Massengeschmack.TV Shop

Folge 72: Makabre Erinnerungen

Massengeschnack Folge 72. Hier kann darüber diskutiert werden!

In unserer Stammbesetzung beginnen wir mal wieder mit alltäglichen Geschichten rund um Lieferservice und Supermarkt. Wenig später landen wir jedoch leider bei verzehrbaren Haustieren und ausblutenden Schweinen von Alfred. Nach diesem Schrecken flüchten wir uns dafür erst Mal in wohlige Erinnerungen unserer Kindheit. Viel Spaß!

3 Like

Zur Frage mit dem Schlachten von Hunden und Katzen kenne ich diesen Paragraphen:

https://www.gesetze-im-internet.de/tier-lmhv/__22.html

Ansonsten von wo ich meinen Angelkurs gemacht habe: Wirbeltiere dürfen nur von einer fachkundigen Person in fachkundiger weise mit einem vernünftigen Grund getötet werden.

3 Like

Danke - damit wäre die Frage in der Tat ausreichend beantwortet :slight_smile:

1 Like

Gerne :slight_smile:

1 Like

Die Gruppe spricht darüber, dass Vegetarismus und Veganismus immer gängiger werden. Und ich sitze ganz unbedarft hier und esse nach dem Sport 2 Brötchen mit Salami :grinning_face_with_smiling_eyes:

1 Like

Der Tag, an dem der Trainer einem ins Gesicht sagt, dass man zu schlecht ist, wäre mein letzter Tag in dem Verein gewesen.

2 Like

HaHa lustig! Nicht.

Bitte nicht so griesgrämig.

So wars bei mir auch im Fussball.

Du zahlst aber genauso Mitgliedsbeiträge, wie alle anderen auch.

Die Mannschaftsaufstellung erfolgt nach Leistung und da mangelte es mir eben. Was erwartest du von einem Fussballverein? Mannschaftsaufstellung nach Quote?

1 Like

Ein Hobbysportverein hat seine Mitglieder zufrieden zu stellen. Da steht sportlicher Erfolg nicht an erster Stelle.
Daher faire Aufstellung: Jeder darf mal ran.

Weil Julian das angesprochen hat, wie läuft das eigentlich ab, wenn man Trinkgeld bei Lieferdiensten per App zahlt? Wird das dann nicht als Umsatz mit versteuert und wie wird das hinterher aufgeteilt?

Ich persönlich entrichte das Trinkgeld immer in Bar, da weiß ich, dass es im Bestfall wirklich beim Fahrer ankommt. Mein Eindruck ist, dass die sich auch mehr darüber freuen. Ausgehend von den Reaktionen bisher scheint es mit Trinkgeld eh nicht mehr so dufte auszusehen, wenn alle schon online gezahlt haben und das typische aufrunden bereits wegfällt.

Edit: Sauce Hollondaise aus der Tüte/Tetrapack ist meist Sauce a la Hollondaise. Das ist schön ein Unterschied :wink:

2 Like

Also bei Lieferando steht manchmal, dass die Restaurants verpflichtet sind, das auszuzahlen. Geht also nicht (immer) über Lieferando - ich vermute der Unterschied liegt darin, dass einige Bestellungen durch hauseigene Fahrer und andere durch Fahrer des Restaurants ausgeliefert werden. Wie die das steuertechnisch verbuchen vermag ich auch nicht zu sagen.

Same here. Ich „musste“ neulich mal auf App-Tip zurückgreifen, weil ich partout kein Bargeld im Haus hatte. Bei der Gelegenheit fragte ich dann, ob das auch beim Boten ankommt - Antwort war „ja, das ist völlig in Ordnung“.
Vor einigen Wochen/Monaten habe ich einen Artikel gelesen, bei dem ein Autor mal für mehrere Tage als Lieferfahrer gearbeitet hat. Da war der Tenor zum Thema Trinkgeld, dass es oft gar keinen Tip gibt, manchmal nur aufgerundet auf den nächsten Euro und am schlimmsten waren Mittagsbestellungen von Büros und Burger King / McDoof-Besteller.