Massengeschmack.TV Shop

Folge 69: "Martin Luther"

Hier kann darüber diskutiert werden!

13 Minuten bereits vorab frei auf YouTube:

//youtu.be/ZDt38QV2-NU

Nette und amüsante Folge, mit einem wiedermal sehr sehr sympatischen Gast!
Ich hätte mir jedoch mehr zu Luthers Ansichten der Kirchenspaltung gegenüber gesehen. Wie nahm er das auf?
Wie stand er zum Bauernaufstand, den er indirekt mit entfacht hat und dessen Leitfigur er widerwillen wurde?
Eine mehrstündige uncut Folge dazu hätte ich mir gerne angeschaut. Gerade weil ein Fachmann wie Mirko sicherlich viele interessante Details und Einblicke

Sehr kritisch anmerken muss ich allerdings, dass eure Argumentation zu Luthers Antisemitismus, sagen wir mal, sehr gewagt/bedenklich ist.
Immerhin könnte man eure Argumentation auch auf andere Personen der Zeitgeschichte anwenden.

Eure Wort (sinngemäß zusammengefasst):
"Luthers Antisemitismus sollte man nicht pauschalisierend sehen, er war ein Kind seiner Zeit. Große Bevölkerungsteile waren damals seiner Meinung. Ausserdem hetzte er nicht nur gegen Juden, sondern auch andere Volksgruppen, was damals durchaus üblich war. Desweiteren muss man seinen Einfluss auf die Zeitgeschichte anerkennen, ohme ihn würde die Welt heute ganz anders aussehen."
Streiche Luther, nehme Hitler.
In meinen Augen die selbe Aussage, denn all das trifft mehr oder weniger auch auf Hitler zu.
Natürlich will ich Luther nicht auf die selbe Stufe Hitlers stellen.
Ich möchte nur anmerken, dass eine kritische Auseinandersetzung nicht so pauschalisierend weggewischt werden sollte.
Auch und gerade bei Luther nicht.

So weit ich weiß, war die allgemeine Lehrmeinung im Mittelalter von der Gestalt der Erde die einer Kugel. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Luther bei seinem Bildungsstand tatsächlich eine flache Erde angenommen hat. Kopernikus hat jedoch, wie kurz erwähnt, das heliozentrische Weltbild eingeführt, welches tatsächlich für die Kirche ziemlich ketzerisch war, da damit die Erde und damit der Mensch aus dem Mittelpunkt des Universums gerückt wurde. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass Luther Kopernikus Lehren ablehnte. Das hat jedoch nichts mit der Auffassung einer flachen Erde zu tun.

Tolle Folge. Schade, dass es so schnell vorbei war. Ich hätte euch gerne noch eine weitere Stunde zugehört.

Ich möchte mich der Kritik von Dendorian anschließen. Grundsätzlich habt ihr Recht mit der Aussage, dass Luther Kind seiner Zeit war. Jedoch darf dies nicht als Entschuldigung für Antisemitismus/Antijudaismus herhalten. Auch die Verharmlosung, dass er gegen andere Volksgruppen gehetzt hat, wertet seinen Judenhass nicht auf. Ich weiß, dass es einfach ist, in der heutigen Zeit zu sagen, dass er Antisemit war, um seine eigene Stellung zu erhöhen. Aber man muss die Dinge auch ganz klar beim Namen nennen. Er war Antisemit, auch wenn er viele wichtige Dinge in der damaligen Zeit angestossen hat.
Und wenn ich ehrlich bin, ich hatte gehofft, ihr diskutiert diesen Punkt ausführlich. Leider wird nämlich im Jahr des Reformation - Luther als Lichtgestalt herausgeputzt und die kritische Betrachtung kommt viel zu kurz.

@Seraph:
Ich habe das gleiche im Geschichtsstudium gelernt, es wird gerne beim Mittelalter vom “Dark Age” gesprochen, aber auch nur um Humanisten hervorzuheben. Die Menschen hat im Mittelalter schon eine klare Vorstellung, dass die Erde rund ist. Ketzer und Verschwörungstheoretiker gab, gibt und wird es immer geben.

[QUOTE=20hans4;492222]
Ich habe das gleiche im Geschichtsstudium gelernt, es wird gerne beim Mittelalter vom “Dark Age” gesprochen, aber auch nur um Humanisten hervorzuheben. Die Menschen hat im Mittelalter schon eine klare Vorstellung, dass die Erde rund ist. Ketzer und Verschwörungstheoretiker gab, gibt und wird es immer geben.[/QUOTE]

Man lernt aber auch im Geschichtsstudium, dass es - vor allem zwischen 500 und 800 (für unsere Region) - wirklich eine quellentechnisch sehr dunkle Zeit gab. Der Begriff ist mit Sicherheit problematisch, findet aber auch unterschiedliche Verwendung.

@seraph

Korrekt. Das zentrale Lehrwerk der Astronomie des Mittelalters (vom Frühmittelalter abgesehen), Ptolemäus “Almagest”, stellt bereits in der “Vorbesprechung” den Grundsatz auf, dass die Erde von kugelförmiger Gestalt ist. Kein ernstzunehmender Gelehrter des Mittelalters glaubte an eine Scheibenerde.

Ich finde die Stimme des Gastes (der ja jetzt schon mehrmals da war) ganz stark einschläfernd und es fällt mir schwer, ihm auch bei einem interessanten Thema durchgängig zu folgen. Für mich sind diese Episoden nur stückchenweise konsumierbar, da ich entweder einpenne oder nach ein paar Minuten einfach gar nicht mehr richtig zuhöre. Auch wenn Hoaxilla größtenteils ein Rede-Format ist, täte etwas mehr Abwechselung m.E. gut (in diesem Fall mehr Wechsel der Redeanteile).

Das liegt daran, das du als Teil der Generation Youtube nicht mehr in der Lage bist längere Texte, seien sie gesprochen oder geschrieben… Warum Schreibe ich jetzt eigentlich noch, du hast ja eh schon abgeschaltet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ich fand es jedenfalls interessant, und der Buddler ist ein interessanter Gast, den ihr gerne häufiger einladen dürft.

[QUOTE=Icetwo;492466]Das liegt daran, das du als Teil der Generation Youtube [/QUOTE]

lustig, da ich genau daran auch dachte, da ich eben genau dies nicht bin, sondern deutlich älter (als ich angefangen habe das Internet zu benutzen war Google noch nichtmals gegründet…)

Ich muss SMESH da Recht geben. So interessant und lehrreich die meisten Sendungen inhaltlich auch sind, von der Art des Vortrags her erinnert das Ganze durch die etwas monotone Sprechweise eher an furztrockene Schulreferate… Nichts für ungut! :mrgreen:

Genau. Ich mag die Inhalte von Hoaxilla sehr, nur die etwas trockene Präsentation hat in der Tat öfters etwas von Referaten (auch vor allem die eingeblendeten Texttafeln, die sehr etwas von bullet-point-PowerPoint-Vorträgen haben^^). Die Auflockerung durch Filmtrailer bspweise erreicht mich nicht, diese überspringe ich meist (könnte man da bitte zumindest den Ton anpassen, damit diese nicht ungleich lauter als der Rest sind? :mrgreen: ).
Bei regulären Folgen wechseln sich Alexa und Alexander beim Sprechen ab, so dass man dieses „monotone“ nicht ganz so stark hat. Ich hätte auch gar nicht meinen Senf dazu gegeben, wenn der Gast zum ersten Mal dagewesen wäre. Ist natürlich wie immer keine Kritik an der Person an sich, bitte nicht falsch verstehen :smiley:

@IceTwo: Meine Aufmerksamkeitsspanne reicht aus um mich mehrere Stunden mit Tunnelblick in ein Thema zu verstricken, daran liegts also wahrlich nicht^^

Daran musste ich auch denken, als das erwähnt wurde. Nach den Aussagen des Herrn Gutjahr hatte Luther aber die These einer flachen Erde durchaus geäußert. War aber wohl nie ein großes Thema für ihn.

Wäre ja nicht die erste überlieferte Vorstellung, mit der er gebrochen hat. :wink:

Was man damals aber eher als eine Überhöhung in ‚göttliche‘ Himmelshöhen ansah und weniger als eine Verdrängung an den Rand.
Der Widerspruch zum Heliozentrischen Weltbild kam übrigens nicht nur von theologischer sondern auch von ‚naturwissenschaftlicher‘ Seite. Aber das wäre jetzt schon eher ein Thema für eine spätere Folge von Hoaxilla-TV.