die sich über Geschlechtsteile unterhalten haben! :ugly

Die Ideologie hinter der Rappelkiste ist doch um einiges besser, als das, was heute hinter den Kindersendungen steht (“Gotta [-]catch[/-] buy 'em all!”), auch wenn die Songs allesamt klingen, wie von Hannes Wader komponiert ^^

[QUOTE=hhp4;411953] Das hat niemand gesagt.[/QUOTE]

Wieso erwähnst du es dann? Und wie ist es sonst gemeint?

[QUOTE=hhp4;411953]Es ist Holgers gutes Recht auf dieser Meinung zu sein. [/QUOTE]

Das stimmt!

[QUOTE=hhp4;411953]Es ist aber eine vereinzelte Meinung. [/QUOTE]

Wie kommst du darauf? Holger sagte ja: Das diese Sendung schon damals recht umstritten war. Mir selbst wurde auch ganz komisch als ich den Beitrag sah. Ich kenne die “Rappelkiste” nicht, es hat mir aber schon gereicht was ich bisher gesehen hab aus Holgers Beitrag.

[QUOTE=hhp4;411953]Und außerdem zeigt das Ende von meinem Post,
dass das ganze nicht so bierernst gemeint ist. [/QUOTE]

Weißt du, ich finde es immer schwierig wenn jemand erst ein/sein Statement zu etwas abgibt, und bei Kritik oder Gegenmeinung ein solcher Satz fällt. Ist mir jetzt schon öfters aufgefallen. Nicht nur bei dir. Wenn es nicht so bierernst gemeint war, warum muss es dann so “bierernst” rausposaunt werden? Stichwort: “vereinzelte Meinung”

Zum Beitrag: ich hab echt Bauchschmerzen bekommen. Besonders bei dem Ausschnitt zum Stubenarrest. Meine Güte! Gibt es auch Bilder für “Vati hat schon wieder gesoffen und Mutti gehauen”? Stubenarrest ist ja nun wirklich echt keine Erziehungsmethode die man auf eine solche Weise thematisieren sollte.

[QUOTE=hhp4;411923]Und natürlich bekommen Kindern schon Dinge wie Krieg mit. Das sieht man doch
in den Nachrichten. Ich habe damals meine Mutter auch dazu gefragt, und sie
hat mir dann einiges erzählt. Vernünftigt erklärt verstehen Kinder viel mehr, als
man meint. Sie in rosarote Zuckerwatte verpacken ist keine Lösung.[/QUOTE]

Da stimm ich dir auch wieder vollkommen zu. Allerdings ist es das eine wenn man als Kind neugierig wird und nachfragt, da finde ich vernünftige Erklärungen wichtig. Andererseits ist es schwierig sowas (solche Bilder) in eine Kindersendung zu packen. Die können dann doch sehr verstörend und beängstigend sein, ganz besonders wenn man in einer Familie steckt wo man vll. ein Bild braucht wie: “Vati hat schon wieder gesoffen und Mutti gehauen” oder Ähnliches.

[QUOTE=Kimimila;412028] Mir selbst wurde auch ganz komisch als ich den Beitrag sah.[/QUOTE]

Hast du denn auch das Video gesehen das ich hier gepostet habe.

Bis eben nicht. Öhm… das reicht dann jetzt auch für mich. -.-

Erinnert mich vom Gefühl her etwas an Struwwelpeter. Das hatte mich damals auch verstört.

[QUOTE=Scumdog;412024]Die Ideologie hinter der Rappelkiste ist doch um einiges besser, als das, was heute hinter den Kindersendungen steht (“Gotta [-]catch[/-] buy 'em all!”), auch wenn die Songs allesamt klingen, wie von Hannes Wader komponiert ^^[/QUOTE]

Ich kann da kein besser oder schlechter erkennen - beides ist hinterhältig. Ein Kind ist weder ein politisches Instrument noch eine Geldmaschine.

Das stimmt wohl, wobei ich die heutigen Sendungen teils noch etwas “hinterhältiger” finde, weil die Indoktrination auf einer viel subtileren Ebene stattfindet, während die Rappelkiste, den gezeigten Auschnitten nach zu urteilen, ja sehr plakativ vorgegangen ist.
Wobei ich den Kerngedanken (Anti-Krieg, Autoritäten hinterfragen) eben besser finde, als die eher kapitalistische (<–linker Kampfbegriff :ugly) Propaganda, die heute oft stattfindet.
Klar, die Methoden der RK sind dabei allerdings sehr fragwürdig und das “mulmige Gefühl” stellte sich auch bei mir ein, allerdings erinnere ich mich selbst null an die Sendung und muß erstmal davon ausgehen, daß die gezeigten Ausschnitte repräsentativ sind.

Das ist unerheblich: die Indoktrination beim Kind geht ja ins Unterbewusstsein ein, und formt die Persönlichkeit, ohne das bewusste Erinnerungen zurück bleiben. Das sieht man besonders bei traumatischen Erlebnisse aus früher Kindheit, wo sogar eine Persönlichkeitsstörung vorliegt, obwohl sich der Erwachsene an nichts mehr erinnern kann. Wer weiß schon, ob Du heute so eine rote Socke wärest, wenn Du die Rappelkiste nicht gesehen hättest :stuck_out_tongue: :voegsm:

Ich bin weder eine Socke, noch bin ich rot! Höchstens ein rötliches T-Shirt!
Woran ich mich allerdings erinnere ist, daß ein Freund damals die Sendung nicht gucken durfte, weil sein Vater, ein beinharter Polizist, das strikt verboten hatte.
Dieser Freund ist heute Soldat. :wink:

und welches Format haben dann die Leute gesehen die heute Neonazis sind?

G.I. Joe :mrgreen:

das wäre doch mal ein Themenfeld für eine Soziologische Studie. Man geht in verschiedene Parteien und fragt die Leute was sie als Kind für Sendungen gesehen haben