Massengeschmack.TV Shop

Folge 78: Ist die FSK noch zeitgemäß?

Sonntagsfrühstück Folge 78. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Filmfreaks Christian, Mario und Holger nehmen sich, wie gewünscht, diesmal das Thema FSK vor. Ist die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft noch zeitgemäß, wo doch ohnehin fast alles im Netz zu finden ist? Sollte es überhaupt noch Filme ab 18 geben? Sollten Filme geschnitten oder beschlagnahmt werden dürfen? Ein spannendes Thema, zu dem hier die passenden Leute am Frühstückstisch sitzen.

5 Like

Schön, dass mein doch etwas spezieller Wunsch fürs Sonntagsfrühstück gewählt wurde und so unterhaltsam besprochen wurde. Wenn ich überlege was mir als Kind eventuell schlaflose Nächte bereitet hat fallen mir da 2 Filme ein: Der weiße Büffel ( Western mit Charles Bronson ) und Straße der Verdammnis mit Jan-Michael Vincent und George Peppard :grin: Naja, danach wurde ich immer mutiger und hab mir praktisch alles verfügbare aus dem Privatfernsehen aufgezeichnet, aber war ja sowieso alles geschnitten. Schöne Folge jedenfalls gewesen.

3 Like

Tatsächlich hatte ich meine ersten kindlichen Schockmomente nicht beim Film, sondern beim Hörspiel. Bei Europa gab es bei der Gruselserie immer eine aufgedruckte Altersempfehlung . Da die Kassetten zwischen den ganzen Kinderserien standen, haben sich meine Eltern nichts dabei gedacht. „Drakulas Insel - Kerker des Grauens“ fand ich da schon recht hart im Grundschulalter :grinning_face_with_smiling_eyes:

Oder die enormen Soundeffekte beim „tanzenden Teufel“ der drei Fragezeichen…gerade in der frühen Szene, wenn Bob (?) schreit „Er hat gemerkt, dass jemand in seiner Wohnung war“.

Ein Punkt, der nicht zur Sprache kommt, aber die ungewollte Absurdität der Einstufungen darstellt: Eine besonders hohe Einstufung oder gar ein Verbot macht einen Film/ein Computerspiel etc. ja erst recht interessant…

2 Like

Schöne Folge! Und danke für den Lacher gegen Ende!

1 Like

Ja die Hörspiel-Gruselserie hat auch bei meiner Schwester und mir für einige schlaflose Nächte gesorgt! :skull::ghost::japanese_ogre::scream:

3 Like

Die FSK ist auf jeden Fall noch sinnvoll, damit man gleich sieht, was einen bei Filmen erwarten kann.
Allerdings macht es auch Kinder, oder eher Jugendliche neugierig, wenn da die rote 18 steht.

Früher wurden solche Filme noch auf VHS damals verteilt oder getauscht. Später waren es dann hauptsächlich indizierte oder beschlagnahmte Spielkopien.
Heutzutage kann man schon auf YouTube viele Trailer sehen, die ohne Beschränkungsschutz freigegeben sind. Der Evil Dead Trailer ist zum Beispiel auch frei einsehbar und da sieht man im Trailer mehr gewalt und Blut, als in der gekürzten deutschen Fassung des Filmes. Wenn Jugendliche sich geschickt anstellen, steht ihnen sowieso die ganze Welt des Films im Internet frei zur Verfügung, ob das legal ist, ist wieder eine andere Sache.
Problematischer finde ich die Verbreitung von Pornofilmen im Internet. Das ist komplett ausser Kontrolle geraten.

2 Like

Sehr unterhaltsame Folge. Manchmal sollte man gekürzte Filme gleich ganz lassen. Aus Terminator 2, einem der besten Actionfilme aller Zeiten, wird in der geschnittenen Fernsehfassung einer der gefühlt schlechtetsten.

1 Like

Eine Altersempfehlung als generelle erste Einordnung für Eltern ist schon sinnvoll. Aber die FSK hat lange Zeit auch eine Art von zensurähnlicher Filmkontrolle durchgeführt. Anders kann man es nicht erklären, dass Filme von der FSK für eine 18er-Freigabe abgelehnt werden (und im Anschluss dann vom Verleih gekürzt werden). Das hat in den letzten 20 Jahren deutlich abgenommen und die FSK begibt sich zunehmend in die Rolle, für die sie eigentlich gedacht sein sollte. Nämlich Altersempfehlungen auszusprechen, anstatt erwachsene Filmfans zu gängeln. Der nächste Schritt wäre eigentlich, dass die offizielle FSK18-Freigabe irgendwann ganz gestrichen wird.

1 Like

Mich haben diese beiden Fimszenen lange verfolgt:

Aus heutiger Sicht sehe ich beides als harmlos an.
Besonders die Szene aus „Sabotage“, die ich seit damals zum ersten Mal wiedergesehen habe, hatte ich deutlich gruseliger in Erinnerung.
Aber es ist nicht zu unterschätzen, dass Kinder anders auf bestimmte Eindrücke reagieren als Erwachsene. Von daher ist zumindest eine Altersempfehlung ab 12 sicherlich sinnvoll.

2 Like

Gewisse Spuren in meinem Angszentrum hat auch dieser Herr hinterlassen.

Und das lief seinerzeit um 20:15, weil es ja eine Komödie war.
Wobei die deutsche Synchro den Gruselfaktor nochmal verstärkt hat.
Im Original sprich der Typ mit der blauen Maske ja noch recht menschenähnlich.
Aber iin Verbindung mit der monotonen Sprechweise hat das womöglich auch manch Älteren beeindruckt.

1 Like

Je höher die Freigabe, desto interessanter waren die Filme für mich als Kind oder Jugendlicher.

Schade allerdings ist, daß durch die Freigaben (besonders auch in den USA) zu VHS-Zeiten so viele Horrorfilme kastriert werden mussten und viele aufwendige Effektszenen dem Schneidetisch zum Opfer gefallen sind. Die Meisten davon leider unwiederbringlich weil die Sachen nicht aufgehoben wurden.

Und dann wurden die Filme hier auch nochmal geschnitten bevor sie auf den Markt kamen.

2 Like